peavey 6534+ zu britisch

  • Ersteller schidddy
  • Erstellt am
S
schidddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.12
Registriert
18.04.11
Beiträge
10
Kekse
0
hallo liebe musiker bin neue hier und hab schon die erste Frage parat :D

und zwar hab ich mir letztens leider etwas blind nen Peavey 6534+ gekauft nachdem ich einen 6505 bei einem Kolleg angetestet hatte. Dachte dann natürlich wird der neue Amp dass sicher auch so gut hinkriegen wie der alte 6505 aber ne.. denkste. Dem war leider nicht so.
Das was mich etwas stört ist dieser englische rotzige charakter der dieser Amp an den tagt legt. Ausserdem muss ich die
den Pre-Gain fast komplett aufdrehen damit ich an die Zerre von nem halb aufgedrehten 6505 komme. Dieser war auch in der Zerre viel glatter und smoother wenn man dem so sagen darf.
Bin also ein wenig entauscht vom Amp, den 6505 will ich aber nicht da er nur ein Equalizer für alle Kanale besitzt und der Cleankanal nicht wirklich das wahre ist. Natürlich beim 6534+ auch nicht aber immerhin etwas besser.

Habt ihr irgendeine Idee wie ich da eine Creamigere Zerre aus dem Teil rausbekommen könnte?
Were den ein röhrenwechsel sinnvoll? Der neue peavey hat ja jetzt EL34 röhren in der Endstufe drine die ja eigentlich ein bisschen für ihren englischen Karakter bekannt sind. Würde hier ein umstieg auf 6L6 röhren eine besserung bringen? Ausserdem hat der Amp 12AX7 als Vorstufenröhren verbaut.
Kann man da evt noch etwas änderen, halt evt Vorstufenröhren verbauen die Zerre noch etwas klarer gestaltet?

Oder kann ich was mit nem Tubesreamer in diese Richtung bewirken? Will mir nicht einfach etwas kaufen drum Frage ich vorher bei euch experten nach :)

cheerio
 
Eigenschaft
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
Du könntest deinen 6534 gegen meinen 6505+ tauschen.
Der 6505+ teilt sich den eq nicht, bietet dir also das. was der 6534 bietet und gibt dir noch den 6505 sound.
 
S
schidddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.12
Registriert
18.04.11
Beiträge
10
Kekse
0
würde sich leider für mich nicht lohnen da ich aus der schweiz bin und die Versandskosten sehr teuer wären. Ausserdem könnte ich ja noch vom 10tägigen Rückgaberecht gebrauch machen, und mir nen neuen 6505+ zuschicken lassen aber ich bin mir eben absolut nicht sicher was ich jetzt machen soll...
Ich hab auch schon desöfteren gelesen das der 6505+ auch wieder anders klingt wie der original 6505
Weniger Zerre, nicht so smooth, weniger aggressiv, aber dafür wieder einen besseren Cleansound wegen der zusätzlichen Vorstufenröhre die Verbaut wurden ist, lese ich in den weiten des Internets... kann da jemand noch was dazusagen ob das stimmt?
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
Ich hab den 6505 und den 6505+.
Die amps unterscheiden sich schon etwas.
der + ist tighter im bass, klingt dafür nicht ganz so offen und breit.
Der 6505 ist etwas rauer, dafür nicht so tight im bass, er profitiert sehr von einem tubescreamer.
Clean ist bei beiden amps nicht so der brüller. Die + version ein bisschen felxibler, da man den clean nochmal ein bisschen formen kann.
Mit hilfe von pedalen kann man den 6505 aber im clean bereich soweit aufwerten, dass er sogar sehr gut klingt. Dann muss man jedoch steppen, oder sich einen looper vor den amp schnallen, der die pedale managed.
Wenn dir der 6534 nicht gefällt, würde ich nicht zögern und ihn zurück schicken.
 
E
eguana
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.08.20
Registriert
20.02.07
Beiträge
922
Kekse
1.297
Ort
Köln
Ob 6505 oder 6505 + da tut sich nichts... und wenn dann so wenig ,dass jede Box und jede Gitarre mehr Einfluss auf den Sound hat.

Zu deinem Problem... Also ich finde ja im Metal auch EL34 sehr geil... und dieser britische Rotzsound ist ja auch schwer am kommen.... Siehe die ganzen Orange-Amps die gerade unterwegs sind. Wenn dir der Amp vom Voicing her nicht gefällt, dann musst ihn zurückschicken . Schaust dich einfach nochmal um... vllt auch bei Krank und Engl oder was sonst noch so am Markt ist.
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
Ob 6505 oder 6505 + da tut sich nichts... und wenn dann so wenig ,dass jede Box und jede Gitarre mehr Einfluss auf den Sound hat.

Da muss ich widersprechen. Gerade bei passiven PU´s hört man deutlich, wie der + in den bässen mehr komprimiert und tighter klingt. Die basswiedergabe ist für mich der größte klangliche unterschied der beiden versionen.
Nutzt man beispielsweise emg81er wird der unterschied geringer und die amps gleichen sich mehr an, da der emg die bässe vor dem preamp schon etwas unter 100Hz cuttet.
 
S
schidddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.12
Registriert
18.04.11
Beiträge
10
Kekse
0
ja das ist eben die Frage ob zurückschicken oder nicht. Die Email an den Shop ist schon draussen ob es Prinzipielle möglich ist den Amp umzutauschen. Ne Antwort hab ich aber noch nicht bekommen.
Mein Amp den ich bis jetzt spiellte beziehungsweise noch spiele isn Engl Savage 120 mitm nem BBE Sonic Maximizer im Effekt-Loop um da einigermassen einen modernen Gain-Sound aus dem Teil zu bekommen. Schlecht ist er allemale nicht, aber jetzt im gegensatz zum Peavey etwas dünn für meinen Geschmack, aber dafür auch etwas klarer und smoother in der Verzerrung aber eben auf keinfall zso eindrucksvoll wie das der 6505 ohne den BBE hinbekommen hat.
Mante: kann man den fehlenden Bass der der 6505+ liefert nicht einfach mit höher gedrehten Basseinstellungen entgegenwirken?
Da ich eigentlich sehr experimentfreudig bin überlege ich mir eben da andere Tubes reinzuhauen aber wenn das Ergebnis dann nicht meinen Erwartungen entspricht, wäre ich schon ein wenig entäuscht.
Nunja find ich für mich jetzt echt ne schwierige Entscheidung...
Was kann ich den genau mitm nen booster ala TubeScreamer bewirken? Wie verändert sich dann der Sound massgeblich? Hat wer erfahrungen mitm sonem Teil?
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
Der unterschied liegt weniger in der "menge" des bass, sondern eher in den frequenzen bei denen er ansetzt.
Der 6505 kling überspitzt gesagt eher "vintage". Die bässe machen eher "flub" (übertreibung) als "chuck". Die bässe setzen also tiefer an . Packt man ein eq pedal vor den 6505 und cuttet die bässe um 100Hz, kommt man dem 6505+ nahe/gleich.
Der 6505+ hat diesen lowcut bereits drin.
Der 6505 klingt dadurch jedoch etwas breiter und räumlicher als der +.
Packt man einen TS vor dem amp, werden die bässe wieder schlanker und man bekommt den "chugga chugga" sound. Außerdem verdichtet der TS noch die mitten und der amp wird im allgemeinen durchsetzungsfähiger und insgesamt schlanker.
So ähnlich bei bei deinem savage...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
S
schidddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.12
Registriert
18.04.11
Beiträge
10
Kekse
0
nunja sowie du das beschreibst tendiere ich dann doch eher zum 6505 weil das ist so ungefähr genau das was ich gehörte habe so wie du den sound beschreibst, und das hat mir wirklich sehr gut gefallen. wie hast du den das genau mit effekten verschönert um den coolen sauberen cleansound da raus zu bekommen?
 
GordonF
GordonF
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
24.10.09
Beiträge
829
Kekse
4.028
Was kann ich den genau mitm nen booster ala TubeScreamer bewirken? Wie verändert sich dann der Sound massgeblich? Hat wer erfahrungen mitm sonem Teil?

Der wird typischerweise als Low-cut vor dem Verstärker genutzt. Das hat zur Folge, dass die Bässe leiser in die Vorstufe gehen und daher nicht so heftig verzerren. Das wird dann als "tighter" wahrgenommen. Die Bässe sind deutlich knackiger. Der Sound verliert aber auch gleichzeitig massiv an Wärme.

Edit: zu langsam...
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
https://www.musiker-board.de/userthreads-e-git/180295-peavey-5150-6505-etc-userthread-181.html
Schau mal post 2708.

Vor meinem clean kanal liegt ein chorus und ein eq pedal, welches den fehlenden extra eq des peaveys ersetzt. Im loop des amps ist noch ein delay.
Ich kann also im clean einen chorus und ein delay haben und das ganze noch mit einem eq so zurechtbiegen, dass es mir gefält. Das klingt ausgezeichnet.

Ein tritt und ich bin im zerrkanal und es liegt nur doch der tubescreamer und ein noisegate im signalweg.
 
S
schidddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.12
Registriert
18.04.11
Beiträge
10
Kekse
0
der treter mit den beiden getrennten loops sieht ja wirklich echt nett aus :) kann man sich auch sowas fertig kaufen von irgendeinem hersteller oder so? :D das wäre echt ganz nützlich damit man nicht immer alles miteinander umschalten muss :)
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
Du kannst dir soetwas bei PCL vintage amp bauen lassen, die lassen sich das aber recht teuer bezahlen. (120 euro)
Ansonsten haben die auch einen von der stange, jedoch nur mit einem loop. (100 euro)

Günstiger kommst du, wenn du den user Bierschinken fragst, ob er dir soetwas baut. (60 euro)
Wer einen 6505 hat, sollte diesen footswitch haben, das teil ist eine enorme erleichterung.
Funktioniert natürlich auch bei anderen amps...
 
S
schidddy
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
02.05.12
Registriert
18.04.11
Beiträge
10
Kekse
0
coole sache echt das wird mir sehr bei meiner entscheidung helfen. ich bedanke mich fürs erste ganz herzlichst für deine schnelle und kompetente Hilfe :) jetzt muss nur noch der Anbieter den Amp zurücknehmen wollen :) und wenn die die Rücknahme verweigern, komme ich auf dich zurück falls du noch interesse haben solltest :)
darf man aber mal fragen wieso du deinen 6505 gegen nen 6534+ tauschen möchtest?

edit: oh ne sorry du hast ja die plus version soweit ich das richtig verstande habe oder?
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
*prollmodus an*
Hab den EVH 5150lll, den 6505+, den 6505 und nen 5150.
*prollmodus aus*

Preisleistungstechnisch und auch klanglich gefällt mir der 6505 und drt 5150 (sind ja die gleichen amps) am besten.
Veräußern würde ich EVH und 6505+.
Um die reihe komplett zu machen, würde mir noch der 6534 fehlen, dann hätte ich alle mal durch. Daher mein interesse.
 
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.304
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
Also ich kann mante in allem hier zustimmen was er geschrieben hat. Auch wenn ich finde, dass die Unterschiede zwischen 6505 und dem + sehr marginal sind.

Aber ich hab vor gar nicht allzu langer Zeit den 6505+ und den 6534+ im A/B Vergleich immer wieder hin und herstecken können. Und ich muss sagen: Es gibt einen Unterschied, aber der ist nicht gewaltig. Man hört schon einen britishen Touch wenn man so sagen will, aber die große Soundveränderung ist das nicht. Ausserdem verstehe ich im Eingangspost überhaupt nicht, warum du das Gain vom 6534 so weit aufdrehen "musst"? Ich hab zwischen beiden Amps mit der gleichen Gitarre und der gleichen Box hin und her geswitched. Ich fand nicht, dass der eine mehr oder weniger Gain hatte. Die waren ziemlich genau auf dem selben level. Deshalb frage ich mich ob bei deinem nicht vllt sogar etwas kaputt ist? Vorstufenröhre oder so? Auf jeden Fall würde ich jetzt (bevor du den 6505 auch noch mehr oder weniger blind kaufst) alle drei Amps (6505 6505+ und 6534+) mal im direkten Vergleich über dieselbe Box und mit der selben Gitarre testen. Dann kannst du wirklich entscheiden ob das der Sound ist den du willst.
 
mante
mante
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.09.14
Registriert
18.05.06
Beiträge
3.091
Kekse
7.088
Ort
Berlin
Das mit dem gain wunderte mich auch. Da ich aber das vergnügen mit dem 6534 noch nicht hatte, kann ich dazu nichts weiter sagen.
Nur dass es mir etwas merkwürdig vorkommt. Ein defekt wäre nicht auszuschließen.
 
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.304
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
klingt für mich so. denn sooooo rotzig und dreckig klingt der eigentlich überhaupt nicht. zwar britisch ja, klarer schneidiger, aber nicht roh/rotzig (bzw man muss ja auch sehr vorsichtig mit diesen adjektiven sein, weis nicht ob ich das jetzt richtig interpretiert habe) Er wäre halt für mich erste wahl für Lead und der 6505 mit oder ohne + für Rythm. vllt kann mans sich so besser vorstellen.
 
petereanima
petereanima
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
23.12.16
Registriert
03.07.06
Beiträge
1.818
Kekse
5.602
Ort
Sodom XXIIXXX
eventuell auch mal die Gitarre/Tonabnehmer checken...ein Engl Savage 120 braucht nämlich auch nix zusätzliches um einen High Gain Sound rauszubekommen, und "dünn" is auch echt was anderes.
 
CharlesMonroe198
CharlesMonroe198
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
11.12.19
Registriert
12.02.08
Beiträge
2.304
Kekse
5.135
Ort
Erlangen
eventuell auch mal die Gitarre/Tonabnehmer checken...ein Engl Savage 120 braucht nämlich auch nix zusätzliches um einen High Gain Sound rauszubekommen, und "dünn" is auch echt was anderes.

find ich auch. glaube dass das problem hier woanders liegt. welche box benutzt du denn zb? Der Savage klingt in den samples von zb ola alles andere als dünn...
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben