PA-Probleme

von Kurt06, 02.12.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Kurt06

    Kurt06 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #1
    Hallo Leute!!

    Ich und meine Band (Drums, Gitarre und Bass) haben folgendes Problem:

    Unser Gesang kann sich von der Lautstärke her nicht gegenüber den Instrumenten durchsetzen.

    Wir haben Sennheiser e845 s Micros, 2 powermaxx ms 4000 endstufen, ein yamaha MG10/2 Mischpult, 2 Fame PS-12B Boxen und 2 Billigboxen drann!

    Eigentlich meiner Meinung nach haben die Endstufen genug power, aber trotzdem ist es zu leise.

    Wir waren heut bei einer anderen Band zu Probe und die hatten nur eine Endstufe und 2 Boxen und man hat alles laut genug gehört,
    allerdings hatten die ein Mischpult mit Vorverstärkung.

    Kann es daran liegen das unser Mischpult keine richtig Vorverstärkung hat
    bzw zu wenig?
    Oder haben die Boxen zu wenig Leistung?

    Wäre es vielleicht gut einen Powermixer zu kaufen?

    Und was ist überhaupt der unterschied zwischen Powermixer und normalem Mischpult?

    Bitte helft uns danke!!


    MfG Kurt
     
  2. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 02.12.07   #2
    Nun...also die Boxen sind ja vom SPL her nicht unbedingt das schlechteste, da gibts grausigeres...
    "Mischpult mit Vorverstärkung". Das Mischpult hat einen Gainregler, das IST die Vorverstärkung. Ein Soundcraft GB4 hat zur Vorverstärkung auch nur nen Gainregler, was hättest du da denn bitte sonst noch gern?
    Wie man das Ding einpegelt wisst ihr ja hoffentlich, oder? Das Ding hat kein PFL, also einfach (bei geschlossenen Level-Reglern!) die Gainregler so weit aufdrehen, bis das rote Lämpchen bei ganz lautem Reinsingen in die Mikros kurz aufleuchtet. Alles andere nach Bedarf machen. Wenn du den Master-Regler und die Level-Regler im Kanal auf Pfeilposition drehst, dann geht das Signal vom Preamp quasi direkt in die Endstufe rein. Wenn ihr das überhaupt schafft (ohne dass euch die Anlage zupfeift), dann habt ihr das Limit erreicht. Mehr is nich mehr drin, denn dann wird die Endstufe voll ausgesteuert.
    Und bitte nicht mit aller Gewalt versuchen, die Endstufe mit noch mehr Signal zu füttern nach dem Motto "kann ja nix passieren, die Endstufe hat eh genausoviel Leistung wie die Boxen...", denn eine clippende Endstufe zerlegt dir auf Dauer jeden Hochtöner...
    Interessant wäre ja noch zu wissen, was denn die andere Band für eine Anlage benutzt hat...


    Gruß Stephan
     
  3. Kurt06

    Kurt06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #3
    Ja das is ne Gute Frage?

    Also die Endstufe haben sie mal auf dem Schrott gefunden die hat 150 Watt.

    Und das Mischpult ist von Souncraft glaub ich.

    Es ist verblüfent was die auf dem Schrott gefunden haben ne funktionierendes SWR Bass Topteil! :screwy:

    Wer bissl Ahnung hat von Basstopteilen weis das die nich ganz schlecht sind!

    Schon ma danke für die Info werden das Dienstag ma probieren.

    Stimmt es eigentlich das die Wattzahl der Vorverstärkung und die der normalen Endstufen sich irgendwie addieren oder multiplizieren?

    Denn sowas hatte der Sänger der Band erzählt.

    Achja mir is noch was eingefallen.

    Wir haben noch ein anderes Problem, die Anlage rauscht relativ laut.


    Zwar nicht so das es direkt beim spielen nervt oder stört aber wenn man z.B. nur was sagt ohne Instrumente hört man es schon, woran könnte das liegen?
     
  4. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 02.12.07   #4
    :screwy:

    Ein Vorverstärker hat keine Wattzahl...der hat die Aufgabe, den internen Pegel im Pult auf ca. 0db zu bringen, womit dann weitergearbeitet wird.

    Auch beim Rest der Anlage sind Wattzahlen nicht unbedingt entscheidend, sondern vielmehr der Wirkungsgrad der Lautsprecher. Die Endstufenleistung sollte aber natürlich schon etwas über der Leistung der Lautsprecher liegen, das is klar. Es geht nur darum, wieviel Leistung du überhaupt in die Lautsprecher "reinpumpen" musst, damit sie ordentlich Lautstärke bringen. Da heben sich die teureren halt dann doch ab.

    Wie klingen die Boxen eigentlich? Würd mich jetz spasseshalber mal interessieren, was so ne 100€-Box bringt...Hat die nen Piezo? Geht nicht eindeutig ausm Ausschreibungstext hervor...


    Gruß Stephan
     
  5. Kurt06

    Kurt06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #5
    Zuerstmal was soll die haben,Piezo ?

    Dann also ich finde wenn man sie halt ohne Instrumente benutzt um nur zu sprechen relativ klar und deutlich abgesehen von dem rauchen.

    Woran kann das rauschen eigentlich liegen?

    Zu den Wattzahlen.
    Er meinte nur: ja das Mischpult hat auch noch ma 20 watt und das multipliziert sich irgendwie mit der der Endstufe, aber wie genau weis ich auch nich!

    Naja
     
  6. Kurt06

    Kurt06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #6
    Also geh ich mal davon aus das unsere Boxen einen sozusagen zu niedrigen Wirkungsgrad haben?
     
  7. rumbaclave

    rumbaclave Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.05
    Zuletzt hier:
    25.12.12
    Beiträge:
    1.833
    Ort:
    Großraum Stuttgart
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.272
    Erstellt: 02.12.07   #7
    Vorsichtig formuliert: Das halte ich für ein Gerücht.

    mfg
     
  8. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 02.12.07   #8
    Probiert erstmal das mit dem Mischpult aus, es muss nicht unbedingt an den Boxen liegen...
     
  9. Kurt06

    Kurt06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.12.07   #9
    Doch gesagt hat ers hundert Pro dann wird er wohl Müll erzähl haben.
     
  10. nichtrauscher

    nichtrauscher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Zuletzt hier:
    24.06.16
    Beiträge:
    265
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    536
    Erstellt: 03.12.07   #10
    "Wattzahl irgendwie multiplizieren"

    Was dein Kollege vielleicht meinte, war, daß man den Verstärkungsfaktor mehrerer hintereinandergeschalteter Verstärker multiplizieren kann, um den Gesamtverstärkungsfaktor zu ermitteln.

    4fache Verstärkung im Vorverstärker * 4fache Verstärkung in der Endstufe = 16 fache Gesamtverstärkung

    Beziehungsweise addieren, wenn man sich in dB ausdrückt.

    12dB Vorverstärker + 12dB Endstufe = 24dB Gesamtverstärkung

    wobei übrigens
    4fach = 12dB
    16fach = 24db
    (zumindest so ungefähr)

    Vielleicht meinte er auch einfach folgendes (addition):
    Hat man zwei Verstärker mit jeweils 200 Watt Leistung, stehen einem 400 Watt Gesamtleistung zur Verfügung.
    200+200=400
    Aber man kann in der Praxis nicht so einfach EINEN Lautsprecher mit 400 Watt antreiben, sondern ZWEI mit jeweils 200 Watt.
    Komm jetzt also nicht auf die Idee, zwei Endstufen hintereinanderzuschalten. Die hintere wird dann nämlich kurz anhusten und sich in die ewigen Jagdgründe verabschieden. (Oder sich zumindest per Schutzschaltung schlafenlegen)

    Blödes Beispiel dazu:
    Du hast zwei Autos, beide 100 PS, 190km/h Höchstgeschwindigkeit. Zusammen also 200 PS.
    Diese beiden Autos können schön mit 190km/h nebeneinander herfahren, und zusammengenommen in der gleichen Zeit doppelt soviele Personen von A nach B bringen als nur ein Auto.

    Wenn du aber versuchst, mit dem einen Auto das andere anzuschubsen oder mit anderen Tricks auf eine Geschwindigkeit von 190+190=380km/h zu kommen, bringt entweder die Methode nix (zu schwach geschubst :), oder Windschattenfahren ) oder die Autos gehen kaputt (zu stark geschubst :), totalschaden )
    aber viel mehr als 190 km/h holst du nicht raus.

    Vielleicht meinte er auch folgendes:
    20 Watt Stromverbrauch Mixer + 200 Watt Leistung Endstufe = 220 Watt gesamtleistung

    Wenn das so wäre, könnte man auch einfach eine normale 2000Watt-Friteuese ausm S*turn holen, mit an die Verteilersteckdose hängen, und hätte dann
    2000 Watt Stromverbrauch Friteuse + 200 Watt Leistung Endstufe = 2200 Watt Gesamtleistung.
    EDIT: oder noch besser (multiplikation!):
    2000 Watt Stromverbrauch Friteuse * 200 Watt Leistung Endstufe = 400000 Watt Gesamtleistung.
    /EDIT

    (Daß das so nicht hinkommt, erwähne ich mal sicherheitshalber mit. Man erhöht so nur den Stromverbrauch, aber nicht die Leistung)

    Ich glaube, dein Kollege meinte gar nichts, sondern wollte auch nur mal was schlaues sagen. :screwy:

    Jetzt aber mal zu was konstruktivem:

    Ein Powermixer ist ein Mixer mit eingebauter Endstufe. Da du ja schon eine Endstufe hast, wird dir ein Powermixer nichts bringen. Außer natürlich, du willst sowohl Endstufe als auch Mixer ersetzen.

    Mach also zuerst mal bitte folgendes mit deinem vorhandenen Equipment:

    Schließt ein Mikro am Pult an an, dreh am Gain-Regler den Vorverstärker des Mischpults soweit auf, daß aus dem(ziemlich schwachen) Mikrosignal eins wird, mit dem das Mischpult intern etwas anfangen kann.
    Mit den Fadern machst du dann dieses, und die anderen am Pult angeschlossenen Signale so laut, daß der Mix, der hinten am Mischpult rauskommt, schön um die 0dB-Marke des Level-Meters vom Pult rumtanzt .
    Das ist dann ein Line-Signal, mit dem deine Endstufe was anfangen kann. Die Endstufe drehst du dann soweit auf, bis du genug hörst.

    Wenn das nicht klappt, sag uns bitte, bei welcher "Stufe" dieser Anleitung es scheitert. Dann können wir mehr sagen.
     
  11. Kurt06

    Kurt06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #11
    Hi!

    @nichtrauscher

    Aber bei den Endstufen steht doch immer Brückbar und so was also müsst ich die doch eigentlich irgenwie mit einander verbinden können??

    Oder bringt es mir mehr wenn ich die Boxen auf der linken Seite mit der einen Endstufe betreibe und die auf der rechten mit der anderen?
    Was ist also besser?
     
  12. SB

    SB Licht | Ton | Elektro Moderator HFU

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    3.095
    Ort:
    Bavarian Outback (AÖ)
    Zustimmungen:
    639
    Kekse:
    18.958
    Erstellt: 03.12.07   #12
    Ersteres macht man eigentlich nur bei Subwoofern, z.B. wenn man eh nur einen hat und somit nen zweiten Endstufenkanal übrig hätte. So nutzt man dann beide Endstufenblöcke dafür. Die Mindestimpedanz, die der Lautsprecher haben muss, steigt dann aber in der Regel auf 8Ohm, gute Endstufen können da gerne auch mal 4Ohm ab, aber da suchst du in der Einstiegsklasse vergeblich. Würde euch nebenbei in eurem Fall Null bringen...


    Gruß Stephan
     
  13. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 03.12.07   #13
    im Prinzip hast du schon Recht
    du kannst eine (einigermaßen amtliche) PA-Stereo-Endstufe brücken und dann daraus eine Mono-Endstufe machen, welche dann an einem Kanal deutlich mehr Leistung bringt.
    Achtung:
    du kannst nicht irgendeine Billig-Endstufe brücken und dann an diesen einen Kanal 2 Boxen mit 8 Ohm parallelschalten.
    Schau mal in die Daten deiner Endstufe. Das muss dann eine sogenannte "2-Ohm-feste" Endstufe sein.
    Also es müssen folgende Angaben drin sein:
    2x xxx Watt an 2 Ohm
    oder
    xxxx Watt im Bridge-Modus an 4 Ohm

    Wenn das NICHT drinsteht gehts nicht - du killst damit den Amp.
     
  14. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.125
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 03.12.07   #14
    Ähem... und wenn jetzt einer der Herren noch die Güte hätte, mir zu erklären, was die Brückerei in diesem Fall helfen soll... :D

    Pi mal Daumen werden da unter 50% Leistungszuwachs rausschauen; lauter werden is' anders! ;)


    der onk mit Gruß
     
  15. marcrizzo

    marcrizzo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    30.08.12
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    61
    Erstellt: 03.12.07   #15
    schon mal geschaut ob die entstufe voll aufgedreht ist?

    habt ihr e nicht das mg10 2 c???
     
  16. Kurt06

    Kurt06 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.12.07
    Zuletzt hier:
    2.05.14
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.12.07   #16
    Also im Moment haben wir unsere Pa so verbunden geschaltet wie man es auch nennen mag.

    Mixer--> Endstufe-->Endstufe--> Boxen
    Hierbei haben wir die Boxen auf Bridge geschaltet. Das müsste doch ne Reihenschaltung sein oder?

    Oder wäre es besser wenn man es so macht:
    -->Endstufe-->Boxen links
    Mixer
    -->Endstufe-->Boxen rechts

    Das müsste doch ne Paralellschaltung sein oder?

    Nein wir haben die Powermaxx ms 4000 Link
     
  17. Scully

    Scully Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    28.08.10
    Beiträge:
    277
    Ort:
    Osnabrück
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.234
    Erstellt: 03.12.07   #17
    Moinmoin,

    hört sich nicht nach nem materialproblem an, eigentlich sind das verwertbare klamotten... am mischpulot liegts net, auf welcher eingansempfindlichkeit stehen die endstufen denn? (kleiner schalter entweder in volt oder db angegeben) und wie ist das ganze verkabelt? symetrisch (xlr)? wie sind die miks angekabelt... Auf welchen eingängen hängen die und auf welchem ausgang hängen die endstufen?

    MfG, Scully
     
  18. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.12.07   #18
    Ganz ehrlich so blöd kann eigentlich wirklich keiner sein.
    Irgend wie werde ich das Gefühl nicht los,daß Du hier die Leute verarschen willst.
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping