Peilsender

von x98, 27.12.05.

  1. x98

    x98 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    12.08.07
    Beiträge:
    44
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.12.05   #1
    Macht es sinn einen Peilsender in die Gitarre einzubauen? Als Diebstahlschutz mein ich.

    - wie groß sind solche dinger?
    - entdecken gitarrendiebe sowas
    - nehmen die bullen sowas als suchhilfe zur kenntnis?
    - reichweite?
    - empfängergeräte usw. wie wird angezeigt wo sich der sender bzw. die gitarre im ernstfall befindet
    - stört sowas u.U. die Gitarre bzw. die PUs?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. DerArzt

    DerArzt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.04
    Zuletzt hier:
    5.09.10
    Beiträge:
    225
    Ort:
    Gescher
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    132
    Erstellt: 27.12.05   #2
    Blub....also ich muss ehrlich sagen, von sowas hab ich noch nie was gehört^^ Is ja auch eigentlich recht unnötig....im normalfall haste deine Gitte Zuhause und sonst ja eigentlich immer bei dir....
     
  3. Minicocker

    Minicocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    19.11.16
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    59
    Erstellt: 27.12.05   #3
    Erklär mal bitte, wie man auf so eine Idee kommen kann?? Wurde Deine Gitarre mal gestohlen?
     
  4. jayminor

    jayminor Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    674
    Ort:
    Verl (in Ostwestfalen)
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    2.427
    Erstellt: 27.12.05   #4
    ob das Teil "stören" würde, hängt vermutlich von der Sendefrequenz und der Sendestärke ab. Wenn Du bei einem Radio mit Antennenempfang ein Handy daneben legst, wirst Du die Wabensignale des Handys im Radio als Störsignal hören.
    Ob ein Funksignal den Tonabnehmer beeinflußt, keine Ahnung. Vielleicht läuft das ja auch über GPRS (also satelittengestützt), so ist das jedenfalls bei Autos mit Peilsendern.

    Es würde aber hochwahrscheinlich Einfluß haben auf eine Wireless-Anlage, falls Ihr so was einsetzt.
     
  5. -Sl4vE-

    -Sl4vE- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.07.04
    Zuletzt hier:
    26.10.14
    Beiträge:
    2.893
    Ort:
    Edesheim
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.241
    Erstellt: 27.12.05   #5
    mannn....was hasten da geraucht um auf sone idee zu kommen jung´schen?

    PS:
    egal was es war....ich wills auch ....

    :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 27.12.05   #6
    Frag mich eigentlich auch grade, wieso die Resonanz hier so extrem negativ ist.
    Wieso sagt ihr ihm, was er zu brauchen hat und was nicht? Danach hat er nicht gefragt.
    Ich persönlich finde die Idee nicht wirklich verkehrt. Wenn ich ne Gitarre für 5000€ mein Eigen nennen würde, wären n paar Euro für nen Peilsender - und damit ner mehr oder weniger guten Garantie, das Ding im Falle eines Diebstahls zurückzubekommen - nicht verkehrt.
    Zumal man so n Ding auch im Holz selbst verstecken kann. Merkt keine Sau.
    Fach seitlich vom E-Fach aus fräsen, Sender rein, Holz davor, Abschirmlack drauf. Ohne Röntgengeräte unnauffindbar.

    Im Endeffekt isses wahrscheinlich am gescheitesten, einfach mal direkt zu suchen. In Elektroläden gehn, fragen, bei Versandhäusern nach Peilsendern usw gucken und dann da Daten, Preise usw vergleichen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.12.05   #7
    Hi,

    um was für eine Art Peilsender geht es Dir?

    Es gibt ziemlich viele Möglichkeiten.

    -GPS
    Soetwas wird von Fuhrunternehmen genutzt um den Standort ihrer Fahrzeuge fest zu stellen. Da dies aber Spezial-Funktionen der Satelliten nutzt (Fernabfrage und nicht wie Üblich Abfrage vom aktuellen Standort) kostet das auch mehr. Das Gerät selber lässt sich durchaus in einer Gitarre unterbringen.

    -GPRS
    Das arbeitet doch eigentlich mit der Funkzelle und nicht mit Satelliten @jayminor. Jedenfalls ist diese Abfrage relativ ungenau und man kann damit allerhöchstens die Strasse oder den Wohnblock ermitteln. Das Gerät dafür ist genau so groß wie ein Handy und man braucht halt eine gültige Sim-Karte. Das ist die billigste Lösung, jedoch nicht sehr genau.

    -Funkpeilung
    Das ist wie eine Fuchsjagdt im Amateurfunk und bringt Dich nur auf offenem Gelände und bei geringen Reichweiten weiter. Dazu ist es noch sehr Stromfressend und in anbetracht der Alternativen nicht zu empfehlen.

    GPS und Funkpeilung (bei optimal gewählten und zulässigen Frequenzen) stören das Gitarrensignal nicht. Lediglich GPRS kann eben den selben Kram verursachen wie ein normales Handy neben dem Radio oder dem AMP. Es gibt auch noch andere Ortungsmöglichkeiten, die aber nicht in Frage kommen bei einer Gitarre (wegen Preis, Reichweite und Größe der Komponenten).

    EDIT:
    Ich sehe gerade, dass ich Dir nicht auf alle Fragen geantwortet habe.

    Gitarren werden in der Regel ja nur von Leuten gestohlen, die den Wert schätzen und kennen - also über Kenntnisse verfügen (es gehört schon etwas dazu, den Preis und die Qualität einer Squier von ESP zu unterscheiden) und das Risiko, dass der Dieb vor dem Verkauf oder vor der Nutzung in den Elektronik-Schacht schaut, ist daher relativ groß.

    Die Polizisten (nicht Bullen) nehmen alles zur Kenntnis was zur Lösung des Falles hilft. Man muss sie jedoch unterstützen und ihnen die Lösung nahelegen. So ist es auch in der Internet-Kriminalität - dort muss man den Beamten auch oft erstmal erklären, was eine IP-Adresse ist bevor sie obektiv auf die Suche gehen können.

    Wie der Standort angezeigt wird, ist verschieden.

    An die GPRS-Peilung kommst Du als normal sterblicher nicht ran. Entweder Dein Anbieter (o2 hat das zum Beispiel) bietet eine Handy-Ortung auf der Website an oder wenn dies nicht reicht oder nicht gemacht wird, brauchst Du eine schriftliche Anzeige die Du denen vorlegst. Dir wird dann umgehend der Standort mitgeteilt.
    Bei der GPS-Standort-Abfrage kannst Du den Standort in Echtzeit am PC auf einer Landkarte abfragen.
    Und bei der Funkpeilung brauchst Du nicht Deine Augen sondern Deine Ohren und eine Peilantenne mit der Du bestimmen kannst, aus welcher Richtung und welcher Entfernung das Signal kommt.

    Bei Autos werden auch Kombinationen verschiedener Ortungsmethoden und Spezial-Tarife angeboten jedoch wäre es zu kompliziert hier alles zu erklären.

    mfg. Jens
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. Dragonlord

    Dragonlord Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    14.02.14
    Beiträge:
    323
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    105
    Erstellt: 27.12.05   #8
    <roflmao> ein Peilsender in der Gitarre, auf so ne Idee muss man erst mal kommen. :D
     
  9. Fischi

    Fischi Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    18.08.03
    Beiträge:
    5.867
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    480
    Kekse:
    7.343
    Erstellt: 27.12.05   #9
    ich find die idee net dumm. das einzige, was da probleme machen würde, ist die Stromversorgung. so ein Sender schluckt schon einiges an Energie. und....was bringt dir ein peilsender, der nur 5 minuten läuft?
     
  10. -do_john_86-

    -do_john_86- HCA Gitarren Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.01.04
    Zuletzt hier:
    16.05.15
    Beiträge:
    2.878
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    7.863
    Erstellt: 27.12.05   #10
    Ja, das ist das Problem. Man muss einen Kompromiss finden. Wenn man die Peilung einem Anbieter überlässt (was auf GPRS rausläuft), ist die Akku-Laufzeit gleichlang wie bei einem normalen Handy, sogar noch länger da das Anmelden an einer Funkzelle ausreicht und nicht zwangsläufig eine Gesprächsverbindung aufgebaut werden muss. Praktisch läuft das Gerät nur auf Standby-Spannung - man hat jedoch laufende Kosten.
     
  11. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 27.12.05   #11
    Gleichrichter + Siebkette und den Strom von der Wechselspannung von den Tonabnehmern abzapfen \o/
     
  12. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 27.12.05   #12
    ich find die idee ziemlich gut. mann, da muss man erstmal draufkommen! :great:

    Rock On.
    Ced
     
  13. Zakk Wylde 369

    Zakk Wylde 369 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    31.12.15
    Beiträge:
    2.133
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.440
    Erstellt: 27.12.05   #13
    Hm ein peilsende in die gitarre?
    Kann sein das du sowas gar nicht bekommst weils irgendeinem gesetz unterliegt!:)
     
  14. matzefischmann

    matzefischmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.316
    Zustimmungen:
    529
    Kekse:
    8.156
    Erstellt: 27.12.05   #14

    Du kannst ja mal bei der Polizei nachfragen, ob die einen Sender als Hilfsmittel annehmen. Die Bullen werden sicher keine Auskunft geben....

    Matze
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 27.12.05   #15
    ein par Vorschläge

    Zum Thema Störgeräusche :


    Wenn Du spielst brauchst du den Peilsender auf jeden Fall nicht. Du könntest die Stromversorgung demnach so gestalten, das sie unterbrochen ist wenn ein Klinkensteckter drinn ist. Hat natürlich den Nachteil das Du die Gitarre im Falle eines Diebstals eben nur orten kannst, wenn sie nicht angestöpselt ist. Das sollte aber eigentlich nicht soo problematisch sein.

    Ein weiteres Problem : Du musst das Teil aufladen können.


    Wenn Du es dafür so einbaust, das man es einfach herausnehmen kann, dann ist es leichter zu entdecken. Muss man dafür die halbe Gitarre auseinandernehmen ist es sehr unpraktisch. Ich denke aber grundsätzlich das die meißten nicht das Elektro-Fach aufschrauben wenn sie eine Gitarre entwendet haben...

    Am ellegantesten wäre vielleicht eine Steckbuchse an der Gitarre, an dem du das Netzteil direkt einstöpseln kannst. Der muss natürlich auch so angebracht sein, das er nicht sofort ersichtlich ist. Einfach im Efach sollte es schon relativ unauffällig sein, der wer sucht das schon nach zusätlichen Anschlüssen ab. Denkbar sind natürlich auch Spezialanfertigungen wie im Gurtpin versteckt, unter einem falschen Potiknopf, ein abziehbarer Toggle-Switch etc.

    Der James-Bond geschulten Fantasie sei da mal freier Lauf gelassen. :)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  16. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 27.12.05   #16
    Wie währs denn mit der Klinkenbuchse? Stereo Buchse einbauen, Masse als - Missbrauchen solange nur ein Draht dran ist killt das auch die Pu's nicht, den anderen für +
    Und fertig.

    Bei einer 10.000€ < Gitarre würde ich mir das auch überlegen
     
  17. f0rce

    f0rce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 27.12.05   #17
    die idee von dem peilsender ist ziemlich genial auch wenn ich erst gedacht hab du wärst paranoid =)

    wäre vielleicht sogar ein patent wert, wer weiß ^^
    vielleicht kannst du ja mit hilfe von tollen metallen oder was weiss ich ein extra peil-gerät für gitarren entwickeln, damit könnt man sicher gut geld machen.

    nur wenn der dieb weiss das deine gitarre wertvoll ist und dich vll sogar flüchtig kennt weiss er von dem sender und wird den unschädlich machen ^^

    also mein tipp: wenn dein vorhaben gelingen sollte, mach keine bilder von der gesamtgitarre die dich verraten könnten sonst wars für die katz ^^
     
  18. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 27.12.05   #18
    daran dachte ich in Anlehnung an die gängige Praxis bei aktiven PU´s ja auch... hatte es nur nicht noch einmal ausführlich geschrieben, da ich dachte es wäre klar ;)
     
  19. داود

    داود Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.05
    Zuletzt hier:
    18.01.10
    Beiträge:
    406
    Ort:
    Österreich - Kärnten -Ferlach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    489
    Erstellt: 27.12.05   #19
    Ich muss sagen, dass ist eine gute Idee, sofern einem die Gitarre was Wert ist,
    sie muss ja nicht teuer sein, aber was ist wenn sie einfach einen persönlichen Wert hat?
     
  20. OFFFI

    OFFFI Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.04
    Zuletzt hier:
    10.01.07
    Beiträge:
    3.032
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.162
    Erstellt: 27.12.05   #20
    Wenn man sich an jeden SCH*** bindet lebt man ein Leben voller Verluste. Ich versuche Distanz zu meinen Gitarren zu wahren und sie als Arbeitsinstrumente zu sehen.
     
mapping