PC zusammenstellung für einen Audio PC

von Qstyle, 17.02.08.

  1. Qstyle

    Qstyle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    28.09.11
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #1
    hiho an alle Computerfreaks der Musikindustrie :)
    Ich sitze nun mal wieder hier und überlege was ich mir für einen PC zusammenstelle
    um vor allem im Bereich Mixing und midi keinen Stress zu haben.

    Hier ist meine vorläufige Vorstellung:

    - CPU: INtel Pentium Core 2 Q6600
    - Motherboard: ABIT IP35-E
    - 4 GB Arbeitsspeicher
    - 2x 500 GB Festplatte 7200

    Soundkarte:
    - EMU-SYSTEMS 1212M
    - Creative Faculty X-Fi

    DSP:
    - UAD Project Pack

    Das wars was man als Tonmensch denk ich mal am ehsten sich anschaut...

    Also was sollte man da ändern`?
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 17.02.08   #2
    Wozu die Creative Soundkarte (übrigens gibt es keien Faculty, du meinst wohl Fatility)?
    Und ich hab jetzt auch keinerlei Ahnung, auf welchem Niveau du dich bewegst und was du so für Projekte fährst. Dicker Prozessor + UAD ist natürlich schon mächtig, bzw. ist UAD ja eh schon sehr speziell. Würdest du dann die CPU nur für VST-Instrumente nutzen und die Effekte mit der UAD? Und ich würde vorher klären, ob deine Software gut auf vier Prozessorkerne skaliert, sonst würde es sich eher lohnen, einen höher getakteten DualCore zu kaufen.
     
  3. robertschult

    robertschult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.08
    Zuletzt hier:
    28.01.13
    Beiträge:
    531
    Ort:
    Reichenbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.941
    Erstellt: 17.02.08   #3
    High,

    ich würde lieber ein Asus Board nehmen, die laufen meiner Erfahrung am stabilsten mit Musik.

    Wichtig sind auch die Festplatten - die Umdrehungszahl alleine sagt da nichts aus, am besten zu Arlt, die können dir sagen wie schnell die einzelnen Platten sind. Außerdem sollten sie leise sein, zumindest wenn der Pc im Aufnahmeraum steht.

    Ganz wichtig: du mußt Treiber(deines Soundmoduls) für dein Betriebssystem haben - ne tolles Audiointerface nützt dir nix, wenn du keine entsprechenden Treiber hast.

    Arbeitest du mit XP ode mit Vista ? Bei Vista sieht es glaube ich noch etwas mau aus . . .

    . . . kann xp nicht nur 3 GB Ram verwalten ?

    Gruß

    Robert
     
  4. Qstyle

    Qstyle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.05
    Zuletzt hier:
    28.09.11
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.02.08   #4
    Danke schon mal für die tips xD

    tja was XP angeht kann ich auch mehr arbeiostspeicher verarbeiten zumindeyst die X64er version... jedoch musxss ich ja da selber abwägen ob ich lieber 3 Gb und dann noch Protools drauf hab oder 4 GB und dann nur Sequenzer nehme die auf 64bit basis laufen xD

    na da muss ich mal schauen... ja kann sein ich hasse dieses wort mit fatility :p
    und wozu naja als alternative abhöre... da ich mir nur ein paar gute Boxen kaufen kann und so kann ich mir billige PC Boxen als alternative abhöre nutzen xD

    dachte ich mir zumindest so und außerdem ist die karte noch in meinem jetzigen Rechner.

    sorry für das schlechte deutsch ich bin recht müde ... um die zeit :
     
  5. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.02.08   #5
    Halte ich für wenig sinnvoll bzw. ist das gar nicht wirklich möglich. OK, du hast die Karte schon, dann könntest du es natürlich einfach ausprobieren. Zwei Soundkarten im System können schon mal Probleme machen. Wenn du die Creative als Windows-Soundkarte einstellst, und die EMU nur in der ASIO-Anwendung benutzt, dann würde das wahrscheilich laufen. Aber alternative Abhöre benutzt man ja eigentlich im Sequencer, wo man zwischendurch die Abhören umstellt. Und das geht Treibertechnisch nicht, da zwei Soundkarten gleichzeitig zu benutzen, höchsten frickelig mit einem universellen ASIO-Treiber wie ASIO4ALL. Ist aber wohl eher nicht zu empfehlen. Alternativ ABhöre ist ja OK, abr warum an einer extra Soundkarte? Wie ist denn deine Abhörtsituation? Hast du Mischpult/Monitorcontroller oder ähnliches?

    Bei den niedrigen Preisen zur Zeit würde ich wohl auch gleich 4GB RAM kaufen, selbst wenn man die momenatn nicht ganz nutzen kann. In der aktuellen c't ist ein Mainboard-Test, und bei denen kann man unter XP32bit 3,2GB RAM nutzen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping