Problem mit Gitarre

von Blubberfabi, 03.11.04.

  1. Blubberfabi

    Blubberfabi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    205
    Ort:
    Bad Säckingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    34
    Erstellt: 03.11.04   #1
    Hi,
    ich hab mir spontan in einem kleinem Laden in den Staaten die Gretsch Travelling Willbury's Gitarre gekauft. Sie war sehr günstig und ich finde das Design absolut spitze. Jetzt ist aber folgendes Problem da.
    Es lassen sich keine Akkorde sauber spielen, da sie verstimmt klingt, auch wenn sie richtig gestimmt ist. Ein D-Dur klingt grausam, da sie sich beim greifen verstimmt. Je nachdem wie fest ich auf die Seite drücke, desto mehr ändert sich auch der Ton. Ich drücke aber beim Spielen nicht sonderlich fest auf. Ich sag mal normal, aber trotzdem kommt das vor. NUr wenn ich die Seiten ganz leicht drücke klingt es normal.
    Woran liegt das? und wie kann ich das beheben, damit das nich mehr vorkommt?

    Gruß
    Fabi
     
  2. fischnackdissen

    fischnackdissen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    27.05.06
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.04   #2
    hmmm...
    hört sich nach "nicht Oktav-bzw. Bundrein" an.
    am besten mal oktav- bzw. Bundrein machen :)

    das mit dem runterdrücken der saiten, das problem habe ich auch mit meiner Starfield gehabt. Entweder mal am hals etwas verstellen oder vom laden die bundstäbchen abschleifen lassen. waren bei mir zu hoch.

    fisch
     
  3. osterchrisi

    osterchrisi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.11.03
    Zuletzt hier:
    6.04.08
    Beiträge:
    317
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 05.11.04   #3
    vielleicht hast du auch die saitenlage zu hoch eingestellt?
    ich hab das auch mal gehabt bei einer framus anno '66 aus ebay, die hab ich dann in die fachwerkstätte gebracht, die haben mir für 36 kronen einen neue sattel, neue mechaniken gemacht, den 4. bund abgeschliffen und den steg repariert. danach hats wieder gut geklungen :D

    vielleicht solltest es auch einfach mal wohin bringen...
     
  4. coffeebreak

    coffeebreak Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    615
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    4.450
    Erstellt: 06.11.04   #4
    Klingt so als wären da Jumbo Bünde verarbeitet (ich bin jetzt zu faul um das nachzugoogeln). Diese Bundstäbchen sind höher als "normale" Bundstäbchen, also darf man nicht zu fest drücken beim spielen....sonst tritt der beschriebene Effekt auf.
     
  5. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 06.11.04   #5
    Vielleicht der Sattel zu hoch. das kommt bei sehr vielen Gitarren vor. Eigentlich reichen Sattelkerben, die pi mal Daumen 0,3 mm höher sind als der erste Bund. damit hat man immer noch mehr Spielraum als wenn man z.B. mit Kapo auf dem ersten Bund spielt und dann den Abstand der Saite zum 2. Bundstab misst.

    Seriengitarren haben aber oft 1mm oder sogar mehr an Sattelhöhe. -> Verstimmung

    Miss mal den Abstand, den die Leersaiten über dem ersten Bund haben.


    Ansonsten fallen mir auch nur noch die schon beschriebenen Probleme ein.

    PS: obwohl Gretsch, ist das nicht eine der besten Gitarren. Kann also durchaus ein schlechter Sattel drauf sein oder mies abgerichtete Bundstäber o.ä.
     
Die Seite wird geladen...

mapping