PA-Endstufe nutzbar für 4x12

von spichler, 12.11.07.

  1. spichler

    spichler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.07   #1
    Hallo. Die Suchfunktion hat nichts ergeben und so wollte ich euch liebe P.A. Gemeinde fragen, ob es möglich ist eine P.A Endstufe wie diese hier https://www.thomann.de/de/samson_servo_200.htm
    an meinen Gitarren Pre-amp (GT-8) anzuschließen und damit eine 4x12er Gitarren Box zu befeuern. Ist das möglich und bringt normale Sounds oder komme ich um eine Anschaffung einer Gitarrenendstufe jenseits der 800€ nicht vorbei? Über Antworten würde ich mich freuen!
     
  2. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 12.11.07   #2
    Rein technisch gesehen würde das funktionieren.
    Im Gegensatz zu einer Röhrenendstufe musst Du halt auf das harmonische Zerren im Bereich der Leistungsgrenze verzichten. Außerdem darf die PA-Endstufe ruhig eine Nummer größer ausfallen, denn hier ist im Gegensatz zur Röhrenendstufe genug headroom erforderlich, weil clipping bei Transistorendstufen nicht besonders klingt.
    Für den Bühneneinsatz würde ich zudem zu einer PA-Endstufe raten (das verlinkte Gerät ist eine Studioendstufe), die roadtauglich gebaut ist.


    der onk mit Gruß
     
  3. spichler

    spichler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.07   #3
    DANKE! Was würdest du mir denn für eine Endstufe empfhehlen um eine 4x12 mit ausreichend Leistung zu versorgen? Röhre ist mir egal, da ich nur den GT-8 Sound verstärken will und das so unverfälscht wie möglich. Außerdem hab ich bei Röhrenendstufen nur Huddel mit der Wartung usw.
    Also ich bräuchte eine passende Transistor Endstufe mit genug Lesitung für ne 4x12er. Das ganze natürlich so günstig wie möglich aber nicht gerade eine, die direkt den Gesit aufgibt.
     
  4. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.668
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 12.11.07   #4
    Für eine Empfehlung bräuchte man schon die Daten deiner 4x12er (Watt / Ohm).
     
  5. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.325
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.094
    Kekse:
    30.231
    Erstellt: 12.11.07   #5
    Das kommt darauf an, was deine 4x12 Box abkann und wie sie verdrahtet ist.
    PA Endstufen sind meist Stereo. Möglicherweise kannst du deine Box so beschalten, daß du 2*4Ohm bekommst (Je 2 Lautsprecher mit 8 Ohm Parallel), dann könnten die beiden Kanäle jeweils 2 Lautsprecher treiben. Der GT 8 liefert meines Wissens auch ein Stereo Signal. Das hört sich dann hübsch an.
    Wenn es eine Box ist, die nur Mono kann (und 8 Ohm), dann könnte es günstig sein, wenn die Endstufe in Brückenschaltung verwendet werden kann.
    Ansonsten: Wie der Onk schon gesagt hat, eher ein bisschen mehr Leistung als der Lautsprecher.
     
  6. spichler

    spichler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.11.07   #6
    240 Watt an 4 Ohm. Aber geht generell um die Verstärkung einer 4x12er. Ist halt die Frage, ob man mit einer PA Endstufe, die ja viel billiger ist, das selbe erreicht wie mit einer Gitarrenendstufe. Also es geht rein um die "lautmachung" eines Signals.
     
  7. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 12.11.07   #7
    bei einer gitarrenendtufe gehts ja gerade nicht NUR ums lautmachen. aber im prinziup kannst du das schon, wenn du amp simulation einschaltest im preamp
     
  8. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 12.11.07   #8
    das tauchte bereits öfters auf!

    hat irgendwer mal VERLÄSSLICHE infos über das erhalten von transistorgitarrenendstufen...

    die sind ebenfalls erheblich teurer als PA pendants... sättigen die noch irgendwie anders?
     
  9. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 12.11.07   #9
    In meinen Augen ist da auch ein bisschen Vodoo mit dabei.
    Da wird dann Gitarristen vorgegaukelt das nur eine speziell für Gitarristen gebaute Endstufe benutzt werden kann.
    Meiner Meinung nach totaler Quatsch,wer sich die Endstufen Schaltungen von Transistor Tops ansieht wrd festellen das dort die selbe Schaltung oder sogar noch billiger verbaut ist.
    Maximal ist Sie am Eingang sogar noch Frequenzgang mässig beschnitten,da bei Transistoramps meistens bei ca.7 kHz Schluss ist.
    Die Samson -Endstufe sieht nur aus wie eine Studioendstufe es ist aber keine,die hat auch Lüfter.
    Ich habe die kleine 120 von Samson,die könnte man als Studioendstufe bezeichnen.
     
  10. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.11.07   #10
    insgeheim seh ich das genauso wie du, der einzige gitarrenamp den ich bisher aufgemacht habe, und der keine röhrenendstufe hatte war ein line-6 uind der hatt definitiv ne ganz billige standard class AB schaltung drin....
     
  11. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    7.130
    Zustimmungen:
    875
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 13.11.07   #11
    Nachsatz in Sachen Gitarre-Transistorendstufen.

    Manche Hersteller (z.B. Rocktron seinerzeit - weiß garnicht, ob die heute noch Endstufen im Programm haben...) haben Transistorendstufen mit zusätzlichen Schaltungen versehen, die den Sound von heiß gefahrenen Röhrenendstufen nachahmen sollten. Je nachdem, wie gut sowas klingt, könnte das schon ein paar zusätzliche Euronen wert sein, aber die breite Masse von Gitarren-Transistorendstufen sind nix anderes als spartanisch ausgestattete und simpelst konstruierte PA-Endstufen. Also überwiegend halt Geldschneiderei... :D


    der onk mit Gruß
     
  12. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 13.11.07   #12
    naja n bisschen diodensättigung vorsuichtig zuzumischen sollte auch nicht das problem sein....
     
  13. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 13.11.07   #13
    Wozu gibt's Amp-Modeller? Aber frag' das mal die E-Guitarreros...

    Peavey hat mit seinen 'Transtube'-Amps m.W. als einer der ersten Hersteller so eine "Röhren-in-die-Sättigung-fahren-Sound" in seinen frühen Solid-State-Amps simuliert. Die SuFu im Gitarren-Board sollte da zwecks Ermittlerung der "Innereien" zielführend sein können.
     
  14. spichler

    spichler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.11.07   #14
    Wenn ich dem ganzen richtig gefolgt bin, ist es egal, ob ich eine spezielle Gitarrenendstufe nutze oder eine weit aus günstigere P.A. Endstufe. Wie gesagt geht es mit nicht um einen Röhrensound oder sonstiges. Ich will den Sound meines Pre-Amps (GT-8) einfach nur laut machen und mit ner 4x12er für Druck sorgen.
     
  15. chris_kah

    chris_kah HCA PA- und E-Technik HCA

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.325
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    1.094
    Kekse:
    30.231
    Erstellt: 13.11.07   #15
    Um die Intention deines Threads wieder aufzunehmen:
    240 Watt an 4 Ohm ist leider ein recht ungünstiger Fall. Kann man die Box nicht in 2x120 Watt 8 Ohm (Stereo) splitten? Oder wärest du in der Lage die so umzulöten?
    PA Endstufen sind in der Regel Stereo. Manche kann man auch Mono in Brückenschaltung verwenden, dann liefern beide Ausgänge ein gegenphasiges Signal, wodurch der Lautsprecher die doppelte Spannung sieht. Dafür will die Endstufe auch eine höherohmige Last (das doppelte an Ohms), da sie sonst die vierfache Leistung abgeben müßte (P=U^2/R).
    Nun ist 240 Watt eher eine kleine Leistung im PA Bereich. Die PA Endstufen in diesem Bereich sind oft nicht für Brückenschaltung gebaut oder erfordern mindestens 8 Ohm.
    Auch nicht zu vernachlässigen: die PA Endstufen haben meist eine große Einbautiefe. 30 cm und eher mehr sind üblich. Die Endstufe wird also nach vorne und/oder hinten deutlich überstehen, wenn du sie auf die Box packst.
    Was mir sonst noch einfällt ist so eine Mono-Endstufe, https://www.thomann.de/de/apart_mb_150.htm aber die kenne ich nicht und habe keine Ahnung, wie die im Dauerbetrieb ist.
    Ansonsten meine Empfehlung: die Box Stereo-tauglich machen (2*120W, 8 Ohm, immer 2 übereinanderliegende Lautsprecher zusammen) und mit einer Endstufe mit etwas mehr als 2*150W /8Ohm (vermutlich hat die dann mehr als 2*200W an 4 Ohm) betreiben.
     
