PA-Anlage

von Timoo, 16.05.04.

  1. Timoo

    Timoo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.12.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.04   #1
    Hallo

    Ich möchte für einen 20-30 köpfigen Chor eine PA-Anlage zusammenstellen. Es werden auch Solisten singen (4-6).
    Mikros, Kabel sind schon vorhanden.
    Was brauch ich noch neben einem Mischpult mit den wichtigsten Effekten und den PA-Boxen?
    Budget: 3000 Euro.

    Die PA-Anlage sollte möglichst gut transportierbar sein und auch im Freien zur Verwendung kommen. Konzerte innen bis ca. 100-300, aussen bis ca. 500 Zuschauermenge.

    Hast du mir einen Tipp, welches Mischpult bzw. welche PA-Boxen in Frage kommen würden?

    Sind Monitorboxen nötig? Einstreuungsproblem vergrössert sich doch so stark, so dass zusätzliche Geräte gekauft werden müssten.

    Vielen Dank für deine Tipps!


    Gruss, Timo
     
  2. MIG

    MIG Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    31.08.07
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 16.05.04   #2
    Hallo Timo!

    Alle deine Anforderungen unter einen Hut zu bringen ist nicht möglich:

    1. Mischpult
    bei 4-6 Solo-Mics und Chor (ca. 4 Mics) (plus Band?) würde ich ein Pult mit mindestens 16 Kanälen ansetzen.
    Diese liegen in ordentlicher Qualität selbst gebraucht bei >1000,- €
    Hinzukommt dann noch ein Multicore, ohne das macht ein solches Pult keinen Sinn. Bei 40 Meter und 16/4(6) sind das auch mindestens 700,- €

    2. PA
    Für 100-300 Personen Indoor und Chorverstärkung kannst du wirklich eine kleine und leichte Anlage einsetzen. Ich habe hierfür schon öfter 2 Sets der Fohhn EasySat Mini verwendet - (http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Fohhn_Easy_Sat_Mini.htm), diese liegt aber schon oberhalb eures Preislimits. Aber mal als groben Anhaltspunkt.
    Als Endstufe verwende ich eine QSC PLX 2402. Endstufen in dem Leistungsbereich gibts aber auch schon für weniger als 1000,- €, die sind dann eben etwas schwerer.

    Für Outdoor und 500 Leute reicht das definitiv nicht - aber leiht euch doch für diese Veranstaltungen eine große PA zu.


    Monitore sind für Solosänger wichtig. Insbesondere, wenn eine Band dabei ist.

    Wenn du den Aufwand in Grenzen halten willst, kannst du dich nach aktiven Monis umschauen. z.B. Dynacord AM 12. Gefällt mir sehr gut, weil er sich schon bei geringer Lautstärke gut durchsetzt. (http://www.musik-service.de/ProduX/PA/Boxen/Dynacord_AM12_Aktivmonitor_2_Wege.htm)

    3. Siderack
    Einfache und bedienungsfreundliche Effektgeräte gibts einige. Hier kommt es drauf an, welchen Funktionsumfang ihr benötigt.
    Wenn du einen Chor verstärken willst, kommst du eigentlich nicht um einen EQ rum. Nur damit kannst du problematische Frequenzen sinnvoll rausziehen.


    --> Fazit:
    3000,- für alles ist relativ wenig.
    Darum überleg dir doch, was du nicht leihen kannst und kauf das, alles andere leihe für die jeweilige Veranstaltungsgröße zu.
    Gerade wenn du Chöre qualitativ gut verstärken willst, brauchst du gutes Material (PA), hier zu sparen lohnt sich nicht.

    Gruß,
    Michael
     
  3. Timoo

    Timoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.12.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.04   #3
    Hallo Michael!

    Erstmal vielen Dank für deine Tipps!!

    Ein Multicore hab ich bereits.

    Externe Effektgeräte wären nicht nötig. Die können wie auch der Equalizer im Mischpult integriert sein.

    Die Begleitmusik zum Chor ertönt via CD-Playback. (Keine Band) Höchstens vielleicht 1-3 Begleitmusiker (Geige, Querflöte) (Kein Bass od Schlagzeug).

    Ok, gibts vielleicht ne Anlage nicht für 500 (Outdoor), sondern bis ca. 300 Leute (Outddoor)?


    Vielen Dank!

    Gruss, Timo
     
  4. Johannes Hofmann

    Johannes Hofmann v.i.S.d.P. Administrator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    26.300
    Ort:
    Aschaffenburg
    Zustimmungen:
    12.433
    Kekse:
    107.744
    Erstellt: 16.05.04   #4
    ein 20-30 Köpfiger Chor macht ziemlich Probleme, weil man ja nicht jedem Sänger ein Mikro geben kann. Als Mikro hat sich das AKG C-1000 S MK-3 bewährt, mit dem man Gruppen von 4-5 Sängern übertragen kann.

    Wenn die Begleitmusik nicht allzuviel Bass-Power benötigt, kann man Kunststoff-Boxen ohne einen Subwoofer einsetzen.

    gut: zB Mackie SRM-450 Aktivbox

    oder: FBT MaxX 2A Aktivbox

    Wenn die Power nicht reicht, kann man später leicht die Anzahl der Boxen erhöhen...

