Peavey Revalver 4 knackser

von Zakk666, 10.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Zakk666

    Zakk666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.18
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.06.18   #1
    Seid gegrüßt,

    ich habe mir nun die Software Peavey Revalver 4 geladen und einige Amps gekauft. Ich habe ein MacBook Pro 2011 mit einer Ssd und 16 gb Speicher. Als Audiointerface nutze ich Line 6 GX.Wir machen umfangreiche Audioaufnahmen mit kompletten Drums, viel Gesang, Gitarren habe ich bisher immer live aufgenommen und wollte nun mal auf Software Lösungen switchen. Die Logic eigene Ampsimulation ist so naja, das Line 6 Programm finde ich auch nicht so ganz super, Revalver gefällt mir sehr gut.

    Das Problem ist nun, dass ich ein ständiges Knacksen beim Spielen und beim Aufnehmen habe, alle mir bekannten Möglichkeiten zum Ändern von Buffer und Latenzen, Quality Mode etc hat keinerlei Änderungen bewirkt. Mit den anderen Ampsimulationen habe ich diese Probleme nicht. Dass der Rechner dafür zu Schach sein soll kann ich mir beim besten willen nicht vorstellen. Es spielt auch keine Rolle, welches Kabel oder welche Gitarre ich nutze.

    Wüsste vielleicht jemand, woran das liegen kann?
     
  2. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    385
    Erstellt: 10.06.18   #2
    Knackser kommen tatsächlich meistens von schlecht eingestellten Bufferwerten im Asio-Treiber. Wie viele Samples hast du da eingestellt? Welche Latenz wird angezeigt? Ich habe von Mac's nicht allzu viel Ahnung, aber wie sieht denn die CPU-Auslastung aus während der Aufnahme mit mehreren Spuren? Evtl ist auch die Mac-Version von Revalver einfach Mist, aber das müsste jemand anderes bestätigen. Die Windows-Version macht auf jeden Fall keine Probleme...
     
  3. Zakk666

    Zakk666 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.18
    Zuletzt hier:
    20.10.18
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 10.06.18   #3
    Tja, was soll ich sagen, es ist plötzlich einfach weg. Nachdem ich mit diversen bufferwerten und latenzen experimentiert habe, noch mal mit line 6 rumprobiert habe, war es einfach weg! Kein knacksen, alles sauber und problemlos.
     
  4. Darkdonald

    Darkdonald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.06
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    236
    Zustimmungen:
    108
    Kekse:
    385
    Erstellt: 10.06.18   #4
    Seltsam. Ich mag solche Fehler ja nicht, die von alleine verschwinden. Dann weiß man nie was los ist oder ob der Fehler wieder kommt :confused: Dann habe ich lieber richtig was "kaputt", mit vernünftiger Fehlerdiagnose und -behebung. Aber naja, man steckt ja nicht drin.
    Wünsche dir/euch auf jeden Fall viel Erfolg und Spaß beim Musik machen!! Rock on... :rock:
     
  5. Mörty

    Mörty Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.07
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    119
    Ort:
    Wolfsburg, NI
    Zustimmungen:
    41
    Kekse:
    365
    Erstellt: 11.06.18   #5
    Moin,

    hab mit meinem 2017er MacBook Pro und Line6 UX2 als Interface ein ähnliches Phänomen...hin und wieder und ohne bewusst Einstellungen zu verändern, hab ich Knackser z.B. bei Musikwiedergabe und dann auch ziemlich egal mit welcher Anwendung. Was bei mir dann hilft, ist die Samplingrate in der Treibereinstellung einmal zu verändern und wieder zurück (z.B. 44,1kHz -> 48kHz + Einstellung übernehmen -> 44,1kHz).

    Wirklich zufriedenstellend ist das natürlich nicht...aber immerhin bislang seit knapp einem 3/4 Jahr reproduzierbar, und so häufig tritt es bei mir auch nicht auf.

    Vielleicht hilfts ja weiter...
     
Die Seite wird geladen...

mapping