Passendes Gegenstück zum X2N?

von Black_Plek, 19.11.03.

  1. Black_Plek

    Black_Plek Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    24.03.12
    Beiträge:
    1.249
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    420
    Erstellt: 19.11.03   #1
    Hi,

    ich wollte mal fragen, welcher Humbucker sich am besten als Neck-PU in verbindung mit dem Dimarzio X2N eignet!
    EDIT: Nun zufrieden ;)
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 19.11.03   #2
    der satz ist nicht so ganz vollständig....
    (sorry, kann dir nicht helfen aber das musst ich jetzt loswerden :D)
     
  3. Death Jester

    Death Jester Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    1.265
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    17
    Erstellt: 19.11.03   #3
    vielleicht nen paf?
     
  4. derYosh

    derYosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    1.089
    Ort:
    Neuwied
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    843
    Erstellt: 19.11.03   #4
    würd ich auch sagen. der PAF Pro von DiMarzio sollte ein gutes Gegnstück darstellen...
    -¥osh
     
  5. Grottenolm

    Grottenolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wilder Süden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    75
    Erstellt: 19.11.03   #5
    Der X2N ist doch dieses ultra-dicke Monstergerät für extrem harte Jungs, mit ungesund hohem Output, oder?
    Vielleicht würdest du einen Outputstarken Halspickup begrüßen. Vielleicht den Super-Distortion von DiMarzio.
    Ich habe als Hals-PU zu meinem Sh6 einen Sh2 als Bridge Version genommen, der hat etwas mehr Output als die Neck-Version. Vielleicht ist das ja auch eine Alternative, einen Standard-Hals PU zu nehmen (wie eben SH2, oder SH1, bei DiMarzio bin ich nicht so bewandert) und dabei eben auf die Bridge-Version zurückzugreifen.
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.11.03   #6
    So rein vom "Tech Talk" her müsste ein Super 2 (425 mV) sehr gut dazu passen. Im Gegensatz zum Super Distortion, der eigentlich nur für die Bridge ist, soll der Super 2 ja auch gut am Hals passen. Und von der Stärke her ists ja identisch. Was heftigeres wirste wohl kaum für den Hals finden :-)

    Kenne den PU aber selber nicht. Wollte ihn mir immer kaufen, wurde dann aber ein Evolution...
     
  7. Grottenolm

    Grottenolm Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    9.08.13
    Beiträge:
    303
    Ort:
    Wilder Süden
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    75
    Erstellt: 19.11.03   #7
    Mit einem Super-Distortion am Hals ist der Großteil der Iron Maiden-kennzeichnenden Unisono-Lines bis 1986 eingespielt worden. Wollte ich nur mal anmerken ;)
    Ich gebe auf diese Vorherbestimmungen ja nicht viel, wenn der Pickup tut, dann tut er. Aus was besteht denn so ein Ding großartig, dass da den Unterschied ausmachen könnte?
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 19.11.03   #8
    Naja, bei nem Pärchen Pick Ups ist meist ein Unterschied im Output sinnvoll, damit der Hals net zu laut wird. Extrembeispiel Evolution, da liegen über 100 mV dazwischen. Beim Paf classic sinds nur 10 oder so, beim Paf Pro gar keine, da gibts nur einen für beide Positionen.

    Zum anderen haben die Bridge Versionen oft etwas mehr Basswiedergabe.

    Ist natürlich auch Geschmacksache.

    Aber High-Gain-PUs ab 400 mV aufwärts tendieren am Hals sehr leicht zum Matschen. Wenn es dann noch eine spezielle Bridge-Version mit evtl. mehr Bassanteilen ist, kann das sehr schnell in gerumpel ausarten. V.a. dann, wenn man den PU nicht nur für spezielle Anwendungen (z.B. ein fetes Lead-Solo) braucht, sondern auch für Rhythm oder Clean.


    Imho ist das eh ziemlich verrückt. Diese Hig Gain Brüller wurden Ende der 60er Anfang 70er entwickelt, um aus den mieserablen Amps wenigsterns ein Minimum an Overdrive rauszuholen. SCs und schwache Hums versagten da eben. Sie waren aber weniger für nen Sound a la Slayer geadacht. Dieser Sound kommt aus getrennten Vor und Endstufen sowie entspr. Pedalen. Und dafür reichen auch 300 mV.
     
Die Seite wird geladen...

mapping