  16. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.11.07   #16
    lass die stufe 1-kanalig laufen, geht doch super :)
     
  17. Badga

    Badga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    28.11.12
    Beiträge:
    679
    Ort:
    Oelde, Westfalen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.118
    Erstellt: 14.11.07   #17
    Morgen allerseits,

    @ Ede:
    Klar geht das super, aber er verschenkt den 2. Kanal, kauft daher mehr als er eigentlich müsste.

    Ich seh es auch so, dass er die Box Stereo-Tauglich machen sollte, dann kommen solche Sachen wie Stereo Chorus ausm GT8 auch noch nen Tick schöner, auch wenn das Panorama natürlich nicht allzu groß ist.
    Oder Sachen wie Bi-Amping falls das GT8 das bietet, also auf einem Stereo Kanal den einen Amp mit der und der Box, auf dem Anderen Kanal einen anderen Amp mit anderer Box, kommen richtig zur Entfaltung. Dazu braucht er eben auch noch eine kleinere endstufe, wie schon genannt wurde eine Endstufe >= 2*150W @ 8Ohm

    Fazit:
    10 Minuten Lötarbeit, aber besserer Sound durch volle Ausschöpfung des Klangpotenzials des GT8 und Ersparnis an der Endstufe.

    MfG Badga
     
  18. spichler

    spichler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #18
    Was würdet ihr mir denn konkret empfehlen? Also welche Endstufe mit der das mit ordentlich wums geht oder doch lieber nen Crate Powerblock(Effekt Return) oder nen anderes billiges Gitarrentop. Ich will halt mit so wenig € wie möglich, so viel wie möglich das GT-8 Signal so unverfäkscht wie möglich über die 4x12er laufen lassen.
     
  19. EDE-WOLF

    EDE-WOLF HCA Bass/PA/Boxenbau HCA

    Im Board seit:
    01.09.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    9.988
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    539
    Kekse:
    31.754
    Erstellt: 14.11.07   #19
    https://www.thomann.de/de/the_tamp_ta450ii_endstufe.htm

    sowas reicht vollkommen, alternativ auhc ne studioendstufe.....


    überamping würd ich nicht machen, auch wenn das hier einige vorschlagen (und ich gehe dabei davon aus, dass sie nicht über den geringen crest eines verzerrten gitarrensignals nachgedacht haben)
     
  20. spichler

    spichler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.11.07   #20
    D.h. mit der vorgeschlagenen Endstufe könnte ich ohne Probleme mit GT-8 + Endstufe + 4x12er die selbe Leistung und den Druck aufbauen, wie mit einer Amp-Endstufe? (z.b. Effekt Return des Powerblocks oder ähnlichem) Ich wollte mich mal für die konstruktieven Vorschläge bedanken. Echt super lieb!

    Ähm mir ist grad noch ne Frage eingefallen. Wie verbinde ich Endstufe und Box, da die Endstufe nur einen Speakon Ausgang hat. Gibts da einen Adapter oder geht das dann doch nicht mit der https://www.thomann.de/de/the_tamp_ta450ii_endstufe.htm Endstufe. Welche würdet ihr mir vorschlagen
     
Die Seite wird geladen...

mapping