Overheads mischen, effekte etc...?

von plektrum1987, 10.01.07.

  1. plektrum1987

    plektrum1987 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.04
    Zuletzt hier:
    7.02.09
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    21
    Erstellt: 10.01.07   #1
    moinsen! also was für standardbearbeitungsschritte gibt es für overheads? hall? eq? alles sowas... die becken sind sauber aufgenommen, aber klingen echt noch schwach... soundfile des unbearbeiteten signals gib'shier!
     
  2. Slider

    Slider Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    1.363
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    1.140
    Erstellt: 10.01.07   #2
    Also man kanns natürlich mit Hall versuchen, aber normalerweise packt man Hall hauptsächlich auf die einzelnen Spuren von der Snare usw. (wenn man sie zur verfügung hat)

    Ansonsten kommt n richtig eingestellter Exciter immer gut um dem ganzen noch etwas präsenz und brillianz zu bringen ;)

    Grüße,
    Slider!
     
  3. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 10.01.07   #3
    Also das Erste, was mir bei dem Soundfile auffällt: die Overheads sind nicht im Panorama verteilt. Das räumliche Hören sollte man gerade beim Drumset nicht unterschätzen ;)

    Wenn die Becken schwach klingen, kannste mit einer leichten Anhebung um die 5-6kHz das Anschlaggeräusch erhöhen, um so einen festeren Bums reinzukriegen. Für mehr Brillianz hebe ich meist um die 8-11kHz nach Gehör an, kann man aber pauschal nicht sagen, hängt stark von den Mikros, deren Position und nicht zuletzt den Becken ab.

    Hall ist bei den Becken meiner Meinung nach nicht wirklich nötig, es sei denn, das Drumset wurde in nem toten Raum aufgenommen. Vielleicht ein gaaaanz klein wenig, aber nur so viel, dass es sich natürlich anhört.
     
  4. twin-r

    twin-r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.06
    Zuletzt hier:
    30.03.12
    Beiträge:
    66
    Ort:
    Darmstadt/Hes.
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #4
    OT\ Hör ich da Hintergrund geräusche oder is das nur meine blöde einbildung? /OT
    also mit nem spectralizer oder enhancer, kriegst du ,wie ich finde, auch noch mehr aus deinen becken raus. hab grad mit nem spectralizer gespielt, nur fällt mir auf das dann die snare en bissle untergeht.
     
  5. Assbuild

    Assbuild Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.06
    Zuletzt hier:
    7.07.15
    Beiträge:
    98
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.07   #5
    Wo wir grad beim Theman sind...
    Hab grad mit dem Drumrecordingangefangen und mit Snare und Bassdrumm schon relativ vertraut was die bearbeitung angeht. Nur bei den Overheads weiss ich auch nicht so recht. Will sie eigendlich nur zur wiedergabe der Becken (inkl Hihat und Ride) haben da der Rest abgenommen ist. Hab sogar eher das Problem gehabt, dass z.B die BAssdrum Solo schon recht fätt klang, mit overheads aber wieder wie ein Pappkarton. Hab dann bei den Overheads bis 800Hz alles rausgeschnitten um dem gegenzuwirken.
    Ist das so Ok? Oder geht das auch auf den klang der Becken?
    Andere Sache:Gibt es spectralizer oder enhancer auch als "umsonstplugins" oder zu erschwinglichen Preisen?
    Gruß, Ole
     
  6. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 11.01.07   #6
    Nun, wenn du wirklich nur die Becken draum haben willst wird dir nur eines übrig bleiben: Kessel und Becken jeweils getrennt einspielen. Klingt skuril, wird aber mitunter so gemacht.

    Es ist aber dennoch eigentlich gängig mit den Overheads das komplette Kit abzunehmen, da man so gleich eine komplette räumliche Abbildung hat. Vorrausgesetzt natürlich, der Raum ist einigermaßen gewinnbringend für den Klang.

    Das mit dem Low Cut bei 800Hz ist schon "legitim" sofern es den gewünschten Effekt bringt.
    Ansetzen würde ich dennoch noch mal beider Positionierung der Overheads, so das da evtl. schon weniger Störgeräusche eingefangen werden.

    Eine weitere Möglichkeit wäre das saubere schneiden der Overheadspuren, so dass nur die Becken zu hören sind und ansonten Stille. Ist aber viel Arbeit, und wird sich vermutlich auch nicht so natürlich anhören.
     
  7. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 12.01.07   #7
    Das kann wirklich absolut geniale Ergebnisse liefern! Hab im letzten Recording Magazin gelesen, dass der Schlagzeuger von Billy Talent dies während der 2. Albumproduktion ebenfalls so gemacht hat. Hab das vor kurzem auch versucht und fand das Ergebnis einfach toll! Sonst hat mein Sound auch immer darunter gelitten, dass sich mit der Beschneidung der Overheads auch der gesamte Drumsound verändert hat. Das ist nun Geschichte, erfordert aber nen disziplinierten Drummer. Oder man schraubt die Becken ab und er darf in die Luft hauen ;)
     
  8. Drum-Elk

    Drum-Elk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.06
    Zuletzt hier:
    18.05.12
    Beiträge:
    651
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.087
    Erstellt: 12.01.07   #8
    Ein disziplinierter Drummer? Gibts sowas? :confused:

    Das ist allerdings eine Möglichkeit Becken und Kessel getrennt aufzunehmen. Man muß auch nicht unbedingt in die Luft hauen, ich nehme dafür immer diese Gummibecken, dann hat man das Spielgefühl und kommt nicht so aus dem konzept, schließlich stellt sich ja ein ziemlicher Automatismus ein im Umgang mit den Becken. Becken werden dann "gesampelt" über die entsprechenden Stellen overdubbed, mit nem Ride funktioniert das natürlich nicht, das wird gespielt. Hi-Hat spiele ich meistens glecizeitig mit den Kesseln ein. Man sollte allerdings unbedingt zwei Ambience mikros in den Raum stellen und die Kessel damit aufnehmen sonst geht die Räumlichkeit ganz flöten. Ich sag immer, "weglassen kann man immer noch" :D

    weglassen würde ich auch exciter, enhancer, spectralizer, externalizer und alle anderen bitcrushende "Programme", die klingen für 5 Minuten gut, danach Neven sie einfach nur noch, besonders beim mastern!

    Bei Becken ist das wie bei einer Snare, eine 13"x4" wird mit allem erdenklichem Studioschnickschnack nicht wie eine 14"x6,5" klingen, genauso wie ein 14" Crash keinen Sound wie ein 18" Becken erzeugen kann. Wenn der Klang der Becken nicht gefällt, hat man entweder schlecht recorded oder einfach die falschen Becken verwendet. Man kann im Studio einiges machen, aber Zaubern geht noch nicht....:D

    Bei deinem Sample würde ich einfach einen Lowcut (nach Gehör, bis die Drums etwas verschwunden sind) setzen, die Mitten ein wenig absenken. Bei Becken gilt besonders, lieber Frequenzen absenken statt anheben.


    TheElk
     
  9. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 12.01.07   #9
    oder einfach per eq die tiefen ausdünnen...
    gruß, introvert
     
  10. Kfir

    Kfir HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    4.03.14
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Plochingen (Stuttgart/Esslingen)
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    5.730
    Erstellt: 12.01.07   #10
    Das nennt man u.a. Low Cut...;)
     
  11. lysergsäurediethylamidfuchs

    lysergsäurediethylamidfuchs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.07.06
    Zuletzt hier:
    27.08.14
    Beiträge:
    178
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 13.01.07   #11
    oh! wieder einmal was gelernt.
    ich dachte bei dem wort an einen hochpass-filter... oder ist eben dieser strenggenommen ein eq? ok, ok, wahrscheinlich schon.
    gruß, introvert
     
  12. Exciter

    Exciter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    18.07.10
    Beiträge:
    1.318
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.466
    Erstellt: 13.01.07   #12
    Ein Hochpassfilter läßt hohe Frequenzen durch und tiefe nicht -> Low cut ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping