problem mit peavey triple xxx super efx 40

von ZorgBlaubaer, 21.02.07.

  1. ZorgBlaubaer

    ZorgBlaubaer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    9.01.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 21.02.07   #1
    hi musiker board,

    ich hab seit längerer zeit probleme mit meinem oben genannten amp.
    es kommt manchmal vor, dass ich ihn anmache und er nur sehr sehr leise ist. spirhc auf volle kanne so viel wie normal auf etwa 8 uhr!!!!
    ich hab das problem beheben können weiss aber nicht wie, da ich einfach den amp aufgeschraubt hab (mit einem bekannten zusammen der sein geld mit amp modding verdient) und alle teile getestet habe. wir konnten keinen fehler feststellen. also amp wieder zusammen gebaut und er tats auf wundersamme weise wieder. etwa 2 monate lang. gestern auf der probe ist er dann ganz plötzlich mitten im lied wieder extrem leise geworden (evtl sogar noch extremer als zuvor).
    die einfachen dinge wie effektweg kurzschalten und endröhren gegeneinander tauschen haben nichts gebracht.
    habe jtzt neue röhren bestellt aber ich glaub kaum, dass es daran liegt, da der sound nicht leidet sondern nur die lautstärke.
    was kann ich noch ausprobieren? ich will mir keinen neuen amp kaufen da dieser nicht mehr hergestellt wird und bisher keinen gefunden hab dessen sound besser zu mir passt!

    danke schonmal für eure tips
    gruß zorgblaubaer
     
  2. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 21.02.07   #2
    Check mal mit deinem Techniker alle Lötstellen. (Am besten geht das mit nem Multimeter), das Problem haben manche Peavey 5150-User auch und angeblich sollen da die Lötstellen nicht so dolle gewesen sein. Ich selber habe das Problem nicht. Jedoch hab ich wenn ich irgendwas einschleife ein brutales Knacken bei der Kanalumschaltung, weiß jemand woran das liegen kann?
     
  3. ZorgBlaubaer

    ZorgBlaubaer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    9.01.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 21.02.07   #3
    naja ich hab leider die efx version.. da is fast nix gelötet.. sehr viel mit steckverbindungen und sowas.. aber ich schau heut abend nach, danke schonmal
     
  4. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 21.02.07   #4
    Da ist dennoch viel gelötet, oder sind deine Widerstände/Kondensatoren/... auch nur gesteckt :D

    Daher: Lötstellen checken, Widerstände nachmessen (wenn das Problem nur ab und zu auftritt, wird das teuer...), BIAS-Schaltkreis nachschauen!

    Nebenbei: Das Knallen bei der Einschleifumschaltung kann an Gleichspannung liegen, die irgendwo ist, wo sie nicht sein soll. In Verbindung mit suboptimalen Schaltungen knallt das...

    MfG OneStone
     
  5. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 22.02.07   #5
    Wie find ich am besten und ungefährlichsten raus wo die Gleichspannung ist?
     
  6. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.02.07   #6
    indem du den amp am besten zu nem techniker bringst...
    wenn du dich damit nicht auskennst kann das mitunter tödlich enden
    lies dazu auch mal die röhren-faq von hoss33. war für mich jedenfalls sehr aufschlussreich
    wenn du keinen im näheren umfeld hast, würd ich wirklich mal bei nem musikgeschäft oder nem amptechniker anfragen. die überprüfung wird nicht die welt kosten, aber danach biste mit sicherheit schlauer
     
  7. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 22.02.07   #7
    So ganz unbewandert bin ich auf dem Thema nit, Verwanter von mir ist auch E-Techniker, ich weiß das man normalerweiße nit in nen laufenden Röhrenamp langen sollte. Ich müsste halt wissen wo diese Gleichspannung ungefähr ist, den Rest würd ich dann mit klemmen vom Multimeter messen und dann mal weitersehen.
     
  8. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.02.07   #8
    darum gehts ja nicht, der amp muss nicht laufen, auch nach dem ausschalten ist nach wie vor tödliche spannung vorhanden (lade-elkos etc.). steht aber alles in der FAQ.
    Es geht aber auch vielmehr darum dass newbies und laien das hier lesen und evtl. meinen, dass sie auch mal einfach so im amp rummessen können.

    wenn du dir das zutraust OK...
    ich persönlich bin der meinung dass man als laie oder mit halbwissen mehr kaputtmachen kann als andersrum. es gibt nunmal sachen von denen man lieber die finger lässt wenn man sich nicht 100%ig auskennt. dafür gibts nunmal fachleute
     
  9. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 22.02.07   #9
    Das mit den Elkos ist auch klar. Ich bin ja auch nicht blöd. ( ich weiß das du mich nicht anreifen wolltest pat.lane ) Ich befass mich jetzt seit nem Jahr mit Röhrenverstärkern und Verstärkerschaltungen, teilweise auch mit nem Physiklehrer, also ganz so neu ist mir die Sache dann auch nicht.
     
  10. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.02.07   #10
    das (fettgedrucktes) ist ja auch das wichtigste...:great:

    wie gesagt, es gibt eben viele, die in blindem aktionismus ihre kisten aufschrauben und treu nach dem motto " ich hab da im MB gelesen der hat das auch so gemacht..." rumfummeln.

    und dann knallts...

    ich kenne genug leute die in den 60er jahren angefangen haben (wohlgemerkt ohne kenntnisse) an röhrenradios rumzubasteln und daraus ihre ersten gitarrenverstärker geprokelt haben...
    heute ist das dank Madamp-Bausätzen oder auch dem tollen röhrenamp-selbstbau-thread von onestone nicht mehr das problem. wobei ich ehrlich gesagt immer noch nen techniker dranlasse. oder anders gesagt...
    wenn gott gewollt hätte dass sich meine birne mit sowas auskennt, könnte ich nicht nachts um drei noch paragraphen und kleingedrucktes auswendig aufsagen....:D
     
  11. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 22.02.07   #11
    Was hat das den mit knallharter Physik zutun? :confused: :D
     
  12. pat.lane

    pat.lane Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    12.07.05
    Zuletzt hier:
    23.06.14
    Beiträge:
    6.235
    Ort:
    am rande des wahnsinns
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    29.382
    Erstellt: 22.02.07   #12
    na das ich davon wirklich absolut keinen plan hab:D
    so aber nun genug OT
     
  13. OneStone

    OneStone HCA Röhrenamps HCA

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    5.671
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    35.405
    Erstellt: 25.02.07   #13
    Leute, gebt mir mal eben ein Schaltbild von der Kiste und schreibt mir ne PN, dann such ich euch das Problem raus.
     
  14. uckkreator

    uckkreator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    16.12.15
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Goldbach
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    147
    Erstellt: 27.02.07   #14
    Bitte Löschen
     
  15. ZorgBlaubaer

    ZorgBlaubaer Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.06
    Zuletzt hier:
    9.01.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    111
    Erstellt: 07.03.07   #15
    ich habe das problem endlich gefunden. (zumindest hoffe ich das)

    es war die vorstufenröhre, die direkt neben den endstufen röhren liegt. ist das eine lösung, die logisch erscheint? hab auch nochmal gegengewechselt. alte röhre leise, neue röhre etwa 4 mal so laut!
     
  16. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 08.03.07   #16
    Ich hatte mit meinem 5150 schon 2 x so ein Problem. Beim ersten Mal war es eben keine Lötstelle sondern eben ein Steckkontakt schuld. Meine Ampwerkstatt hat daraufhin den Stecker rausgeschmissen und die Stelle gelötet. Hat keine 50 Euro gekostet und habe nie wieder Ärger gehabt. Beim zweiten Mal war es tatsächlich ein Wackel an einer Lötstelle. Ist für den Techniker unter Umständen ein bißchen Sucherei weil der Fehler ja nicht ständig auftritt. Sauber machen kann aber auch schon helfen. Letzten Endes wirst du aber nicht um einen Werkstattbesuch rumkommen fürchte ich.
     
  17. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 08.03.07   #17
    Defekte an Vorstufenröhren sind zwar selten und eher unwahrscheinlich aber möglich ist alles....
     
  18. bobZombie

    bobZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.01.05
    Beiträge:
    1.113
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    90
    Kekse:
    5.550
    Erstellt: 22.04.07   #18
    ich habe auch das problem (beim selben emp), dass der clean kanal leise is. voll aufgedreht ist er nur ein kleines bißchen lauter wie auf 9 uhr. die vorstufen röhren kann man einfach austauschen? die endstufen röhren müssen eingemessen werden?
     
Die Seite wird geladen...

mapping