Pearl Masters MCX oder MMP/MRP

von marcus_binner, 11.10.07.

  1. marcus_binner

    marcus_binner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.04.07
    Zuletzt hier:
    28.08.11
    Beiträge:
    3
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.07   #1
    Hey Leute,
    Ich habe mal eine Frage zu dem neuen Pearl MCX. Das ist ja die abgespecktere Form
    des Masters Premium.
    1. Konnte das schon mal jemand antesten? Ist das qualitativ hochwertig, wie das
    "alte" Masters (MMX oder ähnlich).

    2. Was machen Edelstahlschrauben zu normalen schrauben aus? Sind die so sehr
    unterschiedlich in der Stimmstabilität?

    3. Was machen die Aluaufhängungen (Optimount) beim Masters Premium im vergleich zum
    Masters Custom aus?

    4. Gibt es bei dem MCX auch 14" und 16" Hängetoms? Ich habe bisher nur die
    Stadtomversionen gesehen.

    5. Und zu guter letzt: ist es empfehlenswert? (preis/Leistung) Oder doch lieber
    Masters Premium?

    6. Wenn ich mir das Masters Premium zulegen würde, würde ich ein foliertes finish bevorzugen. Da sollen ja die klangeigenschaften mittelmäßig sein. Hat da jemand erfahrung/macht das was aus gegenüber Lackierung oder in dieser Preisklasse eher nicht?

    7. Letzte Frage: Wenn Masters Premium, dann lieber 4-lagig mit verstärkungsring oder 6-Lagig? Gibts da sehr große unterschiede?

    Danke schonmal.
     
  2. jojo122

    jojo122 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    21.12.12
    Beiträge:
    583
    Ort:
    Schliengen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    208
    Erstellt: 12.10.07   #2
    zu 1:
    habs noch nicht getestet. dürfte in etwa so qualitativ sein wie das alte Masters

    zu 2:
    keine Ahnung^^

    zu 3:
    die neuen Alu-aufhängungen sehen zum einen besser aus (find ich) und vielleicht lassen sie den Kessel besser schwingen.

    zu 4:
    davon gehe ich mal stark aus. Ist schließlich ein Oberklassen-Set

    zu 5:
    große Unterschiede sehe ich nicht. Wenn du auf 6-lagige Kessel stehst und ein passendes Finsih findest, spricht denk ich nicht viel dagegen

    zu 6:
    naja logisch wärs ja das der Kessel mit Folie weniger gut schwingen kann. Ob das aber einen hörbaren Unterschied darstellt, wage ich zu bezweifeln

    zu 7:
    Das 4lagige Masters klingt sehr resonant und offen, wofür die Masters-Serie auch berühmt und berüchtigt für ist.
     
  3. GieselaBSE

    GieselaBSE HCA Eigenbau Drums HCA

    Im Board seit:
    01.09.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    3.244
    Ort:
    zwischen HH und HB
    Zustimmungen:
    311
    Kekse:
    7.391
    Erstellt: 12.10.07   #3
    zu 2: Die Edelstahlschrauben ändern nichts an der Stimmstabilität.
    Aber sie rosten auf keinen Fall;)
     
  4. jenska

    jenska Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.07
    Zuletzt hier:
    24.03.13
    Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.10.07   #4
    Hi Marcus,

    zu 1. Ja,wobei das MCX vom Kessel her dem MRX entspricht,nicht dem MMX.

    zu 2. Das mit der Stimmstabilität ist Werbeprosa. Die rosten halt nicht.

    zu 3. sehen besser aus. Ob die wirklich freier schwingen hab noch nicht getestet.

    zu 4. Ja

    zu 5. Klanglich kein Unterschied zur Masters Premium Variante MRP, halt nur ne geringe Farbauswahl.

    zu 6. Ich mochte noch nie folierte Kessel. Für mich bitte nur lackiert bei einem hochwertigen Instrument. Ist aber letztlich reine Geschmacksache.

    zu 7. siehe meinen Vorredner. Ist auch wieder Geschmacksache. Mir sind die 6-Lagen Kessel lieber.

    Gruß

    Jens
     
  5. Alles Amati ?

    Alles Amati ? Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.09
    Zuletzt hier:
    25.01.09
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.01.09   #5
    Ich habe meine rostigen Schrauben, durch pearl edelstahl schrauben ersetzt, in der Hoffnung länger Freude an der Optik zu haben...Stimmstabilität erhöhen ? Dafür nehme ich Unterlegscheiben... Und spanne meinen Gußreifen an der Snare zw.5-8 Uhr/position auch nicht zu unterschiedlich...

    Zu den unterschiedlichen Kesselstärken bei pearl... interessiert teste ich immer, wenn ich in Drumshops kann die unterschiedlichen Sets an. So konnte ich für mich raushören, das die 6-lagigen kessel schön laut und kräftig klingen, aber eben dennoch warm... es ist wohl eher ne Frage, welche Sticks/Stärke/Material ich verwende wie ich "reinknüpple" .
    Die MMX-kesselvariante klingt sehr warm und würde ich eher traditionell und leise einsetzten,also Singer/Songwriting/Pop/ als Metal/Punk/Marshallmugge.

    Wenn die Folie gut verklebt ist, muß es nicht automatisch schlecht klingen.
    Viel,viel wichtiger bleibt doch eine gute haltbare Fellkombi zu finden, die innerhalb der Musik,welche man/frau spielen möchte ein gutes Ergebnis erziehlt.
    liebevolles Stimmen machts !!!
    Ich habe mal vor vielen Jahren ein MMX-set mit weiß/rauhen Ambassador Fellen auf den Toms und weiß/rauhen Emp.Fellen auf den Standtoms gehört, was mir sofort klanglich gefallen hat und das obwohl ich damals zu doppelschichtigen Fellen voreingenommen war... Also offen bleiben,ausprobieren - kritisch probehören/mitschneiden oder andere Mitmusiker um ihre Meinung in zwei Meter Abstand zum Set fragen.
    Bei meinem eigenen Set kommen seit Jahren nur noch Aquarian drauf /Studio-X mit Dot/Coated ...

    Richtig bescheuert finde ich die ständigen Namensänderungen bei pearl - es sieht bald keiner mehr durch. Preiswert sind alle Sets in der Oberklasse von Pearl...sag ich, gerade weil ich selbst Gretsch Custom spiele...und Optik und Tomhalterung bleibt mehr Geschmackssache als gute Stimmung des Reso-felles...gelle
     
  6. PearlDR

    PearlDR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.09
    Zuletzt hier:
    11.04.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Im gelobten Land
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 27.01.09   #6
    Hallo
    Der Unterschied zwischen der Custom und der Premium Serie liegt in der Kesselhardware.
    Bei der Premium Serie werden viele Elemente aus der Reference/Masterwork Serie verbaut.Da die Kessel SST gefertigt sind (unter sehr großer Hitze und Druck) macht eine Folie kaum einen hörbaren Unterschied.Aber man klebt ja auch keine Hanutabilder auf einen Ferrari.Beim Premium würde ich immer zum 6lagigem raten,da das Klangspektrum
    vielseitiger ist.Alle Toms sind als Hängetoms verwendbar,die Hardware ab 16"ist aber schon kostspielig,da du aus stabilitätsgründen 2 Ständer verwenden must.Also bei 2 Toms 3 Ständer.Änlich wie beim Bass-Gong.3Tomfüße sind billiger.
    Wenn du das Geld hast immer das Premium.Ich spiele selbst ein Masters und habe beide Serien sehr oft probegespielt.Beide klingen gut,aber das Premium ist sehr nah an der Reference/Masterwork Serie.Nur die Bassdrum weicht klanglich leicht ab.


    Gruß PearlDR
     
  7. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 29.01.09   #7
    Was hat die Kesselfertigung mit der Folierung zu tun? Solange die Folie gut verklebt ist, und das wird sie bei einem 1.500€-aufwärts teuren Set ja wohl sein, gibts keine hörbaren Klangunterschiede.

    Das ist Geschmackssache.

    Zum einenklingt das MCX - theoretisch - wie das MMP, da identische (!) Kessel verwendet werden.

    Zum anderen kannst du die Masters-Serie (Da gibts ja auch verschiedene ausführungen über Maple, Birch bis Mahagonie) klanglich nicht mit Reference (Mischholzkessel) oder gar Masterworks (absolut freie Kesselgestaltung des Bestellers) vergleichen.

    Ausserdem nimmt den größten Teil im Spektrum "Klang" immernoch die völlig variable Fellwahl und die Stimmung ein.

    Des weiteren wärs schön, wenn ihr hin und wieder aufs Datum achten würdet, bevor ihr so einen Thread aus der Versenkung holt (Oktober 2007!).

    Gruß, Ziesi.
     
  8. PearlDR

    PearlDR Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.09
    Zuletzt hier:
    11.04.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Im gelobten Land
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.169
    Erstellt: 30.01.09   #8
    Hallo Ziesi
    Ist mir leider nicht aufgefallen das der Thread aus 2007 ist.Werde mehr drauf achten.
    Möchte trotzdem auf deine Fragen antworten.
    1.Bei der folierung der Kessel geht es um den Klebstoff und deren Weichmacher die sich auf die Akustik des Kessels auswirken können.Habe dies am eigen Leib erfahren.Habe ein MMP aus optischen Gründen folieren lassen und habe es bitter bereut.
    2.Das Custom hat die gleichen Kessel wie das Premium.Mit dem MMP nicht zu vergleichen.
    Dies wird dir Pearl bestätigen.
    3.Beim Premium werden zur besseren Akustik Golden Ratio Air Vents verbaut.Dadurch erreicht man einen sehr guten Low-end response.Der Klang ist wirklich gut.
    4. Mir ist das mit den Hölzern Der Reference Serie natürlich bekannt.Ebenso die Individualität der Masterworks Serie.Wenn du die möglichkeit zum testen hast vergleiche mal das Artisan mit dem Premium 7lagig.Danach wäre ich auf deine Meinung gespannt,ob sich der Preisunterschied zum Klangunterschied rechnet.
    5.Über Felle brauchen wir natürlich nicht diskutieren.Ist Geschmaksache

    Gruß PearlDR
     
  9. Drummer Ziesi

    Drummer Ziesi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.260
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    3.007
    Erstellt: 30.01.09   #9
    Sorry, meinte MRP, nicht MMP (Soviel zu Thema Bezeichnugsdschungel bei Pearl..)

    Durch Vents, die im goldenen Schnitt Verhältnis angebracht sind einen großen klanglichen Unterschied? Da bleib ich eher skeptisch ;)

    Ich werd wollte morgen eh in zwei verschiedene Musikläden in München gehen, vlt sind besagte Modelle ja antestbereit :)

    Gruß, Ziesi, und war nicht böse gemeint ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping