Peavey Classic 50/50 Endstufe hat dramatischen Leistungsabfall

von mr.eichhoernchen, 18.09.06.

  1. mr.eichhoernchen

    mr.eichhoernchen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.09.06   #1
    Hi!

    Meine Peavey Classic 50/50 Endstufe hat letzte Bandprobe einfach mal so nach der kurzen Bierpause (Amp war währenddessen auf Standby) keine Leistung mehr gebracht, bzw. tuts noch immer nicht. Es kommt zwar noch Sound raus, aber der ist sehr dünn (fast nur Höhen) und auch bei niedrigen Lautstärken schon angezerrt. Das seltsame daran ist, dasselbe hatte er vor ca. 4-5 Monaten schon mal, damals hab ich dann neue Röhren reingemacht, und seitdem lief er einigermaßen problemlos.
    Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass die Röhren schon wieder fertiggenutzt sind, immerhin hat mein erster Satz über ein Jahr gehalten, und der jetzt nicht mal 5 Monate.
    Ich nehm also an, dass es irgendetwas anderes ist, hat jemand von euch schon mal irgendwas in die Richtung gehabt?
    Wie gesagt vor dem Biertrinken war noch alles ok, der Amp war dann ca. 20 min. auf Standby, und dann war der im Arsch. Und es war wirklich nur ein Bier! :screwy:
    Er hört sich außerdem auch heute, wo ich garantiert nüchtern bin, immer noch gleich kaputt an... :(
    Danke für eure Ratschläge schon mal im Voraus!

    mfg Hörnchen
     
  2. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 18.09.06   #2
    naja am bier scheints ja schonmal nicht zu liegen :-)

    hast du denn vielleicht schonmal bzw öfters die endstufe ohne last laufen ?
    dh, dass du keine box an einer seite angeschlossen hast ?

    weil das hört sich nämlich danach an als wenn die röhren durchwären... also müsstest du einen ungewöhnlich hohen verschleiß haben oder halt die röhren wie o.g. belasten....


    hast du denn damals die vor und endstufenröhren ausgetauscht ?
    wenn nein, dann könnte VIELLEICHT dran liegen, dass dieses mal die vorstufenröhren kaputt sind...
     
  3. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 19.09.06   #3
    Hi !

    ich würde auch sagen das das von den röhren kommt.....bring deine endstufe mal vorsichtshalber zu einem profi der dir das alles durchmisst und im fall der fälle neue röhren einsetzt und repariert !
    WObei ich da jetzt auch kein fachmann bin und dir da nur raten mitunter andren mal das checken zu lassen aber ich gehe mal von den röhren aus !
    sag uns mal dann bescheid wenn dues weisst...interessiert mich brennend *ggg*

    Greetz darki !
     
  4. Mithrandir

    Mithrandir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    4.05.14
    Beiträge:
    121
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.09.06   #4
    Also ich hatte auch mal so ein Problem das mein Sound auf einmal total leise und dünn war. Bei mir lag es aber nicht an der Endstufe, sondern an der Footswitch Buchse meines Preamps (Peavey Rockmaster) oder an Footswitch an sich.

    Hatte mir auch erst übelst die Platte gemacht, woran das wohl liegen könnte. Hatte dann alle Kabel und die Röhren gewechselt und nachdem das nichts gebracht hatte, hab ich eher durch Zufall einfach ma dat Kabel vom Footswitch am Preamp rausgezogen und wieder reingesteckt und wie durch ein Wunder ging wieder alles.

    Scheint irgendwie n kleiner Wackelkontakt in der Buchse zu sein oder so....musste ma ausprobieren, vielleicht haste ja Glück und hast den gleichen simplen Fehler wie ich ihn hatte.
     
  5. mr.eichhoernchen

    mr.eichhoernchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.09.06   #5
    So, hab die Kiste jetzt mal selbst aufgeschraubt, und einen Satz Röhren reingegben, die
    noch in Ordnung sein sollen, und jetzt läuft er wieder, die Frage ist nur wie lange?

    Ich schließ daraus also, dass es nicht die Vorstufenröhren sind...
    Und am Preamp liegts auch nicht, hab einen MIDI gesteuerten VHT GP-3, der eigentlich recht wenige Schwierigkeiten macht!

    Ohne Last habe ich sie eigentlich nur überaus selten für einen sehr kurzen Moment laufen, wenn ich mal vergesse das Boxenkabel anzustecken, aber das merke ich in der Regel aufgrund von nichtvorhandener Lauststärke sehr schnell, und kommt wie gesagt wrklich sehr selten vor...

    Werd sie wohl doch zu nem teuren Profi bringen müssen...

    trotzdem Danke für die Antworten!
     
  6. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.09.06   #6
    ja auch schon selten reicht bei nicht vorhandener last...

    versuch das mal zu minimieren und dann siehste ja wie lang die röhren halten.

    fänd ich besser als jetzt zig euro beim händler für wartung zu bezahlen,

    was natürlich auch sein kann, ist das ein trafo einen weg hat und dadurch den röhren einen falschen strom gibt und die dadurch früher kaputt gehen, was ich allerdings weniger wahrscheinlich halte
     
  7. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 25.09.06   #7
    h,mmmm das währe natürlich kacke bei der peavey obs sich da dann nch lohnt nen neuen transformator reinzubauen ???
    naja....schreib aufjedenfall mal was mit der peavey war !!!



    greetz darki !
     
  8. mr.eichhoernchen

    mr.eichhoernchen Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.06
    Zuletzt hier:
    5.01.07
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #8
    So, jetzt kenn ich mich überhaupt nicht mehr aus, hab gestern Abend wieder die vermeintlich kaputten Röhren in den Amp eingebaut, um ihn in kaputtem Zustand zum Techniker zu bringen. Spaßhalber hab ich mir gedacht, ich schalt ihn mal kurz ein, um zu sehn, was er dann so macht, und jetzt läuft er wieder... :screwy:

    Er hat zwar auf einem Kanal ab und zu (meist nur kurz nach den einschalten) so ein seltsames Krachen drauf, ähnlich wie wenn mal bei Verzerrung den Stecker in die Gitarre stöpselt, aber ansonsten brüllt und schreit er wieder wie eh und je..

    Ich verstehs nicht, das Teil hasst mich wohl und will, dass ich auf Engl oder Mesa umsteige... :(

    Kennt jemand von Mesa oder Engl auch einen Poweramp bei dem man ohne viel Probleme von Stereo auf Mono Betrieb wechseln kann?


    mfg Hörnchen
     
  9. DTH387

    DTH387 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 25.09.06   #9
    also bei mesa gibt es meines wissens keinen brückbaren poweramp, bei engl hab ich auch noch keinen gesehen
     
  10. aced

    aced Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.05
    Zuletzt hier:
    15.01.13
    Beiträge:
    177
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.09.06   #10
    brückbar sind die die wohl alle nicht, aber dafür wohl alle stereo mit getrenntem standby pro kanal, also kannste für mono eben nur ein kanal nutzen.


    (wohlgemerkt die formulierung "wohl", dieser post spiegelt nur mein teilwissen wieder)
     
Die Seite wird geladen...

mapping