Problem mit Leslie 760/Preamp II

von Armin-Orgler, 05.08.19.

Sponsored by
Casio
  1. Armin-Orgler

    Armin-Orgler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Oberschwaben
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    32
    Erstellt: 05.08.19   #1
    Hallo Leute,

    am Wochenende habe ich mein seit ca. 15 Jahren nicht mehr benutztes Leslie 760 mit Preamp II aus den Tiefen der elterlichen Scheune hervorgeholt. Ich wusste, dass damit etwas nicht mehr stimmte, konnte mich aber nicht mehr erinnern, was genau denn der Fehler war.

    Fehlerbeschreibung:
    Der Rotor dreht nicht mehr, weder in der langsamen noch in der schnellen Geschwindigkeit. Wenn ich den Fast-Taster mit der Hand gefühlvoll betätige und so den richtige Punkt erwische, dann funktioniert immerhin hie und da mal die schnelle Rotation.

    Da drängt sich schon der Verdacht auf, dass der Schalter ne Macke hat. Da ist nicht mehr der originale drin, den habe ich mal ersetzen müssen durch einen Marquart. Der hat aber eigentlich noch gar nicht so wahnsinnig viele Betriebsstunden, sprich: Klicks (hihi), drauf. Alle Kabel der beiden Schalter habe ich mal noch mal frisch angelötet, falls da vielleicht ne kalte Lötstelle gewesen wäre, hat aber nichts gebracht. Weil ich aber eben gar keinen Schimmer habe, muss ich doch mal eine dumme Frage stellen: Dass es da einen Elko o. ä. verbrutzelt hat, kann nicht die Ursache sein?
    Da fällt mir ein, die Lampe der langsamen Geschwindigkeit ist permanent aus, während die Lampe für die schnelle Geschwindigkeit an ist, wenns denn mal schnell dreht. Außerdem habe ich nur dieses steife Lesliekabel, dementsprechend sind die Buchsen auch nicht mehr der Hit, da gibts allerhand üble Geräusche wenns am Kabel wackelt.
    Jetzt wäre ich für ein paar Ferndiagnosen und Tipps sehr dankbar. Ich weiß, hier hat es ein paar Lesliekompetenzen, die womöglich beim Entwurf selbiger Maschine höchstselbst zugegen waren und mitentwickelt haben :tongue:

    Danke Euch und Grüße
    Armin
     
  2. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    1.644
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    2.284
    Erstellt: 06.08.19   #2
    Armin,

    wenn Du den/die Schalter in Verdacht hast, wechsle sie doch einfach mal aus.
    Die Schalter kannst Du auch im "kalten" Zustand testen. Im Kabel mußt Du je nach Schalterstellung jeweils zwischen pins 6 und 7 und Masse (Pin 1) 0 Ohm messen (Piepser/DVM benutzen).
     
  3. Armin-Orgler

    Armin-Orgler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.05.05
    Zuletzt hier:
    15.09.19
    Beiträge:
    99
    Ort:
    Oberschwaben
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    32
    Erstellt: 09.08.19   #3
    Hallo Don,

    ich danke Dir für Deine Antwort. Wenn ich mich ganz arg anstrenge, dann kann ich Deinen Ausführungen von wegen Nachmessen ganz ganz vielleicht folgen, immerhin hätte ich einen digitalen Stromprüfer zuhause... aber Piepser/DVM :confused:
    Weiß jemand, wo man diese Schalter beziehen könnte (ist das ein 4UM?). Die Suche in den umliegenden Musikalienfachgeschäfte war ernüchternd.

    Grüßlis
    Armin
     
  4. Don Leslie

    Don Leslie HCA Hammond/Leslie HCA

    Im Board seit:
    29.08.05
    Zuletzt hier:
    17.09.19
    Beiträge:
    1.644
    Ort:
    Düsseldorf Aachen Köln
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    2.284
    Erstellt: 10.08.19   #4
    Bei einem großen Musikhaus mit T oder einem Doktor für Tubeamps findest Du den SW1045 für knapp 7€. (2x Um).
    Habe gerade 2 solcher Schalter in einen Combo Preamp II eingebaut.

    Auf einem Kleinanzeigenmarkt werden gerade 2 solcher Schalter angeboten. Ich habe dem Anbieter einen Preis geboten, der dem Neupreis besagter obiger Schalter entsprach, was er aber ablehnte und meinte, wegen „Vintage“ mehr dafür verlangen zu können. Ich meinte, „Vintage“ kann auch alt und verschlissen sein.

    Zum Thema „DVM“: Digital Voltmeter. Früher Meßgerät (analog). Diese Geräte haben oft eine Durchgangsprüfer-Funktion. Im Gerät befindet sich ein Summer (Piepser), der anspricht, wenn die Verbindung niederohmig ist.

    Kann man auch mit Batterie, Draht und Birnchen aufbauen. Thema: Schließen eines Stromkreises.
     
Die Seite wird geladen...

mapping