Problem mit Carlsbro-Verstärker

von smöne, 28.07.06.

  1. smöne

    smöne Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    5.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.06   #1
    Hallo zusammen,
    mein Freund hat einen Carlsbro-Verstärker (genaues Modell weiß ich im Moment leider nicht), der bis jetzt auch immer einwandfrei funktioniert hat. Bei der letzten Probe (angestöpselt waren ein Mic und eine E-Gitarre) hat er sich nach ca. 15min abgeschalten, d.h. das Lämpchen für Power war noch an, allerdings ging die Verstärkung nicht mehr. Wir haben ihn dann ca. 5-10min vom Netz genommen, danach hat er wieder funktioniert, allerdings nur 10min.
    Kennt sich jemand mit diesem Problem aus und kann mir weiterhelfen?

    Dankeschön und viele Grüße!
     
  2. VoWe

    VoWe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 28.07.06   #2
    ist das ein gitarren amp oder ein pa amp?

    habe die firma noch nie gehört.

    könnte sein dass er ein überhitzungsschutz hat und dein lüfter kaputt ist und die endstufe daher nach ner weile ausgeschaltet wird.
     
  3. Volkiwolf

    Volkiwolf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.05
    Zuletzt hier:
    13.03.07
    Beiträge:
    87
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    77
    Erstellt: 28.07.06   #3
  4. VoWe

    VoWe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.03
    Zuletzt hier:
    6.03.14
    Beiträge:
    499
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 29.07.06   #4
    Du müsstest uns schon sagen ob es ein PA-Amp ist oder ein Gitarrenverstärker ist.

    Falls du das nicht weißt gib uns einfach die Modellnummer, dann können wir dir eher helfen.

    Weil Carlsbro stellt ja einiges her...war mal auf der Website.
     
  5. smöne

    smöne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    5.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.06   #5
    Ist ein Keyboardverstärker, Modellnr. hab ich zur Zeit leider keine weil der Amp bei einem Freund steht zu dem ich erst heute wieder komme.
     
  6. smöne

    smöne Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    5.08.06
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.08.06   #6
    Keyboardverstärker
    Carlsbro Cobra 90 KB
     
  7. raccoonhunter

    raccoonhunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.08   #7
    Hallo Smöne,
    ich hatte noch einen Carlsbro Viper im Keller rumstehen, der das gleiche Phänomen hatte.
    Habe mich mal ein bissi im Carlsbro Forum umgetan, dort wird gesagt, dass es bei gealterten Amps gern Probleme mit den LineIn/Out Buchsen gibt. Hab sie bei meinem getauscht - funzt jetzt wieder einwandfrei.
    Versuch doch mal LiniIn und -Out (wenn deine Kiste das hat) mit einem Patchkabel zu brücken - wenn's dann geht, Buchsen tauschen...

    G'd Luck,
    Gruss,
    Stevie
     
  8. Beckett78

    Beckett78 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.09
    Zuletzt hier:
    8.01.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.01.09   #8
    Hi,

    schön, dass ich diesen Thread gefunden habe, aber leider bin ich technisch nicht so bewandert. Ich wüsste nicht, wie ich die Buchsen überbrücken sollte.

    Also bei mir ist das Problem so, dass er sich ebenfalls nach kurzer Zeit abstellt bzw. die Box völlig verstummt. Das Ärgerliche ist: ich habe ihn gerade heute aus einem Musikgeschäft zurückgeholt, die ihn eigentlich reparieren sollten. Aber sie haben kein Problem gefunden. Naja...

    Wäre toll, wenn mir hier noch mal jemand ein paar Tipps geben könnte, wie ich meinen kleinen Verstärer wieder zum Laufen bekomme. Also: Wo aufschrauben, was ausprobieren, etc.?

    Besten Dank.

    Grüße,
    Beckett
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 30.01.09   #9
    Hallo Beckett, ich kann dir leider keine Selbstbautips zu dem Verstärker geben, aber wenn dein Musikladen das nicht hinbekommt, könntest du ihn doch auch einen Radio- und Fernsehtechniker ansehen lassen. Die sollten eine - vermutlich nicht besonders komplizierte - Verstärkerschaltung schon wieder zum laufen bekommen.
     
  10. raccoonhunter

    raccoonhunter Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.08
    Zuletzt hier:
    8.12.11
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Kassel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.01.09   #10
    Hallo Beckett,
    wie ich schon in meinem Beitrag sagte: einfach Line-Out und Line-In mit einem Patchkabel (oder natürlich einfaches Instrumenten-Klinkenkabel...) verbinden. Wenn's dann funzt, sind es die Buchsen. Wenn nicht, würde ich auch zum R&F-Techniker raten.

    Gruss,
    Stevie
     
  11. oberheim

    oberheim Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.09
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Buldern (zwischen MS und RE)
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    263
    Erstellt: 10.08.09   #11
    Hi,

    habe das gleiche Gerät und nach langer Zeit mal wieder mein Fender Rhodes angeschlossen. Hier trat das gleiche Phäomen auf, heißt: spontan verließen sie ihn.
    Bist du mit deinem Problem schon weiter gekommen ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping