PA für Livemusik Metal gesucht!!! (bis 10.000€)

  • Ersteller metalcore90
  • Erstellt am
M

metalcore90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.18
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
187
Kekse
149
Ort
Stendal
So leute, ich gucke jetzt schon mehrere Tage nach passenden Beiträgen im Forum, aber nie wird das angesprochen, was ich suche, also mach ich jetzt mal ein neues Thema auf!!!
über mich/uns:

Ich bin angehender Veranstaltungstechniker im 2. Lehrjahr. Da mich mittlerweile immer mehr leute nach Lautsprechern und Tontechnik fragen, überlege ich mir grade ein gutes Set zusammen zu stellen, mit dem man auch im verleih bestehen kann, weil ich später auch mal in diese richtung gehen will!
Erstmal ist alles weitere Vorhanden...
sollte auch manchmal für DJ's zu gebrauchen sein!

1.) Anwendung
a) Musikart: Metal

[x] Konserve
[ ] Sprache
[x] Verleih
[x] Livemusik (Band/Orchester) oder [ ] Proberaum:

Stil: __________

Bandbesetzung/Abnahmewünsche:
22 Kanäle habe ich zu bedienen (Schlagzeug, 1 Bass, 2 Gitarren, 2 Vocs)


b) Größe und Location der Veranstaltungen:


[ ] nur Proberaum, Gigs bis ca. 50 Leute
[ ] ...bis ca. 100 Leute
[ ] ...bis ca. 200 Leute
[x] ...bis ca. 300 Leute
[ ] ...bis ca. 500 Leute
[ ] ...bis ca. ____ Leute...

Location qm meist:

[ ] 50qm[ ] 100 qm
[ ] 200qm
unterschiedlich
anlage sollte flexibel sein!

[ ]genaue Abmessung (falls bekannt): ______



obige Angaben für [ ] Indoor oder [ ] Outdoor/Zelt.

c) Anzahl und Art der Boxen:


[x] komplettes Front-System
[ ] Mid/High-Speaker
[ ] Subwoofer
[ ] Monitore: Anzahl:____
[ ] komplette PA: Front und Monitore

d) Aktiv/passiv

[ ] aktiv
[x] passiv bevorzugt
[ ] egal/was will der von mir?


2.) Budget

erwünscht:7-8000€
absol. Maximum: 10000

3.) vorhandenes Equipment (falls weitere Nutzung erwünscht):




4.) Klangliche Ansprüche:

[ ] sollt halt zum Proben reichen
[x] sollt klingen
[x] sollt exzellent klingen (Bem.: gehobenes Budget Vorraussetzung!)


5.) Zukunftsfähigkeit:

[ ] wir wechseln eh ständig die Belegschaft
[ ] mittelfristig sollts schon halten
[ ] wir halten ewig!

Habe mich auch schon schlau gemacht, und bin mal auf folgende sachen gestoßen:

EV Tour-X System
DB Tech. Flexsys
KS Audio C10 und Cb18
KME SD7

kann mir jemand vielleicht etwas über diese Systeme sagen, bzw mir noch alternativen nennen?
würde auch vor gebraucht kauf nicht zurück weichen

ps.: solltet ih lautsprecher â la Fohhn vorschlagen, dann schreibt auch bitte gleich dazu, was diese box auch kostet, weil die preise nicht im internet stehen;)

so und nun hoffe ich, dass ihr euch endlich mal freut, dass jemand mit nem vernünftigen Budget daher kommt.
Budget ist auch nicht Fix!!!
 
B

Broadwoaschd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Mitglied seit
14.12.05
Beiträge
2.394
Kekse
5.753
Auch in der Riessstraße? ;)

Bis 3000€ und "exzellent klingen" wird schwer.

Wenn Gewicht und Packmaß keine Rolle spielt, würde ich mich nach einer gebrauchten GAE Director umsehen, da gibts im Kleinanzeigenmarkt im PA-Forum schon seit mehreren Monaten eine inkl. MC² Amps für ~10.000 - die ist dann auf jeden Fall über alle Zweifel erhaben.

