Problem Sprachverständlichkeit HK Audio Pro 12

von Patrick82, 15.04.12.

Sponsored by
QSC
  1. Patrick82

    Patrick82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 15.04.12   #1
    Hallo zusammen,

    vielleicht könnt Ihr mit weiterhelfen bei meinem Problem ;-) Wir sind eine Coverband (Deep Purple ,Rolling Stones ,Beatles) und unsere Gigs mit eigener PA finden meistens in Kneipen und als Ausnahme vielleicht mal ne kleine Mehrzweckhalle statt. Das Problem dabei ist egal was man macht, dass die Leute die etwas hinten stehen meistens sagen das der Gesang nicht durchkommt.

    Hier mal unsere Equipment:

    Allen&Heath 16:2
    DBX 1231
    Behringer DCX 2496 Ultradrive Pro
    T-AMP D1600 (für die Bässe)
    IMG Stagline ... weiß gerade nicht die genaue Bezeichnung (Für die Tops)
    2 x HK Audio Premium Pro 18s
    2 x HK Audio Premium Pro 12

    Liegt das vielleicht an den Hochtöner von dem Topteil das der Gesang so schlecht durch kommt?

    Jetzt haben wir uns überlegt ob man vielleicht noch 2 Topteile von den Premium Pro 12 holt und parallel anklemmt oder ob man ganz und gar die Topteile gegen andere tauscht wie z.b RCF 722a oder sowas in der Richtung.

    Ich lass mich gern von euch beraten wie Ihr das macht oder was Ihr bei der Anlage verändern würdet.

    Also die Anlage wie gesagt läuft nur in Kneipen oder mal ne kleine Mehrzweckhalle und ich denke mal mit max. 300 Pax und mit Pegel zu beschallende Pax ca. 100

    Bitte um Rat

    Vielen Dank
    Patrick
     
  2. catfishblues

    catfishblues Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    06.05.05
    Zuletzt hier:
    13.10.18
    Beiträge:
    1.853
    Ort:
    Oostfreesland
    Zustimmungen:
    180
    Kekse:
    12.886
    Erstellt: 15.04.12   #2
    Die erste Variante ist nicht gut, die Tops zu verdoppeln macht sie nicht besser, zudem haben die bestimmt 90° Coverage und dann hättet ihr 180°, was man nun wirklich eher selten bis gar nicht braucht.

    Die zweite Variante hört sich schon besser an.


    Aber du hast uns bisher verschwiegen welches Mikrofon du hast, oder ;)

    Grüße cat....
     
  3. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 15.04.12   #3
    Es sind insgesamt 2 Sennheiser e945 und ein Sennheiser Freeport Set. Kann ich denn von dem Behringer mit High/Mid Ausgang direkt zu den RCF gehen? Welche Boxen würdest mir denn empfehlen?
     
  4. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    7.518
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 15.04.12   #4
    Nadelör aus meiner Sicht ganz klar die Tops.

    Dennoch würde ich an Eurer Stelle entweder bei passiven Tops bleiben oder das komplette Holz zur Disposition stellen, denn der Mix Passivbox/Selfpowered ist nicht sonderlich chic hinsichtlich des Aufbaus.

    Was man aber auch nicht unterschätzen darf, ist ausreichend hohe Aufstellung der Tops und idealerweise Anwinkelung nach unten.
    Sofern kein FoH existiert (wovon ich mal ausgehe, denn sonst würden ja nicht nur die Gäste, sondern auch der Tech merken, daß der Gesang nicht durchkommt), kann man nur bedingt beim Soundcheck in leerer Bude beurteilen, wie's denn klingen wird, wenn gefüllt. Zumindest muß dann - ggf. im Rahmen der Performance - mal ein mobiler Musikant runter von der Bühne und lauschen, wie's weiter weg denn so klingt.

    Ein weiterer Punkt ist der Mix an sich und das Arrangement. Man muß dem Gesang auch Platz lassen und da tun sich vor allem die Klampfen oft schwer, weil die Tendenz vorherrscht, einen "geilen Sound" zu fahren und der ist gerne etwas zu fett, zu verzerrt und zu effektbeladen. Würde man sich - nur als Beispiel - die Klampfen der Stones solo anhören, wäre man erstaunt, wie clean und fizzelig dünn die klingen.


    domg
     
  5. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 15.04.12   #5
    Vielen Dank für deine ausführliche Erläuterung, wir werden auf jeden Fall deine Tips mal probieren beim nächsten Gig! Was könntest du mir denn für passive Tops empfehlen die auch ein wenig zu den Subs passen, weil die gefallen uns recht gut!
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    7.518
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 15.04.12   #6
    Wir sind uns darüber klar, daß die Subs nicht zur Mehrzweckhalle passen und suchen also auch Tops, die nicht dazu passen müssen, sondern eben zu 100-200 in Kneipen/Clubs, oder? ;-)

    Die hier passt zu den Subs: https://www.thomann.de/de/seeburg_acoustic_line_a4_b_stock.htm
    Die hier ist mit den Subs deutlich unterfordert, wäre halt ein Anfang zur zukünftigen Aufrüstung der Anlage: https://www.thomann.de/de/acoustic_line_a6.htm

    Man muß halt auch kucken, was das genau für 'ne Endstufe von Igm ist, die Ihr besitzt. Zu stark kann man mit dem DCX runterbremsen, aber zu schwach riecht nach Neuanschaffung. Und bei viel Neuanschaffung kommt man schnell an den Punkt, an dem es besser wäre, die HK Anlage als Komplettpaket zu verkaufen und gleich was neues anzuschaffen. Da wäre man dann auch völlig frei, ob nun Passivboxen plus Amprack, System-Subs mit passiven Tops oder komplett selfpowered...


    domg
     
  7. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 15.04.12   #7
    Also wenn man z.b erstmal Seeburg A6 Topteile nimmt und erstmal dazu die Subs laufen lässt, was schafft man da ca. an Pax zu beschallen? Also die Endstufe von IMG ist die Stageline 2400 mit 2 x 700 w an 8 Ohm! Welche Subs würdest du für die Seeburg topteile empfehlen und kann man diese dann auch von 2 auf 4 erweitern?

    Ich habe mir eben mal das Datenblatt angeschaut , das Topteil hat auch noch einen 1° HT , nicht das man damit das gleiche Problem bekommt wie mit der HK Audio
     
  8. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    7.518
    Zustimmungen:
    1.145
    Kekse:
    25.548
    Erstellt: 15.04.12   #8
    Es wäre mir neu, daß 1" Hochtöner an sich ein Problem darstellen. Genausogut könntest Du behaupten, ein 5er BMW taugt nix, weil er ebenso auf vier Rädern steht, wie ein Citroen 2CV... ;-)


    domg
     
  9. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.04.12   #9
    Ich dachte das Problem liegt an dem Hochtöner ?! Vielleich könntest du mir sagen woran das liegt?
     
  10. Witchcraft

    Witchcraft R.I.P. exMOD Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.725
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 16.04.12   #10
    Hochtöner ist nicht gleich Hochtöner, auch wenn der Durchmesser identisch ist. Es gibt welche für 30 Euro und welche für 300 Euro. Und diese Preisunterschiede haben da schon ihren Grund ;)

    Du kannst dich drauf verlassen, das die Seeburgs in einer ganz anderen Liga spielen, als die HK-Audio Kisten.
     
  11. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
    Erstellt: 16.04.12   #11
    Dieser Tipp wird gerne überlesen. Ich halte das jedoch für sehr wichtig.

    Die Unterkante der Boxen sollte/muss auf jeden Fall oberhalb der Köpfe der Zuhörer sein. Wir benutzen dazu diese Lichtstative:
    https://www.thomann.de/de/millenium_bls_2700.htm
    und Boxen-Schrägsteller von K&M:
    https://www.thomann.de/de/km_19670.htm
    https://www.thomann.de/de/km_19672_boxenschraegsteller.htm

    Man sollte wirklich nicht glauben was das bewirkt. :)
     
  12. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.04.12   #12
    Ok werden diese ganzen Tips mal beherzigen und testen. Vielleicht könntet Ihr mal ein paar passive Topteile empfehlen als alternative zu den Seeburg A6 sowie für später 2 passende Subs. Würde mich freuen.
     
  13. Campfire

    Campfire Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    11.10.18
    Beiträge:
    863
    Ort:
    Remshalden
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    2.526
    Erstellt: 16.04.12   #13
    häufig liegt mangelnde sprachverständlichkeit auch einfach am Sänger......
     
  14. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.04.12   #14
    Hallo Campfire,

    danke für deinen Tip, aber das würde bedeuten das alle 3 die singen nicht schlechte Verständlichkeit haben ;-) Aber das kann ich ausschliessen da ich über das Mischpult aufnehme und dort sich alles normal anhört! Aber vielleicht kannst du mir nen nettes passives Topteil empfehlen.
     
  15. Kartoffel

    Kartoffel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.09.06
    Zuletzt hier:
    29.03.17
    Beiträge:
    478
    Ort:
    Deister
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    681
    Erstellt: 16.04.12   #15
    Leiser spielen! Billig, aber unbeliebt...
     
  16. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    16.515
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    2.141
    Kekse:
    49.230
  17. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.04.12   #17
    Was haltet ihr denn von diesen:

    https://www.thomann.de/de/ev_tourx_tx1122.htm

    Wichtig für mich ist das wenn ich die Anlage jetzt umstelle und neue Topteile kaufe und später dazu noch 2 - 4 Subs ist mir schon wichtig das es vom Klang und Qualität eine klasse höher als mein bestehendes Material ist. Vom Budget her sage ich mal so 900€ pro Topteil ist maximum.
    Ich würde mich freuen wenn Ihr eure Erfahrungen mit mir tauscht
     
  18. hoelldorfer

    hoelldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    26.03.14
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    434
    Erstellt: 16.04.12   #18
    Guten Abend,

    ich würde bei einem Maximal-Preis von 900€ eher im Aktiv-Markt schauen. Da gibt es schon viele tolle Sachen und man weiß (meistens), dass die Endstufe zu den Komponenten passt, also weder über- noch unterlastet sind. Ich denke hier an RCF (ART), FBT (Pro Maxx) oder auch DB Technologies (Opera und Co.). Dynacord und Electro-Voice sehe ich eher weniger als "Pioniere" im Aktiv-Bereich an, wenn es um Kompaktklasse geht. Das neue aktive EV-System (ELX) halte ich allerdings für interessant (langer Bericht in der "tools") und preiswert für die Daten. Mit einem XLR-Kabel schnell mit der DCX verbunden und auf Schrägsteller gestellt, hat man da schnell tolle passende Ergebnisse (auf alle aktiven Topteile bezogen). Die Bässe würde ich vorübergehend behalten, da diese zu den wenigen HK-Bässen gehören, die Output haben. Ich bin da zu meinem Leidwesen erfahren. Wenn dann Geld da ist, kann man ja zu einem, später zwei System-Subs umsteigen, die auch das Design komplettieren und komplette Einheit verkörpern, wenn man das will. So, das waren meine Worte zu dem Thema. Bin natürlich für Verbesserungen offen.

    Zu passiven Dingen sage ich mal nichts, da wurde schon genug empfohlen. Da würde ich aber eine neue Endstufe zusätzlich für wichtig erachten, die das Gesamtbudget wieder einschränkt. Nur so kann man die Dynamik eines A6-Topteils genießen, oder?
     
  19. Patrick82

    Patrick82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.09
    Zuletzt hier:
    7.01.18
    Beiträge:
    115
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    20
    Erstellt: 16.04.12   #19
    Warum würdest du denn eine neue Endstufe für die Seeburg A6 Tops nehmen ? Passt unsere IMG Stageline 2400 nicht dazu?
     
  20. hoelldorfer

    hoelldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    26.03.14
    Beiträge:
    211
    Ort:
    Speyer
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    434
    Erstellt: 16.04.12   #20
    Doch, sie würde passen aber ich empfinde die IMG-Stufen immer wieder als unsauber und vor allem die alten (ich hatte zwei Stück) hatten ein großes Eigenrauschen quasi gratis im Funktionsumfang. Bassstark waren sie und sind es wahrscheinlich noch immer aber ich würde für die A6-Tops zum Beispiel eine QSC PLX, da Schaltnetzteil, vorziehen. Eine neue t.amp, Dynacord SL (EV Q) oder auch die Crown-Billigschiene fände ich eine unnötige Umstellung, da marginale Unterschiede. Eine neue Endstufe wäre also bei Weitem nicht nötig sondern einfach eine für mich sinnvolle Erweiterung der Qualitätssteigerung und Modernisierung.

    Ich würde zum Beispiel diese nehmen (knapp 6kg!!!): PLX 1804 (4 Ohm Mindestlast ohne Brückenbetrieb)

    - kein Rauschen (wir benutzen ca. 10 Stück der 2Ohm Variante)
    - guter Preis
    - Schaltnetzteil -> leicht!!!
    - hoher Wirkungsgrad

    große Schwäche: schwach auf der Brust im Infra-Bass-Bereich (uninteressant, da Topteilbetrieb)
     
Die Seite wird geladen...

mapping