Peavey Triple XXX und/oder Alternativen?

von ChillPill, 29.08.04.

  1. ChillPill

    ChillPill Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    11.02.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    z. Zt. Frankreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 29.08.04   #1
    Hi,
    ich möchte mir in der nächsten Zeit ein Röhren-Topteil zulegen und hatte eigentlich an den Peavey Triple XXX gedacht. Nun hatte ich heute mal Gelegenheit, den Peavey XXL zu spielen, zwar ein Transistor-Amp, aber immerhin mit "Transtube", einer Art Röhrensimulation. Der Clean-Kanal hat mir sehr gut gefallen, aber die beiden Distortion-Kanäle haben tierisch gerauscht, schon, bevor man überhaupt eine Gitarre angeschlossen hatte, und die Verzerrung war selbst bei minimalem Gain schon kaum noch zu beherrschen (Rückkopplung, Quietschen, starke Slide-Geräusche beim Rutschen auf der Saite usw.), auch nicht mit meiner zweiten Gitarre oder der unseres Leadgitarristen. Ich war jedenfalls ziemlich entsetzt. Jetzt fürchte ich, dass der Triple XXX nur ein aufgemotzter XXL ist, vielleicht etwas authentischer klingt, als der XXl, aber ansonsten dieselben Probleme macht.

    Meine Fragen:

    a) Hat jemand Erfahrung mit dem Teil? Wie sieht's vor allem mit dem Rauschen aus?
    b) Welche Alternativen in der Preisklasse (um die 1000 Euro) sind noch zu empfehlen? Ich brauche sowohl einen guten Clean-, als auch einen guten Distortion-Kanal. Stil ist Hardrock, Classic Rock, Metal.

    Vielen Dank schon mal im voraus für die Infos.

    Gruß
    Chill
     
  2. Redamntion

    Redamntion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 29.08.04   #2
    Ich hab mir den XXX mal bei unseren Musikalienhändler angehört. Der war eigentlich recht nebengeräuscharm. Vom Sound her ist das Ding eher Geschmackssache, ich finde ihn etwas zu brachial und zu sehr auf diesen modernen Scoopsound getrimmt. Er ist recht mittenarm, zumindest der Higainkanal. Für 1000 Euro würde ich eher nach einem gebrauchten Single Rectifier von Mesa Ausschau halte.
     
  3. Jared

    Jared Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.06.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    759
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    113
    Erstellt: 29.08.04   #3
    Für deine Stilrichtungen genau richtig :great: für Metal erst recht. Alternative: Mesa boogie triple rectifier :p :p :p :p
     
  4. Satan Claus

    Satan Claus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    7.12.10
    Beiträge:
    516
    Ort:
    Pulsnitz
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    336
    Erstellt: 29.08.04   #4
    Soweit ich weiß, spielen Lynyrd Skynyrd diese Amps im Chrunch-Kanal - dürfte also an Gain bis hin zur Metaldistortion noch einiges drin sein.
     
  5. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.04   #5

    Also der XXX is kein "aufgemotzter XXL" (Finde den GEdankengang "Wir motzen einen Transistoramp mit Röhren auf" voll lustig :D ). Ich würd aber an deiner Stelle dem Supreme XL noch eine Chance geben - habe selber nen US-Bandit zum Top umgebaut und der hats in sich! Kann mir fast nicht vorstellen, dass der XXL SOOO schlecht ist, aber bitte. Aber ein starkes Grundrauschen haben selbst die Verstärker, die zu den besten gehören. Man nehme nur mal den 5150... auf den EVH-Alben hört man dieses in den Spielpausen ;)

    Der XXX kann einiges und ist sehr flexibel.
     
  6. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 29.08.04   #6
    Also als ich den XXL hörte war nicht viel mit rauschen, aber da war auch zuviel los auf dem Messestand ;)

    Ich würde dir den XXX ans Herz legen, weil das echt mal Klasse ist wieviel Amp mann für das Geld bekommt.
    Und für deinen Stil ist der echt super.

    Achja, Satch spielt/e den Amp auch :D :D
     
  7. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 29.08.04   #7
    hab den XXX schon öfter angespielt, keine probleme wegen feedback oder nebengeräuschen, aber der sound ist halt nicht so der hammer. klingt irgendwie alles so künstlich "böse". also mir gefällter nicht. dann lieber ne vollröhre von marshall (TSL100) oder nen Engl ? Vorausgesetzt man kriegt da das feedback gergelt...
     
  8. redruM

    redruM Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.02.04
    Beiträge:
    379
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    90
    Erstellt: 29.08.04   #8
    jo ich spiel den amp seit 2 / 3 monaten...
    wenn du sonst fragen hast kannst ja pn an mich ...

    cu
     
  9. Metalröhre

    Metalröhre Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.03.04
    Zuletzt hier:
    8.10.10
    Beiträge:
    3.708
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    1.644
    Erstellt: 29.08.04   #9
    Geschmackssache!
    Aber mit einem TSL bekommt man keinen "richtigen" Metal ohne Hilfsmittel hin.
     
  10. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.04   #10
    bei ENGL sind weniger Röhren und mehr Halbleiter beteiligt als bei Peavey - vor allem bei den Metalamps.
    Fraglich, was da künstlicher is ;)

    Peavey machen da keinen großen Hehl draus. Bei den Vorgängern hat man die Halbleiter noch rausschalten können, aber das wollte wohl keiner :)
     
  11. ChillPill

    ChillPill Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    11.02.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    z. Zt. Frankreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 29.08.04   #11
    Mal ganz allgemein bezüglich Röhrenamps gefragt, unabhängig von einem bestimmten Amp:

    Kann man das Grundrauschen bei hohen Lautstärken irgendwie in den Griff bekommen? Gut, wenn es die Bodeneffekte sind, holt ma sich ein Noisegate, aber wenn die Vorstufe oder die Endstufe das Rauschen erzeugen, was dann? Vielleicht 'ne blöde Frage, aber kann man eigentlich ein Noisegate in den Send-/Return-Weg einschleifen? Ich habe so ein Boss NS-2, aber das ist ja eigentlich nur für Effekte *vor* dem Amp-Input gedacht. Wenn allerdings die Endstufe rauscht, hilft einem ja wohl selbst ein Noisegate nix, das kann man ja schlecht zwischen Amp und Box klemmen. Lohnt es sich z.B., mal andere Röhren zu probieren? Oder gibt es andere Bauteile, die oft von minderwertiger Qualität sind und Rauschen erzeugen und die man dann durch bessere ersetzt? Vielleicht hat ja jemand von euch da Erfahrung, ich bin doch bestimmt nicht der Einzige, der das Problem hat.
     
  12. Redamntion

    Redamntion Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.04
    Zuletzt hier:
    20.07.15
    Beiträge:
    315
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 29.08.04   #12
    Ja kann man, ich hab auch ein Noisegate im Effektweg. Kein Rauschen und kein Brummen mehr.
     
  13. E-Wok

    E-Wok Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.04
    Zuletzt hier:
    4.02.07
    Beiträge:
    1.678
    Ort:
    Stadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.08.04   #13
    im seriellen Effektweg nutzt ein Noisegate schon!

    Schließlich kann auch die Vorstufe rauschen!
     
  14. ChillPill

    ChillPill Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    11.02.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    z. Zt. Frankreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 29.08.04   #14
    Könnt ihr mir vielleicht mal einen Tipp bezüglich Verkabelung des Noisegates im Send/Return geben? Das Boss NS-2 hat 4 Ein-/Ausgänge: Input, Output, Send, Return. Wenn ich den Send vom Amp in den Input und den Return vom Amp in den Output stecke, scheint das Noisegate überhaupt keine Wirkung zu haben. Muss man mit den anderen Anschlüssen am NS-2 auch noch was veranstalten?
     
  15. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 29.08.04   #15
    @ Chillpill
    eine endstufe kann nicht rauschen! die verstärkt nur das rauschen des preamps.


    ich glaube du musst die send und return buchsen des NS2 benutzen.
     
  16. ChillPill

    ChillPill Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.04
    Zuletzt hier:
    11.02.11
    Beiträge:
    41
    Ort:
    z. Zt. Frankreich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 29.08.04   #16
    Danke für die Hinweise.

    Allerdings: Wenn ich nur die Send-/Return-Buchse des Noisegates belege und nichts in der Input-Buchse steckt, läßt sich das Noisegate nicht aktivieren.
     
  17. Stifflers_mom

    Stifflers_mom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    30.10.16
    Beiträge:
    1.576
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.032
    Erstellt: 30.08.04   #17
    hm, steht dazu nix in der anleitung?
    dann versuch mal die verkabelung so:
    gitarre -> input NS-2, output NS-2 -> FX-return amp
    send NS-2 -> input amp, FX-send amp -> return NS-2

    is irgendwie ne mordsmäßige verkabelung, aber so sollte es glaube ich funktionieren. für sowas is das NS-2 wohl nicht konzipiert. :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping