Problem mit Fußtechnik!!??

von The_Bouncer, 11.05.07.

  1. The_Bouncer

    The_Bouncer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    16.07.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.07   #1
    Hi Leute,

    Ich spiele seit ungefähr 1 Monat Schlagzeug.

    Ich habe keinen Unterricht

    Ich übe jeden Tag ca. eine halbe bis 1 Stunde.

    Ich spiele eigentlich hauptsächlich Heel-Down Technik mit dem Pedal

    Mein Problem liegt darin... Beispiel:

    Nachdem ich am Vortag einen neuen Beat gelernt hab, setz ich mich an die Drums und beginn mit dem Beat....er geht flüssig von der Hand/Fuß und ich mach keine Fehler.

    Wenn ich dann aber eine halbe Stunde oder länger an den Drums sitze, versteift sich mein Fuß irgendwie....ich will es mal nicht verkrampfen nennen, aber irgendwie hab ich dann Probleme damit einen 2fachen, schnell aufeinanderfolgenden Schlag mit dem Pedal zu spielen.
    Meistens endet es dann darin, dass ich ihn einfach nicht zustande bekomm, oder wenn ich es dann schaffe, dass ich zu schnell bin bzw. er sich nicht kräftig genug anhört.

    Ausserdem fällt mir auf dass ich nach dem Spielen oft einen verklemmten Nacken hab, auf der rechten Seite (bin Linkshänder....falls das was mit der Haltung zu tun hat).

    Ich hab ein Buch in dem steht wie ich mich hinsetzen muss, also von daher denk ich nicht dass ich was falsch mache.

    Hm, ich hoff ihr könnt mir irgendwie Ratschläge geben, weil normalerweise kann man einen Beat doch besser spielen wenn man schon ein paar Minuten an den Drums sitzt.....aber bei mir ist es genau umgekehrt.....zuerst schaff ich einen bestimmten Beat total lässig......und nach ein paar Minuten hab ich plötzlich Probleme damit :(

    Danke für jede Hilfe
     
  2. Limerick

    Limerick helpful and moderate Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.07.04
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    14.531
    Ort:
    Schweiz
    Zustimmungen:
    1.542
    Kekse:
    67.888
    Erstellt: 11.05.07   #2
    So wie ich das jetzt aus der ferne betrachte ist das kein gravierendes Problem, hat weder mit deiner Haltung noch mit deinem Können zu tun. Faktum: Du spielt erst einen Monat. Da hast du noch nicht die nötigen Muskeln und Sehnen aufgebaut, um erst einmal stundenlang den Bedingungen standzuhalten. Das sollte dich aber nicht beunruhigen. Je länger du spielt, desto eher wirst du merken, dass du auch nach längerer Zeit die Dinge spielen kannst, die du spielst, wenn du dich frisch an's Set setzt.
    Die Sache mit dem Nacken kann ich mir allerdings nicht erklären. Ich hatte persönlich noch nie Probleme mit meiner Nackenmuskulatur. Und ich vertraue einfach mal darauf, dass du die Anweisungen aus dem Buch getreu übernommen hast. Ich tendiere dazu, dass einfach die Routine noch etwas fehlt. Sollte mit der Zeit aber nicht mehr der Fall sein. ICh rate zu Geduld. Auch beim Schlagzeugspielen lernt man erst mit den Jahren des Spiels.


    Alles Liebe,
    Limerick
     
  3. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 11.05.07   #3
    ferndiagnosen sind immer schwer...

    dein problem mit deiner fusstechnik ist möglicherweise ein problem mangelnder konzentration.
    ich würde dir raten,deine gelernten sachen langsam zu spielen und dafür exakt und dies aber auch nicht zu lange zu spielen,ruhig ein bisschen abwechslung reinbringen.

    zum problem der nackenschmerzen,habe ich den verdacht,dass du vielleicht zu verkrampft und zu schnell spielst.
    viele anfänger ohne lehrer/in machen den fehler,dass sie zu schnell und damit auch unsauber spielen. wenn dann noch eine falsche bzw.schlechte technik dazu kommt,kann es leicht zu verspannungen kommen.

    auch das argument von limerick mit deiner kurzen "karrieredauer" ist nicht von der hand zu weisen...

    grüsse bece

    ps. bücher sind zwar schön,ersetzen aber keinen lehrer...;)
     
  4. The_Bouncer

    The_Bouncer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.05
    Zuletzt hier:
    16.07.09
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Amberg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.05.07   #4
    Okay ^^,

    Danke für eure Hilfe.

    Ja, ich glaube das mit der Konzentration könnte stimmen....ich spiele nachdem ich einen Beat gelernt hab eigentlich weniger nach Köpfchen, sondern mehr nach Gefühl, was sich eben so entwickelt wenn man es einmal am Stück spielen kann, oft kann ich dann nicht mal mehr richtig die Schritte einzeln erklären...na ja okay schon noch, aber braucht dann immer ein wenig.

    Und, ja ich versuche oft einen Beat recht schnell zu spielen. Ich werde eure Tips mal befolgen danke ^^.
     
  5. bece

    bece Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.025
    Ort:
    Friedrichshain
    Zustimmungen:
    142
    Kekse:
    6.401
    Erstellt: 11.05.07   #5
    meine alte lehrerin pflegte immer zu sagen: " ein guter schlagzeuger weiss,was er spielt"

    ich würde dir wirklich ein lehrer/in empfehlen,zumindest für die ersten schritte...
     
  6. snbrl

    snbrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    6.07.08
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 12.05.07   #6
    Ich kann mir mittlerweile Heel down ohne Verkrampfen garnichmehr vorstellen :confused:

    Sitz höher, spiel Heel up... nur ma so zum Ausprobieren..
     
  7. METAL

    METAL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.04
    Zuletzt hier:
    12.12.09
    Beiträge:
    366
    Ort:
    Bayern, Oberhatzkofen bei Rottenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 16.05.07   #7
    Ne das ist genau falsch. Nicht den Sitz höher stellen, sonst spielst du ja gekrümmt und das führt zu Rückenschmerzen. Also ich sitze immer recht tief. Ich hatte nämlich das Problem, das ich zu hoch gessesen bin und ständig Rückenschmerzen hatte. Heel up kann man auch spielen ohne den Sitz zu verstellen. Das kann nämlich richtig böse werden, wenn man die ganze zeit in so einer gebückten Haltung spielt.
     
  8. snbrl

    snbrl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.06
    Zuletzt hier:
    6.07.08
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 22.05.07   #8
    Da das bei mir noch nich so lang her is kann ich den Tipp beruhigt geben. :great:

    Ich sitze recht aufrecht mit einem Beinwinkel von vielleicht nicht ganz 100°, esseidenn ich habe wieder meine Rechtsstandtomridelinkssnarehihatausraster mit einer leichten Beugung nach vorn. Vorher saß ich tief und leicht nach hinten gebeugt, habe dafür Prügel bezogen von nem Kumpel von mir (angehender Arzt) :o
     
  9. bartender

    bartender Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.06
    Zuletzt hier:
    16.06.15
    Beiträge:
    1.491
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.090
    Erstellt: 03.06.07   #9
    Ich kann nicht spielen, wenn ich niedrig sitze. Der Kniewinkel muss bei mir > 90° sein, sonst hab ich Probleme mit den bedienen meiner Pedale (es wird anstrengend und unpräzise). Dafür achte ich aber penibel auf meine Sitzhaltung. Ich spiele Heelup.
    Zum Topicstarter: Versuche einfach mal, eine Woche lang Heel Up zu spielen. Es kann nämlich gut sein, dass dir diese Technik leichter fällt. Zu den Versteifungen: Ich übe, obwohl ich eigentlich Hell Up spiele, viel Heel Down, damit ich mein Fußgelenk präziser und schneller bewegen kann und da passiert bei mir genau das gleiche: Mein Fuß wird lahm und ich kann gar nichts mehr, weil meine Muskeln noch nicht kräftig genug sind.
     
Die Seite wird geladen...

mapping