Paukenschlägel Unterschied

von WebSTAR, 09.11.08.

  1. WebSTAR

    WebSTAR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Bruck
    Kekse:
    28
    Erstellt: 09.11.08   #1
    Hallo!

    Ich hatte mal eine Frage:
    Bei Thoman habe ich die folgenden 2 Paare gefunden.
    Aber zahlt es sich wirklich aus die teureren zu kaufen?
    Was ist der genaue Unterschied?

    Links:
    Nr. 1
    Nr. 2

    mfg
     
  2. manicdepression

    manicdepression Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.07
    Zuletzt hier:
    22.05.11
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Anröchte
    Kekse:
    510
    Erstellt: 17.11.08   #2
    ich denke der unterschied liegt vor allem im holz... ich kenn mich mit paukenschlägeln zwar nicht unbedingt gut aus, aber da das holz den klang nicht beeinflussen sollte, sondern wohl eher die haltbarkeit, würd ich zum günstigeren tendieren. So schnell sollte sowas ja nicht kaputt gehen...
     
  3. b0zzen

    b0zzen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    3.01.20
    Beiträge:
    251
    Ort:
    Kasendorf / Oberfranken
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.11.08   #3
    Naja, was heißt Holz .. ^^

    Die Adams TT (die teueren) haben allesamt Bambus-Stiele.
    Es gibt Leute, die schwören auf Bambus. Da federt dann halt endlich was, nicht wie bei Birke etc.
    Außerdem sind die TT nen Tick härter, ist aber nicht unbedingt hörbar.
     
  4. Mr. Drum

    Mr. Drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    21.05.19
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Ransbach-Baumbach
    Kekse:
    110
    Erstellt: 09.12.08   #4
    Lass die Finger von den Adams Schlägeln wenn du ernsthaft nach Paukenschlägeln suchst... (Wenn es natürlich nur so für den Hausgebrauch beim Musikverein ist, dann bitte...)
    Sonor baut eine Reihe mit Bambus Stiel. Die sind sehr gut vom Preis-Leistungsverhältnis.
    Und natürlich die Paukenschlägel von Lefima.
    Aber bloß keine Holzstiele!!! Die Klingen sehr bescheiden.
    Kopf ist geschmackssache... Ob Holzkern oder Korkkern.
     
  5. WebSTAR

    WebSTAR Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.07
    Zuletzt hier:
    26.02.20
    Beiträge:
    389
    Ort:
    Bruck
    Kekse:
    28
    Erstellt: 09.12.08   #5
    Komisch.
    Ich habe bis jetzt nur das Gegenteil gehört. Also das Holzstiele besser sind :o

    mfg
     
  6. Mr. Drum

    Mr. Drum Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.07
    Zuletzt hier:
    21.05.19
    Beiträge:
    67
    Ort:
    Ransbach-Baumbach
    Kekse:
    110
    Erstellt: 09.12.08   #6
    Das ist natürlich auch irgendwo Geschmackssache.
    Aber Holzstiele wirst du bei uns im Profibereich (Theater, Sinfonieorchester) nicht oder nur ganz selten finden...
     
  7. Armin69

    Armin69 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.08
    Zuletzt hier:
    22.10.08
    Beiträge:
    60
    Kekse:
    50
    Erstellt: 09.12.08   #7
    Hi

    Was hast du den mit den Schlägeln überhaupt vor?

    Bei wenig gebrauch ,um nur mal Effekte zu spielen , solltest du auf den Kopf achten .
    Bei viel gebrauch ,z.B. Marching , musst du schon auf beides achten , kopf und Stiel.

    Du findest ausserdem tatsächlich alle möglichen Arten von Stielen in Bigbands , Orchestern oder sonstwo , hier gilt nämlich auch , das jeder jedes Material anders fühlt und mag .
    Und da entscheidet man sich auch schonmal für den Holzstiel auch wenn er nicht so haltbar ist , hauptsache das "Feeling" stimmt ;)

    Paukentechnische Anhaltspunkte könnten sein :

    Marchingpauke = starrer Schlegelstiel (kein Schlegelrebound)

    stehende Kesselpauken = weicherer Schlegelstiel ( mehr Schlegelrebound)

    Aber auch hier ist persönlicher Geschmack entscheidend ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping