Presonus Audiobox USB [Erfahrungsbericht]

von Zündapp, 03.02.09.

Sponsored by
QSC
  1. Zündapp

    Zündapp Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    19.09.16
    Beiträge:
    270
    Ort:
    Kempen/ Niederrhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    749
    Erstellt: 03.02.09   #1
    Hallo Board,

    neulich war ich für meine Heimaufnahmen auf der Suche nach einem Interface. Die Anforderungen waren recht simple. Ich wollte es einfach nur dafür verwenden um "mal schnell was aufzunehmen". Im Prinzip war es mir egal ob es per Firewire oder per USB betrieben wird.

    Das Interface sollte in folgende Umgebung eingebunden werden:

    Imac 20"
    Fostex PM 2 Monitore
    Cubase Studio 4

    Um es kurz zu machen; Ich habe mich für die Presonus AudioBox USB
    [​IMG]
    entschieden. Schönes massives Gehäuse, die Potis machen einen sehr guten Eindruck und der Name Presonus ist auch nicht der schlechteste. Es ist mit 2 Kombianschlüssen, also XLR und Klinke (für Instrumente) ausgestattet und hat 48V Phantomspannung. Der Preis lag bei 215,- CHF was ca. 120,- € entspricht.

    Die Installation war kein Problem. Die Audiobox wurde sofort von Cubase erkannt und lies sich problemlos aktivieren.

    Abhören: Die Ausgänge sind für den Heimbereich wirklich gut. Es klingt klar und schön definiert, ebenfalls der Kopfhörerausgang. Alles schön regelbar über die Potis. Perfekt (dachte ich)

    Aufnehmen: Korg X 50 eingesteckt, Cubase scharf geschaltet und losgespielt. Mir fiel gleich auf, dass die Eingänge sehr weit runtergedreht werden müssten damit es nicht übersteuert. Ok, Korg auch etwas leiser gemacht und aufgenommen.
    Dann wollte ich Gitarre aufnehmen. Fender Telecaster (singlecoil) eingesteckt und bei den ersten Akkorden blinkte, selbst bei kaum geöffneten Eingangspoti die Clip LED. Das gleiche bei Eingang 2. Nachdem ich die Eingangspotis komplett zugedreht und die Fender etwas leiser gemacht habe ging es dann so halbwegs ohne clipping aufzunehmen.
    Gibson LP Standart eingesteckt (Burstbucker). Ihr ahnt es....... selbst bei komplett zugredrehten Eigängen leuchtete die Clip Led dauerhaft, was ein Aufnehmen unmöglich macht. Somit hatte sich die Audiobox als Aufnahmeinterface disqualifiziert.

    Gerät wurde anstandslos vom Händler umgetauscht. Sein Kommentar: "Das ist ein generelles Problem bei den Presonus Audioboxen, dass die Pre- Amps nicht genügend Dämpfung haben."........

    Fazit: Schickes Design, gute Haptik und gut klingende Ausgangswandler. Leider fürs Aufnehmen von Gitarre nicht geeignet.

    Keine Kaufempfehlung.

    Viele Dank für eure Aufmerksamkeit.

    Grüsse

    Zündapp
     
Die Seite wird geladen...

mapping