    Als Mischpult evtl Behringer Eurodesk MX-2442 A
     
  5. Kai

    Kai Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    13.08.05
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.04   #5
    Rate auf jeden Fall über einen 2x 31 Band graphic EQ mit durchstimmbaren HPF nachzudenken.
    Ich persönlich mag das AKG C1000 überhaupt nicht, aber das kann wohl auch Geschmackssache sein.
    Empfehle aber auch Kondensatorstäbchen oder wenn es etwas Dezenter aussehen soll zb. Sennheiser ME36 oder auch Grenzflächen / PZM`s.
    Bei den LS würde ich zu 12" / 2" mit min. 60° x 40° besser 90° x 40° raten.
    Angaben über die Leistung lassen sich nicht von der Personenanzahl abhängig machen, sondern eher durch Parameter wie zu beschallende Fläche / Raumvolumen + Distanz, zu übertragendes Programm, räumliche Verhältnisse vor Ort ( Platzierung der Bühne im Venue ), benötigte Coverage etc.
     
  6. Timoo

    Timoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.12.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.05.04   #6
    Danke für eure Ratschläge!

    Gibts nicht noch was Preiswerteres als die SRM-450?
     
  7. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 17.05.04   #7
    hallo

    ich mische auch gelegentlich einen Chor von ca. 20 Personen ab. allerdings handelt es sich dabei um einen Kinderchor, wo es auf die Übertragungsqualität eigentlich weniger ankommt.

    Was die Mikrofone angeht so muss ich Kai zustimmen. Ich finde die C1000 auch nicht besonders was die Dynamic angeht.
    Wir setzen dazu Sennheiser e664 ein. Die sind absolut überzeugend.
    Was das Mischpult angeht so rate ich von Behringer ab und würde z.B. ein gebrauchtes Soundcraft Spirit SX20 empfehlen. Klanglich einfach eine andere Liga.

    Was die aktiven Boxen angeht so kann ich nur den anderen beipflichten. Die Mackies sind einfach klasse.

    Gruss
    Rolli
     
  8. Timoo

    Timoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.12.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.05.04   #8
    Hallo zusammen!

    Würde das gehen?

    -> Könnte ein Mackie 1604 VLZ und externes Effektgerät (Studioquad4) ausleihen. Bräuchte ich dann nur noch zwei SRM-450 + Miks anzuschliessen?

    Endstufe ist ja in Aktivboxen drin. Mischpult-Equalizer würde vorerst ausreichen, vielleicht später mal ein externer Mehrband-Equalizer.

    Wie stehts eigentlich mit einem Limiter-Schutz (Übersteuerungs-Schutz). Ist ein solcher in den Aktivboxen eingebaut?

    So wies hier bei euch tönt, gibts nichts Günstigeres was nur annähernd an die SRM-450 rankommen würde.

    Vielen Dank!

    Gruss, Timo
     
  9. Timoo

    Timoo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.04
    Zuletzt hier:
    24.12.04
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.05.04   #9
    Könnt ich mit einem Mackie CFX 16 oder 20 auch zwei Genelec Boxen 1029A ansteuern. Dies würde in einem Raum für ca. 100 Leute reichen - oder?

    Später - wenn wieder Geld vorhanden ist - kann ich zum CFX die SRM-450 dazukaufen.

    Ist der CFX ein Powermixer? Harmonieren dann die SRM-450 damit, weil diese ja auch schon eine Endstufe haben. Schadet eine doppelte Endstufe (Mixer + in Boxen) nicht?

    Hättest du mir allenfalls einen alternativen Tipp?

    Ich werde vorerst für kleine Anlässe (bis ca. 100 Leute) die Genelec 1029A nehmen. Welchen Mixer (der auch später für die SRM-450 passt) empfiehlst du mir? Mit Vorteil 16-kanaliges Mischpult.

    Sorry, falls meine Fragen daneben sind. Bin Anfänger.

    Vielen Dank für deine Tipps!!

    Gruss, Timo
     
  10. LSV Hamburg

    LSV Hamburg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.03
    Zuletzt hier:
    5.09.06
    Beiträge:
    3.952
    Ort:
    Hansestadt Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    809
    Erstellt: 24.05.04   #10
    Hey,
    die Genelec Boxen 1029A sind doch Nahfeld Monitore !?
    Die werden bei einem Hörabstand von max. 1,5m eingesetzt, damit kannst Du bei gehobener Zimmerlautstärke ca. 5 - 10 Leute beschallen, mehr aber kaum.
     
  11. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.05.04   #11
    also Powermixer mit Aktivboxen ist nicht zu empfehlen.
    Du könntest natürlich Line-Outs eines Powermxers nehmen aber dann ist der Powermixer ja wieder überflüssig.

    Also entweder Powermixer und Passiv-Boxen oder nrmaler Mixer mit Aktiv-Boxen.

    Wir fahren mit der Band Soundcraft Spirit in Aktive Mackie-Anlage. Klingt richtig gut.

    Gruss
    Rolli
     
Die Seite wird geladen...

mapping