"Original" Sounds zum Covern

von lordclemi, 29.01.07.

  1. lordclemi

    lordclemi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.01.07   #1
    Gude,

    hab mal gehört dass das Trinity KORG Keyboard ziehmlich gute Sounds haben soll, speziel autentsiche Sounds fü Covern.

    Stimmt das?? Hat da jemand Erfahrung mit diesem Key ?? Wie mischt ihr eure autentischen Sounds zusammen ??

    Gruss Chris:D
     
  2. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 30.01.07   #2
    Jo.. ich habe die Trinity Workstation..
    Klingt ganz ok.. aber ist ehrlich gesagt nicht so die Covermaschine.. dann eher Triton..

    Was willst du denn covern?
    Ich weiss dass der Anfangssound von Will Smiths "Men in Black" aus dem Trinity stammt (Sound: Virtual Joystick)..aber damit kommst du nicht weit.

    Trinity hat ein paar gute Orgeln oder Pads drin aber so was findet man heutzutage in jedem überdurchschnittlichen Rompler...
     
  3. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 30.01.07   #3
    Auch wenn der Trinity auch schon ein paar Jahre auf dem Buckel hat (ich glaub von 1996 oder so), schlecht ist das Teil deswegen nicht. Hab's ne Zeit lang benutzt ...... Immer noch ne Empfehlung wert. Trotzdem auch mein Tip: Triton (wenn du bei Korg bleiben willst) !! ist gebraucht nicht viel teurer und kann doch einiges mehr.

    für Rock-Pop-Cover-Musik ist eigentlich in jedem guten Rompler immer ein Werks-Preset dabei dass dem Original-Sound in irgendeiner Art und Weise entspricht. Diesen Sound nehme ich dann und nehme Veränderungen vor, damit der Sound möglichst so klingt wie im Original-Song. -> EQ, Effekte .....
    ich bin allerdings ein Verfächter nicht immer 1 zu 1 am original zu sein und versuche immer eine etwas persönliche Note reinzubringen, natürlich immer nur in einem Rahmen wo das ganze nicht zu verfälscht wird.
    Ist aber auch Geschmackssache ...

    BEATZ

    Der Mig
     
  4. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 30.01.07   #4
    Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen..
    Trinity war bereits 1995 und ist daher schon ein wenig... naja... älter...

    Für den Preis oder ein paar Euro mehr bekommst du bereits einen Triton Classic mit dem wirklich weitaus mehr anstellen kannst...
    Der Username des Posters über mir trifft nämlich auch auf mich zu :D
     
  5. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 31.01.07   #5
    :D
    auch wenn mein "großer" Triton demnächst wegkommt, bzw. lediglich gegen die Rack-Version ausgetauscht wird, der Name bleibt Programm ;)
     
  6. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 01.02.07   #6
    Zu recht.. Mit einem Triton kann man so gut wie nichts falsch machen...
    Die Sounds sind grosse Klasse.. wenn zum Teil auch einzelne Schwächen drunter sind... die Tastatur ist sehr gut, der Arpeggiator klingt wunderbar und die Anschluss und Erweiterungsmöglichkeiten sind enorm... Aber warum ich meinen Triton so mag: Erstklassige Samplingfunktion !!!

    Leg dir doch n Triton zu... die Geräte sind mittlerweile recht billig geworden und ein Triton Classic zählt noch lange nicht zum alten Eisen und kann wunderbar mithalten.

    @Tritonfreak:
    Interesse an der EXB Erweiterung: Future Loop Construction?
     
  7. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 01.02.07   #7
    @Tax-5:
    nein, danke .... brauch ich nicht für die Musik die ich mache ;)
     
  8. lordclemi

    lordclemi Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.10.06
    Zuletzt hier:
    2.10.13
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.05.08   #8
    Vielen Dank für die Tipps,

    hab mir zwischenzeitlich ein TR76 mit EXB SMPL Sampling Erweiterung erschwungen...
    Das Sampling klappt schon so lala. Die Samples kann man dann sogar als Programm umkonvertieren und ganz normal wie Prrgrtamms verwenden...

    Blöd ist aber das, das man die Samples immer vorher laden muss.

    Frage:
    Kann mir einer sagen wie man komfortabel und schnell, möglichst viele unterschiedliche Samples für einen Live Auftritt laden kann und abspielen kann.

    Ich habe zur Zeit vor "einfache "samples" wie Intro Regenrauschen oder TRommelwirbel abzuspielen, daher habe ich gedacht alle Samples in ein Multi Sample unterzubringen...also ca. 10 Samples über ca. 6 Oktaven zu verteilen ?
    Gibt's da eine andere Lösung, weil besser fände ich 1 Samples pro Oktave und der Rest der Tasten frei halten für andere Sounds...?


    Gruss Christoph
     
  9. TritonFreak

    TritonFreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.05
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    835
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    868
    Erstellt: 02.06.08   #9
    Ich kenn die TR jetzt nicht en detail ...

    aber im Triton ist es so, dass man alle gesampelten Sounds als ein Paket abspeichern und auch wieder als ein Paket laden kann... die Mappings innerhalb der Multisamples bleiben erhalten und werden beim reinladen auch wieder so in den RAM-Speicher geschrieben dass die Programms auch auf die richtigen Multisamples zugreifen.

    Grüße,

    Mig
     
Die Seite wird geladen...

mapping