Out Of Phase - Unterschiede bei den Pickups?

von Brian May, 09.01.08.

  1. Brian May

    Brian May Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 09.01.08   #1
    Hallo,

    Nachdem mir von einem halben Jahr ein Poti abgebrochen ist, werd ich nun morgen mal nach Köln fahren um das reparieren zulassen. Jetzt kam mir die Idee, doch eine Out Of Phase Schaltung per Push-Push oder Push-Pull Poti einbauen zu lassen.

    Ich hab ne Hagstrom Super Swede. Ich frag mich allerdings grad, ob das nen Unterschied macht ob ich den Neck oder den Bridge PU OOP schalte.
    Bei OOP Phase werden ja gleiche Frequenzen ausgelöscht, von daher sollte das ja egal sein, oder hab ich das jetzt falsch verstanden?

    Ich werd da nicht selber rumlöten - keine Ahnung von Technik - aber ich sag dem morgen mal ich würd mir das gern angucken und mir dazu etwas erklären lassen (wenn die das denn da machen).

    Außerdem werd ich wohl die Potis gegen logarithmische Potis austauschen lassen. Bisher sind lineare drin.

    schonmal danke für antworten ;)
     
  2. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 09.01.08   #2
    Aus funktionaler Sicht spielt es keine Rolle, welcher Tonabnehmer in der Phase gedreht wird.

    Man muß lediglich darauf achten, daß die Abschirmung nicht mit gedreht wird. Bei einem Tonabnehmer mit einem einpoligen Koaxialkabel ist das dann ein Problem, welches eventuell zu einer erhöhten Störanfälligkeit führen kann. Ein guter Techniker sollte dieses Problem erkennen und geeignete Maßnahmen ergreifen.

    Ulf
     
  3. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 09.01.08   #3
    Danke für die Antwort. Wieder viel zu viele Gedanken gemacht......

    Ich hab grad nochmal bei Thomann und Rockinger geschaut, die Poti Treise schwanken ja zwischen 5 und 30 Euro....
    Gibts da wirklich so nennenswerte Unterschiede? Wie sie sind denn zb die Göldo 500 kohm log. Potis? Die sind ja recht günstig, und da der Hersteller so viele Potis herstellt, denk ich mal der ist darauf spezialisiert?

    Wenn ich den hinter einen Humbucker klemme, müsste das doch auch im Single Coil Betrieb funktionieren (die Super Swede hat nen PU splitter)?
     
  4. DerOnkel

    DerOnkel HCA Elektronik Saiteninstrumente HCA

    Im Board seit:
    29.11.04
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    4.003
    Ort:
    Ellerau
    Zustimmungen:
    347
    Kekse:
    35.988
    Erstellt: 09.01.08   #4
    Nimm ein 500kOhm-Poti (log). Wenn es dann zu viele Höhen hat, kann man das mit etwas weniger Tone locker korrigieren. Anders herum geht das leider nicht.

    Ulf
     
  5. Rock_Freak

    Rock_Freak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.06
    Zuletzt hier:
    19.05.16
    Beiträge:
    151
    Ort:
    Goslar
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    29
    Erstellt: 09.01.08   #5
    Zur Frage nach den Unterschieden der Potis: Ich hab selbst die Erfahrung gemacht, das 'günstige' Poits ( sicher nicht alle, unbedingt) schneller zum Kratzen neigen und schlicht und ergreifend keine so hohe Lbenedauer haben ( soll es sicher auch Ausnahmen geben). Hab mirselbst deswegen n PRS Poti gekauft (ca. 21€) und muss sagen, es hat sich gelohnt: Extremst leichtläufig, keinerlei (!) Kratzen beim Drehen. Und nach Erfahrungen von befreundeten Gitaristen von mir, macht so ein Poti auch nach etlichen Jahren noch unbekümmert seinen Dienst.
     
  6. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 15.01.08   #6
    also, ich bin leider noch nicht nach köln gekommen (die bahn will 15,60€ für ein ticket, das sind 30 euro nur fürs fahren :screwy:) nächste hab ich ein auto und fahr dann rüber.
    ich hab vorhin mal mit dem laden (guitar center cologne - beyer's music) telefoniert und denen geschildert was ich haben möchte. die gitarre müsste dann wohl 2 wochen dableiben. ist das normal? hab grade von gcc hier immer gelesen dass die alles so fix reparieren.
    leider konnten die mir auch nicht sagen was das ungefähr kosten wird, daher frag ich euch mal: was meint ihr, was die für ein log. push/push poti und ein normales log. poti plus verlöten berechnen werden?
     
  7. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 15.01.08   #7
    Hm, die ganze Aktion müsste eigentlich in ner halben Stunde locker machbar sein, die scheinen wohl zur Zeit relativ viel zu tun zu haben. Hast du schon mal nen Lötkolben in der Hand gehabt? Das ist echt keine große Sache das selbst zu machen. Ließ dir einfach mal die Elektronik Workshops bei Rockinger durch und vielleicht noch den Lötworkshop hier im Board. Dann bist du eigentlich dafür gerüstet es dir selbst zu... äh... löten :)

    MfG
     
  8. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 15.01.08   #8
    löten ansich ist nich das problem - vielmehr die schaltung der gitarre. ja klar, es gibt schaltpläne, da hab ich mir auch schon einige angeguckt, und ich geb zu, da steig auch nich wirklich durch. und wenn ich das ding hinterher nicht mehr zusammenkrieg kostet michs nochmehr :D

    ärgert mich schon irgendwie, weil das ansich ruckzuck zu machen ist und logischerweise günstiger als im fachhandel.

    [e] die links gehen übrigens beide zu rockinger, und irgendwie find ich den lötworkshop über die suche nicht....

    [e2] ists eigentlich auch möglich dass die beiden humbucker während oop seriell zueinander geschaltet sind, und im "normalen" betrieb halt wie immer parallel? wie gesagt, mit nur einem PP-Poti
     
  9. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 16.01.08   #9
    Oh, sorry. Hab wohl vergessen zu kopieren :D
    Das ist der Link: https://www.musiker-board.de/vb/faq-workshop/70918-grundlagen-l-ten.html

    Mir ist grad aufgefallen, dass die Tonabnehmer splittbar sind, das könnte ein Problem werden zusammen mit OoP. Bin mir grad nicht sicher und schaff's auch nicht mehr richtig drüber nachzudenken, aber ich versuch's nochma ;)

    MfG

    Edit: Ha! Hab grad etwas gefunden, was für dich wohl interessant sein dürfte: http://www.stud.uni-karlsruhe.de/~utbxc/LLL/HH.htm Schau dir mal die zweite Schaltung von oben an.

    Müsstest dir also quasi nur den Drehschalter und ein Push-Pull-Poti holen...
    Das sieht zwar sehr verwirrend aus, aber wenn man sich da einfach mal einen Nachmittga Zeit nimmt, kann man das gut schaffen.
    Vielleicht hast du ja auch nen Kumpel, der sich mit solchem Kram ein wenig auskennt?

    MfG
     
  10. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 16.01.08   #10
    is nett, danke :) keinen stress machen, hin komm ich da eh erst nächste woche. dann mal sehen was die sagen. muss sowieso nach köln, akustik klampfe kaufen ;)
    ggf mach ichs doch selber, vllt find ich jemanden der ahnung vom verkabeln hat....

    edit:
    ja, auf lobos seite hat ich heut nachmittag auch schon was rumgestöbert....
    ein Push-Pull-Poti fällt ja weg, den Splitter hab ich ja schon. Allerdings find ich das mit dem drehschalter nicht so toll, ich hau einfach immer zwischendurch beim spielen an den toggle switch um den pu zu wechseln, das geht ruck zuck^^ aber ne serielle schaltung wär auch nicht so wichtig, hat ich nur gedacht weils ja lauter ist als parallel. wo doch oop eben leiser ist als normal.

    ich seh mir den plan mal an und guck was ich ändern müsste daran....
     
  11. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 16.01.08   #11
    Also mit nem einfachen Toggle geht das nicht so ohne weiteres...

    Mal ein Vorschlag am Rande: Vielleicht probierst du erst mal die PUs dauerhaft OoP zueinander zu schalten, also bei einem der PUs einfach Masse gegen Hot tauschen. Dann findest du ganz schnell raus, ob der Sound für die überhaupt taugt und sich die ganze OP lohnt.

    Ich habe übrigens so ne befürchtung, dass der OoP-Effekt ausbleibt, wenn du die Pus splittest. Bin mir aber nicht 100% sicher...

    MfG
     
  12. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 17.01.08   #12
    stimmt, das is ja nicht viel arbeit. werd ich mal probieren, sollte ich am we schaffen. danke

    hab grad noch das hier gefunden, wenn ich mich nicht vollkommen irre, ist das genau das was ich gesucht hab^^

    http://www.deaf-eddie.net/drawings/series-phase.jpg
     
  13. SickSoul

    SickSoul HCA - Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.400
    Ort:
    Irgendwo im Nirgendwo
    Zustimmungen:
    1.777
    Kekse:
    39.356
    Erstellt: 18.01.08   #13
    Da werden die PUs aber nicht gesplittet und es ist halt die Frage, ob's dann noch funktioniert. Sonst kannst du halt die Humbucker OoP in serie Schalten oder die Singlecoils parallel. Ist ja auch recht vielseitig! :)

    MfG
     
  14. Brian May

    Brian May Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    707
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    1.390
    Erstellt: 18.01.08   #14
    das is nicht schlimm, ich spiel eh meistens auf den humbuckern. single coils is zwar für einige clean sachen ganz nett, aber soo wichtig ist das nicht ;)
    sind dann die single coils wieder in phase, oder oop und parallel geschaltet? das wär ja kein weltuntergang, humbucker zueinander seriell oop, das is die hauptsache :)

    edit: dann hab ich den hier noch :D http://www.deaf-eddie.net/drawings/2pp-s-soop.jpg
    ein poti für split, eins für serielles oop. nur dass ich halt en mini switch hab und kein poti für split. sollte doch trotzdem funkionieren? kann natürlich sein dass ich dann am switch auch rumbasteln müsste.
     
Die Seite wird geladen...

mapping