Proberaumanlage aufwerten durch Boxenkauf passiv

von giggiman, 25.06.08.

  1. giggiman

    giggiman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    31.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #1
    Grüße ans Forum,

    wir planen unseren Sound im Proberaum aufzupeppen bzw. auf ein erträglichen Klang zu bringen. Ihr könnt mir da bestimnmt helfen. Also folgendes ist vorhanden.

    1x Raum 14 qm Rechteck
    Bandaufstellung und Raumaufteilung ist so wie von Mix4Munich empfohlen:
    https://www.musiker-board.de/vb/proberaum/200197-workshop-proberaumaufstellung.html

    siehe 2. Bild im Text:
    Danke an dieser Stelle für den Workshop denn seit dem gibt es Rückkopplung bei uns nicht mehr. Sound hat sich verbessert usw. nur besser spielen tun wir nicht :) .

    Zur Technik (jetzt wird es hart):

    Wir haben als Endstufe ne Powermaxx 2500:
    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...2&CatalogCategoryID=aA_VqHzlQCYAAAEVNBxWf70R#

    Der Mixer ein Behringer UB1222FX-Pro
    http://www.behringer.com/UB1222FX-PRO/index.cfm?lang=ger

    Als Vorverstärker für den Gesang ebenfalls 2x Behringer:
    http://www.behringer.com/MIC200/index.cfm?lang=ger

    So jetzt wird ganz hart. Wer ein festen Magen hat kann weiter lesen.
    Die Boxen die oft empfohlenen MC12 vom großen Kölner M:

    http://www.musicstore.de/is-bin/INT...D=PNDVqHzmFkAAAAEX1vxgyFi2&CatalogCategoryID=

    Mein Mikro ist ein Shure:
    http://www.shure.de/ProAudio/Products/WiredMicrophones/de_pro_565SD_model

    So das sollte es gewesen sein. Die Preamps benutzen wir ebenfalls als Di um den Gesang auf den PC zu bekommen. Das Mikro wird getauscht, da ich 2 Wochen ein Sennheiser evo865 Kondensator
    http://www.sennheiser.com/sennheiser/icm.nsf/root/04846
    zum probieren hatte und es in der Tat geschafft hat aus den MC12 Boxen vom bösen M Mitten zu zaubern.
    Die hab ich bisher überall im Proberaum vergebens gesucht.
    Ausserdem passt das Mikro perfekt zu meiner Stimme.

    An der Stelle mal an alle die mit den Boxen zufrieden sind oder die solche kaufen möchten. Wir haben die Boxen gekauft, da wir ein Projekt waren und keine Kohle investieren wollten, da fraglich war ob wir länger Musik machen werden. Deshalb auch keine Aktivboxen sondern das modulare System denn uns war klar das wir nach und nach diverse Teile tauschen werden. Mit den neuen Mikro ist es auf jeden Fall so das wir nun ein Unterschied zwischen dem Sänger und dem 2. Sänger/Backroundsänger hören. Vorher klang alles und jeder gleich + muffig.
    Es kommt was raus, okay, aber glücklich kann man damit nicht sein. Und wer trotzdem die Boxen haben will, kann sich gern bei mir melden. :D Würd mich freuen wenn ich die nochmal los werde.

    So zurück zum Thema:
    Da wir gerne etwas lauter spielen ist die Anlage das, was uns ein Riegel vor setzt. Also möchte ich gern die Boxen tauschen. Gern gegen Passive Boxen die zum Rest passen könnten und Druck liefern. Ungern würde ich die gesamte Anlage weg geben also bitte nicht der Klassiker RCF kaufen und den Rest verschenken. Denkt daran nur Proberaum ist zu beschallen nicht 200 Mann. Jedoch dürfen die Boxen aber so teuer sein, das in einiger Zeit ein neuer Verstärker gekauft werden kann.

    Ich freu mich schon auf eure Kommentare und Danke an die aktiven Mitglieder die sich wieder und wieder zu den gleichen Themen äußern und gute Tipps geben auch wenn bei vielen das Geld die Umsetzung der Tipps scheitern lässt.

    Auf bald Henning
     
  2. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 25.06.08   #2
    moin moin,

    eine wichtige information hast leider ausgelassen: dein budget. "Jedoch dürfen die Boxen aber so teuer sein, das in einiger Zeit ein neuer Verstärker gekauft werden kann." ist ein bissl unscharf ;-)

    schau dir ähnliche threads hier an. von den meisten als gut empfohlenen selfpowered systemen gibts passive varianten (halt ohne amp/s und aktive weichen). da wirst wahrscheinlich mit einer "ordentlichen" 12"/1" box und deinem amp gebrücket besser fahren als jetzt. bei dem preisunterschied zwischen selfpowered und passiv, ist der gedanke deinen amp einzumotten zu überdenken.

    bis dahin, humi
     
  3. giggiman

    giggiman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    31.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.08   #3
    Aloha Humi,

    dank dir für die Antwort. Ich denke so um die 300,-€ pro Box wäre ne Hausnummer. Sind Aktive Boxen den so viel besser? Immerhin haben wir ja nun einen Verstärker und nehmen ausschliesslich Gesang auf die Anlage. Ich hab mich viel im Forum bewegt und schlagbegriffe sind immer Samson(weil alle heulen das es mehr wie 100€ kostet) und RCF die ich etwas zu heftig für 14 qm finde. Dazwischen muss es doch was geben. :confused: Da lese ich öfters Tapco 6912. Vielleicht kann jemand was empfehlen oder hat selbst welche mit denen er zufrieden ist. HK oder LD ???

    Grüße
     
  4. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 26.06.08   #4
    Die Endstufe ist zu schwach.
    Watt ist zwar nicht gleich Lautstärke aber 2x 250 Watt an 4(!!) Ohm ist gar nix. Das dürften ca. 2x 150 Watt an einer normalen 8 Ohm Box sein.
    Und damit ziehst du keine Wurst vom Teller.

    Also: weg mit dem Ding und zwei von den Tapco Aktiv-Boxen erfüllen den Zweck. Die gäbs auch im 2er Set
    http://www.musik-service.de/tapco-thump-set-prx395751222de.aspx
     
  5. giggiman

    giggiman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    31.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.08   #5
    Danke Harry für deine Antwort, :great:

    ich schlaf noch mal drüber, da ich immer irgendwie das Gefühl habe das Geräte mit einer Doppelfunktion (ähnlich wie Kompaktanlagen mit CD Player,Verstärker, Kassettendeck ) nicht so praktikabel sind. Zwar sparen Sie Platz dafür geht ein Teil kaputt geht alles kaputt upgraden bedeutet auch direkt alles zu tauschen. Ich glaub ich muss hier einfach mal umdenken. Die Tapco wurden von einigen ja angepriesen. Sind die 15 er Kalotten denn okay für den Gesang, denn nur darum geht es mir ja oder sollte ich eine andere mit ner 12 er nehmen?

    Das sei die letzte Frage, bis zur Antwort hab ich mich auch mit den Wesensart der aktiven Boxen angefreundet. :)

    Grüße
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 26.06.08   #6
    Zunächst mal zum Argument der "Doppelfunktion":
    angenommen du hast einen Amp und 2 passive Boxen und der Amp raucht dir ab - was machst du?
    Genau: zusammenpacken und nach Hause fahren
    Raucht dir bei einer aktiven Box ein Amp ab, so kannst du immerhin noch wenigstens mit 50% der Anlage weiterfahren. Insofern dürfte dieses Argument vom Tisch sein.

    Tapco empfehle ich nur desdawegen, weil das aufgrund der Einschätzung geschätzter Kollegen erfolgt.
    Insbesondere auf Hinblick Preis/Leistung. Dass dies keine Spitzenboxen sind sollte wegen des Preises eigentlich jedem klar sein.
    15" sollte kein Hinderungsgrund für eine Gesangsbox sein. Quatsch mit Soße.
    Nur wenn du Äpfel mit Äpfel vergleichst kommt das zum Tragen. Also angenommen es gäbe eine Tapco Thumb mit derselben Leistung und einem 12" Speaker aus derselben Fertigung könnte es sein, dass diese 12er Box eine etwas bessere Durchsetzungskraft für Stimmen bieten täte. Hätte dafür aber im Bassbereich im Fullrangebetrieb etwas Nachteile.

    Was ich im LowBudget-Bereich schon selber gehört habe ist die Basic 200:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-200-prx395744977de.aspx
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_basic_200.htm
    Die klingt erstaunlich gut, allerdings relativ leise (bitte frag mich nicht, ob das bei DIR ausreicht - ich weiß es nicht).

    Und die Basic 400 ist vermutlich außerhalb deines Budgets:
    http://www.musik-service.de/Lautsprecher-Box-dB-Technologies-Basic-400-prx395744978de.aspx
    https://www.thomann.de/de/db_technologies_basic_400.htm

    edit sagt: oops - was ist mit den MS-Links?
     
  7. giggiman

    giggiman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    31.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.06.08   #7
    Aloha Harry,

    danke dir für deine unermüdlichen Antworten.
    Ich greif dann doch zu den DB Basic 400. Im Gegensatz zu vielen anderen heul ich nicht wegen einigen Euro mehr rum. Hab halt ein teures Hobby wusste ich auch vorher.

    Wenn die Boxen (und so lese ich es heraus) einen hörbaren Unterschied zu den Tapco haben, sind Sie die 100€ pro Paar mehr auf jeden Fall wert. Will nicht nochmal das Gefühl haben, es könnte besser klingen.
    Haben jetzt auch 2 Jahre auf dem Musikstore Raviolidosen gespielt, die haben Ihren Dienst mehr als getan und einen Monat wird es auch noch gehen. Wir sind die Muffqualität ja gewohnt und dann lieber was richtiges.
    Und wie Opa öfters sagt: "Vorfreude ist .........." ;)

    Gruß Henning und weiter so.
     
  8. humi

    humi Vertrieb VA Technik HCA

    Im Board seit:
    03.06.08
    Beiträge:
    3.440
    Zustimmungen:
    648
    Kekse:
    26.019
    Erstellt: 26.06.08   #8
    @harry: scheinbar ist die basic serie aus dem programm geflogen ?!? dein link ist jedenfalls tod und die shopsuche findet auch nichts mehr.

    löbliche einstellung :-)) 'ne gibson gibts halt auch nicht für ein "äppel und ei". und dein opa hat garantiert auch den 2. standartspruch auf lager: "wer billig kauft, kauft doppelt" ;-)

    um nochmal die überlegung 1 oder 2 boxen anzuschieben: denk mal über die nächste preisliga ala viel erwähnte rcf art 312 nach. die 3db mehr headroom machen sich bemerkbar. hier ist dann auch die "passive" variante denkbar, da deine endstufe gebrückt 500w@8hm (2x250w@4ohm) liefert.

    @"aktiv" vs. "passiv": i.d.r. liefert der "passive" betrieb mit ordentlichen controllern und amps je weg das bessere ergebnis. meist rechtfertigt aber der leistungsgewinn den höheren investitions-, gewichts- und platzbedarf nicht.
    btw auch die zahl der selfpowered "highend" systeme nimmt stetig zu. da bei kabellängen jenseits der 20m der leistungverlust durch die kabel nicht mehr zu vernachlässigen ist. und die 20m erreichst schnell bei geflogenen systemen ;-)

    @ausfall eines amps: bis dato ist mir noch nie ein amp vollständig abgeraucht, wenn war es immer nur ein kanal. ich kann ja auch einfach nur schwein gehabt haben ;-)

    gruß, humi
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 27.06.08   #9
    nein - guck auf meinen Edit
    Das ist irgendein Problem mit den MS-Links
     
  10. giggiman

    giggiman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    31.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.06.08   #10
    Dank euch für die Antworten.
    Ich denke ich werde erstmal auf die DB Basic 400 mein Auge werfen. Mein Problem ist das ich nebenbei auch noch Gitarre spiele und da muss ich mein Budget auf beides verteilen. (könnte jeden Tag nur kaufen, irgendwas kann man immer verbessern) Wenn ich aber merke oder mir die Zeit nehmen kann/möchte um auf die RCF zu sparen wird es eine Alternative sein. Ich denke hier hilft nur Probehören, ob die Mehrausgaben für sich selbst zu rechtfertigen. Ihr habt mir aber ein guten Überblick gebracht. Ich weiss was minimal drin sein sollte und was optimal ist.
    Bis dahin meld mich vielleicht wenn ich die neuen Boxen getestet habe.

    Bis dahin weiter so.

    Gruß Henning
     
  11. giggiman

    giggiman Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.07.07
    Zuletzt hier:
    31.03.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.07.08   #11
    Guten Morgen,

    gestern haben wir unsere DB Basic 400 erhalten und direkt aufgebaut. Einen ersten Test natürlich direkt gefahren und seit dem Grinse ich irgendwie permanent.
    Ich weiss das bei den Boxen nach oben noch Preis (leider)/Qualtitätstechnische ne Menge Luft gibt aber mit den beiden Boxen ist das Ergebnis schon gravierent. Weniger Rauschen, klarer Sound sowie ne Menge Druck gerade in Verbindung mit dem TGX 58 von BeyerDynamics und plötzlich hört man jeden Fehler. Die 1. und 2. Stimme hört sich nicht mehr nahe zu identisch an. Weiterer positiver Nebeneffekt. Wir haben noch jede Menge Power über, denn die Anlage läuft gerade mal mit 60% der Leistung. Also nen kleineren Gig sollte man mit dem Set noch bestreiten können und sonst wird Sie als Monitoranlage sicher auch ne gute Figur machen.
    Für unseren Raum und unsere Lautstärke ist die Anlage definitiv Top und bekommt meine Empfehlung (Bandkollegen dachten ich hätte heimlich Gesangsuntericht genommen, dabei hören Sie mich lediglich zum ersten Mal). :-)

    Ich hab aber nen guten Grund gefunden sich billige Boxen und ein günstigen Verstärker zu kaufen. Der Umstieg auf andere löst Erstaunen und Glücksgefühle aus.

    Auf der anderen Seite ärgert man sich natürlich das man 2 Jahre auf Schrott gesungen hat .

    Euch vielen Dank nochmal für die Ratschläge :great:

    Auf Bald
    Henning
     
Die Seite wird geladen...

mapping