Palm Mute mit den Fingern?

von 38° im Schatten, 03.04.08.

  1. 38° im Schatten

    38° im Schatten Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.04.08   #1
    Hallo,

    ich hab eine Frage:

    Wie spielt man Plam Muted, wenn man ohne Plektrum spielt?Bzw. wie macht ihr es?

    38°
     
  2. der_bruno

    der_bruno Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    4.534
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    10.929
    Erstellt: 03.04.08   #2
    Also ich weiß nun nicht ganz, was du meinst...aber man kann die linke Seite der rechten Hand auf das Saitenende an der Brücke legen und dann Wechselschlag bzw. mit dem Daumen spielen. Das klingt aber eher nach Reggae bzw. wird da verwendet....Ist dann ähnlich palm mute ohne Plek mit Wechselschlag.
     
  3. 38° im Schatten

    38° im Schatten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.04.08   #3
    Ich moechte im Wechselschlag (mit dem Zeige- und Mittelfinger) Plam Muted spielen. Wie es mit dem Plek geht, weiß ich, aber nicht mit den Fingern.

    Aber deine Erklaerung hab ich nicht ganz verstanden.^^

    38°
     
  4. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 03.04.08   #4
    palm = Handfläche

    insofern lässt sich "palm mute" auch nur mit der flachen Handseite machen und nicht mit Fingern.. sonst ist es per Definition kein palm mute mehr sondern.. meinetwegen ein finger mute ;)

    ich habs grade mal überprüft, es ist möglich mit aufgelegtem Handballen zu spielen, allerdings müsste deine Zupfbewegung dann mehr gitarrenorientiert ablaufen
    eine andere Möglichkeit ist mir nicht bekannt
     
  5. 38° im Schatten

    38° im Schatten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.04.08   #5
    Ok, dann mein ich das Finger-Mute xD

    Ich hab soeben mal urmprobiert...hab auch was gefunde, evtl. klappt es mit Uebung.
    Probiert es mal aus und sagt was dazu xD

    Man nehme den kleinen Finger der Anschlagshand und hakt sich mit den Finger an der Bruecke ein. Danach ganz normal Wechselschlag. Meint ihr, dass man das mit Uebungen dann auch den schnelleren Saiten wechsel schafft?

    38°
     
  6. blarp`

    blarp` Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    27.11.13
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 03.04.08   #6
    Mach ich ab und an mal so (allerdings mit dem Ringfinger). Klappt mit der Zeit recht gut und man kann damit auch ziemlich schnell werden.

    blarp
     
  7. Rockabillybass

    Rockabillybass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    9.09.10
    Beiträge:
    799
    Ort:
    Schwerin
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.273
    Erstellt: 03.04.08   #7
    Beiß mich wenn ich falsch liege. Aber meintest du vielleicht ghostnots.
     
  8. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 03.04.08   #8
    bzw. dead notes? solche ohne identifizierbare tonhöhe? einfach so spielen wie´n flageolet ;). soll der ton "nur muffeln" greife ich ihn z.b. oft leicht quer über dem bundstäbchen. muss man für die richtige kraftausübung ein wenig üben/experimentieren.
    ansonsten, wie schon angedeutet, mit der spielhand dämpfen mit dem, was man hat. persönlich tue ich mich mit handballen/kl. finger schwer, da ich dann mit dem zeigefinger nicht steil genug anschlagen kann. ring- und "schwuler kleiner finger" gehen ganz gut.
     
  9. herbieschnerbie

    herbieschnerbie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    11.01.15
    Beiträge:
    2.545
    Ort:
    Wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    4.069
    Erstellt: 03.04.08   #9
    Man kann auch mit der Greifhand muten (habe ich mir bei Rocco Prestia abgeguckt). Du greifst bspw. mit dem Zeigefinger einen Ton, den du mit dem Mittelfinger aber abdämpfst (ganz leicht die Saite berühren, etwa so wie bei einem Flageolet). Natürlich ist dadurch die Bewegungsfreiheit eingeschränkt, aber Rocco Prestia schafft auch so recht flotte Läufe. Alles Übungssache.
     
  10. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 03.04.08   #10
    Wenn man nur mit einem Finger im ersten Bund abdämpft hat man immerhin vom Höreffekt "Palm Mute mit dem Finger".
     
  11. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 03.04.08   #11
    Ich mache das meist nach brunos Methode. Den Handballen sehr nahe der Brücke auf die Saiten legen und dann mit dem Daumen zupfen. Ist aber zugegebenermaßen nicht wirklich was für schnelle Stücke.

    herbies Ansatz klingt aber auch recht interessant, muss ich mal versuchen.
     
  12. sanderbasser

    sanderbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 03.04.08   #12
    harr immer dieser Anglizismus, nennen wir es doch einfach abdämpfen oder so da weiß ich auch was gemeint ist (hab noch nie was von palm mute gehört). Naja und wenn ich ghost notes (palm mute????)/abgedämpft spielen will greif ich halt so, dass ich keinen Flageolett(Oberton) erwische und fertig. Was daran jetzt unverständlich oder schwer, versteht hier das ganze nicht so wirklich.
     
  13. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 03.04.08   #13
    Jep, du verstehst es nicht richtig.

    Dead Notes sind nicht dasselbe wie "palm mute".
    Eine Dead Note ist ja eigentlich nichts anderes als ein "Plopp", also hat keine definierte Tonhöhe, sondern im Grunde nur ein Geräusch.

    Spielt man Eine Note palm muted, ist die Tonhöhe definiert, z.B. ein C, jedoch klingt der Ton abgedämpft, in etwa so, wie wenn jemand ne Decke über den Lautsprecher schmeißen würde....besser kann ich's grad nicht erklären...:o
     
  14. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 03.04.08   #14
    wir sind ja immer noch bei der anamese und wissen nicht, ob´s dead notes sein sollen oder schlichtes dämpfen.
    edit: das kommt vom zigarettendrehen und teekochen. siehe dude und meinen #8
    noch ein biologisches wunder. dann bräuchte ich schon jenseits des 4. bundes einen dritten arm ... :D
     
  15. sanderbasser

    sanderbasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    19.08.15
    Beiträge:
    226
    Ort:
    sand am main(ehmalig)
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    210
    Erstellt: 03.04.08   #15
    hab mir grad videos dazu reingezogen, aber mir bleibt sich grad verschlossen wo man sowas sinnvoll im Bassbereich einsetzt :gruebel:

    Naja ist trotzdem nicht so schwer(denk ich zumindest), ich hab jetzt einfach den kleinen Finger ganz nah an der Bridge über alle Saiten gelegt und dann einfach ganz normal mit Zeige und Mittelfinger Wechselschlag gespielt. Also des ging eigentlich ganz gut hat sich eigentlich nur etwas ungewohnt angefühlt. Lediglich bei der tiefen B Saite fand ich das ganze dann etwas unbequem hab da dann einfach den kleinen Finger verutscht.
     
  16. The_Mo

    The_Mo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    193
    Ort:
    Ouberfrangn
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    859
    Erstellt: 03.04.08   #16
    Also ich bevorzuge auch Herbies Methode. Es braucht zwar ein Bisschen (schamlose Untertreibung:D) Übung, aber dadurch lassen sich ohne Umstellung an der Anschlaghand schöne gedämpfte Sounds realisieren. Vor allem wenn man Kontrabassfingersatz spielt, hat man immer noch einen Finger übrig, mit dem man abdämpfen kann.
    Ich hab die Tecknik übrigens auch von Rocco Prestia abgeschaut, der Kerl ist ein Tier:great:
     
  17. 38° im Schatten

    38° im Schatten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.04.08   #17
    Hallo,
    nein ich meine weder Dead Notes noch Ghost Notes. Ich meine dieses muffige/dumpfe/kuerzere...xD

    herbies (bzw. Roccos) Methode werde ich mir auch mal angucken, hoert sich naemlich auch nach einer guten Alternative an. Danke fuer die Antworten,ist jetzt allen klar, was ich ueberhaupt suche? xD

    In der Band, haben wir ein paar Passagen, wo nur Drums & Bass spielen und da find ich, dass es schoener klingt, wenn der Bass palm muted (ich sag einfach mal: halb gedaempft) spielt.
    Aber auch wenn ich Hip-Hop Beats mache, kommt das teilweise ganz gut.

    38°
     
  18. Cornholio

    Cornholio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    2.10.16
    Beiträge:
    2.423
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    3.182
    Erstellt: 03.04.08   #18
    da ist halt nichts mit jenseitigen 4. bünden.
     
  19. bassick

    bassick HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    29.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    2.163
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    7.920
    Erstellt: 03.04.08   #19
    Die Frage nach Palmmute ohne Pleck kommt jedes Jahr einmal hoch:
    https://www.musiker-board.de/vb/tabs-spieltechniken/214362-palm-mute-sound-ohne-plektrum.html

    Es geht darum, einen kurzen, dumpfen Ton zu erzeugen, wie es damals Stingray, EB und Rick serienmäßig in Form von Gummidämpfern an der Bridge hatten. Es geht nicht um Dead Notes und schon garnicht um Ghost Notes, die gibts nur bei Bläsern.

    Wenn ich mit der Handaußenkante dämpfe, kann ich den Daumen zum Zupfen nehmen oder dann auch die Finger, wenn ich ohnehin mit einer flachen Anschlagshand zupfe:

    [​IMG]
    [​IMG]

    Wer hören möchte, wie sowas klingt: u. a. Gary Willis oder Marcus Miller.
     
  20. 38° im Schatten

    38° im Schatten Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.06
    Zuletzt hier:
    1.11.16
    Beiträge:
    496
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 03.04.08   #20
    Ja die Technik ist mir bewusst (auch aus den Posts in diesem Thread), aber ich wollte ja wissen, wie man das alles mit Wechselschlag macht. Wenn ich den Handballen drauflege, kann ich nur mit dem Daumen spielen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping