Pattern? Pentatonik? Wie hängt das alles zusammen?

von Tonic, 20.03.05.

  1. Tonic

    Tonic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 20.03.05   #1
    Hallo erstmal!
    Also ich spiele seit ca. einem 3/4 Jahr nun Gitarre, hab bisher aber keine Lehrer oder so etwas gehabt, sondern nur nach Tabs gespielt. Nun wurd mir das allmählich zu langweilig und ich habe mich dazu entschlossen einfach mal ein eigenes Lied zu kreieren. Schon da wusste ich nicht, wie ich an sowas herangehen sollte. Hatte zu dem Zeitpunkt noch keine Ahnung von diesem Forum hier. Ich hatte mir deshalb ein Buch im Musikgeschäft gekauft und bin es auch durchgegangen. Der Schwerpunkt lag bei der Leadgitarre, eben der Melodie- und Solokram, was mich immer am mesiten gereizt hatte. Die Lieder in Forum von Tabs zu spielen konnte ich doch als es auf der nächsten Seite hieß: "nun improvisier mal ein Solo dazu", wusste ich garnicht wie ich sowas machen sollte. Auf den flgenden Seiten wurde es zwar erklärt...aber ich hab nicht wirklich viel verstanden. Als ich dann von diesem Forum erfahren habe, hab ich mich angemeldet und hier im Anfängerforum in dem Thread geguckt, wo die Links für Anfängerhilfe usw stehen. Ich kam auf die Seite justchords.de oder sowas und hab mir direkt mal die ersten paar Seite durchgelesen. Es wurde erklärt was Pattern sind und das man sie auswendig lernen sollte. Gemacht, getan.

    Ich habe die Zusammenhänge nicht wirklich verstanden und wollte hier deshalb fragen, ob mir nicht jemand dieses Grundwissen zur Melodie- und Sologestaltung weiterreichen kann. Ich verstehe zB nicht wie ich eine Tonlage von einem Lied rausbekomme und wie ich diese Pattern darauf benutze und wie das mit der Pentatonik funktioniert. Ich hab nach den Tausenden neuen Begriffen einfach komplett den Überblick verloren.

    Wenn es einen ähnlichen Thread hier irgendwo gibt, dann tuts mir Leid denn ich habe keine gefunden.
    Jedenfalls jetzt schonmal herzlichsten Dank an alle Hilfe

    mfg Tonic
     
  2. AlBundy

    AlBundy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.04
    Zuletzt hier:
    2.06.08
    Beiträge:
    791
    Ort:
    Stuttgart City
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    133
    Erstellt: 20.03.05   #2
  3. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 20.03.05   #3
    Boah, das mit den Pent. krams is echt ne heikle Sache ey, habt ihr das ohne Lehrer euch zusammengekloppt? da steig ich voll nic hdurch, ich werd mir mein Cousin dafür ranholen ey :)
     
  4. Tonic

    Tonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 20.03.05   #4
    jo danke erstmal für den Link
    aber geholfen hat es mir nciht sonderlich sondern eher nur noch mehr verwirrt :( hab den gesamten Thread gelesen und es nicht besonders verstanden....Ich weiß nicht was ich machen soll ich verzweifel total ! Ich denke mal ich würde es einfacher verstehen wenn es jemand erzählen würde...hmmmm.

    also ich kann diese c dur pattern ...was kann ich nun damit machen?
    habs so verstnden das ich mit diesen Tönen dann auf einem Musikstück solieren kann, welches die Tonart c-dur hat (?????)
    leider kenn Ich auch niemanden der schon lange Gitarre spielt und das drauf hat.
     
  5. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 20.03.05   #5
    1. Wie bekomme ich die Tonart eines Stücks heraus ?

    a.) einfache (aber nicht immer sichere) Methode

    Du guckst dir den letzten Akkord (Schlussakkord) an. Oft beschreibt der Akkord auch die Tonart. Also, wenn der letzte Akkord ein E-Dur ist, ist die Tonart oft auch E-Dur. Ist der letzte Akkord ein Amoll, ist die Tonart oft Amoll. Dies klappt auch oft mit dem 1. Akkord.

    Beispiel:

    Knockin On Heavens Door

    G - D - Am - Am
    G - D - C - C

    Der Schlussakkord wäre hier G-Dur. Probier mal aus das Lied zu beenden, da wirst du merken, dass alles zum G ziehlt. Tonart G-Dur.

    Metallic - Fade To Black

    Am - C - G - Em

    Probiere hier einen Schlussakkord zu spielen. Der wird Am sein. Klingt am besten. Tonart A-Moll.

    Bei diesen beiden Beispielen sieht man übrigens, dass der erste Akkord auch Hinweise auf die Tonart geben kann.


    b.) schwierige Methode

    Du guckst dir die Akkorde an und versucht die einer Tonart zuzuordnen. Dazu musst du natürlich wissen, wie man Akkorde einer Tonart zuordnet.

    Dazu musst du die Stufenakkorde kennen. Nehmen wir mal die C-Dur Tonleiter.

    C-D-E-F-G-A-H-C

    Jetzt ordnen wir jedem Ton einen Dreiklang zu, der nur aus Tönen der C-Dur Tonleiter bestehen darf:

    I II III IV V VI VII

    C Dm Em F G Am Hdim

    Wenn du das genauer verstehen willst, würde ich die ein Harmonielehrebuch empfehlen, zB Frank Haunschild - Die neue Harmonielehre.

    So, diese Stufenakkorde kannst du auf jeder der 12 Durtonleitern aufbauen.

    zB G-Dur (oder Em)

    G Am Hm C D Em F#dim

    Zu einer Dur Tonleiter gehört immer eine parallele Molltonleiter. Die finden wir, wenn wir vom Grundton der Durtonleiter 3 Halbtöne nach unten gehen. Bei C Dur wäre das A-Moll. Bei G-Dur wäre das E-Moll usw.

    Nehmen wir nochmal die obigen Beispiele:

    Knockin ....

    G - D - Am - Am
    G - D - C - C

    Da haben wir die Akkorde : G - D - Am - C. Jetzt müssen wir herrausfinden zu welcher Tonart die Akkorde gehören.
    Ein Erfahrener Spieler wird das sofort erkennen. Man kann sich aber auch helfen, indem man sich erstmal nur die Dur-Akkorde anguckt. Das sind G-C-D .
    Diese 3 Akkorde kommen nur in G-Dur vor.

    Scheint vielleicht noch einwenig schwierig, aber Übung macht den Meister.


    Am Besten direkt mal ausprobieren mit einigen Songs. Du wirst sehen, je öfter du das machst, desto schneller geht das ganze.


    Gruss,

    String
     
  6. Tonic

    Tonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 20.03.05   #6
    Ah Du meinst wenn ich jetzt G D Am Am spiele und danach noch ein Akkord spiele um das Lied zu beenden krieg ich es raus? habs probiert bei Knockin on Heavens Door spiele ich die Akkorde und danach einfach einmal G.....passt klingt nicht schief....also ist das Lied Tonart G...hab ich das richtig verstanden?
    ansonsten sehr gut erklärt, ich glaube es zu verstehen. Danke :great:

    So und kann ich nun diese C-Dur Pattern auf dem Lied anwenden die ich gelernt habe? So hab ich es verstanden. Beim ersten Solo würde es noch passen, die Töne kommen alle in den Pattern vor. Aber beim zweiten Solo zB spielt man den 14ten Bund af der hohen E-Saite. der Ton ist auf der C-Dur Pattern ja nicht vorhanden oder?
    hmm das muss nochmal jemand korrigieren was ich da geschrieben habe :)
     
  7. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 20.03.05   #7
    2. Wie bekomme ich raus welche Tonleiter ich spielen muss ?

    Das kann sehr kompliziert sein, muss aber nicht. Grundsätzlich passt die Tonleiter, die der Tonart dazugehörig ist. Also, steht das Stück in C-Dur, passt die C-Dur Tonleiter, steht es in G-Dur, passt die G-Dur Tonleiter. Aber welcher Anfänger kann schon die Dur Tonleiter spielen, geschweige denn damit improvisieren.
    Deshalb zeige ich das mal anhand der Pentatonik.

    Gitarristen machen's sich oft schwer. Viele glauben, man müsse Tonnen von Tonleitern auswendig können, um ein guter Solist zu werden. Unsinn. Man sollte eher versuchen wenige zu können, aber diese besonders gut. Viele Patterns kommen in der Praxis oft nur selten vor, deshalb muss man sie erstmal nicht unbedingt lernen. Es gibt eine Pentatonikposition mit der man schon Unmengen an Licks spielen kann und die in der Gitarrenwelt sehr beliebt ist. Ich schreibe sie hier anhand der Amoll/C-Dur Pentatonik auf:

    A-Moll/C-Dur Pentatonik

    ----5--------8----
    ----5--------8----
    ----5-----7-------
    ----5-----7-------
    ----5-----7-------
    ----5--------8----

    Die roten Zahlen sind die Grundtöne für Moll, die blauen für Dur.
    Die Amoll und die C-Dur Pentatonik haben dasselbe Tonmterial, also bestehen aus denselben Tönen !!!

    Wenn ich jetzt ein Solo über ein Stück spielen will, das in A-Moll steht, spiele ich einfach das obige Pattern für die Amoll-Pentatonik. Will ich ein Solo in C-Dur spielen, kann ich ebenfalls das obige Pattern spielen, da die A-moll und die C-Dur Pentatonik dieselbe Tonleiter ist.
    Will ich jetzt ein Solo in G-Moll spielen, zB, dann muss ich das obige Pattern so verschieben, dass die Grundtöne nicht A sind, sondern G. Das erreicht man, in dem man das Pattern 2 Bünde nach links verschiebt, so dass es im 3. Bund anfängt.
    Will ich zB über ein Stück in A-Dur improvisieren (zb. A-D-E-A), dann muss ich sehen, dass der Dur Grundton ein A ist. Das Pattern müsste im 2. Bund beginnen. 4. Finger liegt auf dem A.


    Gruss,

    String
     
  8. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 20.03.05   #8
    Jupp, :great:
     
  9. Tonic

    Tonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.03.05   #9
    ah das leuchtet mir ein. Kenne ein Lick von Slash indem nur diese Töne vorkommen.
    Und kannst du diese Pentatonik irgendwie von den Pattern herleiten?
    Das dritte Pattern (glaub ich) von C-Dur ist ja das was du oben skizziert hast, nur mit ein paar Tönen mehr. Sind die absichtlich ausgelassen oder hat das damit garnichts zu tun

    ----5-----7--8----
    ----5--6-----8----
    -4--5-----7-------
    ----5-----7-------
    ----5-----7--8----
    ----5-----7--8----

    Das ist ja jetzt das Pattern 3 von C-Dur richtig?. wie hast du nun dein Tab aus dem hier hergeleitet?

    Danke nochmal für die ganze Hilfe du erklärst es sehr gut :)




    /edit hmm ich bin nochmal alles bei justchords.de durchgegangen und mir ist aufgefallen das die Pattern die da aufgelistet sind über mehr Töne verfügen als die, die AlBundy oben gepostet hat. Wie kommt das? Das sorgt bei mir grad für erhebliche Verwirrung:confused:
     
  10. Steppenwolf

    Steppenwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 21.03.05   #10
    Man kann aus den "normalen" Tonleitern (ich glaube Kirchtonleitern) die Pentatoniken herleiten.

    Penta heißt auf deutsch 5 -> in einer Pentatonik gibt es nur 5 Noten

    Bei der von Stringgod gezeichneten (sagen wir A-Moll) Penta sind das die Noten
    A, C, D, E und G

    Die von dir aufgezeichnete A-Moll beinhaltet die Noten
    A, B, C, D, E, F, G.

    Auch alles hier nachzulesen :)

    mfg Steppenwolf
     
  11. Dixiklo

    Dixiklo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.05
    Zuletzt hier:
    14.07.09
    Beiträge:
    738
    Ort:
    Lingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    224
    Erstellt: 21.03.05   #11
    höö???? zum glück kann mein Cousin das, verdammt is das kompliziert ey :)
     
  12. diazepam

    diazepam Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.04
    Zuletzt hier:
    20.10.13
    Beiträge:
    873
    Ort:
    Siegen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    547
    Erstellt: 21.03.05   #12
  13. Tonic

    Tonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.03.05   #13
    Ok danke Steppenwolf jetzt hab ich den Unterschied von den Majorpattern und Pentatonik verstanden. So langsam erkenn ich die Zusammenhänge mehr und mehr. Wenn mir jezt noch jemand erklären könnte wie genau ich die Pattern verschiebe um die richtigen für die einzelnen Tonarten zu erhalten, könnte ich direkt anfangen mit üben :)

    @diazepam danke für den Hinweis aber viel verstanden hab ich in dem Thread auch nicht, um genau zu sein noch weniger als in dem von AlBundy, da die Leute dort auch andere Fragen haben als, trotzdem danke für Deine Bemühung :)
     
  14. Steppenwolf

    Steppenwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.04
    Zuletzt hier:
    25.03.08
    Beiträge:
    163
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    45
    Erstellt: 21.03.05   #14
    Ich hab mir mein spärliches Wissen daher und daher geholt
    Wer Englisch kann kann auch auf hier nachlesen :)

    Das Wichtigste ist (jedenfalls kommts mir so vor), schrittweise zu lernen. Also erst Noten, dann Intervalle, dann Tonleitern usw.

    mfg Steppenwolf
     
  15. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 21.03.05   #15
    Lies mal hier nach. Hier habe ich versucht das jemandem zu erklären. Allerdings nur für die Pentatonik. Ich wüde dir auch raten, erstmal nur mit der Pentatonik zu improvisieren. Das wird besser funktionieren.

    http://musiker-board.de/vb/showthread.php?t=49024&page=3&pp=15&highlight=fragen+pentatonik

    Für die Dur und Molltonleiter gilt dasselbe, nur hast du 2 Töne mehr, also eigentlich auch 2 Pattern mehr.


    Gruss,

    Strig
     
  16. Tonic

    Tonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.03.05   #16
    Sorry, Ich blicke da nicht durch irgendwie.....was kann ich da machen:confused:
     
  17. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 21.03.05   #17
    Einfach nochmal drüber nachdenken. Solange bis du es verstanden hast. Du hast glaubich das 'Ich hab zuviel gemacht'-Syndrom. Das bekommen die Leute, die alles Mögliche auswendig lernen, ohne zu verstehen, was das überhaupt ist. Kommt oft vor, wenn das Internet der Lehrer ist. Da werden soviel Informationen angeboten, von den man die meisten sowieso erstmal vergessen kann.

    Erklär mal genauer, was du net verstehst.
     
  18. Tonic

    Tonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.03.05   #18
    ich hab deinen Thread gelesen aber verstehe das mit dem verschieben nicht. Habe dem Thread folgendes entnommen:
    -C-Dur = A mol Penta
    -pattern 1 davon fängt am 5ten Bund der tiefen E Saite an
    nur Ich verstehe nicht wieso.... und wenn Ich das nicht verstehe, versteh ich auch die Geschichte mit dem verschieben nicht, glaube Ich
     
  19. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 21.03.05   #19
    Pattern 1 der A-Moll Pentatonik (!!!, nicht C-Dur) fängt im 5. Bund an. Im funften Bund deshalb, weil im 5. Bund auf der E-Saite ein A ist. Und A ist der Grundton der A-Moll Pentatonik.

    Die Töne der A-Moll Pentatonik : A-C-D-E-G

    Du kannst jeden Ton der A-Moll Pentatonik auf der E-Saite spielen (A - 5.Bund, C - 8. Bund, D - 10. Bund, E - 12. Bund, G - 15. bzw 3. Bund)
    Jetzt musst du nur noch jedem Ton ein Pattern zuordnen.

    Probier einfach mal alle Pattern der A-Moll Pentatonik zu spielen. Probieren geht über studieren.
     
  20. Tonic

    Tonic Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    12.01.07
    Beiträge:
    770
    Ort:
    Leverkusen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    209
    Erstellt: 21.03.05   #20
    jut habs probier und glaube den Teil hab ich verstanden.
    A Bund 5 , Ton A, erster Ton von Pattern 1
    C Bund 8 , Ton C, erster Ton von Pattern 2
    D Bund 10, Ton D, erster Ton von Pattern 3
    E Bund 12, Ton E, erster Ton von Pattern 4
    G Bund 15, Ton G, erster Ton von Pattern 5

    (bei G auch das selbe mit dem dritten Bund)

    Ist das soweit Richtig? So würde es für mich auch logisch sein. Wenn ich jetzt die einzelnen Pattern an den Punkten ansetze und runterspiele, ergibt sich ja sozusagen ein Netz, welches das ist, was AlBundy am anfang schon gepostet hat. Und diese Netz kann man nun komplett verschieben?
     
Die Seite wird geladen...

mapping