PA-Box anstatt Gitarrenamp ?

von rainbowxxl, 24.04.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. rainbowxxl

    rainbowxxl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    19.12.17
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.16   #1
    hallo, ich wollte mein Gitarrenamp durch eine PA-Box bzw. akustikamp ersetzen, da ich eh nur einen amp für einen proberaum brauche und ggf. kleine auftritte und ich viel akustikgitarre spiele. über die pa-box würde ich dann nur eine zerre vorschalten (nur für metal). aufnehmen tue ich dann über bias fx (vst plugin), weshalb ich keinen guten amp. bräuchte. hat diese methode irgendein nachteil ?

    wiederrum sehe ich, dass meine 412er box wenn ich diese verkaufe vlt. 300 € einbringe, und dafür ja kaum was gutes kriege. wenn ich dagegen 200 € in ein topteil investiere bin ich da nicht doch besser dran ?
     
  2. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.984
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 24.04.16   #2
    Das Problem bei dieser Sache wird sein, dass es grauenhaft klingt.
    Eine PA Box ist im besten Fall linear, das heißt sie betont keine bestimmte Frequenzen.
    Eine Gitarrenbox macht das in äußerst starker Weise. Versuch bei Bias mal die Box auszuschalten (wenn das geht). So ungefähr wird das dann klingen ohne Gitarrenbox.
     
  3. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    13.118
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    8.539
    Kekse:
    24.281
    Erstellt: 24.04.16   #3
    Du bräuchtest dann einen Preamp mit Cabsim, so was gibt es im Paket oder auch einzeln. Die Frage welcher wäre aber besser im Effekte Sub aufgehoben.

    Alternativ stell keine 4x12 sondern was humanes drunter...
     
  4. wulfenganck

    wulfenganck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.12
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Seligenstadt
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    533
    Erstellt: 24.04.16   #4
    Wurde ja schon geschrieben, dass eine PA-Box für gitarrentypische Sounds nicht taugt - jedenfalls verzerrte Sounds werden grausam klingen.
    Leute, beschäftigt Euch doch mal ansatzweise mit der Akustik einer Band....

    Aber mal ernsthaft:
    Warum zum Teufel schleppst Du Dich mit einer 4x12er ab? Es gibt hervorragende kleine Boxen, auch für härtere Gangart.
    Was für einen Amp benutzt Du denn aktuell?

    Ich habe für Notfälle bzw. ganz kurzfristige Sessions bei denen ich nur die Gitarre samt Gigbag oder Koffer sdabei habe, einen Palmer Pocketamp MK2.
    Klingt ausnehmend gut direkt in ein Mischpult und taugt trotzdem auch als brauchbares Zerrpedal vor einem normalen Amp, hat einen Kopfhörerausgang zum nächtlichen Üben, kann also vielseitig genutzt werden.

    Tech21 hat mit der Character Serie Predale herausgebracht, die sowohl bestimmte Amp-Charakteristika als Vorschaltpedal zu einem Amp abbilden sollen, als auch direkt in ein Pult mit frequenzkorrigiertem Signal eingespeist werden können.
    Ich habe mal einen bei einer Probe gehört, war überzeugend.

    Ansonsten gibt es noch diverse Anbieter für DI-BOxen mit GItarrenboxsimualktion - Hughes & Kettner mit der Red Box z.B.

    All diese Varianten werden besser funktionieren als Deine Idee mit einer PA-Box.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. rainbowxxl

    rainbowxxl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    19.12.17
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.16   #5
    zurzeit hab ich keinen amp für nen proberaum, nur ne 412 box. und ich überlege die zu verkaufen, da die eh nicht in den proberaum mehr reinpasst. aber wiederrum krieg ch damit so wenig geld rein, dass ich mir davon kein guten comboamp kaufen kann und wohl besser dran wäre, wenn ich mir nen topteil hole.
     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 24.04.16   #6

    ...nicht wenn Amp-Sim und v.a. Speaker-Sim von Bias FX kommen! ;)



    Nachteile?

    Laptop auf der Bühne --> nicht jedermanns Sache.

    Die falsche Optik --> da reissen sich die Puristen die Haare aus! ^^

    Wenn kein Laptop zum Einsatz kommen soll --> externe Cab-Sim notwendig (s.o. von Crazy-Iwan!) ;)



    :hat:
     
  7. stonarocka

    stonarocka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.11
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    4.186
    Ort:
    ...nahe Kufstein
    Zustimmungen:
    1.541
    Kekse:
    5.029
    Erstellt: 24.04.16   #7
    Was für einen Amp hast du denn momentan auf deiner 412er ?
    Würde der nicht auch auf eine 1- oder 2X12" passen?
     
  8. wulfenganck

    wulfenganck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.12
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Seligenstadt
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    533
    Erstellt: 24.04.16   #8
    Ich muss aber nochmal dumm nachfragen: Du sprichst ja von Band und Proberaum - also spielst Du aktuell mit anderen Leuten zusammen? UNd wenn ja - worüber spielst Du dann aktuell?
    Wenn Du wirklich so wenig Geld zur Verfügung hast und zudem noch viel Akustikgitarre spielst, wäre vermutlich eine Lösung direkt ins Pult besser.
    Ich finde es nicht so dolle, aber hier scheint ja die Kohle zu fehlen....
    Wird wohl auf einen günstigen Multieffekt plus eine zusätzlich frequenzkorrigierte DI-Box für die Zerrrsounds hinauslaufen. Gibt es aber bei amnchen Multis integriert, bzw. manche haben gute EQs, die man für Zerrsounds zurechtbiegen kann.
    Eine PA ist aber schon vorhanden oder?
     
  9. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 25.04.16   #9
    Bevor man ernsthafte Ratschläge gibt, bin ich auch dafür, dass der TE mal ausführlich die Gesamtsituation umreißt...

    Ansonsten würde ich auch sagen: irgendeinen günstigen PreAmp in Pedalform, dann eine DI Box mit CabSim und daran aber keine PA Box, sondern einen aktiven FRFR Monitor...
     
  10. smello

    smello Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.08
    Zuletzt hier:
    13.11.18
    Beiträge:
    1.984
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    602
    Kekse:
    3.402
    Erstellt: 25.04.16   #10
    Schon klar, aber es klang nicht so, als sie das angestrebt ;)
     
  11. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 25.04.16   #11

    Dem kann ich mich nur anschliessen!



    ...die funktionieren auch ganz hervorragend im Zusammenspiel mit anderen Pedalen:






    ...die Kombination aus Tech-21 Pedal und Fullrange-/ P.A.-Box schliesst sich eigentlich nicht aus...



    :) :hat:
    --- Beiträge zusammengefasst, 25.04.16 ---
    LOL! :rofl:

    ...was denkst du, wofür die Abkürzung "FRFR" steht...? ;)
     
  12. rock4life81

    rock4life81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.01.12
    Zuletzt hier:
    23.09.18
    Beiträge:
    3.630
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    1.297
    Kekse:
    5.049
    Erstellt: 25.04.16   #12
    Hast ja recht ... aber FRFR Monitor und eine PA Box hat schon etwas Unterschied (vor allem im Pegel und Leistung, Gewicht und Größe)
     
  13. wulfenganck

    wulfenganck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.05.12
    Zuletzt hier:
    9.11.18
    Beiträge:
    276
    Ort:
    Seligenstadt
    Zustimmungen:
    159
    Kekse:
    533
    Erstellt: 25.04.16   #13
    Wohl wahr, aber warum sollte ich mir für den Proberaum und kleine Auftritte noch eine aktive PA-Box oder einen aktiven Monitor kaufen und herunschleppen, wenn ich es eh in eine PA sowie vermutlich besser positionierte (weil auf Boxenständer befindliche) Boxen einspeisen kann?
    Dann kann ich mir den ganzen Kram auch schenken und kaufe mir einen ordentlichen Amp.....
     
  14. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 25.04.16   #14
    Nein.

    'FRFR' ist genau so ein "Marketing-Wort" wie viele andere auch ...selbst ein 4000€-teurer Neumann-Studiomonitor kann keine absolut gerade, wie mit dem Lineal gezeichnete Frequenzkurve abbilden! ...es sind so gesehen nur "Näherungs-Werte." P.A.-Speaker wiederum gibt es in fast allen Grössen und Leistungsklassen. 'FRFR' dient hier mehr als Abgrenzungs-Begriff gegenüber der beschnittenen Frequenzspektren von 'handelsüblichen' Gitarrenlautsprechern - man könnte genausogut 'P.A.-Speaker' sagen!
     
  15. Edged

    Edged Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.09.09
    Beiträge:
    1.120
    Ort:
    Am Wasser
    Zustimmungen:
    394
    Kekse:
    1.799
    Erstellt: 26.04.16   #15
    Kann Dein Ansinnen gut verstehen. Das schafft eine Menge Equipmentprobleme und auch Schlepperei vom Hals.

    *Hiermit* kannst Du direkt in eine PA oder einen Akustikamp spielen. Beliebige EFX kannst auch vorschalten.
    • Für akustisches Spiel einfach das (analoge) E-Verstärker-Modelling mit dem Fußschalter ausschalten.
    • Kommt die E-Gitarre dran, einfach den Modeller einschalten.

    Ist gleichzeitig auch eine DI-Box. Perfektes Teil. Ich nutze es nur clean eingestellt mit ein paar Pedalen davor. Perfekt! :great:
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 26.04.16   #16
    Würde ich auch empfehlen über die Band PA mal mit so einem Teil zu proben
    und das möglichst nicht nur ein mal, da man sich doch an einige Veränderungen gewöhnen muß.
    Die aufgerufenen 30 euronen sind für so einen Versuch nicht zu viel.
     
  17. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 26.04.16   #17

    Berechtigte Frage.

    Das Signal aus der Front-P.A. muss nicht/wird nicht zwingend mit dem übereinstimmen, was du als Gitarrist gerne im Montor hören möchtest. Um flexibler und unabhängiger vom FOH-Mann zu sein, ist ein eigener Aktivmonitor auf jeden Fall sinnvoll.

    Wenn mit der P.A. allerdings ebenso ein eigenes Monitor-System bereitsteht (über dessen Pegel der TE Kontrolle hat), dann gebe ich dir 100% Recht, dann braucht man keinen eigenen Aktivmonitor kaufen.


    :hat:
     
  18. Ambient777

    Ambient777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.09
    Zuletzt hier:
    11.11.18
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    141
  19. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.544
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 26.04.16   #19
    ...für Akustikgitarren ist so ein Vintage-30 bestimmt klasse... :whistle:



    [​IMG] ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  20. rainbowxxl

    rainbowxxl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.14
    Zuletzt hier:
    19.12.17
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.04.16   #20
    garkeinen

    spiele über nen fenderamp der im raum steht, ist zu klein für meine 412er box. geld habe ich, aber es muss sich ja lohnen. direkt ins pult bringt mir ja auch nichts, wenn ich keinen lautsprecher und verstärker habe.
     
Die Seite wird geladen...

mapping