Problem mit VK-8M

von Orgelmensch, 07.05.07.

  1. Orgelmensch

    Orgelmensch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.05.07   #1
    Holla,
    hatte letztens das Vergnügen in einem Mietraum/Stundenhotel zu spielen.
    Das Equipment/PA war scheiße...
    Als ich mein PCR-M80 mit VK-8M anschließen wollte bekam ich in dem Raum über PA und über Amp nur ganz wenig Signal und ein starkes Brummen.
    Dachte also, daß das Teil im Eimer ist, zu Hause ging aber alles perfekt???
    Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Wackler an meinem Set oder Raum mies verkabelt???
     
  2. Manned

    Manned Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    809
    Ort:
    mitten in Franken
    Zustimmungen:
    146
    Kekse:
    1.160
    Erstellt: 07.05.07   #2
    ... da ist natürlich schwer was dazu zu sagen. Waren außer dem VK-8M auch noch andere Audioquellen angeschlossen ? wenn ja, wie gingen die ? Waren die verwendeten Klinkenkabel ok ? waren sie abgeschirmt ? Mal eine andere Steckdose im Raum ausprobiert ?
    Vielleicht streuten ja auch andere Schwingungen vom Stundenhotel in das System ein ? ;) ;) ;)

    Gruß
    Manne
     
  3. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.05.07   #3
    Das habt Ihr Euch vermutlich eine Brummschleife eingefangen, d.h. es ist offensichtlich nicht nach dem Single-Point-Grounded-Prinzip geerdet worden. Abhilfe schafft meist oftmals schon der Ground-Lift (an den Amps), ggf. eine DI-Box.

    :D
     
  4. Orgelmensch

    Orgelmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 07.05.07   #4
    Soviel dazu???
    Nächstes mal DI testen...?!?!?
     
  5. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 07.05.07   #5
    Ja! Mit der DI-Box stellst Du eine galvanische Trennung her. Problem: Der Line-Pegel fällt auf Mikrophon-Pegel ab, d.h. Du brauchst einen Mic-Preamp hinter der DI-Box, um wieder auf Line-Pegel zu kommen. Die Alternative wäre ein -> Übertrager... -> SPECS

    Das Brummen tritt immer (nur) dann auf, wenn Gehäusemasse und Signalmasse ein unterschiedliches Potenzial besitzen. Der Groundlift (am Amp) trennt die Gehäuse-Masse von der Signal-Masse. Wenn Du nicht selbst an den Amps der Verleihfirma fummeln darfst, ist eine DI-Box - zumindest bei längeren Kabelwegen - natürlich sinnvoll, es sei denn, Dein Instrument liefert bereits eine symmetrische Signalführung (z.B. einige Kurzweil-Teile). Das dürfte bei dem Roland-Modul aber nicht der Fall sein, oder?

    EDIT Brummschleifen - Aufzucht und Hege ;)
     
  6. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 08.05.07   #6
    Hi
    Wuerde dennoch auch mal die Kabel ueberpruefen. (wenig Signal)
    Es gibt nur wenige Kabel die auf der Buehne funktionieren aber zuhause nicht.
    Die Kabel werden so gefertigt dass es stets umgekehrt ist :-)
    Normalerweise duerfen nur Gitarristen brummen. Auffaellig ist,dass auch Hammond Clones dazu neigen.Vielleicht weil sie aufgrund des Leslie Steckers geerdet sind. Ueber die Gefahren des Gaffa Tape Ground Lifts wurde hier schon diskutiert.
    Der Tipp war schlecht, wenn du nur noch auf dem Boden liegen kannst.
    Obwohl das Brummen dann wahrscheinlich auch weg ist :).

    Symetrische Kabel helfen uebrigends nur bedingt.
    Der Effekt bei der DI Box ist, dass die Masse und damit die Massenschleife durch den Uebertrager unterbrochen wird.
    Key und Amp an verschiedene Phasen hilft hier auch.
    (Am besten immer Drehstromverteiler benutzen)
    Gedimmtes Licht in Stundenhotels ist natuerlich eine Brummquelle.
    __________________
    "Du bist nicht betrunken, solange du noch fragen kannst:
    Spielen wir denn schon ?"
    Lautet die Anwort :
    "Ja, aber in E nicht in C"
    Waere ich mir nicht mehr so ganz sicher.
     
  7. Tomek89

    Tomek89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.07
    Zuletzt hier:
    20.12.15
    Beiträge:
    53
    Ort:
    Weinheim city
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 31.08.07   #7
    Das war dann wohl richtige Phantom-spannung xD
     
  8. Orgelmensch

    Orgelmensch Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.03
    Zuletzt hier:
    2.11.10
    Beiträge:
    2.296
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.225
    Erstellt: 03.09.07   #8
    Bis jetzt ist das Problem nie wieder aufgetreten!!!
     
Die Seite wird geladen...

mapping