PC vs. Kompaktstudio

von gast20131226, 07.12.08.

Sponsored by
QSC
  1. gast20131226

    gast20131226 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.08
    Zuletzt hier:
    26.12.13
    Beiträge:
    133
    Kekse:
    438
    Erstellt: 07.12.08   #1
    Hallo Mädels ;) :D

    was findet ihr besser, das Zeug mitm PC aufzunehmen mit cubase etc. oder ein Kompaktstudio wie z.B. die Tascam Portastudios?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 08.12.08   #2
    Darf ich auch als Mann antworten? ;)
    Wurde hier schon oft diskutiert, auch samt Umfragen etc. Im Endeffekt bleibt es Geschmackssache; es kommt drauf an, was einem wichtig ist. Ich favorisere die PC-Lösung. Bei vorhandem PC ist sie billiger und flexibler, auch durch die Trennung von Hard- und Software, weshalb man da unabhängig voneinander aufrüsten kann. Besonders durch das große angebot an kostenloser Software hat man da für wenig geld sehr gute Bearbeitungsmöglichkeiten. Von der Arbeitsweise habe ich kein Problem mit dem PC, im Gegenteil. Ich habe da vielleicht auch einen etwas anderen Ansatz, weil ich erst durch Software ins Recording eingestiegen bin, und da nix Mischpult/Recordermäßiges haben muss. Ich arbeite oft mit der Maus direkt in den Spuren und weniger am virtuellen mischpult; mit so einem Kompaktstudio könnte ich nicht arbeiten, total unübersichtlich :D
     
  3. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    13.273
    Kekse:
    71.377
    Erstellt: 08.12.08   #3
    Auch Meinung hab:
    Ich denke, die Mobilität macht den Unterschied.
    Wenn es wichtig ist, dass man beispielsweise öfter live aufnehmen will oder halt in mehreren Proberäumen oder so liegt man mit einem portablen Kompaktstudio meines Erachtens besser.

    Die ganze soundnachbearbeitung finde ich an einem PC angenehmer: Monitor statt kleines Display, mouse und tastatur statt rollrad und menüführung über yes/no etc. Zusätzlich das, was das mädel ars ultima genannt hat.

    Auch eine Kombination ist denkbar: Du nimmst ein mobiles Aufnahmegerät, läßt dabei aber die effektsachen weg (zumindest bei meinem alten fostex war das möglich) - nimmst damit Mehrspur auf - überspielst das auf PC und bearbeitest die Spuren dort.

    Ob das für Dich eine sinnvolle Lösung ist, muss Du selbst entscheiden.

    x-Riff
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    24.03.18
    Beiträge:
    16.529
    Ort:
    Düsseldorf
    Kekse:
    36.413
    Erstellt: 08.12.08   #4
    Notebook? ;)
     
  5. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    21.09.20
    Beiträge:
    13.273
    Kekse:
    71.377
    Erstellt: 08.12.08   #5
    Richtig: notebook + Interface ...

    Wobei man beim notebook gegenüber PC auch noch mal ein paar 100 € drauflegt, so im Durchschnitt.

    Wie ich oben schrob bin ich was soundnachbearbeitung und mixen angeht eher auf der seite von PC und notebook.
     
  6. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    20.07.20
    Beiträge:
    1.069
    Kekse:
    993
    Erstellt: 14.12.08   #6
    Man kann es auch so ausdrücken:

    PC Recording ist wie ein Puzzle - mit den falschen Teilen funktioniert es nicht.

    Während man beim "Kompaktstudio" das nötigste in einer Kiste hat und sofort los legen kann (nachdem man die Bedienungsanleitung studiert hat).

    Und weil für mich z.B. ein Boss Micro BR leichter funktioniert wie ein PC, favorisiere ich natürlich die Kompakstudio-in-a-box Variante ;)
    Würde ich mit dem PC besser klar kommen dann würde ich wohl auch zum PC tendieren.
     
  7. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    4.09.17
    Beiträge:
    1.085
    Ort:
    Wien
    Kekse:
    721
    Erstellt: 29.12.08   #7
    Solange du keine MIDI-SIgnale aufnehmen und bearbeiten willst, kannst du mit einem Kompaktstudio schon glücklich werden.
     
Die Seite wird geladen...

mapping