Presonus Eris E5 Rauschen/Piepen/Knacken

von jbela, 09.03.17.

  1. jbela

    jbela Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    7.10.17
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.17   #1
    Hi ich habe mir gerade erst meine ersten Nahfeld- Monitore zugelegt. Ich konnte die Eris E5 sehr günstig gebraucht kaufen.
    Mein Problem ist es, dass die Monitore relativ stark Rauschen/ Fiepen/Knacken. Das ganze passiert jedoch nur wenn sie an ein Interface angeschlossen sind( Steinberg UR22 und Presonus Interface getestet).
    Wenn nur ein Kabel in den Monitoren steckt und kein Interface angeschlossen ist, machen die Monitore keine unerwünschten Geräusche.
    Angeschlossen sind die Monitore über chinch Kabel in den Unbalanced Eingang der Monitore. Achja und hier noch eine Frage, hat das Steinberg UR22 symmetrische audioausgänge?(1. Version) Habe gelesen, dass symmetrische Kabel diese unerwünschten Nebengeräusche helfen können, kenne mich da aber nicht genau aus.

    Ich habe schon ein Thread zu einem vergleichbaren Thema im Board gefunden, jedoch wurden da leider nicht alle meine Fragen beantwortet.

    Also welche Kabel empfehlt ihr mir um meine Monitore an das Steinberg UR22 anzuschließen, ich habe in einem anderem Forum gelesen das einige Leute zwischen Interface und Monitoren noch eine DI Box reinschalten um das Rauschen/Knacken zu beseitigen. Könnt ihr mir da eventuell ein paar Tipps geben, bevor ich die Falschen Kabel, oder sogar eine DI Box kaufe?
    Sowas hier wurde dort verwendet. https://www.musicstore.de/de_DE/EUR...000;pgid=LCWgAKUJvF9SRpb8DMeBD1NA0000aVDPaGuR
    Falls ihr noch weitere Informationen benötigt um mir helfen zu können, werde ich diese natürlich gerne nachliefern.
     
  2. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 09.03.17   #2
    Hallo,
    Ja, hat es. Und von daher würde ich auch immer wenn möglich, das Signal symmetrisch weiterführen.
    Also im Falle der ES5 entweder mit solchen Kabeln
    [​IMG]
    Oder solchen
    [​IMG]

    Eine DI-Box zwischen Interface und Monitoren würde ich eher nicht in Betracht ziehen. Ich kann mir vorstellen, dass es von Leuten gemacht wird, die damit versuchen wollen, mit "schlechter Stromversorgung" irgendwie noch klar zu kommen und einen Groundlift wollen. In so einem Fall würde ich eher versuchen, das Problem bei der Ursache zu lösen und nicht bei den Symptomen.
    Das heisst dann, alles noch mal neu verkabeln mit Verstand. Wenn dann noch immer Störgeräusche auftreten, könnte vielleicht auch eine Mehrfachleiste mit Netzfilter helfen.

    Ich würde aber auch noch mal checken, wie Du das Eiingangssignal an den Monitoren hast. Erst mal alles auf "0": Input Gain, Mid, Hi und Accoustic Space.

    Knistern und Knacken hat auch möglicherweise gar nichts mit den Monitoren zu tun, sondern mit Deinem Rechner. Zum Abhören kannst Du die Sampelrate ja mal ganz hoch einstellen.
    Und auch eine andere USB-Buchse zu probieren, wäre sicher auch kein Fehler (am besten eine hinten)

    Grüße
    Markus
     
  3. jbela

    jbela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    7.10.17
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.17   #3
    Alles klar erstmal danke für die Antwort. Ich werde heute Abend nochmal andere stromversorgungsvarianten durchspielen. Fand es halt immer komisch, dass die Geräusche erst aufgetreten sind als eine Verbindung zum Interface hergestellt war.
     
  4. jbela

    jbela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    7.10.17
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.17   #4
    Also bin jetzt mal mit jedem Monitor in eine separate Steckdose rein und die Nebengeräusche sind verschwunden. Nur noch ein leichtes Rauschen, denke aber das ist normal( Oder sollten die Monitore wirklich komplett stumm sein?). Momentan läuft alles noch über die unbalanced Chinch Kabel. Werde Anfang der Woche dann mal die symmetrischen XLR Kabel bestellen um von der Seite auch noch abgesichert zu sein. Schönes Wochenende
     
  5. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    5.871
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.847
    Kekse:
    19.092
    Erstellt: 12.03.17   #5
    Ein gewisses Grundrauschen ist immer vorhanden, in dem Fall kommt es von den Endstufen im Lautsprechergehäuse - jeder Verstärker fügt dem Signal ein gewisses Rauschen hinzu.
    Es sollte aber (als Faustregel) so leise sein, dass du es in 1 m Abstand nicht mehr hören kannst.
     
  6. jbela

    jbela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    7.10.17
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.03.17   #6
    Ja so leise ist es. Ma muss schon auf ca.20 cm rangehen.
     
  7. jbela

    jbela Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.04.08
    Zuletzt hier:
    7.10.17
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.17   #7
    Noch eine Frage kann ich bei den Kabeln auch bedenkenlos auf 2,5m Kabel zurückgreifen, oder sind kürzere Kabel besser?
     
  8. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.427
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 15.03.17   #8
    Hallo,
    ja, kein Problem. 2,5m ist ja jetzt nicht wirklich lang und mit symmetrischer Signalführung überhaupt kein Thema.
    Grüße
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. The_Dark_Lord

    The_Dark_Lord HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    24.03.09
    Zuletzt hier:
    16.08.18
    Beiträge:
    5.871
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    1.847
    Kekse:
    19.092
    Erstellt: 15.03.17   #9
    Zweieinhalb Meter wären auch mit asymmetrischer noch kein Thema.

    Mit symmetrischen Kabeln (Also zB XLR Kabel) kannst du problemlos einige zehn Meter verlegen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping