Pickup kling "dünn"

von RemshocK, 10.05.05.

  1. RemshocK

    RemshocK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.04
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #1
    Hi, ich habe folgendes Problem:

    Bei meiner AS-73 klingt der Hals-PU irgendwie etwas dünn und selbst wenn ich bei meinem Amp den Gain-Regler ziemlich weit aufdrehe (der Steg-PU zerrt bereits) klingt der Hals-Humbucker immer noch clean...

    Kann ich das ändern indem ich den Pickup ein bisschen nach oben, also näher an die Saiten, verlege (er liegt ein bisschen tiefer als der am Steg)?
     
  2. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 10.05.05   #2
    Kannst ja mal probiern, niemand wird dich abhalten:D !
     
  3. RemshocK

    RemshocK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.04
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #3
    Na da bin ich ja beruhigt ;)

    Nee, aber mal im Ernst wird das vorraussichtlich helfen oder sollte ich vielleicht eher einen anderen Pickup einsetzen (und wenn welchen würdet ihr empfehlen)?
     
  4. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 10.05.05   #4
    Eigentlich funktioniert das schon aber du darfst ihn halt auch net zu hoch schrauben, sonst beeinflusst das Magnetfeld des PU's die Saitenschwingung und das is' halt.... ja, scheiße halt:D .
    Aber man(n) kann das halt nicht vorhersagen, also wie gesagt: Probiers einfach mal, es kann ja nix kaputtgehen...
     
  5. A.P.

    A.P. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    22.03.09
    Beiträge:
    969
    Ort:
    Ösiland
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    205
    Erstellt: 10.05.05   #5
    wie merk ich das er zu hoch ist, dh wie merkt man dass die saiten beim schwingen behindert werden:confused:

    hatte das problem noch nie, deshalb die vll blöde frage
     
  6. RemshocK

    RemshocK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.04
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #6
    @A.P.: Da ich jetzt den PU mal nach oben verschoben hab kann ich es dir sagen. :D

    Beim Anschlagen der Saite kriegst du ein komisches, verzerrtes Brummen (drück mal die Saite beim PU nach unten, so dass sie aufliegt, dann weißt du was ich meine).

    Wie gerade erwähnt, habe ich den PU nach oben versetzt jetzt ist es etwas besser, aber ich glaube ich werde ihn irgendwann trotzdem mal austauschen, da es immer noch nicht perfekt ist.
     
  7. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 10.05.05   #7
    dreh mal den volume regler auf (mein ich ernst, is mir auch schon passiert). ansonsten ma komplette elektrik checken, vielleicht is irgendwo n kabel ab oder das volume poti kaputt.
     
  8. RemshocK

    RemshocK Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.04
    Zuletzt hier:
    3.10.06
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.05   #8
    Nee, am Volume liegt es bestimmt nicht, da ich den eigentlich immer auf 10 hab.
    Es ist definitiv der Tonabnehmer, der ist halt recht schwachbrüstig, dadurch zerrt er erst später als der Bridge-PU. Da er jetzt näher an den Saiten ist, ist es ein wenig besser, aber die PUs in der Artcore-Reihe haben ohnehin nicht ganz so viel Druck.
    Dadurch kann man zwar durch Wechseln des PUs zwischen Lo- bzw. Mid-Gain und Clean wechseln (hat auch was), allerdings hat er dafür auch nicht den satten fetten (Zerr-)Sound wie bei meiner alten Solidbody (ab und zu spiele ich halt auch mal rockigere Sachen und da wäre ein bisschen mehr Druck ganz nett :D).
     
  9. AX2Andi

    AX2Andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    897
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    628
    Erstellt: 10.05.05   #9
    ich würd ihn ersetzen.... 59er oder so macht sich da bestimmt gut...
     
  10. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 11.05.05   #10
    ups hab mich verlesen... dachte das wär nich immer so gewesen ^^
    hmm aber dass n picup so wenig output hat kann ich mir eigentlich gar nich vorstellen... wenns so is dann wird dir wirklich nur austauschen bleiben... oder boosten vielleicht
     
  11. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.142
    Zustimmungen:
    1.119
    Kekse:
    49.592
    Erstellt: 11.05.05   #11
    Ich auch nicht. Die geschilderten Unterschiede scheinen ja eklatant zu sein.

    # Volume-Poti nicht in Ordnung
    # PU kaputt (Kontaktbrücke in der Wicklung)
    # Kontaktproblem am Schalter
    # Kalte Löststelle

    Das Doofe ist, dass man den Semis nicht mal eben zu Hause die Verlötungen an den Potis checken kann oder ein Poti (oder PU) tauschen.

    Wenn die Gitarre noch Gewährleistung hat (2 Jahre ab Kauf), würde ich sie beim Händler checken lassen. Ansonsten irgendwo ortsnah einen Gitarrenbauer auftreiben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping