PA-Anlage für gutes Live Mixing

  • Ersteller Madecine
  • Erstellt am
M

Madecine

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.10
Registriert
04.10.05
Beiträge
48
Kekse
0
Hallo allerseits!

Ich bin in erster Linie auf der Suche nach Informationen bezüglich des "Wie/Was-genau/Welcher-Zweck" einer soliden PA-Anlage zur Beschallung im Proberaum und Live-Gigs. Ich möchte für meine Band ein PA-System anschaffen, das bei einer guten Klangqualität alle Instrumente wiedergeben kann, wenn direkt über Line In eingespeist oder mit Mic abgenommen werden. Ich möchte auf der Bühne einen "geordneten" Sound, mir gefällt es nicht wenn die Klangquellen auf der Bühne direkt zu lokalisieren sind im Gesamtmix wie es der Fall ist, wenn man über Combos spielt. Ich möchte im Prinzip möglichst nah an ein "Album-Mixing" rankommen und frage mich, mit welcher Technik sich das realisieren lässt und ob es möglich ist, das im angegebenen Preisrahmen hinzukriegen. Gehen wir mal davon aus, dass die Klangqualität der Instrumente und vorhandenen Mikrophone schon sehr gut ist. Die Band besteht aus:

E-Gitarre
A-Gitarre
E-Bass
Drums
1 x Vocals
Synthesizer
Percussion

Insg. kommen wir auf 11 Mikrophone + den Synthie. Im Proberaum muss der Aufwand nicht so groß sein, dass man z.B. im Proberaum kein Schlagzeug abnehmen muss ist klar. Aber es wäre gut, wenn die Anlage noch ohne Probleme im Proberaum (45m²) unterzubringen wäre und dabei noch mit einem VW Bus transportiert wären könnte. Jetzt mal zum Fragebogen:


1.) Anwendung

a) Musikart:

[ ] Konserve
[ ] Sprache
[ ] Verleih
[x] Livemusik (Band/Orchester) oder [x] Proberaum:

Stil: Progressive Rock, Rock, Poprock

Bandbesetzung/Abnahmewünsche:

E-Gitarre
A-Gitarre
E-Bass
Drums
1 x Vocals
Synthesizer
Percussion

=> 11 Mics + Line In


b) Größe und Location der Veranstaltungen:


[ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[ ] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[ ] ...bis ca. 300 Leute
[x] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Location qm meist:

[ ] 50qm[x] 100 qm
[x] 200qm
...

[ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______



obige Angaben für [ ] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

c) Anzahl und Art der Boxen:


[ ] komplettes Front-System
[ ] Mid/High-Speaker
[ ] Subwoofer
[ ] Monitore: Anzahl:____
[x] komplette PA: Front und Monitore

d) Aktiv/passiv

[ ] aktiv
[ ] passiv
[x] egal/was will der von mir?


2.) Budget

erwünscht: 1500€
absol. Maximum: 2000€

3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):

Gute Amps, Mikrophone, DI-Box, Kabel


4.) Klangliche Ansprüche:

[ ] sollt halt zum Proben reichen
[x] sollt klingen
[ ] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


5.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
[ ] mittelfristig sollts schon halten
[x] wir halten ewig!

6.) Mischpult

Anzahl Monokanäle: 11 Anzahl Auxe: 1
Anzahl Subgruppen: ____

Sonstiges:

[ ] integrierte Effekte
[ ] Meterbridge

7.) Effekte/Siderack:

gewünschte Effekte: Qualitativ hochwertige Ambienteffekte wie Delay, Hall usw.

8.) Sonstiges/Bemerkungen:

Ich bin mir nicht sicher, ob ich alles korrekt ausgefüllt habe, aber ich denke was ich suche, wird klar. Ich habe keine Ahnung von Preisen und weiß, dass es da nach oben keine Grenze gibt. Macht es sinn, sich eine Anlage dieser Klasse im angegeben Preisrahmen zuzulegen oder gibt es dafür nur Schrott?

Ich freue mich über jede Antwort,



Gruß,

Christoph
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Hallo Christoph.

und ob es möglich ist, das im angegebenen Preisrahmen hinzukriegen.

Um es kurz zu machen.... NEIN.

Um 500 Leute zu beschallen ist ein enomer technischer Aufwand notwendig, da kann Du dich eher im 5-stelligen Bereich anfangen umzusehen.

Wenn also wirklich regelmäßig solch grosse Gigs gespielt werden, dann müsst ihr deutlich mehr investieren. Dann dürfte aber auch genug Geld durch die Gigs reinkommen.

Ansonstens gilt die Devise : Das kaufen was man wirklich braucht, und bei Bedarf dazumieten. Man kauft sich ja auch keinen Truck nur weil man zweimal umzieht.

Du musst also Prioritaeten setzen.

Im Proberaum braucht es zwei gute Tops. Da sind 1000 Euro gut investiert, je nach Anspruch kann man auch deutlich mehr ausgeben, mit entsprechenden Einschränkungen kriegt man auch was für 600.

Dann braucht es ein Mischpult. 16 oder besser 24 Kanäle. Monitorwege sollten auch reichlich vorhanden sein, wenn es damit mal auf die Bühne gehen soll. Je nach Anspruch gehen da auch 600 Euro aufwärts (WEIT AUFWÄRTS) für raus.

Sobald Bass und Bassdrum rüber soll, müssen Subs her. Für den Proberaum tut es auch einer, besser sind oft zwei... und bei 500 PAX kann man fast nie genug Subs haben :)

Da sind also je nach Wunsch auch 500-5000 Euro schnell angelegt.

Dann braucht es Live noch Monitore, EQ´s, Kompressoren, Gates, Kabel, Ständer, Mics, Effekte...

Also nochmal kurz: Für reine Gesangsverstärkung im Proberaum sind 1000 Euro ein solides Budget für brauchbaren Kram... 2000 sind besser. Was für den Proberaum reicht, reicht auch für kleine Gigs (ohne Schlagzeugabnahme), aber dann muss noch monitoring dazu. Und du willst ja die Vollabnahme. Also auch Subs.

Mit ca 3000-4000 wäret ihr dann für Gigs bis 150 PAX gut gerüstet.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.723
Kekse
25.951
Also nicht nur Frontholz, sondern auch kompletter FoH-Platz und Monitoring müssen angeschafft werden. Im Etat fehlt somit eine Null, wobei wir dann mit den 500 Leuten immer noch Probleme hätten... für die angesetzte Summe könnte man das benötigte Material etwa dreimal mieten. :D

domg
 
mHs

mHs

PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.711
Kekse
48.213
Hallo Madecine,

bevor du jetzt hier aus allen Richtungen zugeworfen bekommst, dass Budget und Anforderungen nicht zusammen passen, einige generelle Anmerkungen:


Ich möchte auf der Bühne einen "geordneten" Sound, mir gefällt es nicht wenn die Klangquellen auf der Bühne direkt zu lokalisieren sind im Gesamtmix wie es der Fall ist, wenn man über Combos spielt. Ich möchte im Prinzip möglichst nah an ein "Album-Mixing" rankommen

Dafür ist natürlich gutes Equipment notwendig, ganz wichtig ist aber auch ein transparentes Arrangement und die notwendige Disziplin. Wenn die Musiker auf der Bühne ihre Amps bis zum Anschlag aufreißen, dann hast du auch mit der besten Anlage kaum Chancen. Klassiker sind hier 8 x 10" Bassamps von Ampeg und doppel 4 x 12" Marshall Gitarrenstacks. (Wichtig ist, dass die Amps so laut gemacht werden, dass es für die Ohren ausreicht und nicht für das Ego)

Anzahl Monokanäle: 11 Anzahl Auxe: 1
Anzahl Subgruppen: ____
gewünschte Effekte: Qualitativ hochwertige Ambienteffekte wie Delay, Hall usw.
Auch das paßt nicht zu deiner Klangvorgabe. Du möchtest Delay und Hall, dafür sind schonmal 2 Auxwege notwendig, dann hast du aber noch keine Monitorwege. bei der Bandbesetzung brauchst du mindestens 2 separate Monitorwege ( 1 x Schlagzeug, 1 x Rest der Band), besser wären 4 Monitorwege (z.B. Schlagzeuger, Sänger, Keyboarder, alle übrigen). Dafür sind dann nochmal 2 bis 4 Auxwege fällig. Zusammen also 4 bis 6.

Dass das Budget knapp ist (hab mich um eine höfliche Formulierung bemüht), dürfte dir hoffentlich klar sein. Ohne Gebrauchtkauf wird das wohl gar nicht klappen. Ich hab mir kürzlich z.B. ein
TC Electronic M-One XL

gebraucht gekauft. Incl Verkabelung habe ich 200€ bezahlt. Mit etwas Geduld kann man da ne Mengee sparen.

Gruß, mHs
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Dass das Budget knapp ist (hab mich um eine höfliche Formulierung bemüht), dürfte dir hoffentlich klar sein. Ohne Gebrauchtkauf wird das wohl gar nicht klappen.

Ich bin Gebrauchtkaufbefuerworter, und weise immer gerne darauf hin dass man dort mit Geduld und Wissen extrem viel Sparen kann.

Aber die Anforderungen die hier genannt wurden, sind bei dem Budget auch mit Gebrauchtkauf einfach nicht drin. Das geht nicht... nur mit Schenkung.

Es ist besser von Anfang an gleich in die richtige Richtung zu planen.

Ich möchte auf der Bühne einen "geordneten" Sound, mir gefällt es nicht wenn die Klangquellen auf der Bühne direkt zu lokalisieren sind im Gesamtmix wie es der Fall ist, wenn man über Combos spielt. Ich möchte im Prinzip möglichst nah an ein "Album-Mixing" rankommen

Das lustige ist... ein entscheidendes Qualit'tsmerkmal ist die Raeumlichkeit des Mixes, also eben die Ortbarkeit der Instrumente im Stereopanorama und der Tiefenstaffelung.

Ich denke Du erhoffst dir von einer PA etwas, was primaer woanders erreicht werden muss, wie mHs schon angemerkt hat.
 
mHs

mHs

PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.711
Kekse
48.213
Da sind wir uns offensichtlich einig. Da ich aber finde, dass die Antwort nach dem Motto: ...das geht nicht... nicht sonderlich produktiv ist, habe ich versucht, die Diskussion Richtung Gebrauchtkauf zu lenken.

Auch hatte ich gehofft, dass meine Aussage
hab mich um eine höfliche Formulierung bemüht
klar machen würde, dass es sich um eine vorsichtige, abgeschwächte Aussage handelt.
Natürlich erfordert das Vorhaben, auch mit Gebrauchtkauf mehr Budget.
 
W

wary

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.04.21
Registriert
30.10.03
Beiträge
5.594
Kekse
22.802
Hallo,
...das geht nicht... nicht sonderlich produktiv ist,

Deswegen habe ich ihm ja auch Groessenordnungen genannt und Alternativen vorgeschlagen.

Und wenn etwas nicht geht, dann sollte man auch deutlich DAS GEHT NICHT sagen duerfen ;) Das hat doch nichts mit Unhoeflichkeit zu tun.
 
D

der onk

HCA PA-Technik
HCA
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
15.04.06
Beiträge
7.723
Kekse
25.951
Ist ja recht und schön, Freunde, aber mit zwei Mille kaufe ich gebraucht auch gerade mal 'nen 16er Wizard, 'nen EQ und eine 1000er LUCAS, um mal ein Beispiel zu nennen. Da sind wir aber weit weg von dem, was der threadsteller vorhat... ;):D

"Geht nicht" finde ich da keineswegs unhöflich. Man stelle sich nur vor, der Fragesteller würde seine 2000 Euronen in irgendein "10kW-all-inclusive-highend-Mörder-DJ-blaue-LEDs-bis-zum-Abwinken-Beschallungs-System" investieren, weil dessen Vertreiber verspricht, damit die Anforderungen erfüllen zu können. Gelle? Ebent! :D


domg
 
mHs

mHs

PA-MOD
Moderator
HFU
Zuletzt hier
16.06.21
Registriert
01.07.07
Beiträge
5.711
Kekse
48.213
OK, nachdem wir jetzt hinreichend geklärt haben, dass wir uns im Spannungsfeld zwischen "geht nicht" "Gebrauchtkauf" und "Budgeterhöhung" befinden, an den Threadstarter die Frage, in welche Richtung die Reise gehen soll:

- deutliche Budgeterhöhung, um das gesteckte klangliche, technische Ziel zu erreichen, oder

- Kauf einer kleinen Anlage, die vielleicht fürs Proben und kleine Gigs bis etwa 100 Pax reicht. Auch hier ist es zu bezweifeln, ob das gegebenen Budget reicht und Gebrauchtkauf unausweichlich.
 
M

Madecine

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.07.10
Registriert
04.10.05
Beiträge
48
Kekse
0
Jo Leute,


Ich hab mir schon gedacht, dass es arg schwierig werden könnte. Ich habe leider Null Ahnung von PA&Co und daher auch keine klare Preisvorstellung. Dass es so teuer wird, habe ich zwar nicht so ganz wahrhaben wollen, aber insgeheim schon vermutet.

Beratungen für den Proberaum gibt es schon zu genüge, ich denke, ich werde mich einfach mal in anderen Threads umgucken, aber ein paar Fragen bleiben noch.

Sagen wir, ich könnte 7000€ auftreiben. Das wäre so ziemlich das Höchstmaß an Investition. Ginge da was? Oder wäre es bei diesen Preisen und dem Budget einfacher, anzumieten. Wieviel bezahlt man für so eine PA + Service?

Zum Mix: Natürlich ist es so, dass in nem Gesamtmix die Instrumente immernoch auf die einzelnen Seiten verteilt werden, mir geht es hier eher darum, den Amp der ganz rechts auf der Bühne steht auch links ganz laut klingen zu lassen, ich habe schon einige schlecht gemixte Bands erlebt, wo man 5 Meter weiter vorne links den Bassverstärker noch hören konnte während da wo man gerade steht die Gitarre gerade die Band zu verschlucken scheint ...


MfG

Christoph
 
C

catfishblues

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
08.06.21
Registriert
06.05.05
Beiträge
1.827
Kekse
12.876
Ort
Oostfreesland
Ich möchte für meine Band ein PA-System anschaffen,

Es wurde viel genannt zum Thema "Was möchte ich haben/was soll die PA können", aber warum soll eigentlich eine PA angeschafft werden.
Für den Proberaum liegt die Sache auf der Hand, da muss einfach was gescheites her, damit man ordentlich Proben kann. Aber warum, soll eine PA angeschafft werden, die für Konzerte bis 500 PAX ausgelegt ist?

Sagen wir, ich könnte 7000€ auftreiben. Das wäre so ziemlich das Höchstmaß an Investition. Ginge da was?

Da geht sicherlich schon mehr, gerade bei Gebrauchtkauf.
Man sollte zB darauf achten, dass die Boxen für die Proberaumbeschallung, live als Monitore genutzt werden können.

Was bei dieser Anschaffung noch keiner nannte: " Das Multicore" Da können auch gerne mal mehrere hundert Euro reingestekt werden. Generall sind Kabel in dieser Größenordung ein nicht zu verachtender Posten. Schuko-, XLR- und Speakonleitungen kann man nie genug haben. Ebenso wie Cases um das ganze zu transportieren.

Wer soll die PA eigentlich während der Show bedienen :gruebel:

Oder wäre es bei diesen Preisen und dem Budget einfacher, anzumieten.

Da müsst ihr euch, die Frage stellen, wie oft ihr ein System, welcher Größe benötigt, und es auch einsetzen könnt.
Für eine Coverband die jedes Wochenende in Festzelten auftritt, kann es sich schon lohnen eine eigene PA zu unterhalten.
Im großen und ganzen macht es meist jedoch Sinn zu mieten, da man immer die entsprechende PA in der passenden Größe zur Verfügung hat.

Wie sieht es eigentlich aus mit Lichttechnik?

Wieviel bezahlt man für so eine PA + Service?

Das kommt ganz auf deinen Wohnort an ;)
http://www.audiosound.de/html/specials.html
regional gibt es da doch verschiedene Preise! per google lassen sich Bestimmt auch noch weitere Vermieter finden die Preise angeben.


grüße cat....
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben