Pro/Contra - Endstufe vs Topteil

von SouL, 21.02.07.

  1. SouL

    SouL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 21.02.07   #1
    Guten tag die Herren,
    ich schwebe seit ein paar Wochen mit dem Gedanken mir einen größere Amp anzuschaffen, da ich mit meiner Band öfter Gigs spiele und einen lauten Amp brauche. Mir stellt sich jetzt die Frage, falls ich alles richtig verstanden hab, ob ich mir jetzt einen Amp bestehend aus Box und Topteil kaufe oder ob ich wie ein Kumpel anstatt ein Topteil sich eine Endstufe (er hat Marshall 100/100) und Preamp (GX 700) zuholen? Worin bestehen die VOrteile sich ein Topteil oder Endstufe/Preamp zu holen?

    außerdem würd ich gern wissen welche vergleichbaren Modelle es zum Marshall 100/100 gibt. Hab ma lbei musicstore geguckt und das Teil kostet ja um die 1500€. Dazu würden ja noch KOsten für den Preamp und eine gute Box kommen und ich glaub nicht, dass ich als armer Student soviel Kohle habe.

    grüße
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 21.02.07   #2
    Falscher Ansatz.



    Was fuer Sounds willst du den haben?
     
  3. Darkshadow

    Darkshadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.04.05
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Langelsheim/niedersachsen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    930
    Erstellt: 21.02.07   #3
    RISEN FROM ASHES !!!!!

    die etwas härtere gangart von musik und ich denke mal das wird wohl deathmetal bis metalcore sowas in der richtung sein....!!!!!
    Wenn ich richtig liege was ich doch sehr hoffe...*G*

    Oder ?!?!?!
     
  4. SouL

    SouL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 21.02.07   #4
    ah ja sorry, dass ich das nicht geschrieben hab. Wir spielen Metalcore mit vielen Thrash und Death Einflüssen. Kann man sich ja mal auf unsere myspace seite anhören (myspace.com/rfametal). Der Sound sollte schon was "hartes" hergeben à la Chimaira, Machine Head und den üblichen Verdächtigen. Hoffe das hilft ungefähr die Richtung.
     
  5. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 21.02.07   #5
    Meinst du nicht ein schlichtes Topteil wuerde dir da mehr helfen?
     
  6. Disgracer

    Disgracer A-Gitarren-Mod Moderator

    Im Board seit:
    18.10.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.968
    Ort:
    Dortmund
    Zustimmungen:
    1.243
    Kekse:
    47.175
    Erstellt: 21.02.07   #6
    ich würd auch empfehlen einfach mal nen paar dutzend topteile auszuprobieren und wenn du da absolut nichts findest kannst du dir gedanken machen ob sich nen rack (preamp/endstufe) lohnt.

    vorteile eines racks: du kannst dir das zusammenstellen was du willst (dazu muss man aber ziemlich genau wissen was man will)

    vorteil eines topteils: da gibt's massig auswahl und kommt meiner meinung nach billiger

    ansonsten kommt aus beiden sound raus. topteil = preamp+endstufe in einem gerät.

    da musst du ausprobieren was dir gefällt. wenn dir nen topteil beim testen hammermäßig zusagt --> kauf das.
    wenn du irgendwo ne kombination preamp+endtsufe anspielst und du vor soundwunder halb in ohnmacht fällst --> kauf das.

    ich würd mich da nicht von vornherein festlegen..
     
  7. bibsi

    bibsi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.06
    Zuletzt hier:
    28.02.13
    Beiträge:
    40
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    35
    Erstellt: 21.02.07   #7
    Also ich bin von Topteil auf Racksystem umgestiegen . Im nachhinein bereue ich es.
    Ich hatte einen Dsl 100 von Marshall. Wollte aber mehr Soundvielfalt haben.
    Habe jetzt

    Preamp Marshall JMP-1
    Endstufe Reussenzehn Guitarslave 100
    Effektgerät Marshall JFX-1
    + Rackschublade 2 He mit sämtlichen Scheiss drin was man so braucht
    + Rack selber
    + Steckdose und Verkabelung

    Sounds von AC/DC bis ZZ Top sind jetzt schon möglich aber :


    macht satte 48 kg Gewicht :))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))))
    Ist scheisse zu tragen (transportieren)
    Und ich hab festgestellt , das ich eigentlich auch nur 3 Sounds habe : Clean , Crunch,Lead und sonst nix.
    Da hätte mein Topteil auch gereicht , mit booster hätt ich dann auch meinen Leadkanal gehabt. Und es wäre a: leichter und b: leichter zu transportieren.

    Ist aber nur meine Meinung.
    Muss sich jeder selber ein Bild machen.

    Ach ja übrigens ich verkaufe den ganzen Scheiss komplett.
    Will wieder ein Topteil .
    Wenn jemand das Zeug komplett haben will einfach melden unter
    bibsibayer@yahoo.de
    In der Endstufe sind kpl. neue Röhren auch im JMP-1 obwohl die eh nur Attrappen sind:
    Und schlagt mich jetzt bitte nicht tot deswegen , aber ohne Röhren hört es sich auch nicht anders an , haben das 2 stunden getestet.

    gruss peter
     
  8. constraint

    constraint Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.04
    Zuletzt hier:
    6.12.13
    Beiträge:
    656
    Ort:
    Bamberg
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    118
    Erstellt: 21.02.07   #8
    Hi.
    Ich glaube auch, dass du gerade für die härtere Gangart mit einem ordentlichen Röhrentop besser beraten bist, als mit einem Rack. Ich habe eine zeitlang ein Rack gehabt und irgendwann festgestellt, dass ich von den vielen möglichen Sounds doch nur eine handvoll benutze und dass es Topteile gibt, die diese wenigen Sounds dann einfach besser können und dabei weniger wiegen und nicht teurer sind. Ich spiele mein Rack (Velocity 300, sansamp/chameleon, g-major) mittlerweile nur noch daheim.
     
  9. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 21.02.07   #9
    Echt jetzt? Kann das jemand bestätigen?
     
  10. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 21.02.07   #10
    Also ich empfinde das Tops direkter sind als Racks.. habe immer das gefühl ein Top atmet mehr... aber das is subjektiv
     
  11. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.02.07   #11

    da kann ich dir nur beipflichten...
    mein switchblade ist da auch noch nicht der döner des kolumbus, aber schon mal ne ganze ecke besser.

    @ threadsteller

    schau dich doch mal bei den üblichen verdächtigen um:
    peavey 5150 (nur noch gebrauchtt)
    peavey 6505 und 6505 Plus
    Marshall DSL
    Randall soll sehr gut für highgain sein
    dem peavey valveking sagt mans auch nach, da aber lieber selbst hören und entscheiden
    die neuen bugera amps würd ich mir für das geld auch ruhig mal ansehen. ne 6505 kopie für nicht mal die hälfte des geldes wäre ja ne gute lösung (wenn sie denn auch wirklich gut klingt)

    ich denke das sind schonmal genug um die ausgiebig auf herz und nieren zu testen
    die andern user finden sicherlich noch mehr...

    viel spass!

    PS: es spricht im übrigen auch nix dagegen sich ein röhrentop zu holen und nen (röhren)preamp davor zu hängen. machen viele mit nem Pod oder POD XT Live, Boss GT8, VoxTonelab etc. so und sind auch zufrieden. zwei fliegen mit einer klappe:D
     
  12. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 22.02.07   #12
    Das kommt drauf an. Ich hatte auch immer das Gefühl, da ich ein Digitech 2112 mit ner billigen Endstufe gespielt habe. Klang irgendwie glatt und leblos, nur bei höllischer Lautstärke "druckvoll".
    Jetzt spiel ich Engl 570 Preamp und Engl Endstufe! Das Ding schiebt jeden Powerball o.ä. an die Wand. Und das bei moderater Probelautstärke!

    Es kommt da wirklich auf die verwendeten Komponenten und Kombinationen an.

    Ich würde dem Threadsteller also auch eher zu einem guten Topteil raten, als sich irgendein Rack zusammenzubauen ohne sich vorher gründlich zu informieren.
     
  13. SouL

    SouL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 22.02.07   #13
    alles klar. danke für die vielen antworten! werd dann erstmla ein paar gescheihte Topteile anspielen =)
    welche könnte man denn mal ins Visier nehmen? hab jetzt gelesen Peavey, Randall... wie siehts mit Engl für Metal aus?
     
  14. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 22.02.07   #14
    Ganz klar mein Favorit unter den von Dir genannten. Aber hier bleibt Dir nichts anderes übrig, als deinen eigenen Geschmack entscheiden zu lassen.
     
  15. izzy

    izzy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.04
    Zuletzt hier:
    27.01.11
    Beiträge:
    994
    Ort:
    Long Island, New York
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    250
    Erstellt: 22.02.07   #15
    ich tauscht gegen mein DSL 50 top^^
     
  16. SouL

    SouL Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    17.05.12
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    109
    Erstellt: 22.02.07   #16
    welcher von den dreien denn? =)
     
  17. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 23.02.07   #17
    Engl!
     
  18. The Past Alive

    The Past Alive Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.04
    Zuletzt hier:
    8.02.16
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    76
    Erstellt: 28.02.07   #18
    In meiner Band (Metal - siehe Link unten) spielen wir beide Varianten. Ich spiele eine Engl E530 Vorstufe mit der Engl 840/50 Endstufe (und noch nem Boss GX700 Effektgerät) und der andere Gitarrist den Engl Savage 120. Beide haben wir die 4x12 Standard Engl Box und beide Sounds stehen sich in nichts nach! Weder das Top, noch meine Racklösung gehen irgendwie im Sound unter, beide drücken gewaltig und setzen sich gut durch. Soundmäßig erreicht man auf jeden Fall mit beiden Varianten eine sehr gute Lösung.
    Ich bevorzuge das Rack, weil es eben alles aufgeräumt ist und ich bei Bedarf jederzeit ein Teil austauschen könnte, wenn was kaputt geht oder ich den Sound ändern will.
    Wir spielen drahtos und ich hab dem Empfänger fest im Rack drin, er muss ihn immer separat einpacken und aufstellen, bei Gigs. Ein Top sieht dafür edler und imposanter aus.
     
  19. tricki

    tricki Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.04
    Zuletzt hier:
    31.10.16
    Beiträge:
    484
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 28.02.07   #19
    Hmm, du solltest aber schon ziemlich anders als dein Kumpel klingen. Der Rest ist Geschmackssache.
     
  20. Hans Muff

    Hans Muff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    939
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.661
    Erstellt: 28.02.07   #20
    Es ging ihm auch glaube ich weniger um den Klang, als um den Umstand, dass weder Rack, noch Top irgendwelche Einbußen in Durchsetzungskraft hinnehmen muss. Und darum ging es ja. Ein Rack kann (muss nicht! Kommt auf die Komponenten an) mit jedem Top mithalten was Druck und Durchsetzung betrifft. Je nachdem ist es sogar die bessere Lösung.
    Vorteil vom Rack: man kann die Komponenten mischen, je nach Geschmack. Bei einem Top nicht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping