POD XT/VOX Tonelab Se/ZOOM G9.2TT/BOSS GT-8

von Neil Zaza, 31.12.06.

  1. Neil Zaza

    Neil Zaza Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 31.12.06   #1
    Moin,
    Hätte mal ne kurze Frage: Welcher der 4 geräte würdet ihr nehmen.
    Vom sound her möchte ich ungefähr den Petrucci sound krieren können
    also diese absolut cleanen bis zu den Oderverzerrern aber sauber sollten sie
    trotzdem sein.

    1.POD XT
    2.VOX Tonelab Se
    3.ZOOM G9.2TT
    4.BOSS GT-8
     
  2. HoppyMop

    HoppyMop Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.06
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    79
    Ort:
    Tübingen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.01.07   #2
    also von den allen würd ich mit 100%iger gewissenheit das Boss Gt8 nehm...

    das Teil is voll der hammer...da bekommst du jeden sound hin...
    mit einem Midiadapter kannst du mit dem Pc sogar den Sound von Mark Knopfler's Gitarre erstellen...

    also von den Funktionen und Möglichkeiten finde ich das Boss am besten
     
  3. Löwe

    Löwe Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.09.04
    Zuletzt hier:
    26.12.14
    Beiträge:
    1.704
    Ort:
    daheim
    Zustimmungen:
    60
    Kekse:
    14.535
    Erstellt: 01.01.07   #3
    Eva Padberg ist viel besser als Heidi Klum, weil.. die ist voll geil !
    (Das selbe in "grau")



    Und WARUM ????

    - was für Funktionen ?
    - was ist anders ?
    - wie unterscheiden sich die Bedienung ?
    - wie ist das Verhalten der Echtzeitsteuerungen der diversen Geräte und welche Unterschiede gibt es da ?
    - analoge oder digitale Menü-Führung ?
    - welche Speicherplatzunterschiede ?
    - wie lange dauert es.. und wie umständlich ist es neue Sounds/Presets zu kreieren ?
    - wie können die Speicher abgerufen werden ?
    - Wie ist es mit Midi.. Ja/nNein
    - Welche Ein/Ausgänge stehen den Geräten zur Verfügung ?
    - externer Loop ?
    - Größe/Kg der Geräte ?
    - Besondereheiten der einzelnen Geräte ?
    - Preisunterschiede ?
    - Parameter-Regelung (z.B. Effekttiefe) ?
    - externe Ampumschaltung ?
    - Optik/Farbe/Design ?
    - spürbare Umschaltpausen ?
    - Kompressor separat ?
    - Wie sieht es mit der Stabilität aus ?
    - Wie ist die Anordnung der Fußbedienelemente ?
    - Wie gut sind die Handbedienelemente vor Fußtritte geschützt ? (z.B. Bügel oder Senke)
    - Wie gut kann man mit dem Gerät eine Direkteinspielung (Mixer/PA) vornehmen ?
    - Wie lässt sich das Gerät transportieren (z.B. Griff) ?
    - Wie sieht es aus mit Transportschutz (Tasche,Case..) ? Mit Dabei ?..oder Sonderzubehör ?
    - ...

    Die Frage stellenden User möchten DETAILS wissen und nix Allgemeines.
    Und reine Thesen kann man an Kirchentüren schlagen :cool:
    Stich haltige Argumente !!!.. das wollen die Wissens durstigen Leute haben.


    Denn vom Sound [Und keine Debatte Röhre/ NICHT-Röhre !!!]
    und von der Bestückung der gängigsten Effekte nehmen die Geräte (sowie weitere Geräte z.B. Digitech GNX4) sich gegenseitig nicht mehr viel.

    Also muss/sollte man da auf andere Kriterien achten (s.o.)


    So.. und jetzt kommst Du ;)
     
  4. heavenly

    heavenly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Sankt Sebastian
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    639
    Erstellt: 01.01.07   #4
    In deiner Liste fehlt noch das AX 3000G von Korg
     
  5. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 01.01.07   #5
    Je nachdem, was Dir am Wichtigsten ist...

    Preamp-Modelling: Tonelab oder G9
    Effekte: GT-8
    Zum Kotzen: PodXT
     
  6. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 01.01.07   #6
    PodXT zum kotzen?

    Wieso ist es zum Kotzen?
     
  7. Maxi

    Maxi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    3.849
    Zustimmungen:
    350
    Kekse:
    5.099
    Erstellt: 01.01.07   #7
    weils kacke ist...
    XD

    ich find Vox vom grundsoun auch am geilsten und das GT8 rult bei den effekten1
     
  8. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 01.01.07   #8
    Also eig hab ich jetzt sowas wie ne Begründung erwartet.

    Z.B ich habe mal das Vox Se teil angespielt. Nur Gitarre-Vox Se und Kopfhöhrer.

    Und naja die Distortion Sounds waren grässlig. Hörten sich sehr künstlich an.
    Vl lags auch an den Einstellungen.
     
  9. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 01.01.07   #9
    hier sieht man wie in einem klassischen beispiel den unterschied zwischen kompetenten user (in diesem fall löwe) und unkompetenten usern (in gestalt der restlichen leute)..

    find ich sehr schade. vor allem weil löwe schon das beispiel gibt, wie man hier einen qualitativ hochwertigen post verfassen könnte.

    stattdessen gibt's hier nen halbes dutzend vollkommen nicht brauchbarer antworten, die wenn überhaupt einen flüchtigen eindruck, sowie eine persönliche meinung widerspiegeln, die keinem leser auch nur annähernd in irgendeiner weise weiterhilft.

    ich wette ne handvoll dollar, dass niemand der leute die hier über mir gepostet haben sich ernsthaft mit mehr als 2 der benanntenn geräte beschäftigt hat...
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 02.01.07   #10
    Genau das ist mein Problem mit dem PodXT (und eigentlich allen PODs) - sie hoeren sich sehr kuenstlich an... da ist das Zoom (sowie das Vox) meilenweit voraus. Hier sieht man wieder mal, wie sehr sich Meinungen spalten koennen, heheh...

    Was soll man denn sonst schreiben? Es geht ja schliesslich nicht darum, welches der Effektgeraete fuer besondere Anwendungen am Besten geeignet waere, oder sonst irgendwas objektiv entscheidbares, sondern "Welches ist am Besten fuer Petrucci Sounds geeignet??". Darauf gibt's keine Antwort, die nicht ne reine persoenliche Meinung ist - und die hat er bekommen. Ich bleibe bei meinem Statement - wenn die Zerrsounds durch das Effektgeraet erzeugt werden sollten, dann auf jeden Fall entweder das Zoom oder Vox Geraet. Die anderen beiden klingen einfach zu synthetisch.

    Fuer Effekte sind die Geraete alle recht gut, allerdings beim Boss noch ein Bisschen besser als bei den Anderen.

    Ich schick' Dir meine Kontonummer per PN, dann kannste mir ja die "Handvoll Dollar" ueberweisen ;)... Ich habe grad das G7.1ut hier daheim (schicke es gleich wegen nem Defekt an Thomann zurueck), welches weitgehend das Gleiche ist wie das G9.2tt. Angespielt habe ich letzteres auch schon mehrmals. Den POD habe ich (leider...) ne Zeit lang von nem Kumpel ausgeliehen, und das GT-8 und das Tonelab habe ich beide angespielt, als ich auf der Suche nach nem Multi war (leider musste ich mich dann auf die <300 Euro Preiskategorie beschraenken, daher G7.1ut, heheh).
     
  11. dunkelfalke

    dunkelfalke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.06
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    651
    Ort:
    Hochtaunuskreis
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    603
    Erstellt: 02.01.07   #11
    es gibt btw noch die diversen GNXe von digitech

    hab selbst ne gnx-3000, bin da halbwegs zufrieden weil das teil sehr stabil ist, man sich die modelle per usb selbst zusammenbasteln kann, relativ bequem sogar, midi gibt's, mikro-eingang mit vorverstaerker gibt's auch, somit sind auch die vocoder-effekte moeglich oder einfach nur singen mit hall.

    der klang gefaellt mir, hab bis jetzt aber noch nicht geschafft, per usb aufzuzeichnen. soll ja eigentlich moeglich sein, leider ist das geraet in der hinsicht etwas zickig.
     
  12. Alexa

    Alexa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.04
    Zuletzt hier:
    12.11.14
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    289
    Erstellt: 02.01.07   #12
    Wer sich in das jeweilige Gerät hineinkniet, wird mit jedem dieser Geräte den passenden Sound kreieren können. Größere Unterschiede wird man in der Handhabung/Bedienung finden.

    Aber nur wer wirklich in der Lage ist, sich mit den Geräten auseinanderzusetzen und auch versteht, was er dort mit dem jeweiligen Geräten macht und ebenso versteht, sein(e) Instrument(e) zu spielen, wird auch letztenendes die klanglichen Unterschiede und Nuancen feststellen können und somit auch letztenendes für sich tatsächlich bestimmen können, welches dieser Geräte, für ihn selber, das Bessere ist.

    Und bei alle den intellektuellen Ergüssen, die man zu diesem Thema hier immer wieder ließt, kann man wohl ohne weiteres behaupten, dass dies hier im Forum wohl höchstens 5% der Poster sind.
     
  13. Neil Zaza

    Neil Zaza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.01.07   #13
    Naja bis jetzt schon mal vielen dank für die vielen Posts.
    Meine Situations ist im Moment allerdings das ich das Tonelab Se
    bereits zuhause hab und mir die Zerrer wohl einigermaßen gefallen
    nur an den Clean sounds fehlt mir noch irgentwas.
    Des weiteren spiele ich über ein "Sound City 120" Vollröhrentop
    was den Sound nocheinmal sehr verändert. So hört man den
    Akkustik Effekt so gut wie garnicht mehr raus und deshalb weis
    ich nicht ob es dann ünberhaupt Sinn macht den Rohrensound
    außem effektgerät zu holen wenn man eh ein Röhrentop hat.
    Und deshalb bin ich mir noch nicht im Klaren ob ich das Gerät
    überhaupt behalten will, da ich es ja problemlos innerhalb von
    14 Tagen zurückgeben kann.

    Naja was würdet ihr an meiner Stelle machen???
     
  14. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 02.01.07   #14
    Der Souncity bietet nicht mehrere Sounds!

    Geschweige denn einen ordentlichen Zerrsound, daher ist ein Zusatzgerät schon notwendig.

    Btw; "Röhrensound" gibts nicht!
     
  15. Neil Zaza

    Neil Zaza Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    25.08.09
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 02.01.07   #15
    Nein so mein ich das nicht.
    Das is schon klar mit dem Sound City der hat nur einen Kanal,
    da ist ein effektgerät schon nötig. Ich meine nur ob es Sinn macht
    eine Rohreneffektgerät mit eine Vollröhrentop zu betreiben, da der
    Amp ja schon einen ziemlich eigenen Sound hat. Und in der Bedienungsanleitung
    stand das man das Gerät am bestem mit einer ziemlich klangneutralen
    Endstufe betreiben sollte.
     
  16. heavenly

    heavenly Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.05.06
    Zuletzt hier:
    23.11.16
    Beiträge:
    488
    Ort:
    Sankt Sebastian
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    639
    Erstellt: 02.01.07   #16
    So, zu dem ganzen Thema mal mein Statement mit Begründung ;-) Es liegt viel am persönlichen Geschmack jedes Einzelnen. Vom Grundsound kann ich da voll demjenigen zustimmen der sagt das die Tonelabs am authentischsten und röhrigsten klingen. Das ist definitiv so, aber eben auch Geschmacksache ob man das überhaupt möchte. Desweiteren ist noch gar nicht erwähnt worden das eine Gitarre auch noch ihren Grundsound mit beiträgt. Beispiel mein altausgedientes BOSS GT3. Meine Music Man Silhouette klang nicht so besonders drüber, aber meine PRS Mccarty war ne ganz andere Welt. Und was ich ganz wichtig finde "Freunde der Südsee", das sind die Umschaltpausen. Erwähnt und vorgeschlagen wurde auch das Digitech GNX3000, was auch prima klingt, aber eben Umschaltpausen von 0,5 sec hat. Das Teil kannst du live vergessen. Desweiteren, was brauche ich denn alles für Effekte? Komme ich mit den Standarteffekten aus, dann ist das VOX-Teil erste Wahl, bin ich Effekttüftler dann finde ich kommt man am BOSS GT8 nicht vorbei, allerdings ist auch das KORG AX3000G hier eine gute und preiswertere Empfehlung, da besonders die Distortionsounds überzeugender als z.B. beim POD XT klingen. Das POD klingt meiner Meinug nach nur alleine gut, in der Band gehts unter. Das Zoom-Teil hat mir gar nicht so gefallen und ich habe mich gefragt warum da eigentlich ne Röhre drin ist, hätte man auch anders hinbekommen können. Aber wie oben schon erwähnt, alles Geschmacksache und endgültig muß man alles gehört und ausprobiert haben. Meine Favoriten Korg AX3000G und BOSS GT8, aber wenns hauptsächlich um einen guten Grundsound gehen soll dann VOX.
     
  17. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 02.01.07   #17
    Das ist bei jedem Modeller der Fall. Die sind halt primär konzipiert um damit direkt in die PA zu gehen.

    Mach dann mal wenn du das Tonelab über den SoundCity betreibst die Speakersimulation aus, ich glaube das macht den Klang schon deutlich besser.
     
  18. Rockka

    Rockka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.05
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    544
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    462
    Erstellt: 02.01.07   #18
    Hab mal ne Frage ,mit welchen der 4 Geräte kann man die Kanäle des Amps Umschalten?

    Oder ist es möglich das man einen Kanal des Amps z.B Od2 als Preset speichern kann und dann auf eine Bank legen?
     
  19. VauBee

    VauBee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    24.10.11
    Beiträge:
    29
    Ort:
    Bonn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 02.01.07   #19
    Hallo !

    Ich möchte eigentlich nur den "DG-Stomp" von Yamaha in den Ring werfen. Den gibt es in der Bucht gebraucht meist um die 150 Euro. Das ist m. E. ein echtes Schnäppchen.

    Die neue Generation der Boss-, Vox- bzw. Tonelab-, Zoom-, Line- und Digitech-Geräte kenne ich zwar nicht, aber der "Stomp" ist z.B. gegenüber dem Korg AX1500 (den ich auch besitze) um Klassen besser. Warum ?

    Die "wichtigsten" Effekte sind auch hier mit an Bord (Compressor / Modulation => Chorus od. Flanger od. Phaser od. Rotary od. Tremolo / Delay => Tape Echo od. Digital-Delay / Reverb => Spring od. Hall od. Plate). Die Amp-Sims sind nicht nach den "grossen" Vorbildern, sondern mit Clean 1 + 2, Crunch 1 + 2, Drive 1 + 2 und Lead 1 + 2 bezeichnet. Boxensimulationen gibt es auch in grosser Anzahl.

    Der grosse Vorteil ist m.M. nach (zumindest im Vergleich zum AX1500), dass bei allen Sounds die Dynamik wesentlich besser ist und dass das Gerät den Charakter der Gitarre (gerade im Crunch- und Drive-Bereich) nicht verfälscht. Tele klingt wie ne Tele, Strat wie ne Strat und ne Les Paul wie ne Les Paul. Zusätzlich lässt sich ein Expression-Pedal anschließen (gut, das haben die meisten bisher genannten Geräte schon dabei) und alles lässt sich per Midi steuern übrigens ohne Latenz und Hall oder Delay klingen nach einem Patchwechsel noch schön nach.
    Die Nachteile möchte ich jedoch auch nicht verschweigen:
    Das ganz fette Brett ist nicht möglich (alles andere in nach m.M. hervorragender Qualtät).
    Ohne Midi-Steuerung ist der Bank-/Gruppen-/Patchwechsel etwas gewöhnungsbedürftig.
    Das eingebaute Stimmgerät ist nicht unbedingt zu empfehlen.

    Wenn die Möglichkeit besteht das Ding mal zu testen => unbedingt ausprobieren !
    Ich bin überzeugt von dem Gerät, wobei ich weiss, dass auch hier natürlich der persönliche Geschmack entscheiden muss und wird !

    Gruss
    Volker
     
Die Seite wird geladen...

mapping