Pickup-Einbau

von Sergej, 14.01.05.

  1. Sergej

    Sergej Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.01.05   #1
    Hi, da mir die Post morgen meine zwei neuen Seymour Duncans vorbeibringt, wollte ich jetzt mal was zum Einbau fragen, hab das nämlich noch nie gemacht.

    Meine Gitarre hat zwei Humbucker, 1 Volume- und 1 Tone-Regler und einen 5-Wege-Switch (da ehemals H-S-H Bestückung, jetzt nur noch H-H).

    Deshalb hab ich auf der SD-Page dieses Skizze zum Einbau gefunden:
    http://www.seymourduncan.com/website/support/schematics/schematicsjpg/2hb_1vol_1tone_5way.jpg

    Und hier ein Foto meiner Ibanez:
    http://home.t-online.de/home/520093376505/pics/guitar/switch.jpg

    Der Switch auf der SD-Skizze ist ein wenig anders aufgebaut als meiner. Auf der Skizze sind zwei mal vier "Anschlüsse", bei mir acht Stück in Reihe. Kann mir jemand erklären, welche Anschlüsse der Skizze meinen entsprechen?

    MfG
    Sergej
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 14.01.05   #2
    Teil (gedanklich) die 8 lötösen in der mitte. Die Linke Seite ist dann die Linke Reihe auf dem Bild. Reichte Seite auf deinem Schalter dann die Rechte Seite auf dem Bild...

    MfG FU
     
  3. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.01.05   #3
    Fender/OAK-Schalter:

    A123
    123A

    Ibanez:

    123A A123


    A sind die jeweiligen Ausgänge
     
  4. GuitarGirl

    GuitarGirl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    283
    Erstellt: 14.01.05   #4
    du kannst mal bei www.rockinger.de vorbeischauen und da bei "workshop". ich meine da steht das auch alles ganz genau mit den pickupeinbau und verschiedenen schaltern und so ;)
     
  5. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.05   #5
    Schonmal Danke für Eure Hilfe.

    Eine Frage noch: Wenn ich mir den SD-Schaltplan so anschaue, werden die beiden roten ud weißen Kabel jeweils gemeinsam an einen Anschluss am Switch gelötet. Muss das wirklich so? Ergeben sich dadurch dann tatsächlich die auf dem Plan rechts unten genannten Schaltmöglichkeiten? Kann ich mir gar nicht vorstellen ;)
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.01.05   #6
    Doch.

    Der Neckhumbucker liegt in der entsprechenden Schalterposition (#4 dürfte das sein) dann mit rotweiss auf Masse -> erste Spule kurzgeschlossen. In der Humbuckerstellung (#3) dagegen fliesst der Strom ganz normal via rotweiss-schwarz zum Ausgang.

    Der Steghumbucker machts umgekehrt, der liegt in Position 5 mit rotweiss auf Plus -> zweite Spule kurzgeschlossen.

    Je nachdem, wierum man die PUs reinsetzt, sind somit entweder die beiden äusseren oder inneren Spulen tot.

    Pos. 4 versteh ich allerdings nicht ganz. Da steht Bridge Humbucker und Neck gesplittet. Ich seh da aber beide gesplittet. Der Neck liegt, wie oben beschrieben, mit rotweiss auf Masse (erste Spule tot), also split, aber der Bridge liegt durch die mechanische Zwischenstellung in Position 4 auch bereits auf Plus, genauso wie in Position 5. Damit müsste also auch in Pos. 4 bereits die zweite Spule kurzgeschlossen sein. Also beide gesplittet.

    :confused:
     
  7. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.05   #7
    So, die Post war da, bin grad beim Einbau ;)

    Neben den 4 in der Skizze beschriebenen Drähten ist noch ein silberner, unisolierter Draht dabei. Was passiert mir dem?
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.01.05   #8
    Das ist die leitende Verbidnung zur inneren Abschirmungsschicht der Ummantelung, die um die 4 Kabel drum ist. Kommt einfach auf Masse drauf. Volpoti-Gehäuse z.B.

    War früher oft ein Drahtgeflecht, das gleichzeitig auch noch der Eingang der ersten Spule war. Gibts heute nur noch selten wie z.B. bei 2conductor Gibson-PAFs o.ä. Es hat einfach zuviele Nachteile, wenn die Abschirmung am Signalleiter mit dranhängt. Gewisse Schaltungen sind dann erst mal unmöglich.

    Deshalb ist das heute fast immer getrennt und du hast ein Kabelchen mehr.
     
  9. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.05   #9
    Jo, vielen Dank! Bin mit dem EInbau fertig. klingt ziemlich fett :D

    Aber nochmal zwei Fragen: Wie groß muss ca. der Abstand zwischen PU und Saiten sein? Und es ist doch normal, dass der Neck PU tiefer im Lorpus sitzt als der Bridge PU?

    Und zum Schluss noch ein (unscharfes) Foto. Ist es normal, dass die beiden E-Saiten so weit von den Polepieces weg sind?

    http://home.t-online.de/home/520093376505/pics/guitar/sh-10.jpg
     
  10. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 15.01.05   #10
    Je nach Vorlieben unterschiedlich. Weiter weg überträgts linearer und leiser, näher dran wirds lauter, aber zu nah führt zu unschönen Eiertönen. Der für die meisten Menschen optimale Punkt liegt genau auf der Grenze :-)

    Im Schnitt kannste nen HB aber näher ranschmeissen als einen Vintage SC mit einzelnen Magneten. Am Steg sitzt meiner keine 2 mm weg, am Hals 2,5.

    Ja, weil am Hals-PU die Saitenschwingung stärker ist -> lauter.

    Allerdings auch wieder PU-abhängig. Wenn du einen starken Steg PU und einen schwachen Hals-PU hast, kannste den Hals PU auch näher ranschieben und den Steg weg.

    Es sollte (im Normalfall, wenn man es nicht bewusst anders will) halt am Ende ausgewogen klingen. Also einfach nach Gehör gehen, nicht nach Optik.

    Sieht aus, als hättest du die SH und nicht TB Variante erwischt. Also nicht den Trembucker, der speziell für weiteres Stringspacing von breiten Brücken (wie Floyd Rose, aber auch andere) gedacht ist.

    Musst aber deswegen keinen anderen kaufen. Die Polepieces dienen eh nur zum Verteilen des Magnetfeldes. Angeblich ist das Feld neben den Polen sogar stärker, aber für diese Details bin ich nicht der richtige, das soll jemand anderes erklären....

    De facto hab ich nie einen Unterschied gehört, auch beim Bending neben die Pole wirds bei mir nicht leiser.
     
  11. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    7.149
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    265
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 15.01.05   #11
    Wenn du ein FR-Vibrato hast und keine Trembucker gekauft hast ja...
     
  12. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.05   #12
    Hmm, jetzt hab ich aber ein Problem festgestellt.

    Ich hab seit Donnerstag einen Line6 Spider 112. Mit den neuen Tonabnehmern fängt der bei größerer Distortion an zu fiepen. Aber nicht nur "son bißchen", sobald ich nicht alle sechs Saiten abdämpfe fiept der unerträglich los. Es ist auch egal, ob ich direkt vor dem Amp stehe oder 2 Meter weg, ist das gleiche.

    Hat das was mit der Erdung zu tun, hab ich beim Löten vielleicht was übersehen?
     
  13. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 15.01.05   #13
    Welche hast dir eigentlich gekauft?
    Am Steg nen SH-8 ;) und am Hals?
     
  14. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.05   #14
    SH-6 Distortion /Neck und SH-10 Full Shred /Bridge

    Aber ich könnte trotzdem noch 'ne Antwort auf meine Frage gebrauchen ;)
     
  15. Maverick018

    Maverick018 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    1.563
    Ort:
    Markgröningen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    383
    Erstellt: 15.01.05   #15
    Oh :p, muss ich mich wohl getäuscht haben. Ist aber mal was extravagantes...n SH-6 an den Hals. Für was benutzt du den?
     
  16. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.01.05   #16
    Ich dachte mehr für die Lead-Guitar Sachen, Soli etc.
     
  17. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 16.01.05   #17
    Also fehlende Saitenerdung würde sich v.a. in mehr Brummen und Surren äussern. Und zwar auch ohne Hände auf den Saiten und ohne, dass man überhaupt nen Ton spielt.

    Diese Fiepen ist eigentlich klassisches Feedback. Wenns zuviel ist, kann es an einem mikrofonischen PU liegen. Sollte bei Neuware aber nur alle 1000 Jahre vorkommen ;-)

    Bin überfragt...
     
  18. Sergej

    Sergej Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.12.04
    Zuletzt hier:
    28.09.10
    Beiträge:
    183
    Ort:
    Winsen/Luhe
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.01.05   #18
    Ich hab die PUs ein wenig tiefer gescharubt, jetzt ist's besser. Danke Ray :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping