Powerchords strengen an!!

von RG-Jule, 18.01.08.

  1. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 18.01.08   #1
    Hallo Leute :),

    ich habe das Problem, dass ich nie längere Songs mit Powerchords spielen kann. Nach einigen Minuten tut mir regelrecht die Hand weh. Normal ist das vermutlich nicht...
    Was könnte ich falsch machen? Verwende ich einfach zu viel Kraft? Aber bei weniger Kraft klingen die Saiten eben nicht mehr richtig.
    Oder könnte es auch einfach daran liegen, dass ich noch Anfängerin bin, erst ca. 8 Monate spiele und sich meine Hand noch an die ungewohnten Anstrengungen gewöhnen muss?

    Ich werde demnächst vielleicht mal ein Bild mit meiner "Powerchords-Haltung" hochladen, aber laut meinem Lehrer mache ich bzgl. der Haltung nichts falsch.
     
  2. reppeK

    reppeK Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    20.08.16
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    138
    Erstellt: 18.01.08   #2
    deine handmuskulatur muss sich noch dran gewöhnen. gewöhne dir am besten an, vor und nach dem spielen ein bisschen zu dehnen (nicht zu dolle!) und übertreibs nicht mit dem spielen....das geht mit der zeit weg.

    oder es kann einfach sein, dass du nochnicht locker genug spielst und deshalb drückst wie ein ochse ... pardon, ich meine natürlich kuh ;)
     
  3. DenniZ_10000

    DenniZ_10000 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.01.06
    Zuletzt hier:
    29.08.14
    Beiträge:
    1.339
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.441
    Erstellt: 18.01.08   #3
    Ja am Anfang verkrampft man doch noch ziemlich, aber nach ein bisschen mehr Zeit wirst du merken, dass du viel lockerer spielst und außerdem muss sich die Hand natürlich noch daran gewöhnen. Ich denke wenn sogar dein Lehrer sagt, dass du nicht falsch greifst, was auch imho schwer ist (da kann man ja nich so viel falsch machen), dann is das bald weg...

    Keep on Rockin

    Dennis
     
  4. hoss

    hoss HCA Gibson, Fender, vintage HCA

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    18.702
    Zustimmungen:
    6.210
    Kekse:
    90.323
    Erstellt: 18.01.08   #4
    Hmmmm...nach 8 Monaten sollten Powerchords keine Probleme mehr machen (wenn man sie regelmäßig spielt). Vielleicht ist Deine ganze Körperhaltung falsch?
    Bei vielen Powerchords Meistern, wie z.B. Tom DeLonge, hängen im Video die Gitarren immer unten bei den Knien. Das kann nur zu Problemen führen.
    Gitarre schön auf Gürtelhöhe, dann ist es ergonomisch.
     
  5. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 18.01.08   #5
    Ich denke mal du spielst die Abfolge von den Akkorden ja so:

    Du greifst zum Beispiel G im dritten Bund, legst also deine Finger so drauf, dass du einfach, relaxt und mit wenig Kraft den Akkord greifen kannst. Dann kommt der nächste Akkord und du rutsch mit deinen Händen in die entsprechende Position. Dadurch ändert sich geringfügig die Positionen deiner Finger und du brauchst mehr Kraft, den Akkord richtig klingen zu lassen. 1-2 Akkorde weiter merkste dann schon, wie deine Hand sich verkrampft. Das passiert grade bei schnellen Akkordwechseln sehr schnell.

    Anfänger neigen dazu, weil Powerchorde ja "einfach" sind und sich schnell spielen umgreifen lassen, direkt das original Tempo der Songs mit zu spielen, ohne dabei richtig die Technik der Griffe zu beherrschen. Natürlich hört sich das meistens auch nich so schlecht an, nur deine Hand tut weh.
    Der Tip an dich: Übe die Akkordfolgen schön langsam, bis zu du ganz einfach und sauber die Akkorde wechseln kannst, ohne das deine Hand krampft. Dann erhörste das Tempo.

    Dann klappt das auch mit den langen, schnellen Powerchord Folgen :great:
     
  6. Bannockburn

    Bannockburn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    3.07.15
    Beiträge:
    899
    Ort:
    Kurpfalz
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    9.388
    Erstellt: 18.01.08   #6
    Ich denke eigentlich auch, dass das nach 8 Monaten gehen sollte, wenn du sie gleich von Anfang an geübt hast.
    Vielleicht benutzt du einfach zu viel Kraft im Daumen... das kommt selbst bei mir noch nach all den Jahren ab und an vor, wenn ich mich mal reinsteiger ;)
    Die Kraft sollte aus den Fingern kommen, der Daumen stützt nur ab, drückt aber nicht. Wenn doch, dann verkrampft man leicht.
    Wenn du drauf achtest, dass du den Druck mit den Fingern ausübst, dann werden diese auch trainiert und es sollte bald keine Probleme mehr geben :great:
     
  7. Ragtime

    Ragtime Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.10.05
    Zuletzt hier:
    19.04.15
    Beiträge:
    298
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    400
    Erstellt: 18.01.08   #7
    Stimmt, nach 8 Monaten sollte man es drauf haben. Problem ist nur, wenn man von Anfang an diesen "Greiffehler" macht (also nicht langsam übt, sonder seine Finger quasi zwingt die Saiten zu greifen :D), dann verfolgt einen das...
     
  8. wolfbiker

    wolfbiker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.07
    Zuletzt hier:
    20.01.13
    Beiträge:
    429
    Ort:
    Zuhause
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    827
    Erstellt: 18.01.08   #8
    Nicht auch aus dem gesamten Unterarm?
     
  9. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 18.01.08   #9
    Wenn der Lehrer sagt das die Haltung okay ist, würde ich mal die Saitenlage von der Gitarre angucken. Ich habe es schon mehrmals erlebt, das eine Gitarre werksetig (besonders die günstigen) so schlecht eingestellt war, das ich mich gewundert habe wie meine Schüler überhaupt einen Ton da rausbekommen.

    Bitte deinen Lehrer doch mal die Einstellung zu checken.
     
  10. RG-Jule

    RG-Jule Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 18.01.08   #10
    Danke erstmal für die schnellen vielen Antworten :).

    Es kann tatsächlich sein, dass ich einfach zu schnell spiele, weil die Griffe an sich ja nicht wirklich schwer sind. Aber vielleicht sollte ich wirklich langsamer anfangen und mit der Zeit dann schneller werden. Ich probiers einfach mal aus :).
     
  11. KingKeule

    KingKeule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.03
    Zuletzt hier:
    17.04.12
    Beiträge:
    776
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    230
    Erstellt: 18.01.08   #11
    das ist was was ich meinem gitarrenschüler auch immer wider sagen muss. mach langsam, halt dich grade und versuch möglichst locker zu bleiben in der hand.
     
  12. geka

    geka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    8.11.14
    Beiträge:
    1.180
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    2.642
    Erstellt: 18.01.08   #12
    Hi Jule,
    genau das wird Dein Problem sein. Und wen Du die Akkorde verschiebst, stoppt der Daumen vielleicht auch noch ab.
    Probiere mal, die PC ohne Daumenauflage zu spielen. Wenn Du PC-Slides hat, brauchst Du das sowieso.
    Der Druck muß von oben, nicht von unten kommen.

    HTH
    Angelika
     
  13. gitisfun

    gitisfun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.07
    Zuletzt hier:
    21.09.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    625
    Erstellt: 18.01.08   #13
    Check einfach mal wieviel Kraft du wirklich brauchst um einen sauberen Ton zu kriegen.
    Heißt: Finger auf die Saiten legen und arpeggiert (also die Saiten nacheinander, einzeln) anschlagen.
    Da kommt noch kein Ton.
    Minimalen Druck dazu... wird noch unsauber sein.
    Wieder minimalen Druck dazu... bis du genau den Druck gefunden hast den du brauchst, nicht mehr und nicht weniger.
    Akkord wechseln und wieder von vorne.
    Laß dabei den Daumen wie hier schon empfohlen erstmal weg und laß die Kraft nur aus dem Arm kommen, damit verhinderst du unbewußt einen "Zangengriff" zu machen. Der Daumen dient bei Power Chords zur Stabilisierung, für diese sehr langsame Übung benötigst du ihn nur für den Wechsel der Akkorde.
    Wenn du das ein paar Tage immer so fünf Minuten übst müßte es besser werden, war zumindest bei mir so :)

    Greetz gitisfun
     
  14. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 18.01.08   #14
    Zum Thema Greifhand entlasten:
    Je nach Stück ist es hilfreich durch sogenannte GhostNotes percussive Elemente mit ins Spiel zu bringen. Sie bringen nicht nur ein gewisses Etwas sondern entspannen auch kurz die Greifhand, sodass sie (wenn auch minimal) sich etwas erholen kann.
    Du nimmst also die Finger nicht von den Saiten, sondern erzeugst nur kurz keinen Druck und schlägst trotzdem in dem Moment die gegriffenen Saiten an.
     
  15. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 18.01.08   #15
    Was auch noch was bringt ist wenn die Greifhand zwischendurch von der anderen Hand ein bisschen massiert und leicht gestreckt wird damit sich die Muskeln wieder lockern können.
     
  16. Vincent-Vega

    Vincent-Vega Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.07
    Zuletzt hier:
    1.03.13
    Beiträge:
    618
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.615
    Erstellt: 19.01.08   #16
    Geh mit dem Finger soweit wie möglich an (sogar etwas auf) das Bundstäbchen. Und dann kontrolliere mal genau wieviel Druck Du wirklich brauchst damit der Ton nicht schnarrt.
     
  17. -=Mantas=-

    -=Mantas=- Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    18.11.16
    Beiträge:
    2.091
    Ort:
    Deutschlähnd
    Zustimmungen:
    246
    Kekse:
    3.363
    Erstellt: 19.01.08   #17
    Ich hatte mal bei nem Riff(den man eigentlich bei Gitarren in DropD verwendet) sehr große schmerzen in der Greifhand.
    Lösung war dass mein Daumen falsch saß,bei pc isses fast das selbe,wenn der daumen falsch sitzt dann tuts meist weh
     
  18. Jonderik

    Jonderik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.07
    Zuletzt hier:
    17.04.15
    Beiträge:
    235
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    166
    Erstellt: 20.01.08   #18
    Ich spiele jetzt seit 2 Jahren und bei Liedern bei denen ich in den ersten Bünden spielen muss tut meine Hand immer noch nach einer Gewissen Zeit weh z.b bei smells like teen spirit.
    Aber mein Gitarrenlehrer meinte auch dass ich die Hand falsch habe(Keine Ahnung wie ich es beschreiben soll:D)
    Aber ich habe mich jetzt so daran gewöhnt dass ich es anders nicht mehr hinn kriege.

    Naja

    MFG Jonderik
     
  19. Havege

    Havege Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.04
    Zuletzt hier:
    26.11.15
    Beiträge:
    288
    Ort:
    Ludwigshafen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    543
    Erstellt: 20.01.08   #19
    Dann übe es konsequent.
    Ich hab auch nach 2 Jahren meine Handhaltung fast komplett geändert, da tut man sich paar Tage schwer und muss sich konzentrieren, aber dann gehts.

    Im Nachheinein merkt man dann wie sehr sich das doch lohnen kann.
     
  20. TCMI_Seb

    TCMI_Seb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    6.10.10
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Wittenberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    223
    Erstellt: 21.01.08   #20
    Ich kenne das auch, die Hand schmerzt beim PC einfach weil sie überanstrengt ist.

    Ich selbst habe meist zu schnell gespielt und viel improvisiert, wenn es dann Spaß macht wird man ...wie soll ich das jetzt beschreiben... mmhh ja!übermütig, d.h. man presst förmlich die Saiten in das arme Holz (ok, warne Harley benton aber schlecht wars auch für das "Holz" :rolleyes:).

    Hieß für mich, entspanntes AUSDAUER-training, wirklich versucht lange UND entspannt zu spielen. Hat auch gut geholfen!

    btw...mein Daumen saß parallel zum Hals :screwy:, gut das ich das erkannt hatte!

    gruß
     
Die Seite wird geladen...

mapping