Problem mit Kurzweil Micropiano

von IBT(c), 18.11.16.

Sponsored by
Casio
  1. IBT(c)

    IBT(c) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.13
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    110
    Erstellt: 18.11.16   #1
    Hallo liebe Musikergemeinde,

    ich habe seit kurzem ein Problem mit meinem Kurzweil Micropiano. Die Tasten von c bis h' sind leiser und dumpfer als alle anderen Tasten. Ich dachte erst, dass es am Keyboard (Oberheim MC1000) leigt, aber am Laptop angeschlossen funktioniert es wunderbar.

    Hat von euch jemand schon mal ein solches Problem gehabt? Verschleißt sich das MicroPiano mit der Zeit?

    Grüße
    IBT
     
  2. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    5.031
    Erstellt: 18.11.16   #2
    Also das möchte ich ausschließen. Das ist ein voll elektronisches Teil und die einzelnen "Tasten" sind ja nicht individuell beanspruchte Komponenten, sondern der Ton wird für jede Tonhöhe aus dem gleichen Speicher und durch den gleichen Prozessor erzeugt. Es müsste sich dann eher um ein Softwareproblem handeln.

    Mach doch mal sie Gegenprobe und spiele ein definiertes MIDI Sample auf das MicroPiano hinaus. Eine chromatische Reihe mit identischen Velocity Werten die eine Oktave vor dem Problem Bereich beginnt und eine nahher endet. Das MicroPiano vorher einmal aus und wieder eins schalten, damit es mit den Standardwerten operiert und nicht vielleicht eine unterschiedliche Velocity Kurve verwendet. Die Ausgabe verlustrfei aufzeichnen (flac, wav) und ggf. zum Kontrollhören auf einem File-Host abspeichern und den Link hier posten, falls Du beim Anhören nicht sicher bist. Nicht bei einem Musik Hoster - die doktern am Sound herum, sondern beispielsweise DropBox, OneDrive, iCloud, ... Ein WAV oder FLAC, kein MP3.

    Ich würde auch mit einem MIDI Tracer noch einmal ganz genau schauen, welche Werte beim ungefähr gleich Anschlagen der verschiedenen Tasten vom Keyboard angeliefert werden.

    Danach weißt Du sicher, ob das MicroKeyboard die MIDI Werte falsch interpretiert oder ob das Keyboard die falsch anliefert.

    Am Audo Ausgang ist nicht irgendwo noch ein Equalizer oder Filter dran?
     
  3. IBT(c)

    IBT(c) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.13
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    110
    Erstellt: 22.11.16   #3
    Hi Bebop,

    danke für die schnelle Antwort. Hat bei mir ein wenig gedauert :rolleyes1:..


    Hier findest du die Sounddatei: http://bit.ly/2gGNvLn
    Ich finde man hört da schon recht gut raus, dass sich der Sound in der ab ca. 2,5 Sekunden schwächer wird.

    Die Sache mit dem Miditracer habe ich auch getestet. Dort habe ich etwa gleiche Werte beim Tastenanschlag bekommen. Beim kräftigen draufdrücken haben alle den gleichen Maximalwert, der aber scheinbar so nicht an das Micropiano gesendet wird.

    Irgendwelche Ideen hierzu?

    Liebe Grüße
     
  4. bebob99

    bebob99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.11
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    566
    Zustimmungen:
    398
    Kekse:
    5.031
    Erstellt: 23.11.16   #4
    Ja er wird schwächer, aber ich habe eher das Gefühl als würde der Ton "weg wandern", etwa wenn er vom linken zum rechten Kanal wechselt, aber nur der linke Kanal aufgenommen wird. Der Klang ist immer noch wie fest angeschlagen. Dein WAV ist auch nur Mono. Aktuell würde ich also eher vermuten es ist ein Problem im Kanal Mischer Stereo auf Mono.

    Hast Du das direkt am Line-Out abgenommen? Trocken und alle Effekte aus? Es klingt als ob wenigstens noch Hall drauf wäre.

    Ich habe ein synthetisches MIDI mit exaktem Anschlag bei 108 (ff) über fast den ganzen Tonbereich der weißen Tasten gemacht und das in mein schon älterers PianoTec gefüttert. Das kommt in Stereo an und ist ganz gleichmäßig. Wandert langsam von links nach rechts.

    Kannst Du das MIDI bei Dir an das MicroPiano schicken, alle Effekte abdrehen und das Signal trocken in Stereo direkt vom Line-Out wieder aufnehmen?
     
  5. McCoy

    McCoy HCA Jazz & Piano Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    8.758
    Ort:
    Süd-West
    Zustimmungen:
    4.960
    Kekse:
    72.634
    Erstellt: 24.11.16   #5
    Ich höre zunächst mal 2 Abstufungen des Leiserwerdens: ab dem 9. Ton und dann wieder ab dem 17. Ton. irgendwo beim 40. Ton wird es wieder lauter und beim 50. Ton wieder normal.

    Für mich hört sich das - vor allem da, wo es ganz leise ist - so an, als würde man nur noch den Hall hören und nicht mehr den direkten Klavierklang. Einen ähnlichen Klang kenne ich, wenn ich mit dem Rechner etwas aufnehme, etwas Reverb dazumische und dann das Originalsignal mute, um nur den Reverb zu hören.

    Deshalb auf jeden Fall mal - wie schon bebob99 sagt - sämtliche Effekte ausschalten (laut Handbuch: Effects drücken und per Data-Knopf auf Null stellen).

    Nur so 'ne Idee ...

    Viele Grüße,
    McCoy
     
  6. IBT(c)

    IBT(c) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.13
    Zuletzt hier:
    28.11.16
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    110
    Erstellt: 24.11.16   #6
    Jungs ihr seid der Hammer!!!:great::great::great:
    Es ist wirklich ein Mono/Stereo Problem. Nur zum Test das Kurzweil Mono ans Mischpult gehangen und es hört sich wieder alles schön an.
    Ob das Problem jetzt am Mischpult, Kabel oder Kurzweilausgang liegt muss ich jetzt noch suchen, bin aber zumindest auf dem richtigen Weg...

    Vielen vielen Dank! War schon drauf und dran mir ein neues Soundmodul zu besorgen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping