Probleme mit Band, Entscheidungsfrage

von derfotograf, 09.06.08.

  1. derfotograf

    derfotograf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    390
    Erstellt: 09.06.08   #1
    Sry, für den langen Text, aber ich konnte es nicht kürzer fassen. Evtl. reicht es den Teil nach dem großen Absatz zu lesen...

    Vorgschichte:
    So, ich mache jetzt seit etwas über einem Jahr aktiv Musik in einer Band, als Gitarrist.
    Vor einem Jahr hat mich ein guter Kumpel gefragt, ob ich sein Gitarrist werden möchte. Mit im Boot waren ein (wie ich bald festgestellt hatte) lausiger Drummer und ein mMn sehr guter Sänger/Schreier.
    Das hat auch bis Herbst/Winter 2007 alles super funktioniert, nur dass der Drummer nicht der beste war, störte uns drei restlichen, die schon länger musizieren. Wir dachten, der Drummer würde mit der Zeit besser werden tat er aber nicht.
    Naja, wir hatten auch zwei Gigs und eine Menge Spaß in der Konstellation. Aber als wir unsre erste Demo aufnahmen, war uns klar: der Drummer muss weg. Das war Anfang 2008. Gesagt getan, Drummer gegen einen neuen erfahreneren ausgetauscht, lief gut. Wir haben hart dran gearbeitet die alten Songs draufzubekommen und neue zu schreiben. Der Basser schrieb oft Texte, diese gefielen dem Sänger nicht, zusammen bekamen wir nicht wirklich Texte zu Stande (weder mit neuem noch alten Drummer). Der Sänger wollte diese Texte partout nicht singen, lieferte aber auch keine eigenen. Es gab inzwischen öfter verbale Auseinandersetzungen und Kommunikationsschwierigkeiten zwischen Sänger und Basser. Der Bassist hatte inzwischen Lust am Singen gefunden, und verließ uns, ich sage mal "nicht sehr höflich" weniger Wochen vor einem großen Gig, der dadurch für uns ins Wasser fiel, was mich und die andern beiden sehr ärgerte.
    Jener Bassist der nun Sänger war trat mit seiner neuen Band an unserer Stelle auf, was mich noch mehr ärgerte!
    Der Sänger fragte mich ob ich weiter mit ihm musizieren wolle, der Drummer und ich bejahten dies. Ich bin und war immernoch von seiner Fähigkeit als Sänger überzeugt und hoffte, dass es mit neuem Bassisten besser voran ging.

    Hier evtl mit Lesen beginnen, falls Vorgeschichte uninteressant:
    Bis wir einen neuen Basser gefunden hatten, war ich mit dem Drummer eifrig am Songwriten, zumindest instrumental. Immernoch kein kein Text vom Sänger! Dieser verlor anscheinend das Interesse und war sauer, weil wir zusammen keine schrieben, ich habe es öfter angesprochen, habe Ideen und Aufforderungen gegeben, aber nichts geschah bei/mit den andern beiden.
    Der Herr Sänger kam selten zur Probe... Als wir einen neuen Bassisten hatten, war es nicht viel anders, eben jener ist zwar auch gut, aber nicht der alte. Mit dem alten Bassisten war ich wie eine Einheit, wir ergänzten uns beim Spielen und waren mit der Zeit gut dabei Riffs zu schreiben, wir waren ein Team, wie gesagt, das war einmal.
    Sowohl Basser als auch Sänger kommen seltenst zur Probe, hatten in 3 Monaten vllt 4 Proben zu viert, und das bei 2 Probetagen die Woche, fast jede Probe bin ich mit dem Drummer allein.
    Mit dem Drummer bin ich auch noch recht zufrieden, zwar kenne ich bessere, aber die haben andere Bands...
    Nungut, inzwischen habe ich begonnen eigene Texte zu schreiben, bzw. bin dabei. Auch Gedichte schreibe ich ab und zu.
    Die Textpassagen werden von der Band als gut befunden, aber keiner arbeitet daran weiter - außer mir.

    Langsam verliere ich die Lust am mucken mit diesen Leuten, ich reiße mir quasi den A**** auf aber bekomme (fast) nichts zurück.

    Dazu kommt noch, dass wir momentan im einem Jugendzentrum Proben, habe da ein bescheidenes Schlagzeug ein PA, die fast nie da ist, einen Bassamp und da die Gitarrenamps dort Müll sind, habe ich mein gesamtes Equipment dort. Ich habe auch als einziger aus der Band einen Schlüssel zu dem Raum...
    Aus so einigen Gründen, die ich nicht weiter erläutern möchte, wollen wir jedoch aus diesem Kellerloch raus: in meinen Keller. Das ist soweit auch kein Prob. Ich habe ein Schlagzeug, Gitarrenamp, freistehendes Haus, etc. Der Bassist wird sich (hoffentlich bald) eine PA kaufen, uA auch für Partys etc.). Nur der Sänger hat noch nicht einmal ein Mikro. Das regt mich schon seit langer Zeit auf, ich sage ihm dies auch häufig, aber einmal kam dann zurück: "Singen ist mir nicht wichtig genug, als dass ich dafür viel Geld ausgeben würde!" als ich ihn frage, ob er sich nicht ne PA kaufen würde, da war noch nicht klar, dass der Bassmann dies tut!

    Frage:
    Soll eurer Meinung nach noch warten, bis wir umgezogen sind, und schauen ob sich das Klima in der Band bessert?

    Der Raum ist echt grütze, oft konnten wir auch nicht proben, weil oben eine Veranstaltung war, das nervt schon, wenn die Band mal komplett ist, wir aber nicht proben können!

    Oder soll ich mein Potential lieber in ein Soloprojekt legen? Habe schon mehrere Ideen und Musiker in der Hinterhand, die prinzipiell Lust haben etwas zu machen.

    Momenten machen wir Hard Rock bis Funk eig alles. Könnte mir aber auch was mit Klassischer Gitarre, Instrumental, oder Ska, Metal, Funk/Blues oder Gothic("Dark Wave") vorstellen zu machen, ich bin da sehr offen, und habe mehrere Konzepte und Musiker im Kopf!

    Btw. Ich wäre auch in der Lage zu singen, müsste dann aber mein Gitarrenspiel technisch wohl etwas abstocken :(

    Ich zerbreche mir den Kopf schon seit Wochen, gebt mir bitte Anregungen oder Tipps...
     
  2. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    12.009
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.222
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 09.06.08   #2
    Also: Deine Unzufriedenheit finde ich absolut nachvollziehbar!

    Generell ist meine Erfahrung sowohl aus eigenen Bands wie auch aus anderen Bands und ganz anderen Zusammenhängen:
    Es bringt nix, Hunde zum Jagen zu tragen!
    Heißt übersetzt: wer von selbst keinen Bock hat, wird nie den A**** hoch kriegen, immer ne Ausrede finden und immer die anderen machen lassen.

    Die Probleme haben im Kern gar nix mit den äußeren Umständen zu tun!
    Würden die anderen so brennen wie Dein Freund, der Bassist, dann hätten die schon längst was an den Umständen zu tun.

    Tu Dich mit Leuten zusammen, die entweder genauso brennen wie Du - oder binde sie geschickt in Dein Projekt ein - das kann klappen.

    Trau Dich doch einfach und mach die Nagelprobe:
    Sag, Du gibst den Proberaum auf und Du machst bei Dir zu Hause einen auf.
    Wenn die Ihr Equipment da reinschaffen, bzw. sich eins anschaffen (Sänger, Bassist) und eigene Sachen (Texte) mitbringen, gibt es eine Chance für die Band - sonst nicht.

    Und gleichzeitig startest Du Dein homerecording-Projekt:
    Fang mit den Sachen und Leuten an, die schon klar stehen. Hab vor allem erst mal wieder Spaß am Musik machen. Verschaff Dir auch endlich mal nach dieser langen Zeit Erfolge. Sieh mal wieder wie ein song wachsen und ein paar Leute sich reinschaffen können - nur für einen song. Das hast Du nach diesem ganzen unnötigen Mist wirklich verdient.

    Mach Dich nicht abhängig von den anderen, aber wenn Du willst, gib Ihnen eine Chance. Aber danach schnappen müssen sie selbst. Und sie müssen auch erst mal unter Beweis stellen, dass sie in Bezug auf Engagement und Konsequenz überhaupt die Voraussetzungen mitbringen, in einer oder eben Deiner Band mitzuspielen.

    x-Riff
     
  3. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 09.06.08   #3
    Vergiss diesen Typ. Auch wenn er gut singen kann, was willst Du mit ihm? Er ist unmotiviert, unfähig eigene Texte zu schreiben und unwillig fremde zu singen.

    Dazu gibt er offen zu, das ihm die Musik ziemlich egal ist. Solange andere die Arbeit für ihn machen und das Geraffel bezahlen, macht er halt (man möchte fast sagen als Parasit) mit.
     
  4. AndreasW

    AndreasW Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.05.05
    Zuletzt hier:
    8.10.14
    Beiträge:
    1.469
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.972
    Erstellt: 10.06.08   #4
    Nach dieser Aussage hätte ich noch genau zwei Wörter von mir gegeben:
    "Und Tschüss".
    Die Erklärung dazu ist in dem Beitrag von wary zu lesen.
    Ich schliesse mich dem 100%ig an.

    Ebenso halte ich es mit x-Riff:
    Mach dein eigenes Ding und spiele wenn du willst mit Leuten die die gleichen Ziele haben wie du selbst.
    Die Suche könnte ein langer, steiniger Weg werden, mit etwas Glück könnte aber mit der Zeit etwas sehr "befriedigendes" daraus entstehen.

    Edit: Zu deinem Problem passt mMn auch dieser Thread:
    https://www.musiker-board.de/vb/band-proben/269980-die-richtige-konstellation.html


    Andreas
     
  5. logout

    logout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.07
    Zuletzt hier:
    22.05.09
    Beiträge:
    142
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 10.06.08   #5
    Nicht unbedingt. Mit genug Uebung klappt ev. beides zusammen, ohne auf der Gitarre weniger zu machen...
     
  6. Grato

    Grato Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.07
    Zuletzt hier:
    23.07.16
    Beiträge:
    532
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    2.259
    Erstellt: 10.06.08   #6
    Hiho

    Ich sehe das so :

    Es gibt verschiedene Bandtypen.
    -Zum einen hast du die, die ihr ganzes Herzblut in die Sache stecken. Sie sind engargiert und vollen mit ihrem Projekt auch weiter kommen.
    -Dann hast du die "Querköpfe", die Grundsätzlich erstmal alles blocken, selber oft nichts auf die Reihe kriegen, aber ein höhes Maß an Kritik verteilen.
    -Als letztes die Mitläufer, sagen zu allem ja und sind meist unkompliziert.

    Sicherlich gibt es auch noch einige Zwischensegmente, aber im gro sollte das so passen.

    Aber zum Thema :

    Die erste Frage die du dir in diesem Zusammenhang stellen solltest ist :

    Was will ich erreichen und kann ich das mit den Leuten ?

    Einer der wichtigsten Punkte in einer Band ist mMn die Harmonie untereinander.
    Sicherlich ist nicht immer alles Gold, aber ein gewisses Maß sollte da schon sein.

    Es ist doch wie im Leben immer ein geben und nehmen.
    Was bringt dir jemand, dem du alles vorsetzt, aber von dem du nie etwas zurückbekommst.

    Bei uns in der Band wird auch mal derbe Kritik geübt, aber die ist am Ende konstruktiv gemeint - sie dient der angestrebten Perfektion. Da fliegen schon mal die Fetzen.
    Wer Kritik äußert, muß diese aber auch begründen oder zumindest sein Problem mit einer bestimmten Sache schildern. Und wenn ich verteile, muß ich auch einstecken.

    Und ganz ehrlich : Wenn ich gute Musik machen möchte, muß ich auch darin investieren. In welcher Form auch immer.

    Jemand, der Musik macht, sollte sich schon mal Gedanken über sein Equipment machen, sonst ist er für mich kein Musiker. (Anmerkung : Ich spreche von Gedanken machen, nicht gleich vom einkaufen)

    Wenn der Sänger sagt "Singen ist mir nicht so wichtig !", dann hat er ein Problem.

    Als Sänger muß ich mich nicht zwangsläufig mit der Technik auskennen oder über alles auf dem Markt bescheid wissen. Ich muß auch nicht das non-plus-ultra Mikrofon haben.
    Unser Sänger ist technisch auch nicht voll auf der Höhe, aber da wird dann drüber gesprochen was nicht passt. Und dann kümmern wir uns zusammen um das Equipment.

    Was du geschildert hast hört sich für mich nach folgendem an :

    "Hallo, wo ist mein Micro ?" ; "Tri Tra Trullala ich sing ein doofes Lied" ; "Bis irgendwann mal"

    Bei uns läuft das so ab :

    -Zusammensitzen "Was gibts neues, Fragen-Wünsche-Anregungen" "Was machen wir heute ?"
    -Probe mit Kritik "Was passt nicht, was würde wer ändern"
    -Zusammensitzen und analysieren ; "Was war gut, was nicht" "Was bereit wer für das nächste mal vor" "braucht wer irgendwas".

    Wir bequatschen auch außerhalb der Proben mal Sachen. Das scheint bei euch eher "Mangelware" zu sein. Von der Zuverlässigkeit fang ich jetzt garnicht an, sonst reg ich mich auf und schreib noch 4 Seiten.

    Ein Sänger, wie der von dir beschriebene, würde bei uns nicht eine Probe überstehen.
    Nach dem ersten Kommentar gäb es einige böse Blicke, beim zweiten einige Sprüche und beim dritten einen Tritt in den.....

    Um das Abzuschließen (weil ich darüber glaub ich hier sonst ein Buch schreibe) :

    Es gibt 100.000 Leute die mit Leidenschaft in einer Band spielen/singen/trommeln würden. Manchmal kommt es auch nicht so drauf an, dass jeder ein Virtuose ist, sondern das er nur in die Band passt.

    Eine Band, die mit Spaß und Engarement auf der Bühne steht ist mir 1000x lieber als eine Band, die keinen Zusammenhalt hat und nur ihr Programm runter spielt. Ich behaupte für mich, dass ich das im Livebereich merke.

    Was du jetzt draus machst ist natürlich dir überlassen.

    Eins hab ich aber noch :D

    Die Umgebung (Proberaum) ist wichtig, aber nicht nur Sache von einem oder von zwei Leuten.

    So, jetzt reichts aber.

    Gruß Grato
     
  7. derfotograf

    derfotograf Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    7.10.15
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Leipzig
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    390
    Erstellt: 10.06.08   #7
    Ui, da kommt ja so einiges, danke schonmal soweit. ich gebe mal meinen Senf dazu ;)

    Die Harmonie war lange Zeit da, doch ging sie von Zeit zu Zeit zwischen mir und dem Sänger immer mehr Flöten... aber manchmal stimmts halt noch wie am ersten Tag :(

    Genau SO und nicht anders hatten wir das auch schon eigentlich besprochen zu machen, doch ist das leider gescheitert. Woran? vermutlich daran, dass wir nie wirklich alle zusammen waren, was durch die arg begrenzten Raumzeiten und das "Engagement" des Sängers zurückzuführen ist.

    Er sprach er wolle nicht für viel Geld eine PA kaufen, Mikro will er wohl, davon sehe ich aber noch nichts. Damit schien das Thema für ihn erledigt, aber unser Basser hilft ja hoffentlich aus, als PA-Spender.
    Er hats ziemlich drauf, Gesangstechnisch; nur leider nutzt er seine Begabung nicht wirklich aus, was er und ich dann bei den Proben merken.

    Falls es nicht so rüberkam, das versuche ich auch öfter mal mitm Drummer. Mehr oder minder erfolgreich, ich glaub er will halt mucken, vllt gehts mir einfach um mehr als den andren... Mit Spaß und Engagement sind er und der Basser auch dabei!
    Es ist schwer zu sagen insgesamt, wir verstehen uns super, wenn wir denn proben klappt eigentlich auch alles super. Ich glaube das größte problem ist der Ernsthafte Teil, wie wir aus unserer Musik und UNS Songs machen, und zwar effektiv und gut.
    wir haben bis jetzt einen Song komplett instrumental, mit halben Text, 2 Songs so gut wie fertig bsi auf Text, und ich hab drei oder vier Texte, an denen ich arbeite. Riffs kommen auch nur von mir, basser ist ja auch selten da.

    zu guter letzt:
    ja! eins weiß ich, in unserm momentanen Raum, würd sich bestimmt nichts ändern. Ich werde mal ein bisschen weniger Herzblut hier reinstecken, gucken, was die andern sagen, und wenn mein Keller entrümpelt ist, Drumset und mein Gitarren Equipment reinstellen. Wer dann dranbleiben möchte, soll das tun. derweil schau ich mir andre Musiker an, die vllt mit mehr ernst und "Herzblut" bei der Sache sind....

    Vielleicht bin ich selbst auch nicht DER Musiker, aber immerhin gebe ich mir Mühe, investiere Zeit, Geld und vor allem Nerven um etwas gutes auf die Beine zu stellen, was es in der Umgebung so noch nicht gibt: man will sich ja herausheben aus der Masser der befreundeten Bands und Freunde! Bei mir kam noch keien Kritik von anderen an, also entweder gibts nichts zu meckern, ich merke es nicht, oder mir sagt einfach keiner was, perfekt bin ich aber bestimmt nicht.

    Und falls ich mich überschätze und mich mitm soloprojekt auffe schnauze lege, tja, ein versuch is es allemal wert.
    DAnke jungs. werde mal ein wenig abwarten und suchen...

    so long Kilian

    Edit: bin aber auch so weit mit meinen Überlegungen, dass es mit dem Sänger wohl - leider - nicht weitergeht. ebenjener ist morgen auf Klassenfahrt, werde bei der Probe mit den andern beiden Jungs mal beratschlagen, wie es weitergehen soll, ihrer Meinung nach. erstmal werde ich nichts von meinen Plänen sagen.
     
  8. Robots

    Robots Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.07
    Zuletzt hier:
    21.02.14
    Beiträge:
    1.833
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    4.626
    Erstellt: 13.06.08   #8
    Das ist sehr richtig. Mituner sollte man aber erwähnen, dass die Querköpfe generell eigentlich die unbrauchbarsten Musiker für eine Band sind. Wenn die Kritik einfach nur sinnfrei ist, weiß man oft schnell mit wem man es zu tun hat.

    Die Querköpfe beeinflussen auch die Mitläufer. Daher kann ein Querkopf schnell mal die Mitläufer von seiner Meinung überzeugen - und das führt zu viel Stress. Dabei kommt aber dann nichts raus, weil die Querköpfe nichts alleine auf die Reihe bekommen.

    Als leidenschaftlicher Musiker braucht man andere leidenschaftliche Musiker oder Mitläufer. Manche Mitläufer blühen mit der Zeit ganz schön auf!

    Zu dir, du solltest diese Band verlassen. Was du durchgemacht hast ist ziemlich beschissen und ich kann dir nur Raten dein eigenes Ding zu starten. Die Mittel dafür hast du. Der Sänger ist ja mal das Beknackteste was ich seit langem erlebt habe. Merkst du nicht wie die Leuten hinterherrennst die nicht das selbe Feuer wie du haben? Du rennst den alten Erfolgen nach die du hattest, aber die wird es höchstwahrscheinlich nicht mehr geben.

    Alles Gute,

    JSB
     
  9. KingConci

    KingConci Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.05
    Zuletzt hier:
    28.06.14
    Beiträge:
    1.406
    Ort:
    Berlin.
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.266
    Erstellt: 14.06.08   #9
    schieß die vögel in den wind, such dir neue leute und mach was neues in deinem eigenen proberaum...dauert dann sicher wieder ein paar wochen und monate bis du auf der bühne stehst, aber du hast nochmal die chance von vorne anzufangen und kannst alles zu deiner zufriedenheit richten :)
     
  10. Flaggsmith

    Flaggsmith Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.08
    Zuletzt hier:
    27.04.10
    Beiträge:
    80
    Ort:
    Oer-Erkenschwick (Kreis Recklinghausen)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    41
    Erstellt: 14.06.08   #10
    Hallo,

    Ich kenne das auch.....!
    Da willste was erreichen und man kommt nicht vorran und ärgert sich nur.
    Du frisst alles in dir hinein und machst "gute mine zum bösen spiel".
    kommst zu den Proben mit einen flauen Magen....
    ....und irgent was Explodiert es.....

    Kenne ich! Und was habe ich gemacht nachdem ich ca. 1 Jahr mein Maul gehalten habe?
    Ich Verliess die Band und mir viel ein Stein vom Herzen.

    also was ich sagen will ist: wenn du schon der Meinung bist das es nicht mehr voran geht. Dann steig`aus! so hart es klingt.
    Musiker und Band`s gibt es wie Sand am Meer.
    Nur wo du dich wohl fühlst ( Musiker/Band/Still/ect.) musst du wissen!
    Ich würd (...laut deinen beschreibungen,.... wohl keine zeit mehr in dieses projekt mehr investieren!

    Gruß
    Flaggsmith
     
  11. froo

    froo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.08   #11
    alles in sich hineinzufressen um dann die band zu verlassen ist definitiv der falsche weg. das gleiche hat der sänger meiner alten band auch gemacht bin gleichem resultat das er die band verlassen hat. ich war zwar auch erleichtert das es vorbei war aber die schuld war definitiv bei ihm zu suchen weil er sich während der bandzeit geweigert hat die probleme anzusprechen. die probleme/differenzen waren definitiv lösbar und größtenteils dadurch verschuldet das er nie über irgendwas geredet hat. wenn man ihn nach seiner meinung gefragt hat kam nur undeutliches genuschel in richtung 'ja, von mir aus(mir egal)' von ihm. mit dieser einstellung ist der frust vorprogrammiert.

    ich kann dir nur empfehlen zu versuchen die probleme mit deinen bandkollegen zu erörtern und zumindest versuchen sie zu lösen. natürlich ist irgendwann das maß voll und man muss dann auch mal feststellen das es keinen sinn mehr macht und man sich neu orientieren muss aber vorher gibts es mMn noch genug alternativen die man ausschöpfen kann und die meistens zum erfolg führen.
     
  12. BumTac

    BumTac Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    5.089
    Ort:
    Whoopa Valley
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    21.722
    Erstellt: 17.06.08   #12
    pffffff... ganz ehrlich, wenn ein "Sänger" nicht willens ist, sich ein Mikrofon zuzulegen, wie sollte ich ihn dann überhaupt ernst nehmen? Er hat schon den "Vorteil", nicht im größeren Stil in ein Instrument und passendes Equipment investieren zu müssen, un dann reicht es nicht mal für ein schnödes SM58 o.ä.?

    Lächerlich!
     
  13. froo

    froo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.07
    Zuletzt hier:
    7.09.15
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.08   #13
    ?????

    es wurde doch geschrieben das sich der sänger nen mic auf jeden fall zulegen will. nur ne ganze pa war ihm bissl teuer. was ich allerdings auch verstehen kann. also wo liegt das problem?
     
  14. GeorgeBush

    GeorgeBush Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    280
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    538
    Erstellt: 23.06.08   #14
    wenn du ohnehin ein soloprojekt im auge hast, kannst du doch die bestehende kombo dazu benutzen, deinen krempel zu spielen. indem anscheinend du das songwriting über hast, und jetzt auch noch texte schreibst ...
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 23.06.08   #15
    Probleme gibt es mit diesem Sänger offenbar genug. Die sind auch alle oben ausgeführt.

    Ein Mikrofon würde er zwar kaufen wollen, aber er hat es nicht getan.

    Ausserdem, wenn es hart auf hart kommt ist wenigstens eine brauchbare Gesangsanlage auch Sache des Sängers. Oder komm ich als Gitarrist/Bassist ohne Amp in den Proberaum?
     
  16. void

    void Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.04.06
    Zuletzt hier:
    28.05.16
    Beiträge:
    6.146
    Zustimmungen:
    701
    Kekse:
    19.675
    Erstellt: 24.06.08   #16
    seh ich auch so. zumindest ne aktivbox kann man sich schon mal zulegen, solange man "nur" sänger ist. wenn jemand noch gleichzeitig gitarre spielt is das imo was anderes, dann hat er ja schon seinen kostenfaktor
     
Die Seite wird geladen...