Passende Endstufe für Samson Resound RS-12 PA

von Dave1978, 04.12.07.

  1. Dave1978

    Dave1978 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.04
    Zuletzt hier:
    27.12.07
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    652
    Erstellt: 04.12.07   #1
    Hi,

    wir bräuchten eine Endstufe für o.g. Passiv-Boxen. Auf was müssen wir beim Kauf achten? Die Boxen haben 175 Watt an 8 Ohm.

    Grüße
    Dave
     
  2. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.880
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.624
    Kekse:
    49.792
    Erstellt: 04.12.07   #2
    Die Boxen kommen ja ganz klar aus dem Einsteiger-Segment - dementsprechend würde ich eine entsprechend dimensionierte Einsteiger-Endstufe nehmen. Achten muss man darauf, dass man sich von tollen e-Bay-Angeboten und reißerischen Versprechungen fernhält...

    Da man da für sehr wenig mehr Geld durchaus mehr Leistung kaufen kann, schadet es meiner Meinung nach nicht, die Endstufe ein wenig größer zu dimensionieren, da hat man auch für ein späteres Upgrade noch ein paar Reserven und kann das Ding auch in einem größeren Set-up "irgendwie" (und sei es als Back-up) gebrauchen. Außerdem kann man so Boxentod durch Amp-Clipping ein wenig verhindern (muss dann natürlich aufpassen, dass der Leistungsüberschuss nicht ähnliches macht).

    So was hier beispielsweise: http://musik-service.de/PA-Endstufe-DAP-Audio-Palladium-P-900-prx395719516de.aspx

    Mein persönlicher Favorit ist die T.Amp 1050 (vom Thomann), weil die einfach mit 200 EUR und vernünftiger Leistung für mich der Preis/Leistungs-Renner ist. Allerdings passt die nun wiederum nicht in Standard-Racks (zu tief!), was ein Nachteil sein kann, wenn Ihr das Ding transportieren wollt.

    Ich habe genau so ein Set-Up (2xSamson RS, T-Amp, Yamaha MG Mischpult) in einem Proberaum installiert und für ein wenig Gesang und Keyboard und notfalls Bass reicht es durchaus (wenn man eben die Lautstärke an sich in Grenzen hält). Man muss sich natürlich bewusst sein, dass sowohl Leistung und Qualität sich im absoluten Einsteigerbereich befinden. Meiner Meinung nach (und da laufe ich entgegen vieler Experten hier) ist es aber für den normalen Proberaum-Betrieb einer "normalen" Band durchaus gerade so ausreichend.

    Wenn Ihr einen anderen Verwendugszweck vorhabt, müsste man nochmal reden... aber ich hoffe mal, zur Klärung Deiner Fragen beigetragen zu haben...
     
  3. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 04.12.07   #3
    ich würde die dap p1200 nehmen, da die boxen ein wenig mehr power vertragen können
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    8.058
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    561
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 04.12.07   #4
Die Seite wird geladen...

mapping