Pro Tools mit Cubase syncen

von Roli, 06.12.06.

  1. Roli

    Roli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.12.06   #1
    Hi zusammen!

    Ich bräuchte mal einen Tipp von jemandem mit mehr Erfahrung.
    Ich nehme meine Audiodaten in Pro Tools auf und arrangiere Songs in Cubase. Da ich die Cubase Daten nicht mehr in Pro Tools als Midi Datei importieren möchte, hätte ich vor mir einen zweiten Midi Rechner zuzulegen (für Cubase) und den mit Pro Tools zu syncen.

    Jetzt die grosse Frage: Wie sollte ich syncen? Läuft das ganze sauber wenn ich es per MTC synce?
    Ich hab das zwar schon mal gemacht aber eher zum herumprobieren und ich möchte nicht kurz vorm Ende einer Produktion feststellen, dass das Ganze nicht rund läuft.

    Bitte um Vorschläge

    Gruß

    Roli:great:
     
  2. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 07.12.06   #2
    ProTools und Cubase (SX) auf 2 Rechnern syncen ... nichts leichter als das:

    Erste Entscheidung deinerseits - syncen mit MTC - völlig korrekt (du willst ja eine zeitbezogene Synchronisation).

    Das Programm, das die Audiodaten verwaltet, also ProTools ist Master, das Prog. mit dem Midi-Arrangement, Cubase, ist Slave.

    Als erstes die Midi-Interfaces der beiden Rechner mit Midi-Kabel verbinden. (Es genügt, Midi Out vom ProTools Rechner auf Midi In vom Cubase Rechner. Rückverkabelung wäre nur für MIDI Machine Control nötig.)

    Folgende Einstellungen sind vorzunehmen:

    In ProTools:
    Im 'Session Setup'-Menü musst du 'MTC to Port' (in den Timecode-settings) anwählen und den richtigen Midi-Port auswählen, wo du den MTC rausschicken willst.
    Die 'Timecode rate' am besten auf 25 fps stellen.
    Bei 'session start' entweder alles auf Null, oder ganz professionell auf 1 Stunde stellen.
    Dann noch im der Transport-Bar den Sync-Button aktivieren (Das ist der ganz links oben, der aussieht wie eine Uhr.)

    In Cubase:
    In den 'Synchronisationseinstellungen' (im Transport-Menü) musst du bei 'Timecode-Quelle' 'Midi Timecode' anklicken und bei 'Midi Timecode-Einstellungen' den Eingang anwählen (also den richtigen Port vom Cubase-Rechner-Midi-Interface).
    Dann in der Transport-Bar auf 'Sync' klicken, sodass 'Idle' dortsteht. (statt offline bzw. INT)
    Alternativ dazu kannst du auch im Transport-Menü 'Sync aktiv' anwählen.
    In den Projekteinstellungen musst du jetzt noch den Session-Start auf den selben Wert, wie in ProTools setzten (also entweder alles auf Null oder auch hier auf 1 Stunde) und auch hier die Framerate auf am besten 25 fps, wie in ProTools.

    That's it! Wenn du jetzt in ProTools auf Play oder Rec oder sonstwas gehst, macht Cubase ímmer an der richtigen Zeitposition mit.
    :cool:

    EDIT: Du musst deine Midi-geschichten natürlich richtig deinem Klangerzeuger zuweisen und audiomäßig richtig verkabeln, falls du sie mit ProTools dann aufnehmen willst. Aber DAS ist eine andere Geschichte.
     
  3. Roli

    Roli Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.05.05
    Zuletzt hier:
    14.07.08
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 07.12.06   #3
    Toll, Danke auf so eine Antwort hab ich gewartet.

    Nochmal vielen Dank :great:

    Gruß

    Roli
     
  4. topo

    topo HCA Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    05.07.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.066
    Ort:
    Frankfurt a.M.
    Zustimmungen:
    568
    Kekse:
    21.124
    Erstellt: 07.12.06   #4
    Jupp - theoretisch bzw. manchmal geht das so. Manchmal ist es aber auch nicht syncron (PC vs. Mac) und das unterschiedlich in einem Song. Bei einer Spur passt es und bei einer anderen plötzlich nicht mehr. Und keiner weiss warum.

    Das kann einen fast zur Verzweifelung treiben.

    Ich mach das nie mehr so...... :mad:


    Topo :cool:
     
  5. Funkateer

    Funkateer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.03
    Zuletzt hier:
    21.06.08
    Beiträge:
    146
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 08.12.06   #5
    Das geht IMMER so! *hehe* :p

    Mac und PC mischen... naja, kann mir schon vorstellen, dass sich die beiden nicht grad leiden können.

    Aber sonst könnts vielleicht an unterschiedlichen frames per second Einstellungen oder unterschiedlichen Startzeiten oder irgendwelchen Problemen bei der Midi-Kanal und Port Zuweisung oder der Dasychain liegen (z.B. Timing-sensible sounds zu weit hinten in der Midikette.)

    Solltest du's auch mit Audiodateien in beiden Progs syncen, würd ich alle Abspielparameter bis ins kleinse Fitzel soweit es geht gleich einstellen, also auch Latenzzeiten, Puffergrößen usw.

    Könnte aber auch an rechenintensiven Plugins oder zu vielen Spuren liegen. ProTools LE hat z.B. im unterschied zu TDM (bzw. HD) KEINEN automatischen Delay Compensation Engine. Cubase z.B. hat sowas aber. Da kann sich schon mal was verschieben.

    Ansonsten hat das syncen bei mir immer ganz brav funktioniert. Auch mit Logic.

    Nicht verzweifeln. Oft sind's nur Kleinigkeiten.
    Aber ich weiß, die Rechner können einen zur Weißglut bringen. :twisted:
     
Die Seite wird geladen...

mapping