Parallelen Korg AX3000G und Tonelab?

von nighthawkz, 09.07.07.

  1. nighthawkz

    nighthawkz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 09.07.07   #1
    Hi,
    Da diese beiden Geräte ja von der selben Firma sind: Kann es sein, dass das Tonelab einfach nur ein AX-etc. mit Röhre ist?
     
  2. Dazed-horizoN

    Dazed-horizoN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    23.03.14
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    202
    Erstellt: 09.07.07   #2
    Hallo, na ja indirekt von der Selben Firma, Tonelab ist von Vox und das Ax3000 is von Korg, und das sind definitiv nicht ähnlich oder gar identische Geräte! Nun ws sie gemein haben ist, es sind beides Multieffekte - sehr gute sogar =)
     
  3. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 09.07.07   #3
    Ich zitiere mal die englische Vox-Website; es geht da zwar um die Valvetronix-Amps, aber das Tonelab verwendet ja eine ähnliche Technologie:
    Genaueres dazu kann aber bestimmt Thomas Türling sagen.
     
  4. Dazed-horizoN

    Dazed-horizoN Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.04
    Zuletzt hier:
    23.03.14
    Beiträge:
    268
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    202
    Erstellt: 09.07.07   #4
    Jupp "rely on Korg's proprietary REMS" <

    Klingen Jedoch völlig anders, hab beide hier gehabt.
    Finde das Tonelab klingt wesentlich wärmer und harmonisch, weniger künstlich.
    das ax (so wie die ganze ax serie) ist find ich sehr künstlich was den sound angeht :(
     
  5. nighthawkz

    nighthawkz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 09.07.07   #5
    Ist halt nur die Frage ob der Unterschied (den auch ich bestätige) einfach von der röhre her rührt, die Geräte aber softwaretechnisch identisch sind.
     
  6. al

    al Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    697
    Ort:
    OuttathisWorld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    432
    Erstellt: 09.07.07   #6
    die midi-implementierung ist z.b. weitestgehend dieselbe.
     
  7. MiniMay

    MiniMay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.02.07
    Zuletzt hier:
    12.12.13
    Beiträge:
    63
    Ort:
    Minden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    126
    Erstellt: 09.07.07   #7
    Hallo!
    Hab mich das auch schon tausend mal gefragt1 Guck dir doch einfach mal die Benutzeroberfläche des AX3000Gs und des neuen LE an: Nahezu identische Anordnung, Gleiche Knöpfe, identisches Display... zumindest im Aufbau gibt es einige Parallelen. Was die Hardware, also den Prozessor angeht, kann ich leider nicht viel sagen. Für irgendwas bezahlt man ja schließlich 150€ mehr... (Gut nen Teil sicherlich für den Namen VOX). Trotzdem ist meiner Meinung nach das AX3000G mindestens genauso vielfältig wie das LE! (Soundqualität ist eventuell ne andere Sache)

    LG!
     
  8. nighthawkz

    nighthawkz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    6.06.13
    Beiträge:
    3.373
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.253
    Erstellt: 09.07.07   #8
    Zum Aufpreis: Wahrscheinlich zahlt man wirklich noch ein wenig für den Namen, aber auf jeden Fall kostet so ein tube reactor auch ein wenig in der Herstellung. Nicht 150, aber nimm dann nochmal die teureren TL-LE-Schalter undsoweiter...
     
  9. Holger Gast

    Holger Gast Produktspezialist LAG-Guitars

    Im Board seit:
    20.09.04
    Zuletzt hier:
    31.07.08
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    100
    Erstellt: 10.07.07   #9
    Guten Tag zusammen,

    hier mal ein wenig Aufklärung:
    KORG hat sämtliche Namensrechte an VOX erworben, oder anders formuliert Vox gehört zu Korg.
    Die von KORG entwickelte Modeling-Technologie, also das grundsätzliche Vorgehen bei der Simulation der Sound und Effekte, nennt sich REMS.
    Nun steckt sowohl in den KORG Effekten (ToneWorks) sowie in den VOX Modeling Pedalen und Amps diese Technologie, um Amps, Cabinets und Effekte nachzuahmen.
    REMS und das Bedienkonzept sind die einzigen Gemeinsamkeiten der Geräte. Sämltiche Prozessoren, Layouts und Bauweisen der Geräte sind absolut unterschiedlich. Daher kommt auch der höhere Preis des LE nicht nur vom "Valve Reactor", also dem Röhrenschaltkreis, sondern das komplette Gerät ist anders.

    Hoffe, das klärt die Sachlage etwas...

    Gruß,
    Holger
     
Die Seite wird geladen...

mapping