Preiswerte Anlage für Proberaum

von headslide<no1>, 01.08.06.

  1. headslide<no1>

    headslide<no1> Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #1
    Hallo,
    ich hab vor ner Zeit schonmal um Hilfe gebeten, allerdings war ich da noch nicht auf die leider Gottes normalen Preise eingestellt. Jetzt weiß ich was mich erwartet, ihr könnt also offen mit mir reden:D
    Also ich suche wie gesagt was fürn Proberaum, was meinen Gesang, und auch öfter mal den unsrer 2 Gitarristen hörbar machen soll. Gigs sind im Moment noch nicht in Sicht, und wenn's denn mal soweit ist, werden wir mangels großem Budget wohl eher aufs Leihen zurückgreifen. Die Anlage sollte nicht zu teuer sein, aber man muss schon damit arbeiten können ohne sich jeden Tag zu ärgern, dass man nciht auf was Teureres gespart hat. So und nun seid ihr dran!
     
  2. lini

    lini HCA PA-Praxis & LS-Selbstbau HCA

    Im Board seit:
    16.11.03
    Zuletzt hier:
    30.07.12
    Beiträge:
    2.426
    Ort:
    95032 Hof
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.627
    Erstellt: 01.08.06   #2
    Was verstehst Du denn unter "nicht zu teuer" ?
    Habt ihr schon Micros oder sonstiges Zubehör ?

    EDIT: Ich hab mir gerade mal deinen alten Thread durchgelesen. Dort sind doch schon einige gute Lösungen genannt worden. Warum frägst Du denn nochmal das gleiche?
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 01.08.06   #3
  4. headslide<no1>

    headslide<no1> Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #4
    Ich wollte vor allem bezüglich des Powermixers nochmal nachhaken: Zu den Yamaha-Boxen muss es also ein Amp für 1000€ aufwärts sein? Wundert mich etwas, ich hätte damit gerechnet, dass die Boxen teurer sind als der Amp.
    Wie ist das mit den Samson-Speakern, die Rockopa vorgeschlagen hat?Taugen die was oder wurden die nur genannt, um im Rahmen der 600€(ja ich sehs ein, muss wohl doch mehr sein...:() zu bleiben?
     
  5. sniper

    sniper Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    23.05.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    1.141
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.660
    Erstellt: 01.08.06   #5
    Wer schreibt denn sowas? Falls es um die S112 geht, brauchst Du einen Amp der ca. 2x350W an 8 Ohm leistet. Da muss man keine 1000,00 € ausgeben, auch für einen Powermixer nicht.
     
  6. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.08.06   #6
    349,-€ reichen auch.
    Mediazero hat nach wie vor die alte günstige Serie der Yamaha-PM gelistet,ein kurzer Anruf sollte klären ob die noch verfügbar sind.
    Der 68s sollte es aber mindestens sein.
    Jein,natürlich sind die Boxen in Ordnung und auch ausreichend für den Proberaum und kleine Gigs,die Yamahas stellen natürlich einen Qualitätssprung dar.
     
  7. headslide<no1>

    headslide<no1> Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #7
    Vielen Dank, damit kann man doch mal was anfangen:great:
    Nun hat uns zum Thema Powermixer noch der Gitarrenlehrer meiner Bandkollegen gesagt, wir sollten am besten keinen im "Kastenformat" sondern besser ein Pult nehmen, und statt Drehreglern besser Fader. Wo sind denn die Unterschiede zwischen diesen Bauarten?
     
  8. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.08.06   #8
    Guter Tipp :great: :great: ,frag ihn auch gleich ob er die Differenz sponsort.
    Das ist Jacke wie Hose;) :eek: :D ,natürlich sieht ein Mixer im Pult-Gehäuse besser aus und auch Schieberegler lassen sich in dieser Position besser bedienen,wenn es Dir den Mehrpreis wert ist,bitte .
    Wenn dann würde ich in wertigere Boxen ,gute Mikros und gute Kabel investieren,aber nicht in den MIxer ,max.in eine leistungstärkere Version.
    Ein PM steht meistens im Proberaum und da auch immer an der gleichen Stelle unter den gleichen Bedingungen,der wird einmal eingestellt und kaum noch nachgestellt,also ist die Frage der Regler keine Frage und die Frage des Bedienkomfort auch keine.
    Zweitens gibt es noch die Möglichkeit den Mixer in ein Regal in Augenhöhe zu stellen was die Übersicht erhöht und sich auch in Punkto Einstell-Möglichkeiten besser macht.
    Ich kenne Bands in deren Proberaum die Regler eingerostet;) sind,weil dort seid 10-20 Jahren keiner mehr an den Knöpfen gespielt hat.;) :eek: :D
     
  9. Niklas

    Niklas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    167
    Ort:
    Schwerte
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #9
    Fader sind eindeutig übersichtlicher als Drehpotis, da man ihre Stellung auf einen Blick erkennen kann. Außerdem lassen sie sich meiner Meinung nach besser, einfacher und genauer bedienen. Drehpotis find ich so friemlig und klein.
     
  10. headslide<no1>

    headslide<no1> Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #10
    Okay, dann kann man darauf wohl getrost verzichten, wenns nurm um die Handhabung geht. Merkwürdigerweise kosten solche Modelle ja gleich das Doppelte...:screwy:
    Vielen Dank für eure Hilfe, in den nächsten Tagen geht's dann mal ans Testen diverser Kombinationen. Ich schätze dabei wird sich auch herausstellen, dass tatsächlich ein anderes Mikro her muss: ich bin nicht sehr stolz auf meinen Fehlkauf namens Peavey PVi 100:mad:
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.08.06   #11
    Kleiner Tipp von mir, Beyerdynamic TGX-48oderBeyerdynamic TGX-58 Mikrofon,der Unterschied ist nur das ,daß teurere einen Schalter hat.
     
  12. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 01.08.06   #12
    Naja nur die Optik macht nicht den Unterschied... ;-)

    Der Mehrpreis von Pult-Geräten ggü. diesen Topteilkisten (deren Griff eigentlich nur das Wegwerfen erleichtern soll, aber das ist nur meine Meinung...:D ) ist mit der besseren Ausstattung zu begründen. Neben Fadern findet man bei Pult-Geräten i.d.R. so schicke Sachen wie: Gain-Regler, 3band Klangregelung mit semiparametrischen Mitten, mehr als einen Monitorweg, mehr als einen FX-Weg, PFL- und Mute-Schalter, aufwendigere FXe uswusf.
    Deshalb würde ich das Limit für einen rundum brauchbaren Powermischer eher so in der Gegend eines Yamaha EMX5000 setzen.


    der onk
     
  13. headslide<no1>

    headslide<no1> Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.08.06   #13
    Danke für die Empfehlung, hab ja deswegen auch vor Urzeiten:rolleyes: schonmal gefragt, da lief es auch schon auf die beiden raus, und das Sennheiser E-855. Gibt's das noch irgendwo?Wie sind sonst die anderen aus der Serie, wahrscheinlich ziemlich ähnlich, oder?
     
  14. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 01.08.06   #14
    Ebend und die ist auch noch unbrauchbar.
    Hat sogar mein 25 jahre alter PM
    Und ?wer brauch das im Proberaum.
    Und wenn ja dann schau Dir mal an was an der Yamaha -Kiste alles drann ist.
    Mehrere Monitorwege sind natürlich zwingend notwendig:rolleyes: im Proberaum und Efekte eher hinderlich,es gibt Bands die haben schon ohne FX mit Feedback zu kämpfen.
     
  15. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 01.08.06   #15
    Das ist nur Ihre Meinung, mein Herr! ;-)
    Warum so angefressen?
    Schön für das Gerät (und für Dich), aber was tut das zur Sache?
    Gerade in der räumlichen Enge der meisten Proberäume und der damit verbundenen schwierigen Akustik, habe ich gerne die Möglichkeit, einigermaßen brauchbar entzerren zu können, Du nicht?
    Ich kenne das Gerät.
    Mehrere Ausspielwege halte ich nicht für übertrieben, wenn man 4spurig aufnehmen will oder der Drummer mal einen extra Mix mit Klick braucht oder man mit Wedges arbeitet und schließlich findet fast jeder Powermischer anfangs den Weg aus dem Proberaum heraus zu kleinen Gigs...

    Zudem würde ich viele Probleme, wie die von Dir angesprochenen Feedbacks, technischem Unverstand oder Desinteresse der Bandmitglieder anlasten als dem Powermischer. Natürlich kann man auch die Methode "wo kein Regler, da keine Möglichkeit zur Fehlbedienung" verfolgen, aber für sinnvoll halte ich das nicht gerade.


    der onk mit extra freundlichem Gruß
     
  16. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 02.08.06   #16
    Richtig
    Kam das so rüber?
    Nichts
    Ich auch,obwohl ich eher die Variante,vernünftige Akustik zu schaffen ,vorziehe.
    Ich auch und gerade deshalb und in Anbetracht der wenigen finanziellen Mittel,kam mein Einwand das ein Pult PM mit seine ganzen technischen Möglichkeiten die diese Jungs eh überfordern nicht zwingend erforderlich ist.
    Was ich oder Du dir wünscht ist hier vollkommene Nebensache.
    Nach wie vor bin ich der Meinung,soviel wie nötig und nicht soviel wie möglich.
    Je einfacher und verständlicher die Bedienung und der Anschluss ,je eher stellt sich der Spass beim Proben ein.
     
  17. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 02.08.06   #17
    Wenn man in den diversen Foren mal rumschaut, welche Probleme die Leute mit Klein-PAs und Gesangsanlagen in den Proberäumen haben, bekomme ich den Eindruck, daß vor allem Leute mit solchen "Kindergarten-PMs" mehr Frust als Spaß haben.

    Aber wir driften von Thema, oder? Der Fragesteller wollte ja lediglich den Preisunterschied zwischen Pult- und Topteil-Geräten begründet wissen...


    der onk mit Gruß
     
  18. headslide<no1>

    headslide<no1> Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.06   #18
    Okay, genug gekebbelt, Jungs:rolleyes:

    Ich denke, dass wir aus Kostengründen und (noch) mangelnder Fachkenntnisse einem Topteil erstmal den Vortritt vor einem Pult lassen werden, es sei denn, der Gitarrenlehrer streikt dann;)
    Aber wo ihr schon den Proberaum und dessen Akustik ansprecht: Was kann man denn für Maßnahmen gegen typische Probleme ergreifen?Wir haben unsern heute "verteppicht", jetzt geht es also an die Einrichtung. Ist ein etwa 10m² großer Kellerraum.
     
  19. headslide<no1>

    headslide<no1> Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.06
    Zuletzt hier:
    2.10.10
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.08.06   #19
    Sodele, bin soeben vom Proberaum zurück, in dem wir heute eine erste Kombination getestet haben. Und zwar war das der Yamaha EMX-68S, den unser Musikladen, sei es glücklicher Zufall oder Schicksal:D, im Moment gebraucht für 250€ da hat:rolleyes:.
    Dazu haben wir noch die AX-12 Boxen mitgenommen, die wir zwar nicht kannten, aber wir dachten, Yamaha 12-Zoll, das kann doch so schlecht nicht sein.
    Also alles aufgebaut und schon fleißig ein paar Lieder ausprobiert, und wir waren ziemlich zufrieden. Haben auch noch eine E-Gitarre nebst vorgeschaltetem Fußpedal sowie einen mp3-Player, der die Originalstücke abspielt, die wir üben wollen, an den PM angeschlossen und das hat auch alles ganz gut geklappt.
    Da der PM ordentlich Leistung und dazu noch eine ganze Reihe schöner Effekte hat, ist dessen Kauf praktisch schon sicher. Bei den Boxen wissen wir nicht so recht...Schlecht klang es in unseren Ohren nicht, was da rauskam, im Gegenteil, es hat uns schon gut gefallen. Sie kosten bei unserm Laden 200€ das Stück, was wohl kein schlechter Preis ist, MS hat sie für 229€. Allerdings fiel uns auf, dass MS ihnen lediglich 2 Sterne beim Level gegeben hat. Jetzt wissen wir nicht ganz, was wir davon halten sollen.
    Kann die vielleicht jemand mit den Samson und/oder den Yamaha CM-12 vergleichen?Falls jemand andere Vorschläge in dem Preisbereich bis ca. 300€ hat, darf er sie auch gerne anbringen;) Danke schonmal!
     
  20. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.122
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.142
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 03.08.06   #20
    Sehr guter Anfang
    Das ist eine gute Entscheidung.
    Meine persönliche Meinung,entweder die Yamaha-Club-Serie wenn ihr was wertiges haben wollt.
    Und wenns knapp in der Bandkasse ist dann die RS12",die AX -Serie lohnt sich meiner Meinung nach nicht,für den Preis gibt es bessere Kandidaten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping