Phrasierung was ist das genau?

von Metalli*head, 04.12.05.

  1. Metalli*head

    Metalli*head Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.12.05   #1
    Servus,

    was ist eigentlich Phrasierung,könnt ihr mir das bitte erklären und ein Beispiel geben?


    VIelen Dank und herzliche Grüßle
     
  2. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 04.12.05   #2
    hui ein schwer zu erklärender begriff...

    phrasierung ist praktisch die beziehung zwischen tönen in einer phrase (der begriff ist dir klar?) unter beachtung verschiedener tonformungsmöglichkeiten
    (lautstärke, hammer on und pull off, bending, slide, besonders rhythmik => jazz, swing und blues)

    |---15--12------------------------------------------------------|
    |------------15--13---------------------------------------------|
    |---------------------14----9---12---9---12----------9--------|
    |-------------------------------------------------12-------------|
    |----------------------------------------------------------12----|

    eine phrase in a-moll pentatonisch... allerdings ohne notierte, nicht rhythmische (is klar, in ner tabulatur lässt sich keine rhythmik notieren) phrasierung... klar soweit?

    das lässt sich jetz phrasieren (nettes wort^^) d.h. mit allen stilmitteln bearbeiten...

    hoffe es is dir klarer...

    gruß:great: ,


    deeper_purple
     
  3. Dr.Network

    Dr.Network Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.05
    Zuletzt hier:
    10.03.08
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    42
    Erstellt: 04.12.05   #3
    ne dat hab ich auch nicht kapiert.... aber ich bin ja auch erst bei den Gammas....:)
    Noten lesen vergess ich immer....:mad:
     
  4. Metalli*head

    Metalli*head Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.12.05   #4
    also heißt das,dass ich ein Pattern mit unterschiedlichen Techniken (hammer on ,pull off,slide,sweep picking etc.)bei verschiedentlichen Rhythmiken spielen kann?
     
  5. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 04.12.05   #5
    naja... theoretisch ja... natürlich kannst du n was weiß ich... n metallica-riff (welche du ja anscheinend magst) mit sonst einer rhythmik spielen, dann isses ja kein metallica-riff mehr ;)

    der rhythmus is auch ein mittel um das alles rüberzubringen was du ausdrücken willst, aber es ist nich das einzige...

    denk dir mal n lick aus und spiel es mit verschiedenen kombinationen der phrasierung... das mit dem rhythmus is so ne sache... wenn du da zu große unterschiede lässt, entsteht ja ganz was anderes...
    probier n bissi rum... :great:
     
  6. Metalli*head

    Metalli*head Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 04.12.05   #6
    alles klar,vielen Dank,werde ich später gleich mal ausprobieren :)


    Rock´n`Roll:rock:
     
  7. slash83

    slash83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.04
    Zuletzt hier:
    3.01.13
    Beiträge:
    1.494
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.107
    Erstellt: 06.12.05   #7
    das lieblingswort eines jeden gitarrenlehrers :D
     
  8. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 06.12.05   #8
    ich würde phrasierung anders bezeichnen.
    ist sowas, was struktur ins solospiel bringt. versuch mal bei der improvisation dich auf 3 töne zu beschränken und daraus eine melodie zu bauen und die dann leicht zu variieren durch vibrato oder rythmik (z.b. mal im ternär, im swingfeel spielen) etc. und dann vll ein frage antwortspiel aus 2 melodien bauen und einen generellen ablauf von langsam nach schnell im solo zu bringen, eben eine steigerung.
    ein tolles beispiel für super phrasierung ist andy timmons - cry for you ...ganz einfach aber hammergeil, da sieht man mal wie viel man aus wenig machen kann
     
  9. Siedler

    Siedler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.06.04
    Zuletzt hier:
    16.11.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    245
    Erstellt: 06.12.05   #9
    also ich versuchs ma zu erklären :D :

    Es ist ja auch bei ner Vorlesung oder so, dass der Redner zwischen den Sätzen Pausen einstreut, damit der Zuhörer auch mitkommt.Wenn er ohne Pause reden würde, würde ja keiner mehr zuhören.Bei der Phrasierung isses ähnlich.Nachdem du ein Motiv oder so gespielt hast, machste halt ma ne Pause oder so, damit dir jeder folgen kann, sonst hörts sich an wie irgendein Wirrwarr (?).
     
  10. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 06.12.05   #10
    Edit: siehe Hans

    Ich empfehle das Video Melodic Phrasing von Scott Henderson, danach wird einem einiges klarer. Ging mir zumindest so.
     
  11. Deffi

    Deffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.10.11
    Beiträge:
    425
    Ort:
    bei stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.05   #11
  12. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 06.12.05   #12
    und was is daran anders als das gesagte? :D
     
  13. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 06.12.05   #13
  14. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 06.12.05   #14
    Vibrato ist sehrwohl eine Form der Phrasierung.
     
  15. Cypher

    Cypher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    30.10.14
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    54
    Erstellt: 06.12.05   #15
    das heißt aber nicht, das die gleichung oben stimmt, wie du sagst es ist nur ein kleiner teil davon
     
  16. Atrowurst

    Atrowurst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    952
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    668
    Erstellt: 06.12.05   #16
    Hat auch niemand behauptet, dass ausschliesslich Vibrato phrasierung ist.
    steht ja auch "passend dazu"
     
  17. Deffi

    Deffi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.04
    Zuletzt hier:
    12.10.11
    Beiträge:
    425
    Ort:
    bei stuttgart
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.05   #17
    Ich hab diese Gleichung nie aufgestellt
    ich hab meinem vorredner zugestimmt und "passend hierzu" also als beispiel den link gepostet

    edit: ou da war wohl jemand schneller ^^
     
  18. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 07.12.05   #18
    Bislang die tendenziell "richtigste" Erklärung neben all den vielen geposteten Vermutungen und Gerüchten. Trotzdem muss das noch differenziert werden:

    Alsooo:

    Phrasierung kennt jeder aus der Schule vom Vorlesen und Gedichteaufsagen. Der eine schreddert alles gleichförmig und kreuzlangweilig runter, der andere setzt Betonungen , Pausen, steigert oder verlangsamt das Tempo und gliedert damit das Ganze. Im Extremfall so, dass alle gebannt zuhören, wenn Betonungen, Pausen und Sprachrhythmik an den "richtigen" Stellen sitzen. Schredder werden dabei noch respektiert (falls eine überdurchschnittliche schnelle Konzentrationsleistung vorliegt), aber nicht bewundert (wegen fehlender emotionaler Ergriffenheit der Zuhörer).

    In der Musik ist das ganz genau so - hier werden nicht Wörter sondern eine Folge Töne gegliedert und in Form gebracht

    Beispiel 1: Eine Tonleiter CDEFGAHC kann man emotionslos gleichförmig hoch und runterdudeln. Man kann aber auch den 1., 3. 5. und 7. Ton stärker betonen. Schon haben wir eine ganz einfache Phrasierung. 8 belanglose Töne haben sich in 4 Kleingruppen geteilt. Das Ganze hört sich nicht mehr statisch an.

    Beispiel 2: Die selben 8 Töne CDEFGAHC werden in 2 gedanklich zusammenhängende Gruppen gepackt. 1 und 5 werden stark betont, 3 und 7 etwas weniger, der Rest nicht.

    Ergebnis: 2 starke Gruppen (1-4 und 5-9), die in sich ebenfalls nochmals geteilt sind.

    Beispiel 3: Die selben 8 Töne CDEFGAHC werden rhythmisch anders behandelt. ZUm Beispiel triolisch. Der Oldtimejazzer oder Swingblueser wird die vielleicht so einsetzen: X 0 X. Also das C als ersten und D als letzten Ton der Triole. Let's Swing :D

    Beispiel 4: Jetzt kommt das Mikrotiming ins Spiel. Weil der Mensch keine Maschine ist, liegt er messtechnisch immer um Nuancen daneben (und das ist gut so, denn sonst würde sich jeder gleich anhören). Der eine spielt immer alles 1/10 Sekunde früher, der andere 1/10 Sekunde später. Dieselbe Abfolge von Tönen kann sich damit schon ziemlich anders anhören. Wir nehmen das als Hörer aber nur gefühlsmäßig wahr und finden dann irgendwie den einen geil und den anderen nicht oder umgekehrt.

    Phrasierung ist deshalb nicht zu Verwechseln mit: Bending, Tremolo, Vibrato, Legato, Hammer-On, Pull-Off etc.. Dies läuft unter "Tongestaltung", "Artikulation", "Verzierung". Sozusagen die Zusatzoptionen. Die machen jedoch nicht den Braten, sondern würzen ihn nur sinnvoll. Wird leider oft verwechselt. Die beste Currysoße nützt nämlich nix, wenn die Wurst nix taugt.

    Besuch vom Zahnarzt:

    Aus all diesen Gründen sind mir auch Fragen wie "Welchen Amp und welche Gitarre für den Sound von XY" meist suspekt, bzw. lassen fast immer auf eine sehr geringe Spielerfahrung schließen, die mit kaufbaren Mitteln aus dem Weihnachtsgeld der Oma mal schnell kompensiert werden soll. Musikalischer Ausdruck ist NICHT instant in einigen Monaten und mit paar Euro zu erwerben. Das Typische, Nachahmenswerte der Vorbilder liegt IMMER in deren über viele Jahre entwickelter persönlichkeitsbedingter Phrasierung und Artikulation (und nicht am Zollumfang der Speaker oder etwas mehr oder weniger Zerre). Es nützt ja auch nix, Mikrofone, Amps, Kabel und das Pult des Bundestages zu kaufen, um brillante Reden zu halten.:D
     
  19. Metalli*head

    Metalli*head Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.04
    Zuletzt hier:
    12.05.10
    Beiträge:
    253
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 07.12.05   #19
    vielen Dank an alle, meinen ganz besonderen Dank möchte ich Hans 3 zusprechen,vielen Dank mir ist jetzt alles klarer geworden.

    Herzlichste Grüßle:)
     
  20. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 07.12.05   #20
    ich weiß :) aber nicht dasselbe

    tut mir ja leid... hab nich richtig aufgepasst... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping