Peavey Bandti 112 vs. Hughes & Kettner Edition Blue 60 R vs. Fender Frontman FM212R

von d0mIn0, 05.02.06.

  1. d0mIn0

    d0mIn0 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 05.02.06   #1
    wie oben im thread schon erkennbar, is es für mich bald mal wieder an der zeit nen neuen amp zu kaufen. ich wollte nich mehr als 300€ ausgeben und in diesem preissegment sind mir eben die drei oben genannten aufgefallen. ich spiel hauptsächlich rock bzw. blues(-rock ) oder punk.
    also, welcher der drei is der "beste", auch wenn das immer sehr subjektiv is.

    mfg
    d0m|n0
     
  2. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 05.02.06   #2
    Hi!

    Ich hab bereits den Peavey Bandit angespielt und den FM besitze ich.

    Nachdem seltsamerweiße ein Speaker verkehrt angesteckt war(kann ja ma vergleich Sample machn wie er vorher geklungen hat) mein Bruder das entdeckt hat und umgesteckt klingt er echt gut...

    Zu sagen sei das ich den Bandit "nur" mit einer Fender Strat mit SSS bestückung gespiel hab un den FM hier mit ner Billig Strat Kopie mit EMG 81 an der Bridge.

    Fangen wir ma beim FM an.

    Er ist ziemlich Laut, groß und schwer.
    Vom Klang is er im Clean Chan extrem Druckvoll(selbst wenn der Bass weg is spür ich ihn noh bei ner recht niedrigen Lautstärke), relativ Kalt und ziemlich Clean.

    Verzerrt is er geschmacksache.
    Man kriegt im Drive Mode mit Gain au8f der hälfte und relativ vielen Mitten nen schönen Rock Sound wie ich finde.

    More Drive dürft dann auch für softere Metal arten reichen.
    Ich finde den Sound irgendwie so Iron Maiden like.

    Der Mid Contour schalter senkt die Mitten ab.
    Wenn würd ich per Hand absenken weil der Sound dann so Dumpf wird.

    Der Federhall gefällt mir wirklich sehr gut da er nich so aufdringlich wie z.b. beim Bandit ist.

    Den Bandit hab ich recht leise angespielt (zimmerlautstärke) kann also nicht sagen wie Laut er geht.

    Clean gefällt er mir eigentlich nur im Modern Modus weil er im Vintage zu kalt ist wie ich finde.
    Im Modern Modus klingt er recht Bassig wenn man will und recht Warm.

    Die Zerre ist auch ganz nett.
    Hab ihn aber zu kurz gespielt um genaues zu sagen.

    Der High Gain Modus war selbst mit der Strat nicht schlecht.
    Gefiel mir echt ziemlich gut da recht mittig.

    Der Modern Mode gefiel mir eigentlich garnich.
    Von haus aus ein Scoop Sound.

    Der Vintage Mode war auch recht nett.

    Ich muss auch sagen das er für 1x12" ziemlich groß ist.


    Meine kleine bescheidene Meinung...
     
  3. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 05.02.06   #3
    Für Blues(rock) würde ich nicht unbedingt den Bandit nehmen. Isn klasse Verstärker, keine Frage, aber geht doch stark in die härtere Richtung und der cleanchannel ist imho auch nicht so der Bringer.

    Den FM212 find ich clean echt gut, die Zerre find ich aber mau.
     
  4. d0mIn0

    d0mIn0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 05.02.06   #4
    danke erstmal. ich muss aber auch sagen dass ich hauptsächlich punk oder rock spiele, blues nur selten. also für rock wäre dann der peavey besser, oder?
    und der von hughes & kettner? hat den noch keiner angespielt oder is der einfach nur schlecht?

    mfg
    dom|n0
     
  5. Franky Four Fingers

    Franky Four Fingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 05.02.06   #5
    die kleinen Hughes Kettner und Peaveys finde ich sehr bescheiden... mein Lehrer hat son Edition Blue zu stehn und der klingt für mich grausam... (Geschmackssache ich weiß)... aber der Fender is schon nicht schlecht... hab selber jahrelang nen Fender RocPro 700 benutzt und konnte damit schöne rockige Sachen spielen... ich kann jetzt nicht erkennen wies bei dem FM-Combo is, aber der RocPro hat ne Röhrenvorstufe (Hybrid) die man auch noch mit Booster anpusten und in den Metalbereich drücken konnte... gebraucht sollte der für 300 zu haben sein...
     
  6. d0mIn0

    d0mIn0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 05.02.06   #6
    kann man den peavey eigentlich auch noch gut in zimmerlautstärke spielen ohne dass der so "leer" klingt, also dumpf und ohne jegliche bässe?
    das is nämlich bei meinem fender frontman 15 r der fall, auch wenn ich ihn in diesem fall schon richtig leise drehn muss, damit er sich so schlecht anhört.

    mfg
    d0m|n0
     
  7. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.02.06   #7
    naja der bandit is ja mit 80 watt nich unbedingt klein;)
    der ist für rock und punk schon in ordnung, geht aber wie gesagt schon eher in die härtere richtung. dafür ist er aber auch gut und sowohl für bandraum als auch bühnen geeignet.
    meine persönliche favouritencombi ist noch´n vamp2 davorgehängt bzw. eingeschliffen.
    da haste noch mehr sound-flexibilität und ein durchaus überzeugendes klangergebnis für dein budget. den bandit bekommt man derzeit für 200 bis 250 bei ebay, der vamp kostet nochmal so zwischen 50 bis 75 euro.

    der hughes und kettner klingt clean sehr gut, die zerre ist aber aufgrund des gewissen H&K - eigensounds sehr gewöhnungsbedürftig. ich find den für punk weniger geeignet
    aber das solltest du einfach selbst mal austesten.

    der frontman 212 hat bei mir ausg´schissen (wie mir in bayern sagen)
    clean isser OK, die zerre is wirklich nich das gelbe vom ei
    aber die verarbeitung is einfach nur schlecht. besonders der volumepoti
    bei spätestens stufe 4 haste 75 % der gesamtlautstärke erreicht, darunter zu regeln kann sich als sehr schwierig darstellen. und das teil ist schon verdammt laut.
    den dann zu hause zu spielen könnte dann problematisch werden, wenn familie und nachbarn auf der matte stehen. und im bandraum machts auch wenig spaß wenn du deine kumpels gegen die wände pustest weils nich leiser geht (ist wirklich nur geringfügig übertrieben)

    also meine persönliche empfehlung geht eher in richtung bandit 112, ob du das mit dem vamp machen möchtest oder nicht ist deine entscheidung.

    teste die drei amps doch alle mal an und bilde dir deine eigene meinung drüber:great:

    @franky: der rocpro ist aufgrund der röhrenvorstufe schon um längen besser, man kann den frontman aber absolut nich damit vergleichen
     
  8. d0mIn0

    d0mIn0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 05.02.06   #8
    danke auch. bloß da ich in oldenburg wohne, is das nen kleines problem mit dem antesten. der nächste größere musikladen in der nähe is doch in ibbenbühren und im moment komm ich nich wirklich da hin.
    ich kenn nur den "kleinen bruder" des bandits, den rage 158. da hat mir die zerre schon ganz gut gefallen.
    aber nochmal zurück zu meiner frage: kann den bandit auch in zimmerlautstärke spielen, ohne dass es dumpf und leer klingt?


    mfg
    d0m|n0
     
  9. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.02.06   #9

    auuuu ja:great:
    du hast von zimmerlautstärke bis voll aufgerissen immer nen ansprechenden sound.
    daher empfehle ich den auch sehr gerne.

    die combi mit dem vamp ist auch deswegen interessant, weil du mit kopfhörern egal zu welcher uhrzeit spielen kannst und immer nen geilen sound auf die ohren kriegst. ausserdem kannste den bandit dann auch im bandraum lassen und packst den vamp einfach nur in den rucksack und fertich.
    zuhause haste noch den rage über den du spielen kannst oder die phones.
    auf jeden fall haste DEINEN sound immer dabei:great:
     
  10. d0mIn0

    d0mIn0 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.06
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    315
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    159
    Erstellt: 05.02.06   #10
    das is gut.
    ich hab da so ne frage: is der v-amp sowas ähnliches wie der x-v-amp von behringer? weil ich hab nämlich den x-v-amp.



    mfg
    d0m|n0
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.02.06   #11

    sowas ähnliches

    guckst du einfach mal hier:
    http://www.musik-service.de/Behringer-V-Amp-II-prx395533403de.aspx

    wie gesagt: gebraucht kostet er halt wesentlich weniger

    der X-VAMP ist aber auch ne alternative. nicht so vielseitig und vom sound her deutlich schlechter (gerade die zerrsounds sind beim VAMP um einiges besser, und darauf kommts ja auch an) aber fürs erste ist der X-Vamp auch ausreichend.
    langfristig würde ich den aber gegen den VAMP austauschen:great:
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 05.02.06   #12
    sorry schon wieder doppelt


    schxxß browser da
     
  13. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 05.02.06   #13
    Ich würde den Peavey nehmen. Viele beschweren sich darüber, dass er rauscht. Ich fand ihn aber ganz in Ordnung als ich ihn Probegespielt habe.
    Welchen ich nicht nehmen würde wäre der Frontman. Hört man erstens nix gutes drüber und zweitens gefällt er mir auch nicht. Wie schon so oft geschrieben "fehtl ihm irgendwas" ... !
     
  14. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 05.02.06   #14
    Also das mitm Volume Pot haben gaub ich sher viele Fender Amps.

    Die verarbeitung ansich ist meiner meiung verdammt gut.
    Auch das gehäuse ist verdammt Dick.

    Wenn du auf Zimmerlautstärke spielen willst wirds nen Prob.

    1. brauchst du sehr viel gefühl und 2. klingt er dann nich grad toll.
     
  15. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 05.02.06   #15
    klingt auf zimmerlautstärke in ordnung find ich. (ok, ich bin meinen mg gewöhnt heißt also nich viel ^^ da klingt vieles besser)

    aber man kriegt sehr wohl zimmerlautstärke hin... man muss nur erstma lange rumdrehn und am besten danach den volumepoti nich mehr berühren ^^
     
  16. Glühbirne

    Glühbirne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.05
    Zuletzt hier:
    21.12.11
    Beiträge:
    1.087
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    733
    Erstellt: 05.02.06   #16
    Naja aber wenn man vergleicht:

    1mm weiter auf gedreht oder einer weniger klingt 1mm natürlich viel wuchtiger usw is aber natürlich wieder schweine laut:D
     
  17. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 05.02.06   #17
    Ich empfinde das Problem bei dem Bandit als nicht so krass.

    Wer einmal einen Roc Pro 1000 gespielt hat weiß warum :-)
     
  18. Franky Four Fingers

    Franky Four Fingers Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.12.03
    Zuletzt hier:
    10.01.08
    Beiträge:
    716
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    31
    Erstellt: 05.02.06   #18
    richtig... beim RocPro 700 genauso... auf 1 ganz ruhig und paar Millimeter weiter brüllt er los :) Zimmerlautstärke is doch seeehr relativ finde ich... ich hab auch schon im Wohnzimmer geprobt hier störts keinen... im Neubaublock vielleicht ganz anders... :D
     
  19. 5daysWeekend

    5daysWeekend Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.08.05
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Mülheim an der Ruhr
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    472
    Erstellt: 05.02.06   #19
    Würde ich nicht in einem einfamilienhaus wohnen hät ich das Teil längst verkauft ;)
    Dafür ist es dann nämlich echt nichtmehr zu gebrauchen!
     
  20. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 05.02.06   #20
    warum baut man sich nich eigentlich noch nen zusätzlichen mastervolume regler für den loop? dann müsste die lautstärke doch gut einzustellen sein. und kosten würde es vll 5 € (ein gaaaaanz klein wenig lötkenntnisse vorausgesetzt... ein poti zwischn zwei klinken buchsen zu löten dürfte echt jeder hinkriegn)
     
Die Seite wird geladen...

mapping