Preamp-Empfehlung

von Merces Letifer, 11.05.06.

  1. Merces Letifer

    Merces Letifer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Königsbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #1
    Hallo Leute!
    Als relativer Foren-Noob, will ich euch auch mal ein Bisschen nerven ;-)
    Es geht darum, dass ich mir nach und nach eine leistungsfähigere Bassanlage zulegen möchte, aber eben nur stückchenweise, weil für alles auf einmal einfach die Kohle fehlt.
    Momentan spiele ich zuhause eine alte Peavey TNT 160 Combo (160W soweit ich weiß) und im Proberaum können wir die PA der "Haupt"band mitbenutzen.
    Nachdem was ich hier schon gelesen hab (von wegen, der Bass soll mind. doppelt so viel Leistung wie Gitten haben und so), dachte ich mir, dass die 160W für Auftritte schon ziemlich knapp werden könnten. Wie gasagt, der erste Schritt soll ein Preamp sein.
    Natürlich werde ich auch noch im örtlichen Musikladen kräftig testen, aber ich wollte wenigstens schon mal eine Grundvorstellung haben, wenn ich da aufkreuze :D

    Stufe dich selbst ein!
    [x] Ambitionierter Anfänger
    [x] Fortgeschrittener

    Preisrahmen:
    0 (*g*) bis ~600 Euro

    Stil der eigenen Band?
    [x] Metal

    Allgemeines

    Zu verstärkendes Instrument:
    [ ] E-Bass Saiten: [x]4 [x] 5 [ ] 6

    Was willst du?
    ( [x] Topteil ) wenn es in der Preisklasse ein günstiges+gutes(!) gibt
    [x] Preamp

    Zustand
    [x] Neu [x] Gebraucht

    Wie soll der Klang sein?
    [x] Hauptsache laut! und durchsetzungsfähig
    [x] Rockig und dreckig!
    [x] Viiiiiiiiiieeeeel Bass+Druck

    Verstärker/Preamp/Endstufe

    Bauart:
    [x] 19" Format

    Ausstattung
    EQ
    [x] 3 Band (Bass, Höhen, Mitten)
    oder besser
    [x] 3 Band mit parametrischen Mitten



    Boxenausgänge

    [ ] Klinke [ ] Speakon [ ] XLR
    :confused:

    Belastbarkeit
    [ ] 2Ohm [ ] 4Ohm [ ] 6ohm [ ]8ohm [ ]16ohm :confused:

    Sonstiges
    [ ] D.I.-Out:confused:
    [ ] D.I.-Out Pre/Post EQ schaltbar
    [ ] Setting speicherbar
    [x] Eingebaute Effekte ...wäre praktisch, aber kein Muss
    [ ] Serieller EFX-Weg
    [ ] Paraleler EFX-Weg
    [ ] Mehrere EFX-Einschleifweg
    [ ] Schaltbarer EFX-Weg
    Effekte einschleifen ja! Die verschiedenen "Wege" sagen mir gar nix
    [x] Eingebauter Kompressor ...s.o.
    [x] Eingebauter Tuner ...s.o.
    [ ] Mute-Schalter Braucht man das?

    keine Ahnung, welche der "sonstigen" Punkte sind sinnvoll?

    Technik
    [ ] Transistor
    [ ] Röhre
    [ ] Hybrid
    [ ] Digitale Endstufe

    Erstmal egal, Röhre wird wohl zu teuer sein...



    Ich dank euch jetzt mal im Voraus für die Hilfe!
    Gruß Sarah


    Achso: Ja, die SuFu hab ich benutzt, aber bei den vielen Begriffen und Namen verlier ich den Überblick...und ihr wisst: ich hab eh keine Ahnung! ;)
     
  2. alex80211b

    alex80211b Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.01.06
    Zuletzt hier:
    15.11.14
    Beiträge:
    216
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    83
    Erstellt: 11.05.06   #2
  3. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 11.05.06   #3
    jo..der ampeg Preamp ist schon fein..aber nur um sicherzugehen : D u stufst dich ja selber als NOOb ein..du weißt, das ein Preamp nicht "laut" macht ? Der macht nur Klang, ohne eine xtra Endstufe, die auch Geld kostet, kannst du mit so einem Gerät nicht soviel anfangen.
     
  4. Merces Letifer

    Merces Letifer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.05
    Zuletzt hier:
    20.01.08
    Beiträge:
    12
    Ort:
    Königsbach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.06   #4
    Ja, das weiß ich schon. Ich will mir ja nach und nach die ganzen Sachen (Poweramp+Boxen) holen, sobald es der Geldbeutel zulässt. Der Preamp ist der Anfang; und solange der Rest noch fehlt, werd ich ihn in der BAndprobe vor die dortige PA schalten, damit es einen tollen Sound gibt. Bis jetzt bin ich immer direkt mit dem Bass ins Mischpult gegangen. Ich hoffe, das funktioniert auch so, wie ich mir das vorstelle...

    Jo, den Ampeg werd ich mir mal zum Anspielen vormerken!
     
  5. Rojos

    Rojos Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    1.865
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    626
    Erstellt: 11.05.06   #5
    ok..wenn du zunächst direkt in eine PA gehen willst und einen guten Sound suchst, dann geht es allerdings auch deutlich günstiger..dies hier ist dann eine fast klassische Empfehlung. Klingt gut, relativ günstig.Kann man wunderbar in eine PA einspeisen, oder zum aufnehmen nutzen. Solltest du auf jeden Fall anchecken, gibt es auch ne Menge Statements zu hier im Forum.
     
  6. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 12.05.06   #6
    Vielleicht wäre auch ein Modeller für dich Interessant? Zb der Pod (https://www.thomann.de/de/line6_bass_pod_xt_pro.htm) oder der weniger hochgelobte aber günstigere V-Amp.

    Ich finde die beiden eigentlich in Ordnung und vielseitig. Direkt in die PA kannst du auch mit beiden. Zudem kannst du beide auch später als Preamp verwenden.

    Für mich liegt da der Vorteil darin, das du mit solchen Geräten viele verschiedene Sounds fahren kannst. Sinnvoll wenn du "deinen Sound" vielleicht noch nicht gefunden hast.

    Der Ampeg ist auf jeden Fall auch ein schönes Gerät, kann aber eben auch nur nach Ampeg klingen. Wenn das genau dein Sound ist, kannst du den beruhigt nehmen.
     
  7. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 12.05.06   #7
    der SVP Pro oder BSP könnte ggf. auch geeignet sein
    schließlich können die zerren - das kann der SVP CL nicht
    am besten direkt vergleichen
     
  8. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 12.05.06   #8
    Er will aber ERSTMAL nur in die PA, später dann ein richtiges Rack, da dann einen Modeler als ein Vorstufe zu verwenden find ich imemr ein bisschen.. komisch...

    Wie immer wenn es um Preamps geht meine Empfehlung:
    Der König der Preamps: Trace Elliot GP12
    In allen Varianten gut (SMX,SM, etc)
    Klingt sauber, druckvoll, ist sehr variabel durch 2 Band EQ und Preshape.
    Alles was man an ein und Ausgängen braucht, Eingebaute Frequenzweiche fürs Biamping mit 2 Endstufen, einfach perfekt.

    Nachteil: Nur gebraucht auf Evil-Bay, dafür dann aber recht günstig um die 300.

    Ein Preamp zum "damit-alt-werden":great:
     
  9. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 12.05.06   #9
    Naja so seltsam finde ich das nicht. Mit Modeller und Endstufe läßt sich auch gut Krach machen. Meine Variante wäre das auch nicht, aber vielleicht ja ne gute Idee für ihn. Die Möglichkeit sollte man sich angesehen haben, immerhin gibts da Effekte und zig Sounds onboard.
    Und eingebaute Effekte war ja was was ihn eventuell interessieren könnte.
    Ob man die dann mag oder braucht ist natürlich ne andere Frage.

    Naja und zum GP12 --> Top Gerät, kann ich nur zustimmen.
     
  10. name-flo

    name-flo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.05.06
    Zuletzt hier:
    26.02.14
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.05.06   #10
    Hallo.
    Bin neu in diesem Forum will mal zum Thema
    Preamp Stellung beziehen.

    Spiele in meiner Band seit ca.2 Jahren nur noch
    mit Inear und somit steht meine Bassanlage still.
    Sowohl im Probelokal, als auch bei Live-Gigs.

    Benötige nur noch mein Stimmgerät und meinen Preamp
    Marke "Alembic f2b".
    Dieser Preamp ist 2 - kanalig und ich kann dadurch zwischen meinen beiden
    Live - Bässen permanent wechseln.
    Den f2b habe ich bei Ebay ersteigert und ich habe selten solche brillanz
    gehört. Tiefe Bässe und klirrende Höhen.
    Leider oder auch gut so dass dieser Preamp in unseren Gefilden nicht so
    bekannt ist. Gebe aber meine Erfahrung gerne weiter. Was für mich auch
    noch in Frage käme, wäre ein Drawmer 1960. Dieser ist jedoch kaum
    erschwinglich.
     
  11. Buschi83

    Buschi83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.06
    Zuletzt hier:
    20.12.12
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kaldenkirchen (NRW)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    607
    Erstellt: 12.05.06   #11
    also, ich habe einen Ampeg SVT BSP, das Billy Sheehan signature modell. und bin voll und ganz zufrieden, das teil hat auch 2 kanäle, einer clean und einer verzerrt, und ich muss sagen: das ding rockt.
    ist aber halt vorallem was für leute, die auf ampeg-sound stehen
     
Die Seite wird geladen...

mapping