Position von Tonabnehmern - Steg / Hals

von kox, 07.01.04.

  1. kox

    kox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.01.04   #1
    Hi,

    wie relevant ist es, an welcher Stelle Tonabnehmer eingebaut werden?
    Es gibt ja welche für spezielle Positionen, inwiefern ist das wichtig, daß die auch dort eingebaut werden?
    Haben die Positionen schon irgendwelche Klangcharakteristiken?

    Kox
     
  2. Garulf

    Garulf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    1.12.12
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    39
    Erstellt: 07.01.04   #2
    schnapp dir mal ne akkustik gitarre udn schalg direkt am steg an, hell, direkt, klar und evtl sogar kratzig/aggressiv

    dann mal direkt am hals ueber dem shcalloch, sehr bauchig, wiecher ton

    genau so is das mit der lage der tonabnehmer!
     
  3. kox

    kox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 08.01.04   #3
    Also kommt es primär auf die Position an, und nicht darauf, wofür sie gebaut/gedacht sind?
     
  4. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 08.01.04   #4
    haja es gibt auch eher dafür gebaute pickups. wie z.b. der 81 von emg ist für verzerrung an der brigde. der 85 eher clean auf der neck. also nur so grob. wenn dir der sound anders besser gefällt, warum nicht ?

    MFG Dresh
     
  5. kox

    kox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 08.01.04   #5
    Mir (bzw. nem Bekannten) ist noch ein anderer Grund eingefallen.
    Am Steg liefern die Saiten nicht mehr so viel wie am Hals,
    deshalb wird der durchschnittliche Steg-PU mehr Output haben als der gleiche Hals-PU, damit beim Umschalten kein Lautstärkeunterschied da ist. Das klingt doch einleuchtend, oder?

    Kox
     
  6. Dreshmaker

    Dreshmaker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.12.03
    Zuletzt hier:
    27.05.14
    Beiträge:
    1.919
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    150
    Erstellt: 08.01.04   #6
    @kox.

    also ist mir noch nie aufgefallen ;)

    MFG Dresh
     
  7. kox

    kox Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    2.08.06
    Beiträge:
    290
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 08.01.04   #7
    Was ist dir noch nie aufgefallen?
    Daß da Lautstärkeunterschiede sind?
    Das würde ja meine Annahme bestätigen.
    Oder daß die im Output unterschiedlich sind?
    Würde man, vorausgesetzt meine Annahme ist richtig, ja nicht merken...
    Oder hast du mal gemessen?

    Kox
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 10.01.04   #8
    Dann tausch mal ein DiMarzio-Evolution-Paar aus. Dann merkst du, wie laut der Steg-PU am Hals auf einmal dröhnt, während der Hals-PU am Steg nur noch mässig rüberkommt. :-)

    Ist zwar von PU zu PU unterschiedlich (bei den PAFs z.B. nur 10 mV, bei den Evolutions über 100 mV), aber in der regel sind die nicht ohne Grund so gebaut, weil am Steg der Ton ganz klar leiser ist durch die schwächere Saitenschwingung.
     
  9. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 10.01.04   #9
    bridge-tonabnehmer: "scharfer" Ton, mehr Höhen, gut für Soli (und mit singlecoils im clean betrieb auch für geile country-riffs :D)

    neck-tonabnehmer: "warmer" Ton, bassbetonter und etwas Sustainreicher, sehr gut für Rhytmusgitarre oder warme Cleansounds, gerne benutzt zum Shredden und für Jazz :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping