Proberaum gut und günstig isloieren ?

von Metalriff, 10.08.07.

  1. Metalriff

    Metalriff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 10.08.07   #1
    Hi Leute.
    Habe eine wichtige Frage an euch.
    Und zwar haben wir einen Proberaum. Alles schön und gut, der befindet sich im Keller (Fliesboden). Das problem an der Sache ist, dass einen Stock über uns eine Familie wohnt, und man meine Gitarre (komischerweise Schlagzeug nicht so) ziemlich bis hinauf zu denen hört. Natürlich können wir jetzt nicht proben. Die Frage die ich euch stellen möchte ist folgende:
    Wie könnte ich dieses Problem am besten billig und effektiv lösen? Ich dachte da an eine Isolation, aber wie ?
    Falls jemandem dazu was einfällt, bitte bescheid geben.
    Danke Leute.
     
  2. Funky Drummer

    Funky Drummer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.05.07
    Zuletzt hier:
    14.12.14
    Beiträge:
    808
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    86
    Erstellt: 14.08.07   #2
    Schau mal in Wikipedia, Google und hier im Forum. Da findest du reichlich Stuff um das Problem zu lösen.
     
  3. Metalriff

    Metalriff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.08.07   #3
    Ja ich glaube ich informier mich mal genauer über diesen Noppenschaum. Und was jetzt noch dazugekommen ist, dass die Luftfeuchtigkeit bei 80 % liegt. Soweit ich weis sollte diese zwischen 40% - 60% liegen. Ich schätze mal bei dieser Luftfeuchtigkeit wäre es äußerst unklug AMP und Drumset in diesem Raum stehen zu lassen. Kennt sich damit jemand genauer aus ?
    Danke
     
  4. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.08.07   #4
    Noppenschaum wird so gut wie nichts bringen. Da müsst ihr schon tiefer in die Tasche greifen und mit richtigen Baumaterial arbeiten. Wegen der Luftfeuchtigkeit hilft vorrangig viel Lüften und die Raumtemperatur konstanz halten. Eher ihr nicht dieses Problem in den Griff bekommen habt, würde ich garnicht was mit der Dämmung unternehmen und in Gefahr laufen, dass sie Feuchtigkeit zieht und auch noch schimmelt. Dann wird es richtig Teuer und für eure Gesundheit gefährlich.
     
  5. Metalriff

    Metalriff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 16.08.07   #5
    Noppenschaum bringt nicht viel ? Mit richtigem Baumaterial arbeiten meinst du ? Hm... welches Material sprichst du da genau an ? Villeicht Gummimatten oder so ? Gut durchlüften ja, aber glaube das allein hilft bei Luftfeuchtigkeit von 80 % nicht grade viel. Was könnten wir noch gegen das Problem mit der Luftfeuchtigkeit unternehmen ?
    Danke
     
  6. Furios

    Furios Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    2.06.10
    Beiträge:
    266
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.013
    Erstellt: 16.08.07   #6
    leider in den meisten fällen ein wiederspruch in sich ;)

    zum Thema Isolation: Steinwolle und ähnliche Isoliermatten bringen oft schon ziemlich viel, je dicker desto besser (allerdings drauf achten das ganze mit folie zu überziehen, ist nämlich so freiliegend nich gut für die gesundheit auf die dauer). am besten nich direkt an die wand/decke sondern etwas luft dazwischen lassen (könnte sich im KEller allerdings schwierig gestalten wgn. Deckenhöhe)

    Luftfeuchtigkeit: Den Raum nicht Überheizen (vorallem im winter) gut Lüften, sollte das alls nichts bringen Luftentfeuchter in den raum stellen. aber mit richtigem Lüften kommt man meist schon sehr weit! ;)
     
  7. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 16.08.07   #7
    Furios hat eigentlich schon alles gesagt. Wenn isoliert werden soll, dann nur mit Mineralwolle, wie von Rockwool, Saint-Gobain-Gruppe oder Heraklith. Alles andere bringt wenig bis garnichts. Noppenschaum würd nicht bringen, weil keine Masse gegeben ist und von daher nicht viel ausrichtet. Würde man 3-4 Matten übereinander kleben, dann könnte ich mir vorstellen, dass es was bringt, aber ist eben sau Teuer und absoluter blödsinn.

    Gegen die Luftfeutigkeit helfen nur die alt gekannten Mittel:

    - Sehr viel Lüften (besonderes nach der Probe) aber, nicht im Sommer, sondern vorwiegend an kalten Tagen
    - Luftentfeuchter aufstellen
    - Temperatur konstanz halten
     
  8. Kevin1992

    Kevin1992 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.06
    Zuletzt hier:
    24.01.11
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 17.08.07   #8
    so einen luftentfeuchter kn ich nur empfehlen!

    so einen hatten wir in unsrem gartenhäuschen und hatten nach ein paar tagen einen liter wasser!
     
  9. Metalriff

    Metalriff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 17.08.07   #9
    Hey danke Leute für eure Antworten, echt super :great:
    Ja so ein Luftentfeuchter ist mir schon mal durch den Kopf gegangen ... aber ich kann mir vorstellen, dass das Teil ansich sau teuer ist und noch teurer wird, da ich diesen ja praktisch im Dauerbetrieb halten müsste oder nicht ? Denn wenn ich ihn beispielsweise über Nacht ausschalten würde, würde sich ja wieder feuchte Luft bilden und dann auf die Instrumente schlagen.
     
  10. koechriss

    koechriss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.07
    Zuletzt hier:
    27.03.12
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    67
    Erstellt: 17.08.07   #10
    Nein, glaube nicht. Denn wenn der Raum dicht ist kann ja keine feuchte Luft hineinkommen vorausgesetzt das Mauerwerk ist Trocken. Wenn nicht troknet das auch mit der Zeit wenn du den Raum entfeuchtest. Wichtig beim lüften ist das wenn die Wände kälter als die Aussenluft sind kamm Wasser an ihnen kondensieren.
    Zur Schallisolierung mal schauen welche Frequenzen es sind. Ist schon ungewöhnlich das man diene Gitarre hört aber das Schlagzeug nicht. Wenn du 4X12 Zoll spielst versuche es mal mit 1X10.
     
  11. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.08.07   #11
    ...und dann hat man es mit andern Frequenzen zutun ? Nee, ich denke nicht.
    Das wird zwar das Problem etwas mindern, aber nicht beseitigen. Das man das
    Schlagzeug nicht über den Proberaum wahr nimmt, kann ich mir überhaupt nicht vorstellen.
    Schließlich umfast ein Drumset den größten Frequenzbereich von 50- ca. 20000 Hz.
    Neben der Isolation würde ich noch jede Schallquelle vom Boden entkoppeln.
    Also Drumset, Verstärker und Gesangsanlage auf etwas stellen, was die Vibrationswellen
    abdämpft. Sowas kann schon viel ausmachen, aber an der Isolation kommt man nicht vorbei.
     
  12. keland

    keland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    27.08.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Niederkassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #12
    Wir haben früher Eierkartons an die Wand genagelt!
    Das war die billige Version der Schaumstoffdämmung.
    http://www.musicstorekoeln.de/is-bin/INTERSHOP.enfinity/WFS/MusicStore-MusicStoreShop-Site/de_DE/-/EUR/ViewProductDetail-Start;pgid=?SKU=REC0004099-000&ProductUUID=0&JumpTo=OfferList

    Auf dem Boden hatten wir mehrere Schichten alten Teppichboden liegen.

    In unserem Fall war das in Ordnung. Wir haben aber nicht live abgerockt! Das meiste kam von PC / A-Dat und konnte leiser gestellt werden.

    Eine Live-Band muß laut sein!
     
  13. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.08.07   #13
    ...und noch mal ! Eierkartons gehören in den Müll, da sie nicht zur besseren Akustik beitragen, leicht entflammbar sind, kein Dämmstoff darstellen und bei der Entfernung Rückstände hinterlassen. Informationen: Eierkartons ?

    Die billgste Adresse für Noppenschaum, ist myschaumstoff. 2 m² für 9,90 €
     
  14. keland

    keland Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.07
    Zuletzt hier:
    27.08.07
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Niederkassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.07   #14
    Ehrlich? Beim Luftgitarre spielen haben sie immer geholfen!

    O.K.! Aber schön waren sie doch, unsere Eierkartons!
    Der Noppenschaum hat jedenfalls viel mehr gebracht!
     
  15. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 17.08.07   #15
    Aber nicht im Falle des Threadstellers und darum geht es hier ja.
     
  16. Metalriff

    Metalriff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 17.08.07   #16
    Ja über den wahren Sinn der Eierkartons bin ich auch schon informiert (villeicht gut zum Haus in Brand setzten oder wenns mal nicht so hart zugeht nur ne Zigarette :D ) . Ja gut das Schlagzeug ist laut Bewohner schon hörbar is klar, aber nicht drastisch, hingegen meine Gitarre wie 'n Presslufthammer raufbohrt ^^ Hat jemand ne Ahnung wieviel ein Luftentfeuchter so ca. kostet ? Ja dass sich nach Einsatz des Luftentfeuchters nicht so leicht wieder Luftfeuchtigkeit bildet wär durchaus möglich, sofern gut abgedichtet und wie du sagst die Wände nicht kalt genug sind. Die Instrumente auf ein Material draufstellen hm ... naja Holz würde da nicht viel bringen denk ich, denn der Schall bohrt sich ja von Material zu Material, was gut wäre denk ich wär ein Teppich. Bringt eigentlich die Theorie was, wenn man unter den Verstärker in hälfte geschnittene Tennisbälle stellt, damit der AMP nicht in Kontakt mit dem Fliesenboden (oder sofern Teppich gelegt Teppichboden ^^) kommt und sich so der Schall nicht weiterbohren kann ?
    Danke für eure Hilfe Leute, weis ich zu schätzen :great:
     
  17. M-Kult

    M-Kult Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.07.07
    Zuletzt hier:
    26.11.07
    Beiträge:
    17
    Ort:
    Kreis Mettmann
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 19.08.07   #17
    Den Git-Amp würde ich auf jeden Fall entkoppeln. Grade bei gefliestem Boden. Teppiche/Läufer auslegen hilft schonmal, die Tennisbälle sind absolut eine Möglichkeit, da sie die Bewegungsenergie abfangen und die Kontaktfläche mit dem Boden auf 4 Punkte minimieren.

    Was erwähnt werden sollte ist folgendes:

    Luftschall - Körperschall

    Beim Schall wird je nach der Ausbreitung zwischen Luftschall und Körperschall unterschieden.

    Luftschallanregung
    Periodische Luftdruckschwankungen versetzen die Wand in Biegeschwingungen, die ihrerseits die Luft im Nachbarraum zu Schwingungen anregen - Luftschall.

    Körperschallanregung
    Die Decke wird durch Schläge oder Tritte in Biegeschwingungen versetzt, die zu entsprechenden Schwingungen der Luftteilchen im Nachbarraum führen - Luftschall.

    Demnach würde ich erstmal alles entkoppeln, das kostet kaum Geld und bringt euch evtl schon ein dickes Stück weiter.
     
  18. Metalriff

    Metalriff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.07
    Zuletzt hier:
    18.08.11
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    38
    Erstellt: 20.08.07   #18
    Hey danke, sehr interessant das ganze. Ja werd unter das Drum-Set mal nen Teppich legen und meinen Verstärker auch > zusätzlich noch das mit den Tennisbällen.
    Danke für eure Antworten Leute :great:
     
  19. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.078
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.211
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 22.08.07   #19
    Hallo, Metalriff,

    was ein Luftentfeuchter so kostet, da kann ich etwas beitragen. Spart euch die Lösungen mit Granulat - die bringen nur dem Baumarkt was, der den Dreck verkauft. Mehr nicht. Es muß ein elektrisches Gerät her. Aus eigener Erfahrung kann ich Geräte der Firma ebac empfehlen. Vor - ich glaube - sechs Jahren habe ich mir einen ebac homedry 600 zugelegt, weil ich die 90 % Luftfeuchtigkeit im Probenraum leid war, die sich weder mit viel Lüften noch Granulatentfeuchtern wesentlich senken ließen. Ich habe dann mal in die Tasche gegriffen und damals 499,00 DM investiert.
    Seit ich dieses Gerät habe, ist die Luftfeuchtigkeit stabil bei 42-45 %, wird nur höher, wenn der Raum "bearbeitet" wird - klar, wenn ich Vocals aufnehme, muß der Entfeuchter aus. Wenn ihr euch so ein Gerät zulegt, achtet darauf, daß es einen einstellbaren Hygrostaten hat und besorgt euch ein einfaches Hygrometer für den Probenraum. Wenn ihr das Gerät laufen laßt, bis es z. B. auf 45 % Luftfeuchtigkeit 'runtergezogen hat, dann stellt ihr den Feuchtigkeitsregler so ein, daß das Gerät an der gewünschten Feuchteschwelle abschaltet. Wenn's wieder feuchter wird, geht das Gerät von selbst an usw. usw. Billige Geräte bieten das oft nicht, die laufen immer und fressen jede Menge Strom. Ach so - und immer schön alle 2 - 3 Tage nachsehen, ob der Wassertank voll ist (dann schaltet der Entfeuchter nämlich auch ab...).
    Ein guter Entfeuchter kostet halt ordentlich Geld - aber das kriegt ihr in Form der höheren Lebensdauer von allem, was nun nicht mehr schimmelt und rostet, sicherlich wieder zurück.

    Viele Grüße
    Klaus
     
Die Seite wird geladen...

mapping