PEAVEY 6505+ Footswitch Adapter

von jazzz, 14.07.05.

  1. jazzz

    jazzz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 14.07.05   #1
    Grüzinger!

    Ich habe schon mal einen Thread mit einem ähnlichen Titel im "Amps&Boxen" Forum gepostet, aber hier geht es schon mehr um die technische Ausführung des Ganzen, deshalb poste ich hier mal einen neuen Topic in den Technikbereich. Außerdem könnte das Ganze ja auch für andere Leute mal interessant werden....


    Vorgeschichte:
    Ich habe einen PEAVEY 6505+ Röhrenamp (Head) und würde diesen gerne zusammen mit meinem Replifex und den 2 noch vorhandenen Effektpedalen sowie einem Tuner via MIDI steuern. Da die Rocktron Patchmate (Swichter/Looper) aber Klinkenanschlüsse braucht (hoffentlich auch Stereoklinken), muss ich mir einen Adapter des 7 poligen Footswitch Kabels auf eine(!) Stereoklinke basteln.
    Und hier ist schon das erste Problem gewesen: die Pinbelegung!! ´




    Problemstellung:
    Die Pinbelegung habe ich dann aber nach kurzer Recherche im PEAVEY Forum sofort bekommen :great: :

    Pin 1. +17VDC supply to pedal
    Pin 2. not used
    Pin 3 Ground this pin to detect the footswitch.
    Pin 4 Ground
    Pin 5 Activates the crunch function of the clean channel when grounded.
    Pin 6 Turns the EFX loop on when grounded
    Pin 7 selects between the clean and lead channels (Lead when grounded).

    und das Ganze mit dem Hinweis, dass Pin 3 und Pin 4 zusammengeschlossen werden müssen, da der Amp den Switch sonst nicht annimmt.

    Soweit so gut! Also kann ich die Pins 1 + 2 außen vor lassen (eine Stromversorgung brauche ich da ja nicht) und die Pins 3 + 4 muss ich zusammenlöten. Zusammen mit der verlöteten Erdung (Ground) habe ich also 4 Pins, die ich noch irgendwo anbringen muss und da ist mein jetziges Problem: WO?

    Das vereinfachte Schaltschema eines Stereoklinkensteckers:

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::___,___,_____-----------,::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::___,___,_____,:::::::::::: ,::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::::1::: 2::::: 3:: -----------,::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::


    1= Signal
    2= Signal
    3= Erdung

    Wo lege ich Pin 3 + 4 (Erdung), Pin 5 (Crunchschalter), Pin 6 (FX Loop) und Pin 7 (Kanalwechsel) bei der Stereoklinke an!? Da ist doch ein Kabel zuviel, oder :confused:


    Hier mal ein Bild eines "professionellen" PEAVEY 6505+ Adapterkabels (mit allen Schaltfunktionen):
    [​IMG]
    (das Bild ist von http://fjamods.com )


    Edit: jetzt habe ich auch das Schaltschema des 7 poligen Pinsteckers gefunden:

    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::2:::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::::::|:::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::5:\:/:4:::::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::3:--:::--:1:::::::::::::::::::::::::::::::
    ::::::::::::::::::::7:/:\:6:::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::



    Danke schonmal für die Antworten,
    jazzz
     
  2. diversionist

    diversionist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.05   #2
    ja, mit der stereoklinke wirst du 3 sachen schwer steuern können :/
    es sei denn, du willst, dass bei jedem kanalwechsel auch der fx-loop aktiviert wird :p

    und ausserdem bezweifle ich, dass der patchmate stereo klinke akzeptiert.. aber vielleicht tut ers ja eh..
    wenn ja, dann kannst du, wenn du genug eingänge hast, den din stecker auf 2 stereoklinken, wenn nein auf 3 monoklinken adaptern.

    wenn das nicht geht, sehe ich schwarz für dein projekt..
     
  3. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 14.07.05   #3
    Da bin ich zuversichtlich, dass das nich passieren wird :D

    Vielleicht hänge ich ja standarmäßig das HUSH in den Effektweg - dann macht es nix, dass die Effektloop immer an ist, oder ich lege das Signal eben auf 3 Monoklinken, das sollte auch nicht das Schwierigste sein, hoffe ich :)
     
  4. diversionist

    diversionist Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.05
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    78
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.05   #4
    that's the spirit :D

    also wie gesagt, wenn du bei den patchmate buchsen genug platz hast ist das mit den monoklinken imho die beste lösung, weil einfach und flexibel :great:
     
  5. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 16.02.06   #5
    Hallo,

    jetzt muss ich diesen, von mir gestarteten, Thread glatt wiedermal nach oben holen, denn in der Zwischenzeit hat sich bei mir einiges geändert....

    Im Vorhinein sei gesagt, dass ich noch immer nicht dazugekommen bin, den Adapter zu löten - Asche auf mein Haupt :o


    Da ich in der Zwischenzeit die Patchmate verkauft habe und ich mein Rack auch ein bisschen umgestalten will (ein ProRackG ist auf dem Weg, ein Fender Tuner wird folgen) hab ich mir natürlich auch wieder was Neues ausgedacht :rolleyes: :p

    1. Ampswitch
    Ich möchte mir nun den Adapter so bauen, dass ich eine 7-pol. Buchse hinten im Rack einbaue um dort direkt das Footswitch-Kabel anzustecken. Von dieser Buchse möchte ich dann weitergehen und das Signal auf 4 Monoklinken aufteilen, mit denen ich dann die Funktionen beim (noch folgenden) NOBELS MS-4 belegen werde.
    [​IMG]

    Wie muss ich die Monoklinken nun verlöten?


    Hier mal das (von mir interpretierte) Schaltschema einer Monoklinke:
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    :::::::::::___,________-----------,::::::
    :::::::::::___,________,:::::::::::: ,::::::
    :::::::::::::1::: 2::::::::: -----------,::::::
    ::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
    1= Signal // 2= Ground - stimmt das so?

    Also müsste ich die 4 Stecker folgendermaßen verlöten:
    1. Channel Switch Clean/Lead --> Pin3 & 4 an Ground, Pin7 an Signal
    2. Mode Switch Clean or Crunch --> Pin3 & 4 an Ground, Pin5 an Signal
    3. Effekt Loop On/Off --> Pin3 & 4 an Ground, Pin6 an Signal

    stimmt das so?


    2. Signalswitch
    Ich würde den Signalweg meines Setups gerne folgenderweise gestalten:

    Gitarre --> Funk --> ProRackG 1. Schleife oder in den Fender Racktuner, von dem aber kein Signal weiterläuft --> Amp

    Amp Effectloop Send --> ProRackG 2. Schleife --> Rocktron Replifex --> Amp Effectloop Return.


    Wie kann ich (per Midi) mein Setup verschalten, dass ich das Signal von der Gitarre entweder in den "Klangweg" oder in den "Tunerweg" schalten kann? Quasi eine midisteuerbare A/B Box...

    Ich hoffe, es kennt sich noch einer aus, was ich überhaupt will :o

    Kann mir jemand helfen?



    greetz
    jazzz
     
  6. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 17.02.06   #6
    Kann mir das den keiner erklären?? :confused:


    BITTE bittebittebittebitte....danke. :D



    greetz
    jazzz
     
  7. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 17.02.06   #7
    nur mal so eingeworfen:
    wieso verlötest du pin 3 und 4 nicht generell im kabel schon? dann weiß der amp dass der switch IMMER dranhängt, und du musst nicht jedesmal zwei schaltfunktionen pro knopf betätigen!? also brauchst du nur 3 mono stecker, wo du jeweils den PIN 5, 6 oder 7 mit dem pin 4(also ground) vom MS4 verbinden lässt!

    und zum tuner:
    hat der nicht eh nen true bypass schalter? dann kannst du dir ja wohl die mühe machen hinzulaufen und umzuschalten :D musst es nicht umständlich über midiswitcher und looper machen...
     
  8. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 17.02.06   #8
    wie meinst du das genau?

    ich muss doch bei jedem kabel, den "ground" (also Pin3 & 4 plus Erdung) an die Erdung der Klinke legen, damit die überhaupt schaltet, oder verstehe ich da was falsch?
    Ich könnte natürlich auch nur den Pin3 & 4 direkt an der Buchse zusammenlöten, aber dann muss ich trotzdem noch jeden Monostecker mit 1x Signal und 1x Masse belegen, oder?


    naja, ich weiß nicht, ich bin bei uns sänger & gitarrist und würde beim stimmen schon auch gerne auf meinem platz stehen bleiben...und wenn ich schon dabei bin da etwas herumzulöten, kann ich mir doch auch gleich die mühe machen, diese funktion per midi schaltbar zu machen :D :D :great:



    greetz
    jazzz
     
  9. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 18.02.06   #9
    ich kann micha uch täuschen und kenn den original peavay schalter nicht..
    aber ich interpretiere die aussage
    so, dass sobald Pin3 und 4 verbunden sind, der amp WEISS das der footswitch dran hängt (wahrschl verbunden mit den kanal-LEDs oder so)
    also kannst du die 2 Pins ja einfach ständig miteinander verbdinden, am besten noch im kabel! sprich: sobald das kabel dranhängt, sind Pin3 und 4 verbunden - bedeutet: amp weiß nun das footswitch dranhängt.

    und an das monokabel hängst du jeweils Pin4 an den mantel des klinkensteckers, und dann jeweils Pin5, 6 und 7 an die Spitze des steckers.
    (wenn der MS4 nun betätigt wird, zB buchse 1 zu schalten, wird Pin5 mit 4 verbunden - Crunch kanal aktiviert):p

    so brauchst du Pin3 nicht an jeden einzelnen groundstecker löten...
    und die 4. buchse die jetzt übrig bleibt kannst du ja dann für den tuner verwenden!!
     
  10. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 18.02.06   #10
    so. ich mach dir mal einen vorschlag:
    Amp-FS-buchse---->kabel----->rackbuchse.
    an der rackbuchse hast du nun deine 7 pins, die du irgenwie beschalten must.
    pin 1&2 wie richtig erkannt bleiben frei
    pin 3&4 werden zusammengelötet und ab sofort als pin 3 bezeichenet (der einfachheit halber gibt es pin 4 nicht mehr....)
    jetzt nimmst du dir 3 normale 2-pol-kabel (nomales gitarrenkabel z.B.) und verbindest jeweils einen pol (z.B. die schirmung bei dem gitarrenkabel) mit pin 3. diese werden später mit den großen massenanschlüssen der klinkenstecker verbunden (andere seite vom kabel) die anderen pole der kabel verbindest du (jeweils eins) mit pin 5,6&7. an der anderen seite des kabel werden diese mit den spitzen der klinken verbunden. da hast du folglich jetzt 3 klinkenstecker. diese steckst du in deinen switcher, fertig.
     
  11. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 18.02.06   #11
    GENAU DAS HAB ICH BEREITS ZWEIMAL GEPOSTET :great:
     
  12. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 28.02.06   #12
    ich weiß, aber ich dachte, es schadet nicht, wenn die wahrheit hier öfter genannt wird. ausserdem habe ich versucht meine "anleitung" idiotensicher zu schreiben.

    on-topic:

    mich würde mal interessieren, wie das jetzt weitergeht
     
  13. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 01.03.06   #13
    danke, sehr freundlich...

    Es geht so weiter, dass ich mir jetzt mal die Kabel und die Stecker besorgen werde, außerdem hätte ich gerade ein günstiges Angebot von einem Engl Z-11, bleibt also noch ein bisschen abzuwarten, ob ich da nicht 2 Stereoklinkenstecker mit entsprechenden Kabeln kaufen sollte...

    Sobald ich dann endlich zum Anfangen komme, werd ich das alles mit Bilder dokumentieren und ihr könnt mir dann ja sagen ob der "Idiot" das auch alles richtig gemacht hat :p


    greetz & danke,
    jazzz
     
  14. Fusionwedge

    Fusionwedge Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.05
    Zuletzt hier:
    23.02.11
    Beiträge:
    826
    Ort:
    Beckum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    278
    Erstellt: 01.03.06   #14
    ;)
    Das nenn ich eine gute Ausrede :D

    Aber ob 3mal Mono oder 2mal Stereo...
    Ist das nicht egal?
    Naja
    1mal Stereo und 1mal Mono geht auch^^
     
  15. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 01.03.06   #15
    ich bin von dem switcher ausgegangen, den er da gezeigt hate, und der hatte nunmal mono-buchsen.
     
  16. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 07.03.06   #16
    So, nun ist es also soweit - ich hab es getan :p


    Nach langem hin und her bin ich nun endlich dazugekommen, mir den Adapter zu bauen um meinen PEAVEY 6505+ via Midi steuern zu können. Mittlerweile hat sich auch in meinem Rack ein bisschen was verändert und als Midiswitcher kommt nun, da ich ein gutes Angebot erhalten habe, ein ENGL Z-11 zum Einsatz.

    Mein Rack beinhaltet nun folgendes:
    1 HE derzeit nicht belegt - Racktuner folgt
    1 HE Shure UHF Funksystem
    1 HE Engl Z-11 Midiswitcher
    1 HE ISP Decimator Pro Rack G
    1 HE Rocktron Replifex
    3 HE derzeit nicht belegt - Geräte folgen :p


    Ich habe mich nun also daran gemacht und den Adapter gebastelt. Damit das vielleicht auch mal jemand nachmachen kann, oder vielleicht auch meinen Vorschlag verbessern kann, liste ich mal eben auf, was ich dafür an Material gekauft habe:

    # 1 Stk. Rackblende 2 HE (wird hinten ins Rack geschraubt und hält die Buchse sowie weiteres)
    # 1 Stk. Schwarzen Moosgummi
    # 2 Stk. 7-polige DIN-Buchsen (eine war zum "Zerbasteln" :D )
    # 1 Stk. Monoklinken Stecker von Neutrik
    # 1 Stk. Stereoklinken Stecker von Neutrik
    # 2 Meter 4 adriges, abgeschirmtes Kabel
    # 1 Stk. Schwarzes Isolierband


    Als erstes habe ich nun die Löcher für die Buchse in die Rackblende gebohrt und gefeilt, den Moosgummi passgenau ausgeschnitten und die Buchse in die Rackblende gesteckt - fertig zum verdrahten.
    Danach habe ich an der Buchse Pin3 mit Pin 4 und außerdem noch mit Masse verbunden - alle Masekabel sind weiß.

    Vom Kabel (4 Adern plus Schirm) habe ich dann das weiße Kabel an Pin 4 gelötet und den Schirm an Masse - somit habe ich also 2 Masseleiter. Am anderen Ende habe ich dafür den Schirm mit einem Stück der weißen Ader (habe von den 2 Metern dann nur rund 50cm gebraucht und kann den Rest verbasteln) sozusagen verlängert und natürlich abisoliert. Danach habe ich je ein Kabel an die Masse des Mono- und des Stereoklinkesteckers angelötet.

    Die rote Ader habe ich an der Buchse an Pin7 (Kanalumschaltung Clean/Lead) und an der Stereoklinke auf die Spitze gelegt, die schwarze an Pin5 (Crunchmode) und auf den Ring. Die gelbe Ader kam dann bei der Buchse auf Pin6 (FX Loop) und beim Monoklinkenstecker auf die Spitze.

    Alles gut isoliert und ab dafür - das wars :D



    Falls ich etwas grundlegend falsch gemacht haben sollte - BITTE - sagt es mir :)




    greetz
    jazzz
     
  17. Slaughthammer

    Slaughthammer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    28.01.16
    Beiträge:
    1.303
    Ort:
    Leer, Ostfriesland
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    554
    Erstellt: 08.03.06   #17
    nene, das hört sich schonmal gut an... und wenns funzt scheint ja alles richtig zu sein. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH, hiermit hast du deine gesellenprüfung zum freiberuflichen equipmentbastler für eigenbedarf bestanden!!
     
  18. jazzz

    jazzz Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    14.01.16
    Beiträge:
    1.164
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    867
    Erstellt: 08.03.06   #18
    YEAH! :D :D :D
    ich melde mich dann, wenn was nicht funktioniert:o



    greetz
    jazzz
     
  19. -Nox-

    -Nox- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.03.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    498
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    192
    Kekse:
    2.778
    Erstellt: 24.10.06   #19
    Ich hol den Thread mal wieder hoch. :) Habe nämlich vor, das ursprüngliche Projekt von jazzz zu verwirklichen. ;)

    Da habe ich nämlich nichts gegen, da ich das ganze mit meinem G-Major steuern werde. Kann mir jemand bitte erklären, wie ich das nun genau anstellen muss (auf das Löten bezogen)? Danke schonmal im Vorraus! ;)
     
  20. LongLostHope

    LongLostHope Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.05
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.476
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    626
    Kekse:
    8.981
    Erstellt: 14.01.07   #20
    Genau das habe ich in naher Zukunft auch vor:

    Nen 6505+ mit GMajor steuern. Also würde mich auch über eine Anleitung zum Adapter basteln freuen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping