PA - Wieviel Leute kann man damit beschallen

  • Ersteller Patrick82
  • Erstellt am
Patrick82
Patrick82
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.05.24
Registriert
29.12.09
Beiträge
118
Kekse
10
Hallo zusammen,

bin neu hier und habe da mal ein paar Fragen zu unserer Band - PA.

Die PA stellt sich aus folgenden Komponenten zusammen:

1 x Yamaha MG-166 CX Mischpult
1x Stageline STA 2400 Endstufe (2x1200 Watt RMS an 4 ohm)
2x HK AUDIO Premium PR:O 18 S Passiver 18”-Subwoofer (500Watt RMS)
2x HK AUDIO Premium PR:O 12 Fullrangebox (400Watt RMS)

Über die PA werden für den Gesang 2 x Sennheiser E945 und 1 x Shure SM 58 sowie ein Schlagzeug und Keyboard abgenommen und eventuell noch eine Bassgitarre!

Mich würde interessieren wieviel Personen kann man damit ca. mit beschallen , welche Grösse darf der Raum / Halle maximal haben bzw. kann man auch ein kleines Open Air damit machen?!

Würde mich freuen wenn ich ne Antwort drauf bekommen würde.

Vielen Dank

Patrick
 
Eigenschaft
 
Moinsen!

Herzlich Willkommen im Forum!:great:

Fehlt nur noch die wichtigste Info!:D Um welche Musikrichtung handelt es sich?

Greets Wolle
 
Vielen Dank,

da hab ich wohl vor lauter Aufregung das wichtigste vergessen: Cover Band von Rolling Stones bis Kings of leon.

Gruß
 
Hm?:gruebel: Mehr als 200 PAX wohl eher nicht, OA sowieso nicht!

Greets Wolle
 
Was müsste man verändern/dazu nehmen damit man in diese Richtung gehen kann?!
 
Noch zwei HK Subs,eine aktive Frequenzweiche und einen Amp für die Tops.
Dann die passive Weiche in den Subs abklemmen und das Chassis direkt mit der Buchse verbinden.

Hm? Mehr als 200 PAX wohl eher nicht, OA sowieso nicht!

Greets Wolle
Ich denke mehr,die HK ist sehr laut um nicht zu sagen die beisst sogar schon etwas in den Ohren.
200 PAX Open Air dürften auch so schon drinn sein.
Bisher habe ich es kaum erlebt das es auf einer VA zu leise war ,eher das Gegenteil.
 
Hallo Rockopa,

würde es mit der bestehenden PA für eine 40 x 20 Halle reichen mit ca. 300 - 400 Leute?!

Gruß
 
Noch zwei HK Subs,eine aktive Frequenzweiche und einen Amp für die Tops.
Dann die passive Weiche in den Subs abklemmen und das Chassis direkt mit der Buchse verbinden.


Ich denke mehr,die HK ist sehr laut um nicht zu sagen die beisst sogar schon etwas in den Ohren.
200 PAX Open Air dürften auch so schon drinn sein.
Bisher habe ich es kaum erlebt das es auf einer VA zu leise war ,eher das Gegenteil.

Hi Opa, ich weiß das die laut kann, aber für die Stones in guter R´n´R Weise, ich weiß nicht? naja wenn denn noch 2 Subs dazu kommen, sollte auch der Schub stimmen, dann würde ich auch sagen mehr!

Greets Wolle
 
würde es mit der bestehenden PA für eine 40 x 20 Halle reichen mit ca. 300 - 400 Leute?!

Nein. Zumindest nicht, wenn diese Menge beschallt werden soll. Für 400 Leute in der Hütte, von denen bis zu 100 vor der Bühne bissl abgehen wollen, reicht's. Zumindest vom Pegel her. Druck macht's natürlich nicht und schön klingen tut's auch nicht, aber das ist ja nicht Thema... ;)


domg
 
Hallo zusammen,

erstmal allen ein gesundes neues Jahr und schonmal vielen Dank für die Antworten.
Nochmal zu der Halle zu kommen, wie gesagt sie ist 40 x 20 m , es soll auch nicht die komplette Halle mit dem Pegel beschallt werden sondern ca. 50 % ! Man muss sich vorstellen der erste Teil der Halle hat die Bühne ,davor eben die Tanzfläche und ab der Hälfte ca. geht es mit Bänken und Tischen weiter. Es soll so beschallt werden das wie gesagt die erste Hälfte einen guten und Qualitativen Lautstärkepegel hat und die andere Hälfte eben normal beschallt wird so das man sich eben noch unterhalten kann. Würde da unsere Anlage ausreichen? Jetzt noch ne andere Frage mit den 2 Subs mehr , wenn ich jetzt z.b. das Satelittensystem nun weiter mit der Endstufe betreibe und noch dazu 2 Aktive Subs holen würde könnte man das auch so betreiben?

Gruss
Patrick
 
Es soll so beschallt werden das wie gesagt die erste Hälfte einen guten und Qualitativen Lautstärkepegel hat und die andere Hälfte eben normal beschallt wird so das man sich eben noch unterhalten kann. Würde da unsere Anlage ausreichen?
Ich bin der Meinung ja.
Jetzt noch ne andere Frage mit den 2 Subs mehr , wenn ich jetzt z.b. das Satelittensystem nun weiter mit der Endstufe betreibe und noch dazu 2 Aktive Subs holen würde könnte man das auch so betreiben?
Theoretisch ist es so das man Subs unterschiedlicher Bauart/Serie nicht mischen soll.
Wenn es sich um die gleichen Subs nur als aktive Variante handelt dann sollte das schon gehen.
Vorraussetzung ist das die dann gleich getrennt werden wie die passiven Subs.
Ganz erlich,wie oben schon beschrieben ,wenn Du erweitern willst dann würde ich das mit einer zusätzlichen Endstufe und Frequenzweich/Controller machen.
 
Danke erstmal Rockopa,

wenn ich die Frequenzweiche abgeklemmt habe aus der ersten box kann ich dann den ausgang nutzen um den zweiten Sub anzuklemmen? Was würdest du mir denn für eine aktive Frequenzweiche sowie Endstufe empfehlen?
 
wenn ich die Frequenzweiche abgeklemmt habe aus der ersten box kann ich dann den ausgang nutzen um den zweiten Sub anzuklemmen?
Das macht man üblicherweise auch so.
Ich habe meine Subs auf 2+/2- in der 4 poligen Speakon Buchse zu liegen und benutze 4 adriges LS Kabel so brauche ich zu jeder Seite nur ein Kabel zu ziehen und die Tops nur mit kurzen Kabel zu verbinden
Die Tops liegen dann auf 1+/1-.
Vorraussetzung dafür ist aber das in den Subs auch die Anschlüsse alle verbunden sind,d.h also 2+/2- immer am Eingang/ausgang anliegen,ebendso 1+/1-.
Was würdest du mir denn für eine aktive Frequenzweiche sowie Endstufe empfehlen?
Die einfachste Frequenzweiche reicht da schon aus,das ist die CX2310,wenn es etwas komfortabler und umfangreicher werden kann/soll dann kannst Du auch einen Controller verwenden.
In dieser Klasse gibt es auch noch Geräte von den unterschiedlichsten Herstellen in diversen Konfigurationen.
Sollte man noch einen Main EQ brauchen ,dann kann man die Kombination aus
DEQ und DCX verwenden,die sich beide dann über AES/EBU digital miteinander verbinden lassen und man dann den freien Kanal für die Fernsteuerung des DCX verwenden kann der sich vom FOH aus dann per Laptop steuern lässt.
O.K das ist vielleicht gleich etwas zuviel des guten,ich wollte nur auf die Möglichkeien hinweisen.
Bei der Endstufe sieht es so aus das es verschieden Möglichkeiten gibt,von billig/sackschwer bis hin zu ultraleicht/sauteuer.
Hier musst Du wissen was Du willst und was Du kannst(€)
Üblicherweise baut man das dann alles in ein Rack ein zwecks Transport und Verkabelung.
Ich benutze zur Zeit eine DAP TAS 4000 die günstig und leicht ist und die auch locker mit 4 X18 EV Subs fertig wird,leider war die Endstufe aber schon einmal zur Reparatur (ist aber nicht repariert worden sondern ausgetauscht,wobei die neue Endstufe schon wieder anders aussieht wie die ,die ich hingeschickt habe),bis jetzt läuft das Teil aber.
Dieses Modell sollte aber auch mit 4 HK Subs fertig werden.
 
Das mit der Verkabelung hab ich noch nicht ganz verstanden ! Kann mir das irgendwie nicht technisch vorstellen! hast du viell. ne Skizze dafür?
 
Man tackert zwei Endstufen eine Frequenzweiche/Controller eine 1 HE Blende in ein passendes Rack.
Dann verkabelt man diese Endstufen von den Bindig Post Anschlüssen der Endstufe(man kann auch die Speakon Anschlüsse nehmen,so spart man aber 4 Speakonstecker ) mit den Frontseitigen Speakon Buchsen.
Die Sub Endstufe kommt l/r an die4poligen Speakonbuchsen an 2+/2- und die Top Endstufe kommt an die gleiche 4 polige Speakonbuchse aber dann auf 1+/1.
Nun benutzt man ein 4 poliges Speakonkabel,in diesem Kabel läuft dann gleichzeitig das Signal für die Tops auf 1+/1- und das Signal für die Subs auf 2+/2-.
Das Kabel wird nun an die Subs angeschlossen,hier liegen die Chassis im Sub an den Anschlüssen der Speakonbuchse auf 2+/2- und bekommen so das Signal von der Sub endstufe.
Da beide Buchsen im Sub 4polig beschaltet sind also immer die Anschlüsse 1+/- und die Anschlüsse 2+/2- parallel an den Buchsen anliegen,kann man nun mit einem 4poligen kurzen Kabel in den nächsten Sub gehen,der liegt dann wenn intern richtig verkabelt natürlich auch auf 2+/2-
Das Signal vom Top wird aber immer mit über die Buchsen und das Kabel übetragen aber auf 1+/1-
Das heisst wen Du in den zweiten Sub dann ein kurzes 2 poliges kabel steckst hat das Top auch sein Signal.
Der Verkabelungsaufwand wird dadurch reduziert.
Man kann aber auch vom Rack jeweils ein getrenntes Kabel zu den Subs und zu den Tops ziehen.
Hört sich erst mal komlizierter an wie es wirklich ist.
 

Anhänge

  • IMGP0486.JPG
    IMGP0486.JPG
    184,6 KB · Aufrufe: 1.959
  • IMGP0487.JPG
    IMGP0487.JPG
    174,8 KB · Aufrufe: 2.526
  • IMGP0488.JPG
    IMGP0488.JPG
    184,1 KB · Aufrufe: 340
Vielen Dank für deine super Erklärung, wir probieren das ganze erstmal so wie es jetzt ist! Wenn es doch nicht reichen sollte werde ich auf jeden Fall auf deinen Vorschlag zurück kommen. Wenn ich bei der Verkabelung Probleme kriegen sollte, schreib ich dich einfach nochmal an ;-) !

Gruss
 
Hallo zusammen,

Es soll so beschallt werden das wie gesagt die erste Hälfte einen guten und Qualitativen Lautstärkepegel hat und die andere Hälfte eben normal beschallt wird so das man sich eben noch unterhalten kann. Würde da unsere Anlage ausreichen?

Meiner Meinung nach geht das nicht. Ok, es wird vorne schon laut werden aber mit den 2 Tops kriegst garnicht genug Coverage um den Bereich vor der Bühne auch nur annähernd gleichmäßig zu beschallen, ganz zu schweigen von der ersten Hallenhälfte. Darüber hinaus ist es im Bassbereich deutlich zu schwach

20x40m sind die typischen kleine Hallen und auch für Cover darf es ordentlich bummsen. Persönlich würde ich hier mindestens 2x18 Subs pro Seite (besser 4) + 1-2 potente Tops + Nearfill stellen. Allein schon um die nötigen Reserven zu haben. Sobald da mal 100 Leute vor der Bühne feiern tanzen und singen ist es nämlich aus.
 
Hallo,

wie würdest du denn eine Anlage zusammen stellen? Wie 4 subs + 2 tops pro seite?! Wieviel kw würdest du denn pro seite fahren?

Gruss
 
Hallo,

wie würdest du denn eine Anlage zusammen stellen? Wie 4 subs + 2 tops pro seite?! Wieviel kw würdest du denn pro seite fahren?

Gruss

Hallo Patrick,
das lässt sich nicht so pauschal in KW oder in Boxenzahlenumsetzen, das hängt zu stark von der Leistungsfähigkeit der Anlage ab. Außerdem hab ich ja keine Ahnung was euch zur Verfügung steht

Eines der größten Probleme sehe ich in der Coverage der Tops. Deine Tops sind die typischen 60x40° und dazu noch lausig im SPL. Und selbst wenn nur die eine Hälfte feiert musst du irgendwie ca 20mx10m Fläche abdecken. Vermutlich würde ich hier mit einem leistungsfähigen Horn-Top für die Tiefe arbeiten und ein weiteres pro Seite als Infill/Nearfill verwenden.
 

Ähnliche Themen


Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Zurück
Oben