12-saitige E-Gitarre bespannen

von sabrina.hecker, 15.02.17.

Sponsored by
pedaltrain
  1. sabrina.hecker

    sabrina.hecker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.14
    Zuletzt hier:
    23.12.17
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Sassenberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.17   #1
    Hallo

    Ich habe günstig eine 12-saitige E-Gitarre gekauft. Allerdings ohne Saiten. Die habe ich jetzt bestellt und leider waren an den einzelnen Saiten keine Nummerierungen dran.

    Ich habe folgende Saiten von oben nach unten immer dünner:

    1. 1 dicke
    2. 1 dicke
    3. 2 dicke
    4. 2 dünne
    5. 1 dünne
    6. 2 dünne
    7. 2 dünne
    8. 1 dünne

    Die Saiten aufziehen, wie bei einer 6-saitigen könnte ich anhand meiner anderen Gitarre herausfinde. Aber welche werden für die Oktavsaiten benutzt?

    Ich würde folgende Saiten so aufziehen (von E nach e)
    1. Nr. 8?
    2. Nr. 1
    3. ?
    4. Nr. 2
    5. ?
    6. Nr. 3
    7. ?
    8. Nr. 4
    9. Nr. 6
    10. Nr. 6
    11. Nr. 7
    12. Nr. 7

    Könnt ihr mir weiterhelfen? Ich würde sie gerne spannen, um zu schauen, wie sie sich anhört.

    Lg Sabrina
     
  2. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 15.02.17   #2
    Zeig mir die Saiten und die Verpackung.
     
  3. sabrina.hecker

    sabrina.hecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.14
    Zuletzt hier:
    23.12.17
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Sassenberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.17   #3
    Hallo

    Habe ich leider nicht mehr. Die Gitarre hatte ich vor 4 Jahren gekauft und auch direkt die Saiten bestellt. Als ich damals aber gesehen habe, dass sie nicht beschriftet sind, habe ich sie dann erstmal liegen gelassen. Mir fehlen nur noch die oktavsaiten der A D und G Saite. Übrig habe ich noch 3 unterschiedlich dicke. Kommt dann bei der A die dickere der 3 und bei G die dünnere?

    Ich bin auch kurz davor morgen zum Händler zu fahren, dass er mir die Gitarre bespannt und einstellt, aber eigentlich will ich das ja selber mal lernen.

    Lg Sabrina
     
  4. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 15.02.17   #4
    Ja. Die dickste die du noch übrig hast, als A-Oktave. Die allerdünnste Saite des ganzen Satzes ist die G-Oktave.
     
  5. sabrina.hecker

    sabrina.hecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.14
    Zuletzt hier:
    23.12.17
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Sassenberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.17   #5
    Danke. Dann habe ich ja doch alles richtig kombiniert. Vielen lieben Dank.
     
  6. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    278
    Kekse:
    2.630
    Erstellt: 15.02.17   #6
    Beispielsweise ....

    Von der höchsten Saite zur tiefsten Saite gesehen


    Tonhöhe/Saitenstärke E4 .010, .010

    Tonhöhe/Saitenstärke B3(H3) .014, .014

    Tonhöhe/Saitenstärke G3/G4 .023, .010

    Tonhöhe/Saitenstärke D3/D4 .030, .012

    Tonhöhe/Saitenstärke A2/A3 .039, .018

    Tonhöhe/Saitenstärke E2/E3 .047, .027


    Die beiden hohen Saitenpaare werden jeweils gleich gestimmt, ab der G-Saite abwärts jeweils im Oktavabstand.

    Die Oktavsaite eines Saitenpaares wird meist in Richtung zur Halsoberkante aufgezogen, d.h. wenn die Gitarre in Spielhaltung ist,
    dann wird beim Saitenanschlag von oben nach unten immer zuerst die Oktavsaite angeschlagen.

    Schönen Abend wünscht

    Boisdelac
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 15.02.17   #7
    Da muss ein Fehler drin sein, die G-Oktave ist dünner als die e-Saiten.
     
  8. Jakari

    Jakari Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.16
    Beiträge:
    632
    Ort:
    Wald
    Zustimmungen:
    452
    Kekse:
    1.191
    Erstellt: 15.02.17   #8
    Die G Oktav muss net dünner sein, als die e-Saiten.
    Ich hab auf meiner nen 10er Satz drauf, da ist die g... ebenfalls 10.

    Es kommt auf die Firma an, und welchen Satz man hat. Bei nem 12er, oder 13er Satz sieht das freilich bissel anders aus ;-)
     
  9. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 15.02.17   #9
    Mir war vorübergehend nicht bewusst, dass wir im E-Gitarren-Bereich sind. Da kann das dann wohl stimmen.
     
  10. boisdelac

    boisdelac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.12
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    671
    Zustimmungen:
    278
    Kekse:
    2.630
    Erstellt: 16.02.17   #10
    Das Beispiel der Saitenstärken war von einem 12-Satz für Akkustik-Gitarren von M.r.t.n beim großen T.
    Für Stromgitarren gibt es auch Sätze mit einer 10er E-Saite und G-Saite.

    Wenn bei meinem Post ein Fehler drin ist, dann ist der Fehler auch beim großen T und das kann ja nicht sein.

    :D

    Gruß

    Boisdelac
     
  11. sabrina.hecker

    sabrina.hecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.14
    Zuletzt hier:
    23.12.17
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Sassenberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.02.17   #11
    Hallo

    Da mir das doch zu undurchsichtig ist, habe ich mir vorsichtshalber einen neuen Satz Saiten bei T bestellt, die beschriftet sind. Ich dachte die dünnste Seite ist die Oktavsaite von E. Aber werde sie nochmal umsetzen auf Oktavsaite von G. Somit wäre diese dünner als die beiden e.

    LG Sabrina
     
  12. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 16.02.17   #12
    Du spielst doch Klavier, oder? Da müsstest du doch wissen, dass ein hohes e drei Halbtöne unter einem hohen g ist. Dementsprechend sind die Saitenstärken. ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 16.02.17 ---
    Wer spielt denn noch Martin-Saiten? :D
     
  13. sabrina.hecker

    sabrina.hecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.14
    Zuletzt hier:
    23.12.17
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Sassenberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 16.02.17   #13
    Ja das schon, aber das Klavier habe ich mir nie von innen angeschaut, bzw. jetzt spiele ich ein elektrisches. Da gibt es keine Saiten.:D
     
  14. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    20.09.18
    Beiträge:
    11.405
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    4.411
    Kekse:
    51.646
    Erstellt: 16.02.17   #14
    Das meine ich ja nicht. Elektrisch oder klassisch... g liegt über e, egal wo. :D
     
  15. straighteight

    straighteight Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.06
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    112
    Kekse:
    1.001
    Erstellt: 16.02.17   #15
    Ich glaube, da liegt immer noch ein Mißverständnis vor @sabrina.hecker schau dir noch mal den Post von @boisdelac an. Die hohe e-Saite und die h-Saite haben keine Oktav-Saiten, sondern sind jeweils doppelt aufgezogen.
    Erst ab der G-Saite sind die jeweils zweiten Saiten Oktavsaiten. Und die dünnste davon ist für die G-Saite, die nächst-dickere von den verbleibenden Dünnen die Oktavsaite für die A-Saite und die dickste der Dünnen für die tiefe E-Saite.

    Stand zwar oben schon, aber ich hatte den Eindruck, da gab es noch eine Verwechslung. :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. sabrina.hecker

    sabrina.hecker Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.14
    Zuletzt hier:
    23.12.17
    Beiträge:
    28
    Ort:
    Sassenberg
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.02.17   #16
    @straighteight: Das war mir schon klar. Das hatte ich auch in meinem ersten Post auch so beschrieben, dass h und e die gleichen Saitenstärke haben.

    Ich hatte mir neue Saiten bei T bestellt und die waren so wie so farblich gekennzeichnet. Das Stimmen ging auch relativ einfach und sie hört sich einfach nur bombastisch an. Und das Spielen ist glaube ich reine Übungssache.
     
Die Seite wird geladen...

mapping