Wenns Neuware sein soll, wäre anzudenken:
2x Seeburg Acoustic Line A6 Tops
4x TSE Subs
1x Synq Audio Digit 2k2
1x Synq Audio Digit 2k6
macht etwas über 8000€
+Controller (günstigster wäre der Behringer DCX, der ist auch wirklich gut und zuverlässig dafür dass er ein Behringer ist - oder dbx Driverrack oder sowas)
+Verkabelei, Endstufenrack

Damit solltest du ganz gut kommen.

Wenns aktiv sein darf:
2x RCF TT22A
4x RCF 4pro 8003 AS
macht ~9000€ - hier sind aber sicher noch 1000€ Verhandlungsspielraum drinne.


Zu deinen genannten Systemen kenn ich nur das DB Flexsys und kann sagen, dass mir das nicht so gefallen hat. Der Bass hat wenig Präzision gebracht, und das Top war irgendwie unpräsent...

Hoffe ich konnte schonmal helfen...


MfG
MHumann
 
Wil_Riker

Wil_Riker

Helpful & Friendly Akkordeon-Moderator
Moderator
HFU
Zuletzt hier
11.04.21
Mitglied seit
04.11.06
Beiträge
30.219
Kekse
142.954
Hallo metalcore90,

wird denn auch ein Mischpult benötigt, weil Du den Thread in "Komplette PA-Anlagen" erstellt hast? Oder geht's nur um Boxen (dann verschiebe ich den Thread nämlich zu den "Boxen und Endstufen")?
 
M

metalcore90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.18
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
187
Kekse
149
Ort
Stendal
es geht nur um die lautsprecher, mischpult hab ich schon ein digitales...
 
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0
Seeburg A6 würd ich nicht unbedingt nehmen, ist nicht so das Wahre.
Die TSE subs sind aber ok.

Die RCF TT22 sind ganz geil, aber die 4 Pro 8003 sind nicht so ganz MEIN Fall.

Man könnte 2 TT22A nehmen und 4 TSE darunter. Endstufe z.B. Ram S 6000 und Trennung per DCX.
Aber schon überm Budget:mad:

Man könnte aber die TT22 als Passive Variante nehmen und alles per Ram S 6044 Ampen.
Kostet das gleiche, wäre aber passiv;)

Achso ja kommt denk ich nicht in Frage, weil einfach zu keine VAs, aber 2 Audio Zenit P 208H und 4 PW18H,
mit ner Ram S 6044 kostet das gleiche wie die oben vorgeschlagenen:)

Wobei, man für 300Pax Metal auch schonmal mehr stellen kann:D.


Falls Selbstbau machbar wäre, sofort sagen!!!
Da bekommste für 10K schon was RICHTIG feines;)
Auch wenn du leergehäuse kaufst und nurnoch die Treiber reinschraubst.
Mit 4 halben Limmerbässen kommste auf 3800.
Plust Endstufe (z.B. Ram S 6000) 5800.
Tops z.B. MT 1214, 1500€ plus Endstufe (z.B. Ram S 3000, 1355€).
Sind dann 8655€, mit DCX dann ca, 8900€
Wenn man die American Audio V6001+ für die Bässe (750€) und die V 4001+ für die Tops (500e) nimmt wirds noch günstiger, aber schwerer.
 
N

Nail.16

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
21.07.15
Mitglied seit
19.01.09
Beiträge
1.698
Kekse
3.228
Zu deinen genannten Systemen kenn ich nur das DB Flexsys und kann sagen, dass mir das nicht so gefallen hat. Der Bass hat wenig Präzision gebracht, und das Top war irgendwie unpräsent...


War es das Gala mit den 15''-Subs, oder das Concert mit den 18ern?
 
B

Broadwoaschd

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.01.21
Mitglied seit
14.12.05
Beiträge
2.394
Kekse
5.753
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0
Sind aber beide nicht so sehr zu empfehlen, wenn es um Livemusik geht.
 
M

metalcore90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.18
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
187
Kekse
149
Ort
Stendal
also selbstbau wäre gar net schlecht, bzw nicht schlecht, wenn ich nur noch lautsprecher rein schrauben muss.
was könnte man denn da genau für komponenten empfehlen???
Ziel ist es das system immer weiter zu vergrößern, um vielleicht auch mal 1000pax damit zu beschallen...
danke schonmal für die antorten!
 
R

RaumKlang

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Mitglied seit
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
was könnte man denn da genau für komponenten empfehlen???
Ziel ist es das system immer weiter zu vergrößern, um vielleicht auch mal 1000pax damit zu beschallen...

Ich würde mal folgende Komponenten in den Raum werfen:

Im Bass bei Selbstbau: SK-Bastelhorn. Grob kalkuliert liegt das mit allen Komponenten inkl. Fertiggehäuse bei etwa 700,- EUR pro Box (CNC-gefräst, ich bin da grade zusammen mit humi dran).
Ansonsten gebrauchte RCF ESW1018. 20cm höher als das Horn, Output etwas geringer, geht einzeln tiefer, aber das Horn klingt schöner. Für ca. 400,- EUR pro Box zu haben. Mit 2 Stück pro Seite habe ich durchaus schon Hardrock open air bis 400 Mann gemacht.

Für 300 Mann sollten es dann wenigstens zwei potente 15"/1,4" Tops sein: Seeburg TSM15, Ohm TRS115, TW M15 oder vergleichbare Lautsprecher sind da angesagt.
60° Boxen hätten da den Vorteil, dass man bei Bedarf durch Zumietung oder Zukauf erweitern kann - die Bässe lassen sich ja eh recht easy skalieren.

Für 1000 Mann braucht es dann aber schon etwas im Format eines GAE Director bzw. Ohm TRS212 Tops. Die machen allerdings auch 60°, so dass man sie zumindest durch Infills (die Tops der kleinen Anlage) ergänzen sollte. Für die großen Nummern dann eben zwei von den großen Tops pro Seite.

Grob überschlagen:

4x Bastelhorn 2800,-
2x TRS115 4000,-
1x Amp Bass 1000,- (z.B. Peavey CS-4080HZ)
1x Amp Tops 600,-
1x DCX2496 270,-

Kommen wir auf etwa 9000,- EUR und ein System das relativ flockig 400 Mann klanglich excellent beschallen kann.
 
M

metalcore90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.18
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
187
Kekse
149
Ort
Stendal
ich hab jetzt mal rumgeguckt u d könnte mir für die bässe 2 halbe limmerbässe und 1 215 limmerbass sehr gut vorstellen. was nehm ich denn da am besten für tops?
habt ihr Lutsprecherempfehlungen zum reinschrauben???
was brauche ich für amping?
sind 4 halb limmerbässe besser als 2 halbe und ein ganzer limmerbass?
Mfg metalcore90
 
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0
Der ganze ist halt ein bisschen günstiger, allerdings auch sperriger.

Als Tops gäbs für die PAF212 fertige Gehäuse und Gehäusebausätze.
Neuerdings kann man auch für alle Produkte von Jobst Audio Gehäusebausätze oder auch fertige Gehäuse bekommen.
Oder eben für alles andere beim Boxenbauer/Tischler deines Vertrauens.

Bei 1000Pax Live sollte man allerdings schon 2 ordentliche doppel12"er (pro Seite) stellen.
Schöne Kisten sind z.B. PAF212 und MT212.
Ich würde denk ich an deiner Stelle lieber die PAF212 nehmen, die ist zwar etwas leiser, aber hat in den oberen Mitten und unteren Höhen mehr Reserven (3" HT), die MT212 ist allerdings brillianter im Hochton (2,5"HT) und kommt dank BR untenrum Fetter.
Musste halt sehen (hören), was dir besser gefällt.
Für den Anfang also für einen ganzen bzw. 2 halbe Limmerbässe pro Seite tuts aber auch erstmal ein ordentliches 12" Top.
 
H

humi

Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Mitglied seit
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
PAF-212 ... ne danke - leistungsstarkes Top, preislich unschlagbar und klanglich leider unterirdisch.

Wozu soll man jetzt raten ... die ganzen Mediumbudgetkisten sind abgegrast und das sinnvolle Zeug ist außerhalb des Budgets ...

Also mein Tip 2-3x ESW-1018 oder Bastelhorn als Subs und ein valides Top (z.Bsp Studt S21220) pro Seite und Ihr könnt Eure Parties entspannt feiern :)

grüße, humi
 
M

metalcore90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.18
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
187
Kekse
149
Ort
Stendal
ähm naja, aber das würde dann schon wieder leicht über mein budget fallen, da ja auch noch die verstärker ran müssen und der systemcontroller...
würde auch am liebsten ein fertiges lautsprechergehäuse kaufen und selbst den rest einbauen...
ich glaube die bässe stehen fest, jetzt gehts noh um die tops und die endstufen^^

----------------------------------------------------------------------

so jetzt glaube ich hab ich das mit den endstufen begriffen...
wenn ein halber Limmer 8 ohm inpedanz hat und er 1000 watt verträgt, brauche ich doch dann eine endstufe, die zwischen 1300 und 1500 watt auf 8 ohm macht, um genug headroom zu haben, damit die endstufe nicht ins clipping kommt und die lautsprecher mir zerhaut oder???
will ich jetzt 2 halbe limmer an einem kanal betrieben, dann brauch ich eine endstufe, 2500 bis 2700 watt bei 4 ohm liefert. bin ich soweit noch richtig???
hab ich einen doppel 15" limmer mit den gleichen chassis wie die mit halben, dann brauche ich bei einem kanal 2500 bis 2700 watt bei 4 ohm, kann dann aber nicht 2 doppelte limmer miteinander auf einem kanal betreiben, weil ich dann bei 2 ohm wäre und das nicht so das ideale ist right???
also könnte ich 2 halbe limmerbässe pro kanal bei oben beschriebener leistung betreiben und dazu noch einen doppel 15" limmerbass benutzen (bei 2 unterschiedlichen endstufen), dann könnte ich mit dem amping 4 halbe Limmerbässe an der einen und 2 doppelte Limmerbässe an der anderen endstufe betreiben.
ich spreche übrigens von dem empfohlenen chassie für die box, dem B&C 15NW100

kann mir jemand folgen, bzw. blickt da jemand durch, bei dem was ich alles zusammengeschrieben habe???
kann jemand was dazu sagen? hab ich das jetzt begriffen?
mfg metalcore90
 
Zuletzt v. Moderator bearbeitet:
H

humi

Vertrieb VA Technik
HCA
Zuletzt hier
11.10.17
Mitglied seit
03.06.08
Beiträge
3.440
Kekse
26.009
das mit den "Halben" und "Ganzen" stimmt so wie Du es etwas umständlich geschrieben hast.
Orientier Dich dabei an der Anzahl der Speaker und rechne pro Speaker mit ~1,5kW - viel weniger sollte es nicht sein, sonst verschenkst Potenzial. Macht also pro Kanal bei
- einer "Halben" 1,5kW@8Ohm
- zwei "Halben" oder einer "Ganzen" 3kW@4Ohm
- drei "Halben" oder einer "Ganzen" und einer "Halben" 4,5kW@2,8Ohm
Da sind wir in einer Leistungsliga, die nur noch von wenigen Herstellern bedient wird. Ein Beispiel ist die Digam Powersoft K10, leider frißt die gut die Hälfte Deines Budgets auf.
Die günstigere Alternative wäre pro Speaker einen Amp mit ~1kW@4Ohm pro Kanal zu kaufen und das Teil dann zu Brücken. Zum Beispiel DAP Audio Palladium P-2000 oder SynQ Audio Digit 2k2, je nachdem was man durch die Gegend schleppen will.

Bei den Tops hast nicht viel Spielraum - 300Pax und Metall verlangen nunmal eigentlich nach einem Doppel-12er-Top pro Seite. Mit einem 12"/1,4" Top seh ich die Grenze bei ~200 Leuten.

Achso ein ordentlicher DSP (mein Favorit immer noch Xilica XP-Serie) nicht vergessen - bei der Limiterberechnung kann man dann ja wieder helfen.
In den Kosten darfst Du auch Ampsracks und die Kabellei nicht unterschlagen.

grüße, humi
 
maccaldres

maccaldres

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
31.03.21
Mitglied seit
26.10.03
Beiträge
573
Kekse
1.649
Ort
Bremen
hi,

also das bereits angesproche GAE Director ist wirklich klasse zeug, problem ist nur der abstrahlwinkel des Tops mit 60° in der Hosizontalen ist nicht wirklich der Bringer wenn du nur ein Top pro seite willst. Hier kämest du dann um ein gescheites NearFill nicht drum rum.

Besser geeignet wäre wenn beschaffbar ein GAE System bestehend aus einen 2*12"/2"/2*Ringradiator Top und einem 3*15" Bass pro seite, hier hast du ein wirklich knackiges fein auflösendes System.
 
M

metalcore90

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
29.01.18
Mitglied seit
30.06.08
Beiträge
187
Kekse
149
Ort
Stendal
und wo stehe ich da preislich??? ;)
 
R

RaumKlang

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Mitglied seit
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
und wo stehe ich da preislich??? ;)

Zwei Stacks Director inkl. Amping bekommt man durchaus für 10.000,- EUR gebraucht.
GAE System mit 212T / 351L findet sich relativ selten auf dem Gebrauchtmarkt, da habe ich auch keine Hausnummer im Kopf.
 
R

rossparr

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.01.14
Mitglied seit
02.11.09
Beiträge
92
Kekse
0
Leute vergesst Das Director System.
Das Top ist zwar ganz was feines, wiegt aber 90kg(!).
Die Bässe sind an sich nix besonderes, bis auf die Tatsache, dass GAE draufsteht (BR-Kiste mit L18P300).
 
R

RaumKlang

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
30.01.14
Mitglied seit
25.11.06
Beiträge
5.209
Kekse
21.296
Leute vergesst Das Director System.
Das Top ist zwar ganz was feines, wiegt aber 90kg(!).

Gut, 3-4 kräftige Mannen sollte man zum Stacken schon zur Verfügung haben. Aber das sollte beim OP ja gegeben sein.
Zugegeben: Für 300 PAX ist das etwas mit der Panzerfaust auf ein Fahrrad geschossen, falsch macht man mit dem Director aber eigentlich nichts - es sei denn, man will damit kleine Clubgigs beschallen :)
GAE System 212T mit 351L wäre sicherlich eine Überlegung wert, zumal das sehr schmal baut und auch recht laut kann. Mit 90° auch etwas sinnvoller single-Stack einsetzbar.
Vorteil dabei wäre, dass ein Bass ausreichend hoch ist, um den HT auf Höhe zu bringen, selbst wenn das System am Boden steht. Tauscht man die 12"er gegen Neodym, ist das mit zwei Mann sehr angenehm zu stacken.


Die Bässe sind an sich nix besonderes, bis auf die Tatsache, dass GAE draufsteht (BR-Kiste mit L18P300).

Sicherlich - allerdings geht es da doch mehr um Systemkompatibilität. Und was diesen Punkt angeht ist das Director einfach sehr universell und einfach zu skalieren.
Trotzdem nicht vergessen: Das ist ein Großbeschallungssystem und kein Kindergeburtstag. "Männer-PA" trifft es ganz gut :)
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben